Kategorie

1 Sträucher
Zinnienblume. Beschreibung und Pflege von Zinnie
2 Veilchen
Rosenfarben: Bedeutung und Symbolik. Wann und wem sollen weiße, rote, gelbe Rosen geschenkt werden?
3 Bonsai
Anemone
4 Kräuter
Wir verpflanzen Rosen im Frühjahr - gut für die Blume

Image
Haupt // Kräuter

Indoor Zitronenschädlinge und Krankheiten


Beim Anbau von Zitronen in Innenräumen stoßen Blumenzüchter häufig auf Krankheiten und Schädlinge. Der betroffene Zitrusbaum verliert sein dekoratives Aussehen, hört auf zu blühen, trägt Früchte und stirbt häufig ab. Wenn Sie die Ursachen der Zitronenkrankheit kennen und sie zu Hause behandeln, können Sie wachsende Schwierigkeiten vermeiden.

Indoor Zitronenschädlinge und Krankheiten

Warum wird Zitrone krank?

Diese exotische Pflanze ist in folgenden Fällen von Krankheiten und Schädlingen betroffen:

  • beim Inokulieren mit einem erkrankten Schnitt;
  • unsachgemäße Pflege: Einpflanzen in kontaminierten Boden, zu häufiges oder seltenes Gießen, unzureichende Beleuchtung, Analphabetismus oder unzureichende Bodendüngung;
  • Die Pflanze hatte keine Zeit, nach einer früheren Krankheit stärker zu werden.
  • Infektion gesunder Haushaltsproben mit Straßenexemplaren;
  • das Eindringen von Bakterien, Viren und Pilzen in den Raum während der Belüftung;
  • Fehler beim Züchten, Pflanzen und Umpflanzen machen.

Klassifikation von Krankheiten

Krankheiten der Innenzitrone werden in 2 Gruppen eingeteilt:

Für jede Krankheit wird ein spezifisches Behandlungsschema unter Verwendung spezieller Medikamente angewendet..

Viral

Durch Viren verursachte Krankheiten von Zitronen in Innenräumen führen zu einem massiven Verlust von Blättern am Baum. Nach solchen Wunden wird die Pflanze völlig kahl und stirbt oft ab. Für Anfänger ist es ratsam, sich mit ihrer Beschreibung und ihren Kampfmethoden vertraut zu machen.

Blattmosaik

Auf den Blättern des betroffenen Exemplars erscheinen dunkle und helle Streifen, die im Aussehen einem Mosaik ähneln. Mit der Zeit werden sie blass oder ganz weiß, verlieren ihre Form. Junge Zitronenblätter entwickeln sich unförmig. Mit Blattmosaik hört der Baum auf zu wachsen.

Wenn eine Zitrone an dieser Krankheit erkrankt, wird sie unter Quarantäne gestellt, weg von gesunden Exemplaren. Es ist unmöglich, das Blattmosaik vollständig loszuwerden, da es im Moment keine Medikamente für diese Wunde gibt. Alles, was Sie tun können, ist, die Symptome des Verlaufs zu lindern, indem Sie für die richtige Pflege und vor allem für eine ausgewogene und regelmäßige Fütterung sorgen. Stark betroffene Proben müssen vernichtet werden.

Zitruskrebs

Diese Krankheit auf Zitronenblättern sieht aus wie braune Flecken. Es ist auch durch das Auftreten von braunen Flecken auf den Früchten gekennzeichnet. Mit einem langen Krankheitsverlauf werden junge Zitronenblätter deformiert und nehmen eine hässliche Form an. Die Frucht schrumpft und entwickelt sich nicht. Mit der Zeit stirbt eine solche Instanz.

Die Behandlung dieser Krankheit der heimischen Zitronen ist unmöglich, daher werden vorbeugende Maßnahmen ergriffen, um sie zu verhindern: Behandlung im Frühjahr mit flüssigen Kupferfungiziden.

Tristeza

Der infizierte Baum kann nicht gespeichert werden

Das erste Anzeichen dafür, dass Tristeza auf einer Zimmerpflanze aufgetreten ist, ist massives Laub. Ferner sterben die Rinde und die Triebe ab, die mit braunen Flecken bedeckt sind. Eine mit Tristeza infizierte Probe kann nicht behandelt werden und stirbt schnell ab.

Am häufigsten erkranken Zitronen unter der Bedingung der Analphabetenpflege und während einer Zeit geschwächter Immunität an Virusinfektionen.

Pilz und ansteckend

Zitronenschäden durch Pilze oder Infektionen zu Hause sind keine Seltenheit. Die Gründe sind die gleichen wie für eine Infektion mit Viruserkrankungen..

Gomoz

Das Vorhandensein von länglichen braunen Flecken auf den Zweigen und dem Stamm sind die ersten Anzeichen von Homoz. Die Rinde unter solchen Stellen stirbt schnell ab und beginnt zu knacken. An den Rissen bildet sich eine klebrige, goldfarbene Substanz, die sich schnell verfestigt.

Die Hauptgründe für die Entwicklung einer Zitronenkrankheit zu Hause sind mechanische Schäden an der Rinde (Brüche, Risse), hohe Luftfeuchtigkeit im Raum, ein Mangel an Phosphor-Kalium-Düngemitteln im Boden, ein Überschuss an Stickstoff, das Einpflanzen in bereits infizierten Boden oder eine zu tiefe Vergrabung des Stammes.

Es lohnt sich, ein krankes Exemplar folgendermaßen zu behandeln: Entfernen Sie die infizierte Rinde am Stamm, schneiden Sie stark betroffene Triebe ab. Behandeln Sie die Abisolier- und Trimmbereiche mit einem Fungizid mit einer Konzentration von 3% und bedecken Sie es mit Gartenlack.

Die Dauer der Behandlung hängt vom Grad der Schädigung des Baumes ab. Die Verarbeitung erfolgt so lange, bis sich keine braunen Flecken mehr bilden..

Anthracnose

Von allen Krankheiten sind Zitronen in Innenräumen am häufigsten von Anthracnose betroffen. Es wird festgestellt, dass diese Wunde durch die Blätter auf der Zitrone auftritt: Sie fallen massenhaft ab. Aber zuerst wird die Blattplatte weiß oder gelb. Blütenknospen fallen auch. Die Früchte sind mit rötlichen Flecken bedeckt.

Zu den Kontrollmaßnahmen gehört das Entfernen abgestorbener Äste und infizierter Blätter. Dreimalige Behandlung der betroffenen Probe mit dem Medikament "Fitosporin". Eine andere Möglichkeit besteht darin, den Baum mit einer 1% igen Bordeaux-Lösung zu behandeln.

Schorf

Schorf ist eine weitere gefährliche Krankheit von Zitronen in Innenräumen. Junges Laub ist mit gelben Flecken bedeckt, die sich nach einer Weile in rosa-graue Wucherungen verwandeln. Blätter, auf denen eine solche Plakette erscheint, sterben ab. Der Pilz parasitiert weiter und breitet sich auf Blattstiele und nahegelegene Triebe aus. Das Auftreten dieser Wunde wird auch durch orangefarbene Flecken auf der Fruchtschale belegt. Nach einer Weile verdunkeln sie sich und werden dunkelrot. In einem fortgeschrittenen Stadium ist eine Schwärzung der Läsionen erkennbar.

Sie beginnen den Baum zu behandeln, indem sie mit einer 1% igen Bordeaux-Mischung besprühen. Entfernen Sie alle betroffenen Teile der Krone vorab.

Melseco

Alle betroffenen Bäume müssen zerstört werden

Wenn Melseco infiziert ist, beginnen die Äste an den Spitzen auszutrocknen, die Blätter zerfallen massenhaft. Auf den Schnitten bekommen die Zweige eine rötliche Färbung.

Der Grund ist unsachgemäße Pflege oder vielmehr ein Lichtmangel im Winter. Es macht keinen Sinn, diese Krankheit zu bekämpfen, da alle Methoden nutzlos sind. Das einzige, was dazu erforderlich ist, ist die regelmäßige Untersuchung des Baumes auf Symptome..

Betroffene Exemplare können zerstört werden.

Wurzelfäule

Es ist nicht ungewöhnlich, dass Zitronen in Innenräumen Blätter fallen lassen. Wenn 1-2 Blätter abfallen, sollten Sie sich keine Sorgen machen: Dies ist ein natürlicher Prozess. Bei einem massiven Laubfall lohnt es sich, einen Baum zu graben und sein Wurzelsystem zu untersuchen..

Wenn die Wurzeln dunkel, schimmelig und weich anfühlen, ist der Baum von Wurzelfäule betroffen. Alle verfaulten Teile werden mit einem sterilen Messer oder einer Gartenschere abgeschnitten. Schnittstellen werden mit zerkleinerter Holzkohle pulverisiert. Als nächstes in einen neuen Blumentopf verpflanzen.

Die transplantierte Zitrone wird an einem gut beleuchteten Ort mit Schutz vor der sengenden Sonne platziert. Das Gießen ist nur eine Woche nach dem Umpflanzen erlaubt, um eine erneute Fäulnis des Wurzelsystems zu verhindern.

Schädlinge

Neben Pilz- und Viruserkrankungen gibt es verschiedene Schädlinge von Indoor-Zitrone.

Schild

Klebrige Blätter auf Zitrone sind das erste Anzeichen für einen Scheidenangriff. Dieser Parasit ähnelt im Aussehen mikroskopisch kleinen Beulen auf der Oberfläche von Trieben und Laub. Frauen setzen sich auf der Unterseite der Blattplatte ab. Aus den Eiern, die auf der Unterseite des Blattes liegen, schlüpfen Larven, die sich über die gesamte Oberfläche ausbreiten. Das betroffene Exemplar mit einer klebrigen Blüte wird schwach, verdorrt schnell und ist anfällig für eine Infektion mit einer Reihe von Krankheiten.

Hausgemachte Zitronenkrankheiten werden mit Insektiziden oder Seifenwasser behandelt. 2 EL werden für 1 Liter Wasser verbraucht. l Flüssigseife. Behandeln Sie alle Teile, die sich ausbeulen.

Nach der Verarbeitung wird der Baum unter der Dusche gewaschen. Nach 2-3 Tagen wird der Behandlungsvorgang wiederholt.

Gemeine Blattlaus

Das Massenerscheinen hellgrüner Blattläuse macht sich bei jungen Trieben bemerkbar. Grüne, saftige Zweige hatten noch keine Zeit, mit Rinde zu wachsen, und sind ein ausgezeichnetes Futter für Parasiten. Schädlinge infizieren zuerst den unteren Teil der Blattplatte, bewegen sich dann zu ihrem oberen Teil und saugen die Säfte aus den Geweben. Infolgedessen kräuseln sich die hausgemachten Zitronenblätter und trocknen aus. In den betroffenen Bereichen erscheinen klebrige Tröpfchen. Eine solche Plakette dient als Grundlage für die Entwicklung eines rußigen Pilzes - einer gefährlichen Krankheit, die zum Tod führt.

Schneiden Sie die Spitzen zusammen mit den Insekten ab

Bei einer kleinen Läsion schneiden sie die betroffenen Teile zusammen mit Insekten ab. Wenn sich die Blattlaus auf die gesamte Pflanze ausgebreitet hat, wird die Krone mit einem Knoblauchaufguss behandelt (4 geschälte und gehackte Knoblauchköpfe werden täglich in 5 Liter Wasser hineingegossen). Insektizide werden auch zur Behandlung infizierter Proben eingesetzt..

Wurzelblattlaus

Im Gegensatz zum vorherigen Schädling parasitiert dieses schädliche Insekt im Boden und beeinträchtigt das empfindliche Wurzelsystem.

Beachten Sie, wie dieser Schädling durch das Aussehen der Pflanze erhalten wird. Es wird träge, hört auf zu wachsen, Blätter hängen herab und werden gelb.

Ein solcher Baum wird aus dem Topf genommen, seine Wurzeln werden mit einem Kontaktinsektizid oder einer schwachen Knoblauchinfusion besprüht und dann nach Sterilisation des Pflanzbodens in einen neuen Behälter umgepflanzt.

Spinnmilbe

Oft erscheint eine Spinnmilbe auf einer Zitrone. Diese Zitronenschädlinge treten bei trockenen Bedingungen und niedriger Luftfeuchtigkeit in Innenräumen auf. Sie betreffen junge Blätter und Zweige. Das Auftreten eines kleinen Netzes auf einer Zitrone zeigt die Ausbreitung der Milbe an.

Die Zecke wird zu Hause durch eine vierfache Behandlung mit 1% iger Borsäurelösung zerstört. Das Intervall zwischen den Behandlungen beträgt 5 Tage.

Wenn eine Zitrone eine Spinnmilbe infiziert, erhöht sich die Luftfeuchtigkeit im Raum und es wird eine häufige Bewässerung des Luftteils durchgeführt.

Vorbeugende Maßnahmen

Um das Auftreten von Krankheiten und Schädlingen auf dieser exotischen Pflanze zu verhindern, muss der Gärtner nicht nur die agrotechnischen Vorschriften einhalten, sondern auch kompetente Pflege leisten. Zuallererst sollten solche Maßnahmen darauf abzielen, die Immunität der Pflanze und ihre Infektionsresistenz zu erhöhen..

Es ist möglich, Chlorose (Ungleichgewicht in der Verteilung von Chlorophyll) zu verhindern, um das Wachstum und die Entwicklung einer Pflanze zu aktivieren, indem die folgende Zusammensetzung in der Ernährung eines Hausbaums verwendet wird:

  • Ammoniumnitrat - 15 g;
  • Eisenvitriol - 3 g;
  • Borsäure - 5 g;
  • Kaliumsulfat - 15 g.

Die trockene Mischung wird in 10 Litern Wasser gelöst. Zitronen werden höchstens alle 5 Monate mit einer Nährlösung gewässert.

Diese Zusammensetzung schützt Zitrusfrüchte in Innenräumen vor Pilz-, Virus- und Infektionskrankheiten. Es stimuliert sanft die gesunde Pflanzenentwicklung.

Beim Anbau von Zitrone ist es wichtig:

  • regelmäßig auf Krankheiten und Parasiten prüfen;
  • die Kultur rechtzeitig zu betreuen und die notwendigen Haftbedingungen zu schaffen;
  • Regelmäßige Befeuchtung der Krone durchführen: Täglich spülen, einmal im Monat duschen;
  • Behandeln Sie die Krone jeden Monat zur Desinfektion mit Seifenschaum.

Indoor Zitronenkrankheiten

Krankheiten der Hauszitrone führen nicht nur zu einer Verschlechterung des Laubbildes, sondern beeinträchtigen zwangsläufig auch die Gesundheit der Kultur..

In den meisten Fällen leiden geschwächte Bäume, die nicht ausreichend gepflegt werden, an Krankheitserregern und Schädlingen. Daher ist es beim Wachstum in Innenräumen wichtig, optimale Bedingungen für einen Vertreter von Zitrusfrüchten zu schaffen.

Die rechtzeitige Unterstützung erkrankter Bäume und das Erkennen der Ursachen sind die Hauptvoraussetzung für eine schnelle Genesung und anschließende Genesung.

Die Hauptursachen für Zitronenkrankheiten

Für eine normale Entwicklung muss eine Zitrone bestimmte Wachstumsbedingungen und die richtige landwirtschaftliche Technologie erfüllen..

In einem ungünstigen Mikroklima nimmt die Immunität von Zitrusfrüchten ab und der Baum selbst wird gegen Angriffe durch Schädlinge und schädliche Mikroorganismen schutzlos.

Die häufigsten Ursachen für Zitronenbaumkrankheiten sind:

  1. Verletzung von Licht, Temperatur und Luftfeuchtigkeit.
  2. Mit ungeeigneter Zusammensetzung, Säure oder schwerem Boden.
  3. Mangel an Düngung oder umgekehrt zu häufige Düngung.
  4. Verriegeln des Bodens im Topf durch gestörte Bewässerung;
  5. Falsches Trimmen.
  6. Verminderte Immunität aufgrund einer früheren Krankheit.
  7. Lande- oder Übertragungsfehler.

Zitrone kann auch von Insekten infiziert werden, die während der Vegetationsperiode Infektionen übertragen, wenn sie den Raum von der Straße aus betreten.

Eine ähnliche Situation tritt auf, wenn sich der Topf an einem belüfteten Fenster befindet oder wenn für kürzlich gekaufte Pflanzen keine "Quarantäne" -Periode vorliegt.

Infolgedessen werden Zitrusfrüchte von Schädlingen, Viren, Pilzen oder Bakterien befallen, die sich von einem bereits erkrankten Busch zu einem gesunden Baum "bewegen".

Pilz- und Infektionskrankheiten

Durch Pilze, Bakterien oder Infektionen verursachte Krankheiten schwächen nicht nur den Baum, sondern verlangsamen auch sein Wachstum und verringern die Resistenz gegen Schädlinge.

Anthracnose

Anthracnose ist häufig anfällig für Zitronen, die im Gewächshaus oder im Gewächshaus gehalten werden..

Die Ursachen für Pilzinfektionen zu Hause liegen in einer Kombination aus Hitze und hoher Luftfeuchtigkeit, längerer Exposition sowie einem Mangel an Kalium und Phosphor.

Es lohnt sich nicht, mit Anthracnose zu beginnen, da eine Krankheit, die mit dem einfachen Trocknen der Blätter beginnt, mit dem vollständigen Tod des Bodenteils endet.

Anthracnose kann nach folgenden Kriterien bestimmt werden:

  • Vergilbtes, trocknendes und fallendes Laub;
  • Dunkelbraune Flecken auf den Platten, die die Spitzen erfassen;
  • Fallende Knospen bildeten sich;
  • Absterben von Trieben;
  • Rötliche Flecken auf Früchten.

Behandlung: Wenn ein pathogener Pilz betroffen ist, werden zuerst die erkrankten Äste entfernt. Ferner wird die Behandlung mit jedem verfügbaren Fungizid ("Fitosporin" und seine Analoga) oder einer Lösung von Bordeaux-Flüssigkeit (1%) durchgeführt..

Für eine vollständige Aushärtung muss die Zitrone mindestens dreimal mit einer Häufigkeit von mehreren Tagen gesprüht werden.

Schorf (Zitruswarze)

Schorf ist eine Pilzinfektion, die harmlos beginnt, mit kleinen gelblichen Flecken auf jungen Blättern.

Allmählich verwandeln sich die Formationen in Warzenwucherungen, die miteinander verschmelzen und sich auf die Triebe ausbreiten.

Die Früchte sind mit charakteristischen orangefarbenen Punkten bedeckt, nehmen mit der Zeit an Größe zu und erhalten eine rotbraune Tönung..

Neben der Schädigung der grünen Zitronenmasse provoziert Schorf auch den Fall des Eierstocks, wodurch die Fruchtbildung des Baumes auf unbestimmte Zeit verschoben wird. Wenn Sie nicht rechtzeitig eingreifen, bedecken die Wucherungen die gesamte Pflanze, die ohne Behandlung stirbt.

Behandlung: Die größte Effizienz im Kampf gegen Schorf zeigt eine 1% ige Lösung von Bordeaux-Flüssigkeit, mit der der Zitronenbaum mindestens dreimal behandelt werden muss (Häufigkeit - 4-5 Tage). Vor dem Sprühen müssen alle infizierten Pflanzenteile vollständig beschnitten und zerstört werden..

Rußiger Pilz (Gesindel)

Rußiger Pilz tritt in der Regel nicht von selbst auf und ist das Ergebnis einer Schädigung der Zitrone durch die Scheide und andere Schädlinge.

In einigen Fällen entwickeln sich Maulwürfe auf Bäumen, die in unbelüfteten Räumen und unter Bedingungen hoher Luftfeuchtigkeit gehalten werden..

Das Hauptsymptom dafür, dass Zitronen von einem rußigen Pilz befallen sind, ist das Auftreten einer Plaque auf den Blättern, Zweigen und Eierstöcken, die wie Ruß aussieht. Darüber hinaus ist es leicht, es mit einem Schwamm zu entfernen, der das Schwarz von anderen Pilzkrankheiten unterscheidet..

Rußiger Pilz verstopft die Poren der Pflanze und erschwert so den normalen Verlauf der Photosynthese.

Während die Kolonie wächst, sterben nicht nur einzelne Blätter ab, sondern auch ganze Teile des Zitronenbaums und in fortgeschrittenen Fällen der gesamte Bodenteil.

Behandlung: Der Kampf gegen Rußpilz beginnt mit der Beseitigung der Schädlinge. Eine Behandlung mit Insektiziden ("Aktara", "Actellik" und deren Analoga) mit einer Häufigkeit von 4-5 Tagen wird empfohlen.

Es sollte mindestens dreimal gesprüht werden, um die besten Ergebnisse zu erzielen. Die Plakette selbst wird mit einem feuchten Tuch oder einer Dusche entfernt.

Außerdem müssen Sie keine Fungizide verwenden - nach der Entfernung von Insekten verschwindet der Pilz.

Wurzelfäule

Wurzelfäule kann unmerklich fortschreiten, bis ein massiver Blattfall auftritt. Das Aussehen der Zitrone verschlechtert sich, die Triebe verdorren und die Pflanze selbst sieht geschwächt aus.

In diesem Fall müssen Sie den Baum vorsichtig aus dem Topf nehmen und das Wurzelsystem sorgfältig untersuchen. Das Vorhandensein fauler und toter Bereiche weist auf eine Infektion mit der Krankheit hin.

Die Behandlung mit Wurzelfäule besteht in der Entfernung aller erkrankten Wurzeln mit weiterer Zitronentransplantation in ein frisches Substrat..

Darüber hinaus ist es wichtig, die folgenden Richtlinien zu beachten:

  1. Behandeln Sie die Schnittstellen mit zerkleinerter Holzkohle oder Aktivkohle.
  2. Legen Sie das Wurzelsystem zur Desinfektion in eine schwache Lösung von Kaliumpermanganat (leicht rosa).
  3. Entfernen Sie den alten Boden maximal aus den Wurzelprozessen, und der neue muss über einem Dampfbad oder im Ofen sterilisiert werden.
  4. Achten Sie beim Umpflanzen darauf, dass der Wurzelkragen der Zitrone nicht in den Boden sinkt.

Die transplantierte Zitrone sollte sich in einer gut beleuchteten, aber vor direkter Sonneneinstrahlung geschützten Fensterbank befinden.

Gießen Sie die Pflanze nach Bedarf, befeuchten Sie das Substrat leicht und lassen Sie es nicht blockieren - dies verhindert, dass die Krankheit zurückkehrt.

Hommosis (Zahnfleischfluss)

Hommosis betrifft nicht nur Zitronen, die auf Plantagen wachsen - Innenbäume sind anfällig für Krankheiten, die unter systematischen Pflegefehlern leiden.

In der Regel entwickelt sich der Zahnfleischfluss aufgrund der Vertiefung des Wurzelkragens, der ständigen Unterkühlung des irdenen Komas oder des Kaliummangels im Boden. Das Auftreten von Schädlingen kann eine ziemlich häufige Ursache sein..

Die Hommose wird nach folgenden Kriterien bestimmt:

  1. Das Auftreten von länglichen rotbraunen Flecken auf den Zweigen und dem Stamm der Pflanze.
  2. Tod und Rissbildung der Rinde unter den betroffenen Stellen.
  3. Isolierung einer viskosen Substanz, die sich an der Luft aus Rissen und Rinde verfestigt.

Behandlung: Um Gommosis effektiv loszuwerden, müssen die Ursachen, die die Krankheit ausgelöst haben, beseitigt werden.

Bei Schädlingsbefall werden systematische Insektizidbehandlungen durchgeführt, bei Verstößen gegen die Agrartechnologie wird die Zitrone in ein neues Substrat umgepflanzt, ohne den Hals zu vertiefen und mit dem obligatorischen Vorhandensein eines guten Drainagesystems im Topf.

Die Bewässerung erfolgt mäßig, das Top-Dressing wird regelmäßig eingeführt. Die betroffenen Stellen am Rumpf müssen mit einem scharfen Messer entfernt und mit einer schwachen Lösung von Kaliumpermanganat oder Kupfersulfat (3%) desinfiziert werden..

Um eine Infektion zu vermeiden, wird die Wunde mit Gartenlack bedeckt. Zusätzlich wird mit Bordeaux-Flüssigkeit (1%) besprüht.

Mehltau

Mehltau ist eine Pilzkrankheit, die sich sehr schnell ausbreitet. Erstens bedeckt eine pulverförmige Beschichtung, die Pulver oder Mehl sehr ähnlich sieht, kleine Bereiche der Blätter.

Dann umfasst die Krankheit neue Platten, Stängel und sogar Stiele. Alte grüne Zitronenmasse wird gelb und verdorrt, und neue Triebe werden unförmig.

Unsachgemäße Pflege ist die Hauptursache für Mehltau.

Übermäßige Begeisterung für das Gießen ist besonders gefährlich, was zu Staunässe im Boden sowie zu einer Überfütterung mit Stickstoffdüngern führt..

Das Ignorieren des Schnittes, was zu einer Verdickung der Baumkrone führt, beeinträchtigt die Belüftung und schafft günstige Bedingungen für die Entwicklung von Pilzen.

Behandlung: Im Kampf gegen Mehltau helfen nur systematische Maßnahmen, während die Normalisierung der Agrartechnologie die Hälfte des Erfolgs garantiert.

Gießen Sie die Zitrone erst, nachdem die oberste Schicht des Bodens eine Weile getrocknet ist. Geben Sie das Sprühen und Düngen auf.

Stellen Sie sicher, dass Sie die Krone ausdünnen und den Topf auf eine gut beleuchtete Fensterbank stellen. In der zweiten Phase werden Fungizidbehandlungen durchgeführt (3-4 Mal alle 7 Tage). Verwenden Sie am besten "Fundazol", "Previkur", "Topaz", "Vitaros"..

Melseco-Krankheit

Melseco ist eine Infektionskrankheit, es gibt keine Möglichkeit, sie zu bekämpfen. Zitronenbäume, die auf offenen Plantagen wachsen, sind in der Regel einer Infektion ausgesetzt. In der Herbst-Frühlings-Phase können jedoch auch Symptome bei einheimischen Exemplaren auftreten..

Die Hauptursache für die Krankheit ist eine unzureichende Beleuchtung mit einer Verringerung der Tageslichtstunden. Daher ist die Organisation einer hochwertigen künstlichen Zusatzbeleuchtung die beste Prävention.

Charakteristische Merkmale von Melseco:

  1. Trocknung der Triebe und Laubfall, der von oben beginnt.
  2. Der Schnitt zeigt einen rötlichen Holzton.
  3. Nachdem die Platten abgefallen sind, bleiben die Blattstiele auf den Zweigen.

Da die Melseco-Krankheit nicht behandelbar ist, wird empfohlen, die infizierte Zitrone wegzuwerfen..

Viruserkrankungen von Zitronen

Viruserkrankungen der Blätter sind unheilbar. Die äußeren Anzeichen von Viren ähneln den Folgen unsachgemäßer landwirtschaftlicher Praktiken - meistens verlangsamt sich das Wachstum des Baumes, die Stängel sind gebogen, die Blattplatten verlieren ihre satte Farbe und verformen sich.

Tristeza

Tristeza ist nicht nur für Zitrone, sondern auch für andere Zitrusfrüchte gefährlich..

Das Virus ist durch das Vorhandensein einer großen Anzahl von Stämmen gekennzeichnet, die einzelne Symptome hervorrufen, die sich einzeln oder in verschiedenen Kombinationen manifestieren.

Die charakteristischen Merkmale des Tristeza-Virus umfassen:

  1. Aufhellung von Venen auf Blattplatten. Sowohl einzelne Bereiche als auch alle Venen können sich aufhellen, anschließend wird die grüne Masse blass und fällt ab.
  2. Vergilbung von Pflanzenteilen, massiver Laubfall und Wachstumsstörungen.
  3. Ätzende Veränderungen an Stämmen und Holz. Ihre Form ist sehr spezifisch und ähnelt Längsrillen oder Waben, die unter der Rinde leicht zu erkennen sind..
  4. Ungleichmäßige Schnittkontur der betroffenen Triebe und des Rumpfes.

Tristeza kann den Zitronenbaum in kurzer Zeit zerstören, während das Virus blitzschnell von einer kranken auf eine gesunde Pflanze übertragen wird.

Um eine Kontamination aller einheimischen Bäume zu vermeiden, wird eine vollständige Zerstörung der erkrankten Zitrone empfohlen..

Blattmosaik

Blattmosaik ist eine weitere Gruppe von Viren, die von hausgemachten Zitronen angegriffen werden. Die Krankheit betrifft hauptsächlich die Blätter und Früchte der Kultur, anschließend erhalten sie eine charakteristische Mosaikfarbe.

Grünliche oder weiße Flecken unterschiedlicher Intensität nehmen unterschiedliche Formen und Größen an, führen jedoch zwangsläufig zu einer Verformung der grünen Masse und einer Hemmung des Wachstums.

Die ersten Anzeichen eines Blattmosaiks sind an jungen Blattspreiten zu erkennen:

  1. Venen erhellen sich, es erscheinen bestimmte hellgelbe Ringe, Sternformationen.
  2. Die Flecken ändern ihren Farbton in grünlich, verschmelzen und provozieren das Blanchieren des gesamten Blattes.
  3. Die grüne Masse wird kleiner, die Zitrone hört auf zu wachsen und sieht schwach aus.

Das Blattmosaikvirus wird durch Saft, Samen und Kontakt einer kranken Pflanze mit einem gesunden übertragen.

Die häufigsten Überträger der Krankheit sind im Boden lebende Blattläuse, Zecken und Nematoden. Die Krankheit kann jedoch im Inventar oder bei infizierten Pflanzenresten bestehen bleiben.

Vorbeugende Maßnahmen tragen dazu bei, die Wahrscheinlichkeit einer Infektion mit Blattmosaik erheblich zu verringern:

  1. Zitronengehalt in einem Raum bei einer Temperatur von nicht mehr als +30 Grad.
  2. Beseitigung starker Temperaturschwankungen.
  3. Den Baum regelmäßig beschneiden, verdächtige Äste entfernen und die Töpfe locker anordnen.
  4. Rechtzeitige Behandlung der Ernte, wenn Insektenschädlinge auftreten.

Es gibt keine Möglichkeiten, Blattmosaik zu bekämpfen, aber im Falle einer leichten Beschädigung des Baumes können erkrankte Bereiche herausgeschnitten werden, um eine weitere Ausbreitung des Virus zu verhindern. Es wird empfohlen, laufende Instanzen sofort zu verwerfen..

Zitruskrebs

Zitruskrebs ist eine gefährliche Krankheit, bei der hausgemachte Zitrone durch die Stomata von Blättern oder durch mechanische Gewebeschäden infiziert werden kann.

Eine Infektion kann durch ein charakteristisches Symptom identifiziert werden - kleine dunkelbraune Flecken, die Tumoren visuell ähnlich sind. Jede solche Formation ist von einem gelben Heiligenschein umgeben, im Inneren befindet sich eine kleine Vertiefung.

Blätter und Triebe sind die ersten, die an Krebs leiden, und während sich die Krankheit ausbreitet, ist auch der gebildete Eierstock betroffen. Die Infektion betrifft nur die Schale der Früchte, aber sie haben noch keine Zeit, vollständig zu reifen und abzufallen.

Die Zitrone stirbt langsam ab und wirft infizierte Blätter ab. Vernachlässigter Zitruskrebs äußert sich in prall gefüllten Formationen auf der Rinde des Stammes sowie im allmählichen Tod von Ästen. Es gibt keine Heilung für das Virus, daher wird empfohlen, einen erkrankten Zitronenbaum zu entsorgen.

Hausgemachte Zitronenschädlinge

Insekten können nicht nur die Zitrone selbst schädigen, sich von Säften ernähren und den Zustand des Bodenteils verschlechtern, sondern auch den Baum mit einer Infektion infizieren. Untersuchen Sie die Pflanze regelmäßig auf das Fehlen von Schädlingen und führen Sie Behandlungen rechtzeitig durch, wenn sie gefunden werden.

Blattläuse sind kleine Insekten, die junge Blätter und Triebe infizieren und Säfte aus ihnen heraussaugen. Am häufigsten treten im Frühjahr Schädlingskolonien auf dem Zitronenbaum auf, mit dem Beginn des aktiven Wachstums..

Zuerst werden die Blattplatten deformiert und gefaltet, dann leidet der apikale Teil der Zweige. Bei näherer Betrachtung sehen Sie kleine grünliche Punkte, bei denen es sich um Insekten handelt..

Blattläuse setzen sich an der Unterseite des Blattes ab und breiten sich mit dem Wachstum der Kolonie auf den Rest der Zitrone aus.

Behandlung: Der einfachste Weg ist, den Schädling im Anfangsstadium der Infektion loszuwerden - in diesem Fall ist eine mechanische Zerstörung von Insekten, ein Beschneiden betroffener Triebe und eine außerplanmäßige komplexe Fütterung ausreichend.

Bei einer großen Anzahl von Blattläusen hilft eine Insektizidbehandlung (Aktara, Sunmight, Fitoverm usw.). Sie müssen den Baum von allen Seiten besprühen und den Vorgang 3-4 Mal alle 5-7 Tage wiederholen.

Schild

Schuppenbefall tritt auf, wenn sich das Insekt noch im Larvenstadium befindet und sich bis zur Reife regungslos auf dem Zitronenbaum niederlässt.

Der Schädling setzt sich auf der Unterseite des Blattes ab, und wenn die Kolonie wächst, bewegt er sich an die Oberseite des Tellers und saugt gleichzeitig die Säfte.

Die Hauptgefahr einer Schädigung durch eine Scheide besteht im Austrocknen der Zitrone, einer Abnahme ihrer Immunität und infolgedessen einer geringen Resistenz gegen Virus- und Pilzkrankheiten.

Behandlung: Es ist notwendig, die Scheide mit Hilfe von Insektiziden zu bekämpfen und Behandlungen mit verschiedenen Medikamenten (Aktofit, Confidor, Aktara, Sunmight) abzuwechseln. Bei schweren Schäden wird empfohlen, eine starke Lösung mit einer um das 2-3-fache erhöhten Konzentration zu verwenden.

Spinnmilbe

Spinnmilben fressen wie Blattläuse gerne junge grüne Masse, was sich sofort auf das Aussehen der Zitrone auswirkt..

Auf der Unterseite der Blätter erscheinen kleine gelbliche Punkte, dann dreht sich das Blatt und es bildet sich ein charakteristisches Netz.

Trockene Luft ist die Hauptursache für Spinnmilben, daher ist das regelmäßige Besprühen des Zitronenbaums eine hervorragende vorbeugende Maßnahme..

Behandlung: Um den Schädling zu zerstören, werden die gleichen Insektizide eingesetzt wie im Kampf gegen Blattläuse und Schuppeninsekten. Ein gutes Ergebnis zeigt die Behandlung mit einer Lösung von Bordeaux-Flüssigkeit (1%). 4-5 Verfahren reichen für eine vollständige Heilung aus.

Denken Sie daran: Die richtige Pflege garantiert zwar nicht die vollständige Abwesenheit von Krankheiten und Schädlingen, verringert jedoch die Wahrscheinlichkeit einer Infektion erheblich.

Für welche Krankheiten ist Zitrone in Innenräumen anfällig?

Ursachen von Krankheiten

Die Ursachen für Zitronenkrankheiten zu Hause können kontaminierter Boden, ein wiederverwendbarer Pflanzbehälter, Viren, Bakterien und Insekten sein, die während der Belüftung auf die Pflanze gelangen. Krankheiten des Zitronenstrauchs werden durch eine geringe Immunität gefördert, die durch unsachgemäße Pflege, plötzliche Änderungen der Lufttemperatur, ungleichmäßige oder übermäßige Bewässerung und neuere Krankheiten entstanden ist. Zitrone kann unter einem Mangel oder einem Überschuss an Mikronährstoffen leiden. All dies zeigt sich im Aussehen von Blättern und Früchten..

Stickstoff ist für die hellgrüne Farbe des Blattes verantwortlich, und das Auftreten von gelben Flecken zeigt seinen Mangel an. Mit einem Mangel an Kalium wird das Blatt an Stellen der Venen gefaltet, und mit einem unzureichenden Phosphorgehalt sind die Blätter stumpf, mit einer getrockneten Kruste an den Rändern. Eine helle Blattplatte mit dunklen Adern weist auf einen Mangel an Eisen und Zink hin. Mangan und Bor sind für die Erhaltung des Eierstocks verantwortlich, im Falle eines Mangels verliert die Pflanze diesen. Regelmäßige Fütterung mit komplexen Düngemitteln trägt dazu bei, dass der Baum gesund und resistent gegen alle möglichen Krankheiten ist.

Darüber hinaus können Zitronenschädlinge die Ursache von Krankheiten sein. Der unersättlichste von ihnen ist der Barbenkäfer. In kurzer Zeit kann er einen ganzen Garten zerstören. Aber drinnen ist es selten. Haushaltszitronen sind von Blattläusen, Schuppeninsekten und Spinnmilben bedroht. Ein kleiner hellgrüner Blattlausschädling setzt sich unter den Blättern ab. Blattläuse können sowohl mit infiziertem Boden als auch mit einem Strauß Straßenblumen, die Sie auf einem Spaziergang gepflückt haben, infizieren. In Zukunft sind die Blätter gekräuselt. Je früher wir sie bemerken und abschneiden, desto wirksamer ist der Kampf gegen diesen Parasiten. Komplexe Düngemittel werden angewendet, um die Immunität gegen Schädlinge wiederherzustellen.

Wenn wir klebrigen Sirup auf den Blättern sehen und unter ihnen Insekten finden, die durch eine harte Schale geschützt sind - dies ist ein Schuppeninsekt. Durch sie wird die Zitrone schwächer und träge. Eine weitere Bedrohung sind Spinnmilben. Ein charakteristisches Zeichen seiner Anwesenheit ist ein dünnes Spinnennetz auf Zweigen und Blättern. Meistens tritt es in Räumen mit trockener Luft auf. Zusätzlich zu den Insekten, die diese Pflanze parasitieren, ist sie auch durch Infektions-, Virus- und Pilzkrankheiten der Innenzitrone bedroht.

Wie eine Zitrone krank werden kann

Infektions- und Pilzkrankheiten

Am häufigsten ist Zitrone der Pilzkrankheit Anthracnose ausgesetzt. Seine Zeichen sind Gelbfärbung und Abfallen von Blättern, Blüten, Absterben von Trieben, das Auftreten von rötlichen Flecken auf Früchten. Zur Behandlung müssen Sie die toten Teile der Zweige entfernen, und die Pflanze selbst sollte mit Bordeaux-Flüssigkeit oder Phytosporin behandelt werden. Es ist ungiftig, für Innen- und Wohnzwecke geeignet und wird zur Bekämpfung vieler Krankheiten eingesetzt.

Rußiger Pilz, durch den die Blätter schwarz werden, wenn eine rußige Blüte erscheint, schwächt die Pflanze, verlangsamt das Wachstum. Aber es loszuwerden ist nicht so schwierig. Es reicht aus, die Blätter und Zweige mit einem Schwamm mit Wasser abzuspülen. Schorf ist eine schwierig zu behandelnde Krankheit. Die Flecken auf den grünen Blättern der Zitrone verdunkeln sich allmählich und wachsen und fallen schließlich ab. Zur Prophylaxe im Frühjahr wird Zitrone mit einer Kupfersulfatlösung behandelt. Wenn der Schorf immer noch auftritt, werden die betroffenen Stellen abgeschnitten und gesunde mit Bordeaux-Flüssigkeit besprüht.

Zwei weitere gewaltige Feinde des Zitronenbaums sind Gommosis und Wurzelfäule. Hommosis manifestiert sich durch Rissbildung der Rinde und die Freisetzung einer dunklen viskosen Flüssigkeit aus dem Trieb. Dies ist für die Pflanze so schädlich, dass es zum vollständigen Verlust ihres Luftteils kommen kann. Die Wahrscheinlichkeit der Krankheit steigt stark an, wenn das Wurzelsystem beim Pflanzen einer Zitrone vertieft wird. Es ist notwendig, dass sich der Hals an der Oberfläche befindet, sonst verrottet er. Die Pflanze selbst muss während der Transplantation und in Zukunft mit warmem Wasser bewässert werden..

Wurzelfäule greift die Wurzeln an. Zu diesem Zeitpunkt werfen die Zweige das Laub ab. Zur Behandlung wird das Wurzelsystem aus dem Boden genommen, die betroffenen Bereiche werden entfernt, es wird in eine Lösung aus Kaliumpermanganat gegeben, wonach die Wunden mit Holzasche pulverisiert und in neuen Boden gepflanzt werden. Nach allen Eingriffen wird die Pflanze mit komplexen Düngemitteln gefüttert.

Viruserkrankungen

Bekannte Viruserkrankungen wie Zitruskrebs, Tristeza und Blattmosaik. Dies sind die gefährlichsten Krankheiten, da es keine Heilung für sie gibt. Krebs manifestiert sich in der Tatsache, dass dunkle Flecken auf Früchten und Blättern erscheinen. Später fallen die Blätter ab, Deformationen erscheinen auf den Früchten. Die Pflanze stirbt. Zur Vorbeugung können Sie die Pflanze im Frühjahr mit einem flüssigen Kupferpräparat behandeln, um die Immunität der Pflanze zu erhöhen. Wenn ein Blattmosaik eine Zitrone befällt, wird die Manifestation der Krankheit in einer Änderung der Farbe der Blätter von hellen und dunklen Bereichen beobachtet. In Zukunft ändern die Blätter ihre Form und die Pflanze verlangsamt das Wachstum. Tristeza manifestiert sich im Fall von trockenem Laub, dem Knacken der Rinde, ihrem Tod und möglicherweise dem Tod der gesamten Pflanze.

Pflanzen, die von Virusinfektionen betroffen sind, können nicht geheilt werden. Sie können jedoch die Schwere der Manifestation von Krankheiten durch Fütterung ausgleichen und die Lebensdauer einer Zitrone verlängern.

Diese Pflanzen sind anfällig für Viruserkrankungen, wenn sie gezüchtet werden, werden die Normen und Anforderungen einer regelmäßigen Prophylaxe und einer komplexen Fütterung nicht erfüllt. Diese Pflanzen sind schwach und weisen keine ausreichende Krankheitsresistenz auf. Es sollte darauf geachtet werden, die Pflanzenresistenz mit uns bekannten Methoden zu erhöhen..

Wie man einen Baum heilt

Die Behandlungsmethoden beschränken sich auf die regelmäßige und gründliche Untersuchung von Blättern und Trieben, die sofortige Entfernung der betroffenen Bereiche, die Verarbeitung von Schnitten mit Holzasche, die Anwendung von Arzneimitteln, die einer bestimmten Krankheit entsprechen, auf die gereinigte Pflanze und die Transplantation in neuen Boden. Wenn die Pflanze stark mit Blattläusen infiziert ist, müssen Sie das Medikament Diazinon oder ein Volksheilmittel mit Knoblauch verwenden. Zur Bekämpfung der Scheide sind die gleichen Mittel geeignet, zusätzlich können Sie eine weitere Behandlung der Pflanze mit Seifenwasser hinzufügen, die nach einer Stunde abgewaschen werden muss. Es ist leicht, Spinnmilben zu bekämpfen: Es wird mit einer wässrigen Borsäurelösung besprüht.

Krankheitsprävention

Da Zitronenkrankheiten unterschiedliche Ursachen haben können, ist auch die Prävention vielfältig. Durch die Bekämpfung von Insektenschädlingen aus Zitrone verringern wir das Risiko einer Infektion mit Infektions-, Pilz- und anderen Krankheiten, da diese mit dem Speichel dieser Insekten in Pflanzengewebe eindringen. Um Schädlingen vorzubeugen, reicht es aus, die Krone eines Zitronenbaums einmal im Monat unter der Dusche mit einer Seifenlösung zu waschen. In diesem Fall muss der Erdtopf mit Folie abgedeckt werden.

Quarantäne beim Kauf einer neuen Pflanze für zwei Wochen, um eine Kontamination Ihrer Zimmerpflanzen zu vermeiden. Eine korrekt durchgeführte Fütterung wirkt sich günstig auf die Immunität aus, wodurch das Risiko, an allen Arten von Krankheiten zu erkranken, erheblich verringert wird. Sie müssen auch auf die Luftfeuchtigkeit in Innenräumen und die Pflanztiefe des Baumes, die Wassertemperatur, die Lufttemperatur und die Beleuchtung achten. Wenn diese Bedingungen erfüllt sind, wird Ihr Haustier Sie mit Sicherheit mit der Schönheit und Ernte begeistern..

Video "Schädlinge der Innenzitrone"

In diesem Video erfahren Sie mehr über Zitronenschädlinge in Innenräumen und wie Sie sie entfernen können..

Krankheiten der hausgemachten Zitrone - Symptome, Ursachen, Behandlung, Pflege und Vorbeugung von Krankheiten der Blätter und Wurzeln einer Pflanze

Ursachen und Symptome von Zitronenkrankheiten, Behandlung zu Hause

Der Zitronenbaum ist wie jede Pflanze verschiedenen Infektions-, Virus- oder Pilzkrankheiten ausgesetzt. Krankheiten, die bei hausgemachter Zitrone auftreten, wirken sich immer auf das Aussehen, den Zustand der Früchte, die jungen Triebe und Blätter aus. Eine frühzeitige Erkennung des Problems und die Unterstützung der Pflanze tragen dazu bei, eine Infektion des gesamten Baumes zu verhindern und ihn sogar vor dem Tod zu bewahren..

Krankheiten der Zitrone und Methoden ihrer Behandlung

Die ersten Symptome der Krankheit sind leicht zu erkennen, wenn der Zustand der Pflanze während der Kultivierung täglich überwacht wird. Durch die Einhaltung einfacher Pflege- und Wartungsregeln erhöhen vorbeugende Maßnahmen die Haltbarkeit des Baumes.

Blattmosaik

Dies ist eine gefährliche Viruserkrankung, die auf benachbarte Pflanzen übertragen wird. Es erscheint auf den Blättern des Zitronenbaums in Form von Flecken, Mosaiken und Strichen von hellen bis dunklen Tönen. Gleichzeitig wird das Wachstum spürbar gehemmt, und die Blätter nehmen allmählich eine blasse Farbe an, werden weiß, verlieren ihre Form und werden lethargisch.

Blattmosaik wird nicht ausgehärtet. Um die Krankheitssymptome zu verringern, wird empfohlen, die Pflanze zu Präventionszwecken mit Dünger zu füttern und von anderen Blumen im Quarantänehaus zu entfernen..

Wichtig! Wenn das Füttern nicht hilft, muss die Innenzitrone zerstört werden.

Zitruskrebs

Es ist nicht schwer, Krebs an hausgemachter Zitrone zu erkennen: Auf den Blättern und Früchten erscheinen braune Flecken. In der fortgeschrittenen Form der Krankheit haben junge Blätter keine Zeit zum Wachsen, da sie deformiert sind und eine hässliche Form annehmen. Frucht Eierstöcke falten und hören auf, sich zu entwickeln.

Es gibt keine Heilung für Zitruskrebs. Um Krankheiten vorzubeugen und zu verhindern, wird Zitrone mit flüssigem Kupferfungizid besprüht. Es ist am besten, diesen Vorgang im Frühjahr durchzuführen, wenn die Pflanze aktiv wächst..

Tristeza

Eine schwache Immunität führt zu einer Viruserkrankung der Tristese. Das Hauptzeichen ist das Abfallen aller Blätter. Dann werden der Stamm und die jungen Triebe mit braunen Flecken bedeckt und sterben allmählich ab. Tristeza wird nicht geheilt, kann aber von einer infizierten Pflanze auf eine gesunde übertragen werden. Wenn daher die ersten Anzeichen der Krankheit gefunden werden, sollte der Baum zerstört werden..

Wichtig! Einige Sorten hausgemachter Zitrone tragen die Krankheit, während sie selbst nicht krank werden. Ein Stiel, der von einem Träger des Virus geschnitten wurde, tötet eine gesunde Pflanze ab.

Gummosis

Die Gommosis-Krankheit beginnt im unteren Teil des Rumpfes und steigt dann allmählich im Wurzelsystem auf und ab. Wie manifestiert es sich:

  • Es bilden sich große Beutel - dies sind Schwellungen unter der Rinde, in denen sich mit der Zeit brauner oder gelber Gummi ansammelt.
  • dann reißen diese Bereiche und der Gummi kommt heraus und härtet an der Luft aus;
  • Am Stamm der Pflanze erscheinen charakteristische Wunden, die Blätter fallen allmählich ab.

In seiner fortgeschrittenen Form befällt Gommosis junge Blätter und Früchte des Baumes. Auf der Oberfläche erscheinen braune Flecken, deren Größe allmählich zunimmt. Gleichzeitig liefert die Zitrone weiterhin eine Ernte, aber die Früchte verlieren ihren Geschmack. Sie werden klein, die Haut verdunkelt sich, das Fruchtfleisch im Inneren verrottet und gibt einen unangenehmen Geruch ab. Es ist möglich, eine Pflanze gegen Gommose zu behandeln, aber dies ist ein langer Prozess. Schneiden Sie dazu alle Bereiche der betroffenen Rinde aus und reinigen Sie die Stellen sorgfältig vom Zahnfleisch. Die Wunden werden mit einer 3% igen Kupfersulfatlösung behandelt, dann wird Bordeauxpaste aufgetragen (Kupfersulfat, Branntkalk und Wasser, gemischt im Verhältnis 1: 2: 12)..

Anthracnose

Die Krankheit tritt aufgrund der Niederlage von Ascomycetenpilzen auf. Die Symptome erscheinen als braune, braune oder weißliche Flecken auf der Oberfläche der Schicht. Ein charakteristisches Merkmal der Flecken ist das Vorhandensein eines dunklen Randes, der zu den Seiten wächst und mit anderen verschmilzt.

Gründe oder warum Anthracnose auftritt:

  • erhöhte Boden- oder Luftfeuchtigkeit;
  • Mangel an Kalium oder Phosphor im Boden (äußert sich in Rost auf den Blättern).

In einem frühen Stadium werden Antimykotika zur Behandlung von Zitrone eingesetzt: Cumulus DF, Fitosporin, koloidaler Schwefel, 1% ige Bordeaux-Flüssigkeitslösung.

Schorf

Es ist sehr leicht, Schorf zu unterscheiden, es sieht aus wie prall gefüllte Warzen. Zunächst werden Pflanzenteile mit einer gelben Kruste und Wunden bedeckt, es erscheinen unregelmäßige Flecken, die Fruchtschale schält sich ab. Mit der Zeit sterben die betroffenen Blätter ab. Zur Bekämpfung von Schorf werden die betroffenen Bereiche der Pflanze entfernt und mit einem der folgenden Mittel behandelt: 1% ige Lösung der Bordeaux-Mischung, Kupfersulfat, Strobilin.

Melseco

Melseco ist eine Infektionskrankheit, die nicht auf die Behandlung anspricht. Nach der Infektion beginnt die Pflanze an den Spitzen der Zweige auszutrocknen, ein roter Farbton erscheint auf den Schnitten, die Blätter sind massiv zerbröckelt. Infektionsursache: Mangel an künstlicher oder solarer Beleuchtung im Raum während der Winterperiode.

Wurzelfäule

Dies ist eine Pilzkrankheit, die sich an der Basis der Pflanze manifestiert. Der Stamm verdunkelt sich, dann steigt die Infektion in die Wurzeln ab und betrifft die gesamte Wurzel. In diesem Fall fallen alle Blätter vollständig ab und die Zitrusfrüchte sterben ab. Grund: Staunässe im Boden, stehendes Wasser im Topf.

Zur Behandlung von Wurzelfäule werden folgende Schritte unternommen:

  • Nehmen Sie einen Zitronenbaum aus einem Topf und untersuchen Sie das Wurzelsystem.
  • Wenn beschädigte, dunkle, weiche oder schimmelige Wurzeln gefunden werden, schneiden Sie diese mit einem scharfen Messer ab.
  • Der Schnittpunkt wird mit zuvor zerkleinerter Holzkohle zerkleinert.
  • in einen anderen Behälter mit frischem, trockenem Boden umgepflanzt.

Der transplantierte Baum wird zwei Wochen lang nicht bewässert. Dies hilft, eine erneute Infektion zu vermeiden..

Pflanzenschädlinge und wie man damit umgeht

Schädlinge, die für hausgemachte Zitrone gefährlich sind, schädigen die Pflanze nicht weniger als Pilz- und Viruserkrankungen. Zur Bekämpfung werden sowohl Chemikalien als auch Volksheilmittel eingesetzt..

Spinnmilbe

Wenn sich auf Zitronenblättern ein dünnes Netz befindet, bedeutet dies, dass die Pflanze von einer Spinnmilbe befallen wurde. Aufgrund seiner geringen Größe ist es nicht möglich, es mit bloßem Auge zu sehen. Das Spinnentierinsekt ernährt sich von Baumsaft. Aus diesem Grund beginnen die Blätter mit der Zeit gelb zu werden..

Wichtig! Die Ursache ist eine unzureichende Luftfeuchtigkeit im Raum..

Verwenden Sie zur Bekämpfung des Spinnenparasiten:

  • chemische Mittel mit akarizider Wirkung: Actellik, Fitoverm, Neoron, Flumite;
  • Volksheilmittel zum Sprühen: Aufguss von Knoblauch oder Zwiebeln, Seifenlösung.

Führen Sie auch eine dreifache Behandlung mit 1% iger Borsäurelösung im Abstand von 5-7 Tagen durch.

Schild

Die Läsion einer Zitrone mit einem Schorf lässt sich leicht durch klebrige Blätter und schwarze Punkte feststellen. Mikroskopische Parasiten setzen sich auf der Rückseite der Blätter ab und es bilden sich Beulen auf der Oberfläche. Die Larven, die aus den vom Weibchen gelegten Eiern schlüpfen, breiten sich schnell in der Pflanze aus.

Erwachsene Schuppeninsekten sind mit einem speziellen Schutzschild versehen, der sie vor Insektiziden schützt. Daher werden sie von Hand aus der Pflanze entfernt. Wischen Sie mit Seifenwasser und einem Wattestäbchen die Oberfläche der Blattplatte auf beiden Seiten und den Stiel ab.

Dann werden junge Larven getötet. Verwenden Sie dazu Insektizide wie: Bankol, Inta-Vir, Aktellik, Aktara. Nach einer Woche wird empfohlen, die Wiederaufbereitung zu wiederholen, um eine erneute Infektion zu vermeiden.

Würmer

Der Mealybug ist an der Pflanze aufgrund seiner weißen Farbe und der pudrigen Blüte auf dem Rücken sichtbar. Dies sind saugende kleine Insekten, die junge Baumtriebe, Blätter und Eierstöcke infizieren. Infolgedessen wird es schwächer und verdorrt.

In der frühen Phase des Schadens, wenn es nur wenige Schädlinge gibt, werden Volksmethoden angewendet:

  1. Ein Wattestäbchen wird in Seifenwasser angefeuchtet und die Blätter und der Stamm werden abgewischt.
  2. 3-4 mal täglich mit Tabakinfusion, Abkochung von Cyclamen, Infusion von Knoblauch oder Tinktur aus Apotheken-Calendula besprühen.

Es ist nicht möglich, Parasiten in vernachlässigter Form mit Hilfe von Volksheilmitteln loszuwerden. Hierzu werden chemische Mittel wie Confidor, Mospilan, Ankara, Calypso verwendet.

Gemeine Blattlaus

Junge Blätter und Triebe des Zitronenbaums infizieren gerne die Blattlaus. Ein erwachsener Schädling hat Flügel, mit denen er fliegt, und eine hellgrüne Farbe, daher ist er an der Pflanze deutlich sichtbar. Zuerst saugt es den Saft von der Unterseite des Blattes ab und bewegt sich dann zur äußeren Oberfläche. An Infektionsstellen erscheinen klebrige Tropfen, die allmählich die gesamte Oberfläche bedecken, die Blätter kräuseln sich und trocknen allmählich aus.

Wenn der gesamte oder der größte Teil des Zitronenbaums bereits infiziert ist, werden chemische Mittel verwendet, da herkömmliche Methoden nicht sehr effektiv sind, zum Beispiel:

Bei geringem Schaden sollte der Ast zusammen mit den Blattläusen abgeschnitten und zerstört werden.

Wurzelblattlaus

Dieser Schädling wird erkannt, wenn ein Baum in einen neuen Topf gepflanzt wird oder durch äußere Zeichen. Die Pflanze wird träge, gelbe Flecken erscheinen auf den Zitronenblättern, das Wachstum verlangsamt sich. Die Wurzelblattlaus ist weiß und im Boden parasitär, wodurch die jungen Saugwurzeln beschädigt werden.

Um diese Art von Blattlaus loszuwerden:

  • Nehmen Sie eine Zitrone aus einem Topf und untersuchen Sie das Wurzelsystem.
  • beschädigte Wurzeln abschneiden und vorsichtig unter fließendem Wasser abspülen;
  • dann 10 Minuten in eine Insektizidlösung (zum Beispiel Kaliumpermanganat) getaucht.

Der Zitronenbaum wird mit einem neuen Substrat in einen anderen Topf gepflanzt. Der alte Topf muss desinfiziert und der Boden verworfen werden.

Vorsichtsmaßnahmen

Rechtzeitige vorbeugende Maßnahmen verhindern, dass Bakterien und Schädlinge den Zitronenbaum kontaminieren.

Welche Maßnahmen sind zu ergreifen:

  1. Um die Larven abzutöten, wird der Boden desinfiziert. Dazu wird das Substrat bei einer sehr hohen Temperatur gedämpft: + 80... + 85 ° C für 25-35 Minuten.
  2. Die Quarantäne verhindert bakterielle und virale Infektionen. Eine neu gekaufte Blume wird vom Rest entfernt platziert und zwei Wochen lang beobachtet.
  3. Sie schaffen optimale Wachstumsbedingungen: Lufttemperatur - von + 15... + 25 ° C, Luftfeuchtigkeit - 75-85%.
  4. Die Bewässerung mit Seifenwasser erfolgt einmal im Monat.
  5. Wasser wird zur Bewässerung mit dem Zusatz von Fitosporin verwendet, einem biologischen Fungizid, das die Pflanze füttert.

Die Verwendung spezieller komplexer Düngemittel stärkt die Immunität der hausgemachten Zitrone und macht sie resistent gegen Krankheiten..

Der Zitrusbaum ist anfällig für Parasitenbefall und Pilz- und Viruserkrankungen. Der Grund kann eine Verletzung der Wachstumsbedingungen oder eine Infektion durch andere Pflanzen sein. Um den Tod des Baumes zu vermeiden, werden regelmäßig vorbeugende Maßnahmen durchgeführt, um hausgemachte Zitrone zu füttern, zu sprühen und zu inspizieren.

Hausgemachte Zitronenkrankheiten - Ursachen und Behandlung

Der Anbau von Zitronen zu Hause wird niemanden überraschen. Diese Pflanze ist zwar sehr launisch und pflegeleicht. Wenn die Wachstumsbedingungen verletzt werden, kann die Zitrone anfangen zu schmerzen. Außerdem treten häufig verschiedene Schädlinge auf dem Baum auf..

Hausgemachte Zitronenkrankheiten - Ursachen und Behandlung

Bevor Sie mit der Behandlung von Zitronenkrankheiten in Innenräumen beginnen, müssen Sie den Grund für ihr Auftreten herausfinden. Es ist wichtig, nicht nur eine Behandlung durchzuführen, sondern auch die Faktoren, die die Entwicklung von Krankheiten hervorriefen, sofort zu beseitigen.

Warum färben sich Zitronenblätter gelb?

Nachdem Sie sich entschieden haben, Zitronen zu Hause anzubauen, müssen Sie darauf vorbereitet sein, dass der Baum oft weh tut, wenn Sie keine idealen Bedingungen dafür schaffen. Hausgemachte Zitronenkrankheiten, Ursachen und Behandlung sind immer miteinander verbundene Faktoren.

Die Gründe für die Entwicklung von Krankheiten:

  • Unsachgemäße Wachstumsbedingungen (Bewässerung, Mangel oder Übermaß an Sonnenlicht, Luftfeuchtigkeit in Innenräumen und andere Faktoren).
  • Beim Einsteigen oder Übertragen wurden Fehler gemacht.
  • Der Boden oder Behälter wurde vor dem Pflanzen kontaminiert.
  • Das Auftreten von Schädlingen zu Hause und auf anderen Zimmerpflanzen.
  • Pilzsporen, Viren und Bakterien können bei Belüftung in das Haus gelangen.

Oft ist die Ursache ein Mangel an Nährstoffen im Boden..

Zitronenblattchlorose

Die Chlorose der Blätter ist eine der häufigsten Krankheiten, die sich durch unsachgemäße Bewässerung, Eisen- und Stickstoffmangel im Boden und erhöhten Säuregehalt des Bodens entwickelt..

Symptome dieser Erkrankung der Innenzitrone:

  • Die Blätter färben sich gelb und die Blüte verformt.
  • Das Laub beginnt stark abzufallen.
  • Das Oberteil trocknet.
  • Wurzeln sterben ab.

Die Behandlung besteht aus dem Auftragen von Wurzel- und Blattverbänden.

Weitere Informationen! Um den Boden mit Eisen zu sättigen, wird der Boden mit Kupfersulfat bewässert.

Das Füttern mit folgenden Komponenten ist ebenfalls effektiv:

Düngemittel werden gemäß den Anweisungen auf der Verpackung ausgebracht.

Warum kräuseln sich Zitronenblätter?

Gründe für das Locken von Laub:

  • rußiger Pilz;
  • Gommosis;
  • Mangel an Nährstoffen;
  • Blattlaus;
  • Thripse.

Das Besprühen mit Knoblauchbrühe, das Abwischen der Blattplatte mit Seifenwasser und eine warme Dusche helfen bei Blattläusen und Thripsen. Effektive chemische Behandlungen.

Auch die Blätter kräuseln sich aufgrund des Mangels an Kupfer und Kalzium im Boden. Top Dressing wird mehrmals im Monat angewendet. In der warmen Jahreszeit steigt ihre Zahl.

Bei einem rußigen Pilz kräuseln sich die Blätter nicht nur, sondern es erscheint auch eine schwarze Blüte. Um die Pflanze zu heilen, muss das Laub mit einem feuchten Tuch abgewischt und dann mit Fitosporin-M besprüht werden.

Die Blätter sind von Zitrone gekräuselt

Eine andere Krankheit ist Gommosis. Anzeichen der Krankheit sind die Freisetzung von gelbem Harz aus Rissen in der Rinde, der Tod der Rinde und das Auftreten von Längsflecken auf den Blättern. Alle betroffenen Bereiche werden abgeschnitten. Schnittstellen werden mit Holzasche bestreut oder mit Kupfersulfat behandelt und mit Gartenlack bestrichen.

Blätter fallen von einer Zitrone - was zu tun ist

Wenn die Blätter von Zitronengras abfallen, geraten Sie nicht sofort in Panik. Dies kann aus ganz natürlichen Gründen geschehen. Jede Pflanze verändert ihre Blattdecke und Zitrusfrüchte sind keine Ausnahme..

Gründe, warum Zitrone Blätter abwirft:

  • Mangel an Sonnenlicht;
  • unsachgemäße Bewässerung (sowohl überschüssige als auch fehlende Feuchtigkeit wirken sich negativ aus);
  • niedrige oder zu hohe Raumtemperatur;
  • Mangel an Nährstoffen im Boden;
  • Malsecco-Krankheit und Gommosis.

Die Gründe, warum eine Zitrone ihre Blätter abwirft, was in diesem Fall zu tun ist, hängen davon ab, wie oft und in welcher Menge sie abwirft. Wenn dies ein massives Phänomen ist, müssen Sie herausfinden, warum dies geschieht..

Obwohl Zitrone in heißen tropischen Ländern heimisch ist, ist direktes Sonnenlicht schädlich für die Pflanze. Stellen Sie die Töpfe besser an einem Ort auf, an dem diffuses Licht vorhanden ist..

Beachtung! Im Herbst und Winter kann es bei Zitrusfrüchten an Sonnenlicht mangeln. Aus diesem Grund kann er Laub abwerfen. Ab Oktober müssen Sie abends mehrere Stunden lang Lampen mit zusätzlicher Beleuchtung einschalten.

Der Boden sollte gewässert werden, sobald die oberste Schicht trocken ist. Wenn der Boden gegossen wird, wird er dicht und Sauerstoff und Nährstoffe fließen nicht zu den Wurzeln. Dies führt zum Tod der Wurzeln..

Die optimale Temperatur, bei der sich die Zitrusfrüchte wohl fühlen, beträgt + 18- + 20 Grad. In der warmen Jahreszeit kann der Topf nach Möglichkeit nach draußen oder auf den Balkon gebracht werden.

Zusätzlich zur unsachgemäßen Pflege kann Zitrone das Laub aufgrund von Krankheiten abwerfen. Bei der Malsecco-Krankheit nimmt die Blattplatte zuerst einen rot-orangefarbenen Farbton an und stirbt dann ab. In diesem Fall bleiben die Blattstiele auf den Zweigen. Es entwickelt sich hauptsächlich im Frühjahr oder Herbst. Es gibt keine Heilung für Malsecco.

Klebrige Beschichtung auf Zitronenblättern

Klebrige Plakette ist nicht immer ein Zeichen von Krankheit oder dem Auftreten eines Schädlings. Es ist möglich, dass Plaque durch unsachgemäße Bewässerung auffällt. In der natürlichen Umgebung scheint klebrige Plakette Ameisen anzulocken, die wiederum Schädlinge am Baum zerstören. Wenn auf hausgemachten Zitrusfrüchten eine klebrige Beschichtung auftritt, geraten Sie nicht sofort in Panik..

Schädlinge der Innenzitrone, aufgrund derer eine klebrige Beschichtung auftritt:

Die Scheide ist gefährlich, denn wenn sie nicht rechtzeitig bemerkt wird, sterben die Zitrusfrüchte ab. Wenn eine klebrige Blüte auf dem Baum erschien, die Pflanze auszutrocknen begann und Flecken auf dem Laub und den Stielen auftraten, dann ist dies ein Schuppeninsekt. Die Behandlung mit Fitoverm- und Aktara-Präparaten hilft bei Schädlingen. Für die vollständige Zerstörung des Schädlings sind 3-4 Behandlungen im Abstand von 2 Wochen erforderlich..

Die zweite Ursache für klebrige Plaque sind Blattläuse. Die Erkennung von Schädlingen ist überhaupt nicht schwierig. Dies sind kleine grüne Käfer, die sowohl am Laub als auch am Rest der Pflanze zu sehen sind. Um den Schädling eine Woche lang jeden Tag zu zerstören, werden Zitrusfrüchte mit einer Lösung aus Waschseife besprüht. Sie können auch Knoblauchwasser verwenden. Sie müssen jeden Tag 5 Tage lang sprühen.

Gelbe Flecken auf Zitronenblättern - was tun?

Gelbe Flecken sind ein häufiges Symptom der meisten Krankheiten. Um die Ursache ihres Auftretens genau zu bestimmen, müssen Sie auf andere Zeichen achten..

Warum färben sich die Blätter der Innenzitrone gelb:

  • Unterkühlung;
  • Mangel an Magnesium oder Zink;
  • Pilz-, Bakterien- und Viruserkrankungen (Krebs, Wurzelfäule);
  • das Auftreten von Insekten.

Aufgrund der Scheide erscheinen gelbe Flecken. Der Kampf gegen diesen Schädling wurde in einem anderen Abschnitt beschrieben..

Der zweite Faktor ist die Unterkühlung. Zitrone ist eine sehr thermophile Pflanze und ein starker Temperaturabfall bleibt nie unbemerkt. Wenn die Temperatur im Raum unter +14 Grad fällt, müssen Sie entweder die Heizung einschalten oder die Zitrusfrüchte an einen wärmeren Ort bringen.

Wichtig! Zitrone verträgt keine häufigen Topfwechsel. Dieser Baum kann sogar sterben.

Anhand der Position der Flecken können Sie feststellen, welches Mineral in Zitrusfrüchten fehlt. Wenn die Spitzen trocknen, liegt ein Magnesiummangel im Boden vor. Wenn gelbe Flecken in der Nähe von Adern auftreten, befindet sich nicht genügend Zink im Boden.

Zitronenschorf

Krankheiten, bei denen gelbe Flecken auftreten:

  • Krebs. Eine unheilbare Krankheit, bei der dunkelbraune Flecken mit gelbem Rand auftreten. In diesem Fall muss die Pflanze sofort weggeworfen werden, damit andere Pflanzen keinen Krebs bekommen..
  • Wurzelfäule. Sie müssen alle betroffenen Bereiche abschneiden und dann die Zitrusfrüchte in einen anderen Topf mit neuer Erde umpflanzen. Danach Mineraldünger auftragen.
  • Schorf. Auf der Unterseite des Blattes erscheinen kleine Warzen von rosa-gelbem oder braunem Farbton. Die betroffenen Stellen der Zitrone werden abgeschnitten. Die Pflanze selbst wird mit Kupferoxychlorid oder Kupfersulfat besprüht.

Zitronenblätter trocken

Beschreibung der Gründe, warum die Blattspitzen trocknen:

  • trockene Luft
  • niedrige oder hohe Raumtemperatur;
  • die Verwendung von Leitungswasser zur Bewässerung;
  • zu dichter Boden im Topf;
  • nasser oder übergetrockneter Boden.

Wenn das Ende des Blattes aufgrund trockener Luft trocknet, müssen Sie die Luftfeuchtigkeit im Raum erhöhen. Neben die Zitrusfrüchte können Sie eine Tasse feuchten Blähton stellen, den Baum regelmäßig besprühen und die Blätter abwischen oder einen Luftbefeuchter für Ihr Zuhause kaufen.

Beachten Sie! Das Trocknen der Spitzen geht auch mit einer Gelbfärbung des Laubes einher..

Es wird nicht empfohlen, Leitungswasser zur Bewässerung zu verwenden. Es enthält viel Fluor und Chlor, ist also zu hart. Es ist besser, gekauftes Regenwasser oder geschmolzenen Schnee zu verwenden. Sie können auch kochen und dann Wasser aus dem Wasserhahn aufstehen. Fügen Sie vor dem Gießen ein paar Tropfen Zitronensaft oder etwas Zitronensäure hinzu, um sie zu erweichen.

Wenn der Boden im Topf verdichtet ist, muss eine Transplantation durchgeführt werden. Damit die Zitrone normal wächst, werden alle 2 Jahre Transplantationen durchgeführt. Bei Bedarf kann die Zitrone jedes Jahr neu gepflanzt werden. Regelmäßige Transplantationen können helfen, Zitrusfrüchte wiederzubeleben.

Außerdem können die Kanten aufgrund unsachgemäßer Bewässerung und Temperaturverletzungen austrocknen. Im Sommer sollte eine Staunässe des Bodens nicht erlaubt sein, und im Winter ist es trocken.

Zitronenblätter haben weiße Flecken

Der Grund für das Auftreten weißer Flecken auf Zitronenblättern ist Mehltau. Es ist nicht schwierig, diese Krankheit zu behandeln, wenn sie frühzeitig erkannt wird. Die Krankheit kann sowohl alte als auch junge Zitronen betreffen..

Mit fortschreitender Pilzkrankheit ändern sich die Symptome. Zuerst färben sich die Blätter gelb und kräuseln sich, dann erscheint eine weiße Blüte. Die Pflanze entwickelt sich nicht mehr. Neue Triebe erscheinen nicht, altes Laub fällt ab. Um die Entstehung der Krankheit zu verhindern, werden im Sommer regelmäßig Zitronen an die frische Luft gebracht und im Winter mehrmals wöchentlich belüftet..

Wenn Mehltau auftritt, müssen Sie sofort mit der Behandlung beginnen. Die betroffenen Blätter werden sofort abgeschnitten und weggeworfen. Der Rest der Pflanze wird mit Fungiziden (z. B. Skor oder Horus) besprüht. Die Kupfersulfatbehandlung ist ebenfalls wirksam..

Warum Zitrone keine Früchte trägt

Gründe, warum Zitrone keine Früchte trägt:

  • Falsche Impfung. Wenn die Pflanze aus einem Samen gezogen wurde, wird sie niemals Früchte tragen. Zitrone kann auf andere Sorten von Zitronen, Orangen oder Grapefruits gepfropft werden.
  • Temperaturverletzungen. Wenn die Impfung erfolgreich durchgeführt wurde und der Baum blühte und dann alle Blütenstände abfielen, liegt das Problem in der Lufttemperatur. Die günstigste Temperatur liegt bei 23-25 ​​Grad.
  • Niedrige Luftfeuchtigkeit. Die Luftfeuchtigkeit im Raum sollte 70-80% betragen.
  • Eine große Anzahl von Blütenständen. Wenn ein Baum viele Blütenstände hat, verbraucht er viel Energie und daher bildet sich aus einer einzigen Blume keine Frucht. Sie müssen sofort kleine Blumen abholen.
  • Mangel an Nährstoffen im Boden. Sobald die Zitrone zu blühen begann, werden Düngemittel für Zitruspflanzen auf den Boden ausgebracht..

Wichtig! Damit eine Zitrone blühen kann, braucht sie Bedingungen wie zu Hause in tropischen Wäldern: hohe Luftfeuchtigkeit, viel diffuses Sonnenlicht und regelmäßige Düngung mit komplexen Mineraldüngern.

Zitronenschädlinge zu Hause

Ein weiteres Problem, dem wir uns stellen müssen, sind Schädlinge. Insekten betreten das Haus durch offene Fenster oder durch kontaminierten Boden.

Spinnennetz auf Zitrone

Wenn ein Spinnennetz auf einem Baum erscheint, ist es mit einer Spinnmilbe infiziert. Es ist ein mikroskopisch kleines Insekt, das mit bloßem Auge nicht gesehen werden kann. Es ist sinnlos, mit Fungiziden zu kämpfen.

Tatsächlich ist eine Spinnmilbe kein Insekt, sondern einer der Vertreter von Spinnentieren. Nur Akarizidpräparate sind für seine Zerstörung geeignet. Erscheint aufgrund niedriger Luftfeuchtigkeit und trockener Luft.

Nach volkstümlichen Methoden hilft das Besprühen mit einem Aufguss von Knoblauch- oder Zwiebelschalen. Spinnmilben können diese Gerüche nicht vertragen.

Neben der Spinnmilbe finden Sie auf dem Baum Schuppeninsekten und Blattläuse. Wenn es durch eine Scheide beschädigt wird, wird die Immunität der Pflanze stark geschwächt und sie wird anfällig für alle Krankheiten von Zitrusfrüchten. Sie können das Schuppeninsekt zerstören, indem Sie einen Sud aus Knoblauch und Insektiziden sprühen. Das Abwischen der Blätter mit einer dicken Seifenlösung und einer warmen Dusche hilft bei Blattläusen. Große Populationen von Blattläusen können durch Besprühen mit Chemikalien zerstört werden.

Indoor Zitronen sind launische Pflanzen, die ständige Pflege benötigen. Für Anfänger wird es zunächst sehr schwierig sein, diese Ernte anzubauen. Es ist notwendig, das Problem der Pflege und der Krankheiten, die aufgrund seiner Abwesenheit entstehen, unverzüglich zu untersuchen.

Über Krankheiten und Schädlinge von Indoor-Zitrone

Die tropische Pflanzenzitrone wird seit langem in der Raumkultur angebaut. Dies ist jedoch eine ziemlich komplizierte Angelegenheit, da die Anlage mit Bedingungen ausgestattet werden muss, die den Bedingungen ihres Heimatlandes möglichst nahe kommen. Wir helfen Ihnen, mögliche Krankheiten und Schädlinge zu vermeiden, und führen Sie in die Methoden und Methoden des Umgangs mit ihnen ein.

Maßnahmen zur Vorbeugung von Zitronenkrankheiten und Schädlingsschäden

Die Hauptmaßnahme zur Vorbeugung von Zitronenkrankheiten besteht darin, gewohnheitsmäßige Bedingungen für Wachstum und Leben zu schaffen. Bevor Sie mit dem Pflanzen von Indoor-Zitrone beginnen, müssen Sie sich mit den Regeln für den Anbau vertraut machen und bereit sein, diese sorgfältig zu befolgen. Diese launische Pflanze verzeiht nicht einmal scheinbar unbedeutende Abweichungen von den Regeln und reagiert auf sie mit schlechter Gesundheit. Lassen Sie uns also die wichtigsten Regeln auflisten:

  • Einhaltung der optimalen Wärme- und Feuchtigkeitsbedingungen. Die Pflanze fühlt sich im Temperaturbereich von + 15-22 ° C besser an. Wenn Sie sie jedoch für den Winter ausruhen, sollte die Temperatur auf + 10-12 ° C gesenkt werden. Und auch Zitrone verträgt keine plötzlichen Temperaturschwankungen. Die Pflanze reagiert negativ auf trockene Luft - ihre Luftfeuchtigkeit muss bei 75-85% gehalten werden. Um diesen Parameter zu steuern, ist es besser, ein Hygrometer zu kaufen. Basierend auf diesen Bedingungen müssen eine Reihe von Regeln befolgt werden:
    • Stellen Sie die Anlage nicht in der Nähe von Heizgeräten auf.
    • Die Bewegung einer Zitrone von Raum zu Raum, von Raum zu Straße und umgekehrt sollte in Momenten erfolgen, in denen die Temperaturen ungefähr gleich sind. Das Erhöhen / Verringern der Temperatur des Inhalts sollte so gleichmäßig wie möglich sein.
    • Verwenden Sie zur Erhöhung der Luftfeuchtigkeit Luftbefeuchter oder stellen Sie breite Gefäße mit Wasser in den Raum.

    Zur Erhöhung der Luftfeuchtigkeit können spezielle Luftbefeuchter eingesetzt werden.

    Um den Topf zu füllen, ist es besser, fertige Bodenmischungen für Zitronen zu verwenden.

    Zum Gießen von Zitrone ist es besser, Wasser in Flaschen, Schmelze oder Regen zu verwenden

    Für Zitrone ist es besser, komplexe Düngemittel zu verwenden

    Video: wie man Zitrone füttert

    Zitronenkrankheiten in Innenräumen

    Indoor-Zitrone hat eine ziemlich große Liste möglicher Krankheiten. Betrachten wir das häufigste.

    Chlorose

    Diese Krankheit tritt als Folge von Feuchtigkeitsstagnation, Versauerung des Bodens, Eisenmangel und anderen Elementen auf. In diesem Fall nimmt die Aktivität der Photosynthese und die Bildung von Chlorophyll ab. Das erste Zeichen ist die Gelbfärbung der Blätter, und dann fallen sie ab. Dann können die Triebspitzen austrocknen, die Wurzeln sterben ab, die Blätter werden zerkleinert.

    Bei Chlorose färben sich die Weichteile der Blätter gelb und die Venen bleiben grün

    Es ist klar, dass die Krankheit durch eine Verletzung der Pflege verursacht wird, daher müssen sie zunächst beseitigt werden:

    • Entfernen Sie stehende Feuchtigkeit, trocknen Sie den Boden ab und ersetzen Sie ihn gegebenenfalls. Spülen und trocknen Sie den Abfluss. Möglicherweise muss in einen anderen, kleineren Topf umgepflanzt werden.
    • Überprüfen Sie den Säuregehalt des Bodens mit Lackmuspapier. Wenn es hoch ist, sollte der Boden durch Zugabe von Flusenkalk oder Kreide desoxidiert werden. Nehmen Sie dazu einen halben Esslöffel des Pulvers, verdünnen Sie es in einem Glas warmem Wasser und gießen Sie den Boden in einen Topf. Messen Sie den Säuregehalt des aus den Drainagelöchern fließenden Wassers. Wenn es immer noch hoch ist, wird der Vorgang wiederholt, bis der pH-Wert innerhalb von 6 bis 6,5 Einheiten liegt.
    • Stellen Sie den Eisenmangel wieder her, indem Sie Präparate einführen, die ihn in chelatisierter Form enthalten, wie Ferrofit, Ferrylen, Antichlorose, Micro-Fe und dergleichen. Oder Sie lösen einfach 20-40 Gramm Eisensulfat in einem Liter Wasser und füttern die Pflanze.

    Phylostictosis

    Diese Pilzkrankheit wird auch als brauner Fleck bezeichnet. Ein Symptom der Krankheit ist die Bildung brauner oder dunkelbrauner Flecken auf den Blättern einer runden, ovalen oder unregelmäßigen Form. Wenn Sie nicht mit der Behandlung beginnen, bedecken die wachsenden Flecken die gesamte Oberfläche der Blattplatte. Danach trocknen die Blätter aus und fallen ab. Günstige Bedingungen für die Entwicklung des Pilzes sind Feuchtigkeit und Lufttemperatur +25 ° C und darüber. Die Infektionsquelle ist Boden, Wasser, gekaufte Blumen usw..

    Wenn die Phyllostictose betroffen ist, bilden sich auf den Pflanzenblättern braune Flecken

    Um die Pflanze zu heilen, sollten Sie die betroffenen Blätter abschneiden und die Krone mit Fungiziden behandeln (dies sind Medikamente zur Bekämpfung von Pilzkrankheiten). Beliebt sind Horus, Quadris, Abika-Peak und andere. Es ist besser, sie im Freien zu verwenden. Wenn Sie sie jedoch noch im Innenbereich verwenden müssen, treffen Sie Vorsichtsmaßnahmen. Um zu verhindern, dass Medikamente auf Lebensmittel oder Geschirr gelangen, lüften Sie den Raum nach der Verarbeitung. Wenn die Infektion nicht stark ist, ist es besser, biologische Produkte wie Fitosporin-M zu verwenden, das für Menschen, Tiere und Bienen absolut sicher ist. Gleichzeitig ist es auch ein Dünger, da es Huminsäuren enthält.

    Anthracnose

    Dies ist auch eine Pilzkrankheit, die häufig Zitronen in Gewächshäusern und Gewächshäusern infiziert. Wenn der Raum eine hohe Luftfeuchtigkeit und Temperatur hat, kann auch die Innenzitrone betroffen sein. Anthracnose ist an der Bildung dunkelbrauner Flecken auf den Blättern zu erkennen, die die Ränder bedecken. Bei einer starken Niederlage breitet sich der Pilz zu Trieben und Früchten aus, alle Blätter trocknen aus, der Luftteil der Pflanze stirbt ab.

    Anthracnose ist an der Bildung dunkelbrauner Flecken auf den Blättern zu erkennen, die die Ränder bedecken

    Prävention und Behandlung sind die gleichen wie bei anderen Pilzkrankheiten.

    Zitruskrebs

    Wenn die Blätter der Zitrone dunkelbraune Flecken mit einem gelben Rand haben, ähnlich wie bei kleinen Tumoren, bedeutet dies, dass die Pflanze mit dem Zitruskrebsvirus infiziert ist. Er ist nicht in der Lage, eine gesunde Pflanze zu schädigen, aber wenn sie durch andere Krankheiten oder schlechte Pflege geschwächt wird, beginnt sich Krebs zu entwickeln. Gleichzeitig wird er, beginnend mit den Blättern, anschließend zu Früchten und Trieben übergehen. Sie haben noch nicht gelernt, die Krankheit zu bekämpfen, daher wird die Pflanze mit Sicherheit sterben. Ohne dies zu erwarten, wird es so schnell wie möglich zerstört, um gesunde Zitronen und andere Zitrusfrüchte, falls vorhanden, nicht zu infizieren. Prävention - sorgfältige Einhaltung der Regeln für die Pflege von Zitrone sowie regelmäßige Verarbeitung der Krone mit einer schwachen Lösung von Kaliumpermanganat im Abstand von 3 Monaten.

    Wenn die Zitrone dunkelbraune Flecken mit gelbem Rand hinterlässt, ist die Pflanze mit dem Zitruskrebsvirus infiziert

    Video: Zitronenkrankheit

    Schädlinge auf Zitrone

    Unter Innenbedingungen ist es für Insekten natürlich schwieriger, sich der Pflanze zu nähern, aber die Wege sind immer noch zu finden.

    Schild

    Es ist eine Hemiptera mit einem kleinen Körper (0,5-5 mm), der mit einem dichten Schild bedeckt ist und aus einer oder zwei Larvenhäuten und einem sekretorischen Wachsteil besteht. Aus diesem Grund werden die Schuppeninsekten auf der Pflanze manchmal als Wachströpfchen wahrgenommen. Junge Insekten bewegen sich aktiv und setzen sich überall auf der Zitrone ab. Im Erwachsenenalter verlieren Schuppeninsekten ihre Fähigkeit, sich zu bewegen und an der Pflanze zu haften. Sie ernähren sich von ihrem Saft und scheiden selbst eine süße Flüssigkeit aus, die sich auf den Blättern und Trieben ansammelt und sie klebrig macht. Es verstopft die Poren und stört die Atmung und die Photosynthese. Und auch diese Flüssigkeit ist ein Nährboden für rußigen Pilz. Wenn Sie den Schädling nicht bekämpfen, ist das Ergebnis katastrophal - die Blätter kräuseln sich, trocknen aus und fallen ab, die Pflanze wird schwächer und stirbt ab.

    Die Scheide auf den Blättern ähnelt Wachströpfchen

    Insektizide werden zur Zerstörung von Schädlingen eingesetzt. Das Kontaktpräparat Fitoverm kann gegen junge Larven eingesetzt werden, aber die Schale schützt erwachsene Insekten zuverlässig vor ihrer schädlichen Wirkung. Daher sind systemische Medikamente, die in das Gefäßsystem der Pflanze eindringen, wirksamer. Schädlinge, die sich von vergiftetem Saft ernähren, sterben. Die besten dieser Gruppe für Zitrone sind Aktara und Aktellik. Sie können nicht nur die Krone sprühen, sondern auch den Boden gießen, um die Wirkung zu verstärken. Es sollte jedoch beachtet werden, dass Actellic einen starken unangenehmen Geruch hat und daher nur im Freien verwendet werden kann. Darüber hinaus können Sie verschiedene Volksheilmittel verwenden - Zwiebel- und Knoblauchaufgüsse (sie werden hergestellt, indem das gehackte Gemüse etwa einen halben Tag lang mit einer Geschwindigkeit von 50 g pro halben Liter in Wasser gehalten wird), eine Seifen-Kerosin-Lösung (für einen Liter Wasser 40 g geriebene Seife und 1 ml) Kerosin) und andere. Im Anfangsstadium der Insektenschädigung können Sie mit einer Bürste oder einem Schwamm mit Seifenwasser abwaschen..

    Das kleinste (0,5-3 mm) Insekt ist jedem bekannt, der einen Garten, einen Gemüsegarten oder Zimmerpflanzen hat. Zitronen haben normalerweise hellgrüne Blattläuse. Seine schädliche Wirkung ähnelt der des Schuppeninsekts - die Blattlaus ernährt sich auch vom Saft von Blättern und Trieben, scheidet eine klebrige süße Flüssigkeit aus und kräuselt die Blätter. Die Mittel und Methoden, um damit umzugehen, sind ebenfalls ähnlich..

    Hellgrüne Blattläuse sind auf Zitrone häufiger.

    Spinnmilbe

    Dieser Schädling hat eine mikroskopische Größe (0,2 bis 0,6 mm) und ist mit bloßem Auge nicht leicht zu erkennen. Daher ist es normalerweise möglich, seine Anwesenheit auf Zitrone erst festzustellen, nachdem ein Teil der Blätter beschädigt ist. Diese Arthropoden der Spinnentiere setzen sich an der Unterseite des Blattes ab und durchbohren die Blattplatte und ernähren sich von Saft. Auf der Vorderseite des Blattes bilden sich gelbe Flecken um die Einstiche, die das Vorhandensein einer Zecke bestimmen. In Zukunft kräuseln sich die Blätter zu unregelmäßigen Klumpen, die die Zecke mit Spinnweben verflochten und so das Nest ausstattet.

    Sehr kleine gelbliche Punkte auf den Blättern weisen auf Schäden durch eine Spinnmilbe hin

    Insektizide sind gegen Zecken machtlos. Sie werden mit Akariziden (dies sind spezielle Antimilbenmedikamente) und universellen Insektoakariziden bekämpft, beispielsweise den oben genannten Fitoverm und Aktellik. Unter Raumbedingungen wird Demitan verwendet, das den Parasiten erfolgreich bewältigt. Es ist jedoch gefährlich für Fische. Daher sollten die Aquarien im Haus vor dem Eindringen geschützt werden..

    Mealybug (weiße Blattlaus, haarige Läuse)

    Es hat eine kleine Größe (von 3 bis 6 mm) und einen länglichen Körper, der mit einer pudrigen baumwollähnlichen weißen Blüte bedeckt ist. Wie die zuvor betrachteten Schädlinge saugt es an und ernährt sich von Saft aus allen Teilen der Pflanze. Die Citrus Mealybug-Sorte kann auch Zitronenwurzeln infizieren. Es ist sehr leicht, es loszuwerden. Da der Wurm Angst vor Feuchtigkeit hat, reicht es aus, wenn er gefunden wird, die Zitrone einfach in warmem Seifenwasser zu baden und die Insekten gründlich abzuwaschen. Dann sollten Sie die Krone mit einer stark riechenden Infusion behandeln, zum Beispiel Tabak oder Knoblauch, um neue Schädlinge abzuschrecken.

    Der Mealybug hat einen länglichen Körper, der mit einer mehligen, baumwollähnlichen weißen Blüte bedeckt ist

    Video: Behandlung mit Aktara von Schädlingen

    Einige häufig gestellte Fragen zu Zitrone

    Es ist nicht immer möglich, die Ursache für die Abweichungen in der Entwicklung der Zitrone zu bestimmen. Wir werden einige häufig gestellte Fragen zur Problemdiagnose beantworten.

    Zitrone hat braune Flecken

    Dies weist auf eine Infektion mit Pilzkrankheiten hin - Anthracnose oder Phyllostictosis. Im schlimmsten Fall könnte es sich um Zitruskrebs handeln.

    Warum lässt Zitrone Blumen fallen und was ist zu tun?

    Die Gründe für dieses Phänomen können verschiedene Verstöße gegen die Techniken des Zitronenanbaus sein:

    • Zugluft und plötzliche Temperaturänderungen während der Blüte.
    • Feuchtigkeitsmangel oder Überschuss.
    • Unterernährung, Kalium- und Phosphormangel.
    • Zu reichlich blühend, während die Pflanze überschüssige Blüten abwirft.
    • Bewegen Sie eine blühende Zitrone in andere Räume und drehen Sie sie um 90-180 °.
    • Schädlingsschäden.

    Um das Problem zu beseitigen, ist es notwendig, die Haftbedingungen wieder zu normalisieren, zu normalisieren, indem überschüssige Blüten entfernt werden (lassen Sie eine der größten Knospen für 10-15 Blätter) und Schädlinge loszuwerden.

    Wie kann man Zitrone verarbeiten, wenn man Blätter kräuselt?

    Um diese Frage zu beantworten, müssen Sie die Ursachen des Phänomens kennen. Sie können so sein:

    • Blätter können sich durch Wassermangel kräuseln. Sie sollten die Regeln zur Aufrechterhaltung einer optimalen Feuchtigkeit für Zitrone befolgen.
    • Bei Mangel an frischer Luft können sich die Blätter auch zusammenrollen. Mit Beginn warmer Tage sollten Zimmerpflanzen daher auf Veranden oder unter Schuppen und ähnlichen Orten gebracht werden, die vor Zugluft und direkter Sonneneinstrahlung geschützt sind..
    • Wenn sich die Blätter nach dem Gießen nicht gerade richten und die Situation unverändert bleibt, bedeutet dies, dass der Pflanze Bor fehlt. In diesem Fall müssen Sie das Defizit durch Zugabe einer 0,2% igen Borsäurelösung (2 g pro Liter Wasser) ausgleichen..
    • Wenn die Blätter nicht zu einer Röhre verdreht, sondern einfach gebogen werden, deutet dies auf einen Kupfermangel hin. Bei solchen Symptomen müssen Sie die Zitrone mit einer 0,5% igen Kupfersulfatlösung besprühen.
    • Und die Blätter können sich auch durch Schäden durch Blattläuse oder Scheide kräuseln.

    Warum hat Zitrone klebrige Blätter?

    Die häufigste Ursache ist der süßliche Ausfluss von Blattläusen oder Schuppeninsekten. Und möglicherweise setzt die Pflanze bei übermäßigem Gießen selbst eine zuckerhaltige Flüssigkeit frei..

    Wie man Zitrone hilft, sich von einer Krankheit zu erholen

    Wenn es möglich war, eine Zitrone von einer Krankheit zu heilen, muss sie Kraft und Immunität wiederherstellen. Um dies zu tun, sollten Sie ihm eine verbesserte Ernährung mit komplexen Düngemitteln (aber nicht übertreiben) sowie mit Wachstumsstimulanzien verarbeiten / füttern. Die bekanntesten unter ihnen:

    Wenn die Zitrone im ersten Jahr nach einer schweren Krankheit blüht, ist es besser, die Blüten zu entfernen, um ihre Kraft für die Erholung zu erhalten.

    Der Anbau von Zitrone in einer Wohnung steht nur einem zielgerichteten und aufmerksamen Amateur zur Verfügung. Nur wenn wir die Regeln des landwirtschaftlichen Anbaus genau befolgen, können wir ein positives Ergebnis erwarten.

    Zitrone zu Hause: Krankheiten und Schädlinge

    Der Anbau von Zitrone zu Hause erfordert eine sorgfältige Beachtung der Pflanzen, um sie rechtzeitig vor Schädlingen zu schützen und Krankheiten vorzubeugen

    Zitrone zu Hause sollte nur unter strikter Einhaltung der Zitrus-Agrartechnologie und unter Kenntnis der Anbaueigenschaften angebaut werden. Die Nichtbeachtung einfacher Regeln führt zu Krankheiten, Schädlingsschäden und sogar zum Absterben von Pflanzen

    Vorzeitiges Vergilben, Trocknen und anschließendes Abwerfen von Blättern ist eine echte Katastrophe beim Anbau von Zitrone. Alle Zitrusfrüchte wachsen und entwickeln sich gut in einem subtropischen Klima, das durch eine Fülle von Hitze und Feuchtigkeit gekennzeichnet ist, in dem die Länge des Tages der Nacht entspricht und die Lufttemperatur selten auf 0 ° C fällt.

    Auf Plantagen werden Zitronenbäume bis zu 60 Jahre alt, was in Innenräumen recht selten ist. In den Subtropen sind dies immergrüne Bäume, die ihre Blätter nicht jährlich und nicht gleichzeitig, sondern allmählich über ein oder zwei Jahre mit zunehmendem Alter abwerfen.

    Optimale Bedingungen für die normale Entwicklung der Zitronenpflanze:

    • intensive aber diffuse Beleuchtung;
    • Fehlen plötzlicher Temperaturänderungen;
    • Boden- und Luftfeuchtigkeit nicht weniger als 60%.

    Ein wichtiges Merkmal aller Zitrusfrüchte ist die Anreicherung von Plastiksubstanzen in alten Blättern, die nach ein oder zwei Lebensjahren zu einem jungen Wachstum, Eierstock, Blättern führen (bei Laubpflanzen ist dies nicht möglich)..

    Der Feuchtigkeitsbedarf von Zitrone ist sehr hoch. Durch viele Stomata, die im Licht des Blattes als Lichtpunkte sichtbar sind, tritt eine intensive Transpiration auf.

    Wenn eine Zitrone in einem Raum angebaut wird, wird sie normalerweise auf eine Fensterbank gestellt. Aufgrund der geringen Größe der Fenster ist die Beleuchtung hier jedoch gering, im Winter herrschen hohe Temperaturen und trockene Luft (aus Zentralheizungsbatterien), es treten häufig große Temperatur- und Beleuchtungsänderungen sowie Zugluft auf.

    Jede Standortänderung, auch eine Drehung des Behälters, führt zu unerwünschten Folgen für den Baum - Wachstumsverzögerung, schwache Fruchtbildung, Gelbfärbung der Blätter, starkes Ablösen des Eierstocks und der Blätter bis zum Absterben der Pflanzen.

    Zitronenschädlinge

    Die Hauptfeinde der Zitrone zu Hause sind saugende Schädlinge (Milben, Pseudo-Insekten, Blattläuse) sowie Pilzkrankheiten. Neben Zecken und falschen Insekten wird Zitrone durch verschiedene Arten von Blattläusen massiv geschädigt. Blattläuse vermehren sich extrem schnell und können mehr als 15 Generationen pro Jahr abgeben. Manchmal werden Zitronen von Würmern und Weißen Fliegen bewohnt..

    Mealybugs

    Mealybugs sind kleine (bis zu 5 mm) Insekten mit einer weichen Körperbedeckung, die oben mit einem weißen, pulverförmigen, wachsartigen Sekret bedeckt ist. Die Art des Schadens hängt von dem Ort ab, an dem sich die Würmer ansammeln. Wenn sich Insekten von einem Ast ernähren, können Rindenrisse und gallbildende Schwellungen auftreten, Triebe werden gebogen, Blätter entwickeln sich schlecht.

    Mealybugs. Foto: www.supersadovnik.ru

    Wenn sich die Würmer von den Wurzeln ernähren, bilden sich Tumore, Verformungen, das Wachstum des unterirdischen Teils wird gehemmt, die Farbe ändert sich (Vergilbung). Eine lange Zeit der Schädlichkeit von Insekten führt zum Tod von Bäumen.

    Weiße Fliege

    Weiße Fliege ist ein kleines (bis zu 2 mm) geflügeltes Insekt. Es ähnelt in seiner Erscheinung einem Schmetterling. Der Körper ist gelb, die Flügel sind mit weißem Wachspollen bedeckt. Erwachsene befinden sich an der Unterseite der Blätter und saugen den Saft aus ihnen heraus. Bevorzugt Schatten, vermeiden Sie Orte mit direkter Sonneneinstrahlung.

    Verängstigte Personen starten und landen sofort wieder vom Boden der Blätter. In ihrem Lebensraum legt die Weiße Fliege Eier, aus denen ovale flache sechsbeinige Larven schlüpfen (sichtbar mit einer Lupe). Die Larven des ersten Stadiums sind bewegliche Landstreicher, die Larven des zweiten und dritten Stadiums sind bewegungslos und haften an den Blättern.

    Erwachsene und Larven, die Säfte heraussaugen, unterdrücken die Pflanze stark, außerdem scheiden sie süße Exkremente aus, auf denen sich ein rußiger Pilz niederlässt. Bei einer hohen Dichte des Schädlings können die Blätter vorzeitig zerbröckeln..

    Zitronenkrankheit

    Zitronenpflanzen hemmen auch Krankheiten. Der russische Phytopathologe A. Yachevsky stellt fest, dass etwa 140 Pilze und Bakterien Zitrone und andere Zitrusfrüchte parasitieren.

    Hommosis (Zahnfleischfluss)

    Zu Hause ist Zitrone von Gummose (Zahnfleischerkrankung) betroffen. Die Meinung von Wissenschaftlern über den Erreger der Krankheit ist nicht eindeutig. Einige glauben, dass die Ursache der Krankheit ein Pilz ist, andere sind externe Faktoren..

    Zitronengommosis-Symptom. Foto: forum.homecitrus.ru

    Hommosis betrifft den unteren Teil des Rumpfes und große Wurzeln. Die erkrankten Bereiche der Kortikalis sterben ab und scheiden eine klebrige weißliche oder gelbliche Flüssigkeit aus, die an der Luft (Gummi) aushärtet. Neben der Rinde sind Kambium und Holz beschädigt. In den betroffenen Bereichen erweicht die Rinde nicht, bleibt dicht und reißt beim Trocknen in Längsrichtung. Die Krankheit ist chronisch, die Fäulnis der betroffenen Wurzeln kann anhalten

    Der Erreger der Gommose ist ein Pilz - er befällt die Blätter. Einige Wochen und sogar Monate nach dem Tod der Rinde wird der Blattapparat krank. Auf der stark betroffenen Seite des Baumes färben sich die Blätter gelblich-grün, später gelb. Die Haupt- und Seitenvenen des Blattes werden früher gelb und bilden ein gelbes Netzwerk auf der Blattspreite.

    Alte Blätter färben sich schneller gelb als junge und können vor dem Abfallen mit braunen Flecken bedeckt werden. Betroffene Blätter bröckeln, junge grüne Triebe werden ebenfalls gelb und die Spitzen kleiner Zweige sterben ab. Neben Rinde und Blättern infiziert der Erreger auch Früchte. Die Schale solcher Früchte wird braun und ziemlich schnell.

    Die optimalen Bedingungen für die Entwicklung des Pilzes sind hohe Luftfeuchtigkeit und eine Temperatur von ca. +27 ° C. Faktoren, die der Entwicklung von Gommosis förderlich sind: schwerer Boden, tiefes Pflanzen, reichliches Gießen, schlechte Bodenbelüftung, übermäßige Düngung mit Stickstoffdüngern.

    Schwarz

    Der Mob ist eine Krankheit pilzlichen Ursprungs. Der Erreger der Krankheit setzt sich auf den Blättern und Zweigen ab und bedeckt sie mit einer grauen oder schwarzen Myzelblüte. Schwarze Blüte ist eine Folge des Saugens von auf Zitrone lebenden Schädlingen (falsche Schilde, Blattläuse, Würmer, Weiße Fliegen), die Exkremente in Form einer klebrigen zuckerhaltigen Flüssigkeit ausscheiden, die als Substrat für die Entwicklung von Pilzpathogenen dient.

    Pilze des Gesindels sind insofern gefährlich, als sie die Blätter verschmutzen, wodurch der Zugang von Luft und Licht zu ihnen verhindert wird. Betroffene Bäume sind erschöpft, wachsen und blühen schlecht, bringen wenig Früchte hervor.

    Warze (Schorf)

    In Innenräumen und in einem Gewächshaus wird Zitrone von Warzen oder Schorf befallen, deren Erreger ein Pilz ist. Blätter, Früchte und Zweige leiden an der Krankheit. Auf jungen, noch nicht entfalteten Blättern finden sich kleine Flecken, die sich bald in papilläre Ausbuchtungen verwandeln. Die Farbe der Warzen ist zunächst rosa-gelb oder ockerfarben. Mit der Zeit wachsen die Ablagerungen und werden bräunlich.

    Schorf auf Zitronenfrüchten. Foto: www.yates.com.au

    Wartiness betrifft das Blatt auf beiden Seiten, aber mehr auf dem Boden. Die Hügel sind einzeln verstreut, können aber auch verschmelzen und den betroffenen Teil des Blattes verdicken.

    Schorf auf Zitronenblättern: Foto: idtools.org

    Bei Krankheit verdorren, biegen, schrumpfen und fallen die Blätter auch ab. Ebenso erscheint Warze auf Früchten und Zweigen..

    Optimale Bedingungen für die Infektion und Entwicklung des Erregers sind hohe Luftfeuchtigkeit und Temperatur ° C..

    Chlorose

    Chlorose betrifft oft Zitrone. Die Krankheit ist das Ergebnis von Stoffwechselstörungen in der Pflanze sowie eines Mangels an Mineralstoffen und Sauerstoff im Boden. Visuelle Symptome einer Chlorose sind Gelbfärbung der Blätter. Die Krankheit manifestiert sich zunächst in der Bildung gelber Streifen zwischen den Blattvenen..

    Symptome einer Chlorose an Zitronenblättern. Foto: ucanr.edu

    Chlorose kann durch Versauerung des Bodens in Töpfen verursacht werden, die durch unsachgemäße Pflanzenpflege verursacht wird. Wenn der Boden schwer ist und reichlich Wasser vorhanden ist, nimmt der Zugang zu den Sauerstoffwurzeln während des Kultivierungsprozesses ab, was zu einer Gelbfärbung der Blätter führt..

    Wenn in der Anfangsphase der Manifestation der Krankheit keine Schutzmaßnahmen ergriffen werden, breitet sich die Chlorose eines Blattes auf die gesamte Pflanze aus. Gleichzeitig werden die Blätter kleiner, die Triebe werden gelb und dünner, ihr Wachstum nimmt ab.

    Lesen Sie mehr über Chlorose im Artikel: Chlorose (Gelbfärbung der Blätter): Anzeichen, Diagnose, Behandlung

    Schutz und Vorbeugung

    Also, was sollten die vorbeugenden und schützenden Maßnahmen sein, damit die Pflanzen gesund wachsen und gute Früchte tragen?

    Die Hauptsache ist die richtige Bewässerung. In einer Stadtwohnung wird Leitungswasser normalerweise zur Bewässerung verwendet. Es ist jedoch bekannt, dass es Chlorgas und andere pflanzliche Desinfektionsmittel sowie verschiedene Salze enthält, die es schwierig machen..

    Es gibt zwei Möglichkeiten, um Chlor aus dem Wasser zu entfernen: Erhitzen und mindestens einen Tag lang in einem Behälter mit weitem Mund absetzen. Zur Bewässerung unbehandeltes Leitungswasser schadet der Zitrone sehr, verursacht Chlorose der Blätter, alkalisiert den Boden und stört Stoffwechselprozesse. Daher muss das Wasser für die Bewässerung im Voraus vorbereitet werden..

    Um das Wasser weich zu machen, können Sie verschiedene Säuren hinzufügen - Zitronensäure (0,5 g pro 3 l), Salpeter- oder Essigsäuretropfen pro 1 l Wasser)..

    In Dörfern wird Wasser aus Brunnen entnommen, vorzugsweise jedoch aus einem See oder Bach, der zum Heizen im Raum gelassen wird.

    Um zu verstehen, wie oft eine Zitrone gewässert werden muss, ist es wichtig, den Feuchtigkeitsgehalt des Oberbodens zu bestimmen. Nehmen Sie dazu eine Prise Erde in die Hand und drücken Sie sie zusammen. Wenn der Boden zusammenklebt, gießen Sie nicht. Wenn es bröckelt, muss die Wasserversorgung wieder aufgefüllt werden. Sie müssen die Bodenfeuchtigkeit täglich überwachen, um ein Austrocknen des erdigen Komas im Topf zu vermeiden, insbesondere im Sommer.

    Zusätzlich zum Gießen sollte die Baumkrone vor allem im Sommer einmal täglich besprüht werden. In städtischen Wohnungen ist die Luft sehr trocken, was dazu führen kann, dass grüne Blätter zerbröckeln. Das Sprühen der Krone erhöht die Luftfeuchtigkeit, erfrischt die Pflanze und reduziert die Verdunstung von Feuchtigkeit aus den Blättern. Im heißen Sommer sollte der Zitronenbaum einmal täglich bei Raumtemperatur mit Wasser besprüht werden..

    Damit die Zitronenblätter nicht unter thermischen Verbrennungen leiden, müssen Fenster, insbesondere mit südlicher Ausrichtung, mit Gaze oder Folie vor direkter Sonneneinstrahlung geschützt werden.

    Es ist bekannt, dass Zitrone auf alle Arten von Permutationen negativ reagiert, daher sind sie unerwünscht..

    Die Pflanze wird hauptsächlich mit organischen Düngemitteln gefüttert - Humus (keine frische Gülle verwenden), Holzasche.

    Behandlung von Krankheiten

    Bei einer Zitronenerkrankung mit Gommosis werden die betroffenen Bereiche der Rinde auf vorgestrichenem Papier zu lebendem Holz ausgeschnitten. Nach dem Vorgang wird die gesamte geschnittene Rinde verbrannt und die Schnitte mit einer 5-10% igen Kupfersulfatlösung pro 1 Liter Wasser desinfiziert. Wenn die verarbeiteten Abschnitte austrocknen, sollten sie mit Gartenvar bedeckt werden..

    Wenn sich an den Wurzeln Gummi befindet, wird die Pflanze ausgegraben, die betroffenen Teile der Wurzeln werden herausgeschnitten, die Schnitte werden mit einer starken Kupfersulfatlösung desinfiziert.

    Die Pflanze, die von von Gommosis betroffenen Gebieten befreit ist, wird in einen anderen Behälter umgepflanzt. Beim Umpflanzen wird der Wurzelkragen auf Bodenniveau platziert. Bei Pflanzen, die mit einer Vertiefung des Wurzelkragens bepflanzt sind, stirbt die Rinde vorzeitig ab und Gummi fließt heraus. Um die Niederlage der Zitrone durch Gommosis zu verhindern, wird sie im Sommer mit in der Sonne erhitztem Wasser und im Winter auf eine Temperatur von ° C erhitzt.

    Der Schutz der Zitrone vor dem Mob basiert auf der Zerstörung von Saugschädlingen, die Honigtauhonig abgeben, auf dem sich rußige Pilze ansiedeln. Die Entwicklung des Schwarzes wird durch eine dichte Krone, Schattierungen und alle Faktoren begünstigt, die die Belüftung verringern.

    Im Kampf gegen die Warze werden die betroffenen Blätter gesammelt, Zweige mit Anzeichen der Krankheit geschnitten und verbrannt. Besprühen mit einer 1% igen Lösung von Bordeaux-Flüssigkeit.

    Wenn eine Zitrone von Chlorose betroffen ist, ist es wichtig, die Ursache der Krankheit festzustellen. Chlorose kann mit einem Mangel an Stickstoff, Magnesium, Mangan, Schwefel sowie einer Verletzung des Wasser- und Luftregimes auftreten. Durch die Beseitigung dieser Mängel erhalten Pflanzen ein normales Leben..

    Ich möchte darauf hinweisen, dass der Hauptfehler von Amateur-Zitruszüchtern die frühzeitige Identifizierung von Schädlingen, Zitronenkrankheiten und das Fehlen von Schutzmaßnahmen gegen sie ist, was zu Pflanzenunterdrückung, schwacher Fruchtbildung, Laubfall und sogar zum Absterben von Pflanzen führt. Wenn Sie aufmerksam sind und Ihre Zitronenpflanzen pflegen, werden sie Sie viele Jahre lang mit gesundem grünem Laub und duftenden goldenen Früchten begeistern..

    Krankheiten und Schädlinge der Innenzitrone

    Zitrone ist die unprätentiöseste Indoor-Zitruspflanze. Es ist jedoch anfällig für eine Vielzahl von Infektionskrankheiten. Auch diese Pflanze leidet unter dem Befall von Schadinsekten. Geschwächte Exemplare mit schlechter Immunität werden am häufigsten krank.

    Ursachen für das Auftreten von Krankheiten in hausgemachter Zitrone

    Es gibt viele Gründe für eine Zitronenkrankheit. Krankheiten werden normalerweise in folgende Gruppen eingeteilt:

    • Zitroneninfektionskrankheiten;
    • Schädlingsschäden;
    • Erkrankungen der Zitrone, wenn die Pflege nicht befolgt wird.

    Die größte Gruppe sind Infektionskrankheiten. Sie sind in folgende Gruppen unterteilt: Pilzinfektionen, bakterielle Infektionen und Virusinfektionen, vor denen herkömmliche Medikamente nicht retten. Zitrone ist anfällig für viele Infektionskrankheiten.

    Die meisten Krankheiten können behandelt werden, einige wurden nicht geheilt. Auch Zitrone ist von schädlichen Insekten betroffen. Nicht alle Arten von Schädlingen von Zimmer- und Gartenpflanzen leben von Zitrusarten. Zitronenbäume müssen jedoch sorgfältig inspiziert werden, insbesondere wenn sie im Sommer im Freien stehen..

    Es ist nur notwendig, die Wartungspläne des Zitronenbaums so zu korrigieren, dass er sich bessert. In fortgeschrittenen Fällen wird die Pflanze schwächer und eine der Infektionskrankheiten entwickelt sich.

    Krankheiten von Innenzitronen und deren Behandlung

    Die häufigsten Zitronenkrankheiten können als Pilz-, Infektions- oder Virusinfektionen eingestuft werden. Da sind viele von denen. Entsprechend den Krankheitssymptomen wird eine Diagnose gestellt und der Behandlungsprozess beginnt. Es ist auch bekannt, dass gute Bedingungen der Pflanze ihre Krankheitsresistenz erhöhen und die Umsetzung therapeutischer Maßnahmen erleichtern..

    Gummosis

    Die Ursachen für Gommosis oder Zahnfleischfluss können unterschiedlich sein. Die Pflanze produziert Gummi, der sich am Stamm und an den Zweigen in Form von klebrigen Tropfen verfestigt. Es ist eine Abwehrreaktion auf Gewebeschäden.

    Der Baum kann wie folgt beschädigt werden:

    • Pilzinfektion;
    • Bakterielle oder virale Erkrankungen des Zitronenbaums;
    • Mechanische Beschädigung des Rumpfes und der Äste.

    Es ist sehr schwierig, mit dem Zahnfleischfluss umzugehen. Die einzige Möglichkeit besteht darin, beschädigte Bereiche zu entfernen und die Schnitte mit einer Kupfersulfatlösung zu behandeln. Infolge einer solchen Desinfektion überwachsen die Abschnitte und der Gummi fällt nicht mehr auf..

    Rußiger Pilz

    Ein rußiger Pilz tritt auf der Oberfläche von Blättern und Trieben einer von Schädlingen befallenen Pflanze auf. Viele schädliche Insekten produzieren klebrige, süße Substanzen, die auf den Blättern verbleiben. Auf diesen Sekreten entwickelt sich schwarzer Schimmel oder rußiger Pilz..

    Ein mit einem rußigen Pilz bedeckter Zitronenbaum hemmt sein Wachstum und kann sich nicht vollständig entwickeln. Es ist leicht, die Krankheit zu bekämpfen - schwarzer Schimmel muss mit Servietten entfernt werden, die mit warmem Wasser angefeuchtet sind. Die Hauptsache ist jedoch, die Ursache ihres Auftretens zu beseitigen - Schädlinge. Der Baum muss mit einem Insektizid behandelt werden, um schädliche Insekten abzutöten.

    Schorf und andere Blattkrankheiten

    Schorf ist eine Pilzkrankheit von Zitrusbäumen. Das Symptom dieser Zitronenkrankheit ist das Auftreten von erhabenen Flecken auf den Blättern und Trieben. Im Laufe der Zeit gibt es mehr von ihnen, auf den Blättern verwandeln sie sich in Löcher, auf den Trieben knacken die Flecken. Solche Flecken treten auch auf Zitronenfrüchten auf. Schwere Schäden können dazu führen, dass der Eierstock abfällt.

    Die Schorfbekämpfung ist sehr zeitaufwändig. Wie bei anderen Pilzinfektionen werden die betroffenen Blätter und Triebe geschnitten und zerstört. Der gemahlene Teil der Pflanze wird in Abständen von 7 bis 10 Tagen mit Antimykotika behandelt. Die effektivste Bordeaux-Flüssigkeit, Kupfersulfat, Strobilin.

    Es gibt andere Zitronenkrankheiten, die die Blätter der Pflanze betreffen. Die häufigsten sind:

    • Mehltau - eine Pilzkrankheit, die Bildung von weißer Puderblüte auf den Blättern von Innenzitrone;
    • Blattmosaik - eine virale Blattkrankheit, das Auftreten eines Musters von Lichtflecken und Strichen auf Zitronenblättern.

    Wurzelfäule

    Wurzelfäule ist eine häufige Pilzkrankheit, die das Wurzelsystem einer Pflanze befällt und sehr schnell zu ihrem Tod führt. Der Grund für die Entwicklung dieser Zitronenkrankheit ist Staunässe im Boden und Stagnation des Wassers darin..

    Wenn ein Baum lange krank war und das gesamte Wurzelsystem nicht mehr funktioniert, kann die Pflanze nicht gerettet werden. Zitrone beginnt massiv Blätter zu verlieren, ihre Triebe sterben ab, der Baum verschwindet schnell. Wenn sich auf dem Zitronenbaum Äste befinden, die von der Krankheit nicht betroffen sind, können Sie Stecklinge zum Wurzeln aus ihnen herausschneiden..

    Warze

    Warze ist eine Pilzkrankheit, die einem Schorf ähnelt. Auf den Blättern des Baumes treten Ausbuchtungen auf. Aber sie verwandeln sich schließlich in graue Warzen. Es kann viele von ihnen geben. Warzen können Blätter und Früchte fast vollständig bedecken.

    Es kann zu einer schweren Erkrankung der Zitrone führen und zum Tod führen, wenn keine Maßnahmen zur Rettung der Pflanze ergriffen werden. Der Kampf gegen Warzen besteht darin, alle erkrankten Fragmente der Zitronenkrone zu entfernen. Die geschnittenen Blätter und Zweige werden verbrannt, um die Ausbreitung der Zitronenkrankheit zu verhindern. Der Zitronenbaum wird wie bei der Schorfkrankheit mit fungiziden Präparaten behandelt.

    Malsecco

    Malsecco ist eine sehr gefährliche Pilzkrankheit, von der junge Zitrusbäume betroffen sind. Zitronen sind besonders anfällig dafür. Diese Krankheit manifestiert sich als Austrocknen von Trieben und Zweigen. Die Niederlage beginnt an der Spitze der Krone und breitet sich allmählich aus.

    Kranke Exemplare fallen durch helle Blätter mit dunkleren Adern auf. Auf dem Schnitt der betroffenen Zweige sind gelbe oder orangefarbene Ringe sichtbar. Der Pilz dringt durch äußere Schädigung in das Pflanzengewebe ein.

    Während der Saison wird die Behandlung mehrmals wiederholt. Bäume, die an Malsecco gestorben sind, werden verbrannt, um die Ausbreitung von Infektionen zu verhindern. Teilweise betroffene Zitronen können gerettet werden, indem die betroffenen Bereiche der Krone entfernt und zerstört werden.

    Zitruskrebs

    Zitruskrebs ist eine bakterielle Infektion, die zum Absterben der Pflanzen führt. Die ersten Symptome dieser Zitronenkrankheit sind kleine braune Flecken auf den Blättern, Trieben und Früchten..

    Mit fortschreitender Krankheit verlangsamt sich das Baumwachstum. Seine Triebe verdrehen sich und entstellen sich, Schwellungen treten auf ihnen auf. Die Zweige und der Stamm der Pflanze sind mit Rissen und Wucherungen bedeckt. Früchte und Eierstöcke fallen von einer kranken Pflanze.

    Die erkrankte Pflanze stirbt ab, daher wird empfohlen, sie zu zerstören, damit sie nicht zu einer Infektionsquelle für gesunde Exemplare wird. Es sei daran erinnert, dass sich Krebs zwar sehr langsam entwickelt, eine große Menge Stickstoffdünger jedoch innerhalb weniger Wochen zur Entwicklung der Krankheit beiträgt.

    Tristeza

    Tristeza ist eine Virusinfektion, die sich von einem kranken zu einem gesunden Baum ausbreitet. Symptome sind das Auftreten nekrotischer Bereiche an Blättern, Trieben und Baumstamm. Bei der betroffenen Pflanze sterben Bereiche der Rinde allmählich ab, die Blätter werden mit gelben Flecken bedeckt, in deren Mitte das Blattgewebe stirbt.

    Mit dem Krankheitsverlauf werden die Blätter der Pflanze mit leichten Adern bedeckt, das Wachstum des Baumes verlangsamt sich und hört vollständig auf. Das Virus führt zum Tod der Pflanze. Es wurde keine Behandlung entwickelt. Die erkrankte Pflanze wird zerstört, damit sie nicht zur Infektionsquelle wird..

    Es sollte auch beachtet werden, dass einige Zitronensorten Infektionsüberträger sind, aber selbst nicht krank werden. Von außen entnommene Stecklinge können daher zu einer Infektionsquelle für gesunde Pflanzen werden..

    Anthracnose

    Anthracnose ist eine Pilzkrankheit, deren Symptome braune Flecken auf der Oberfläche der Blätter sind. Die Entwicklung der Krankheit wird durch eine langfristig hohe Luftfeuchtigkeit des Bodens und der Luft bei erhöhten Temperaturen erleichtert. Die Krankheit schreitet mit einem Mangel an Kalium und Phosphor im Boden schnell voran.

    Bei kleinen Läsionen kann die Zitrone gerettet werden. Alle betroffenen Bereiche der Pflanze sollten entfernt werden. Dann wird der Grundteil mit einem Antimykotikum behandelt. Fitosporin liefert gute Ergebnisse. Die Behandlung wird mindestens dreimal alle 7-10 Tage wiederholt.

    Zitronenschädlinge und wie man mit ihnen umgeht

    Schädlinge am Zitronenbaum werden nicht oft befallen. Sie können sich jedoch in großer Zahl vermehren und zum Verlust der Blattmasse führen. In fortgeschrittenen Fällen wird der Tod der Pflanze durch das Eindringen von Schädlingen beobachtet.

    Insekten, die Zitrone angreifen, sind gefährliche Schädlinge. Es ist sehr schwierig, sie zu bekämpfen. Sie können keine Volkskampfmethoden anwenden, da diese keine Ergebnisse liefern. Sie müssen nur bewährte Medikamente verwenden.

    Schild

    Das Schuppeninsekt ist ein gefährlicher Schädling, mit dem man nur schwer umgehen kann. Ein erwachsenes Insekt hat eine Schale, die es zuverlässig vor dem Eindringen von Pestiziden schützt. Erwachsene Schuppeninsekten sind inaktiv. Sie sitzen an einem Ort und ernähren sich vom Saft der Pflanze..

    Die Abmessungen eines erwachsenen Insekts mit einer Schale betragen 0,5 bis 1 cm. Die Farbe der Schale ist hellbraun, so dass das Insekt an den Trieben und am Stamm schwer zu erkennen ist. Für einen erfolgreichen Kampf gegen das Schuppeninsekt müssen alle erwachsenen Insekten aus der Pflanze entfernt werden. Dies geschieht am besten manuell. Dann muss die Pflanze mit einem Insektizid besprüht werden und bei Bedarf die Behandlung nach 7-10 Tagen wiederholen..

    Spinnmilbe

    Spinnmilbe ist ein kleines Spinnentier, das sich von Pflanzensaft ernährt. Die Zecke ist aufgrund ihrer geringen Größe schlecht sichtbar. Aber es umhüllt junge Blätter und schießt mit Spinnweben. Auf dieser Basis wird sofort bekannt, dass die Pflanze von einer Spinnmilbe befallen ist. Es führt zu einer echten und sehr gefährlichen Zitronenkrankheit..

    Sehr oft sterben die Spitzen der betroffenen Triebe ab und das Wachstum des Baumes hört auf. Die Vermehrung dieses Schädlings in großen Mengen führt zum Tod der Pflanze. Es ist notwendig, Zecken mit speziellen Pestiziden - Akariziden - zu bekämpfen.

    Im Gegensatz zu Insektiziden zerstören sie schädliche Spinnentiere. Es werden auch komplexe Präparate angeboten - Insektoacarizide. Sie können verwendet werden, um alle Schädlinge von Innenblumen zu bekämpfen..

    Blattläuse sind kleine schädliche Insekten, die sich von Pflanzensaft ernähren. Es kann oft auf Zitronenbäumen gesehen werden, besonders wenn die Zitrone im Sommer draußen ist. Erwachsene Insekten haben Flügel, die es ihnen ermöglichen, von Pflanze zu Pflanze zu fliegen.

    Sie schädigen die Pflanze nicht nur, sondern beschichten sie auch mit klebrigen Sekreten. Dies stört den Gasaustausch im Gewebe des Baumes und trägt zur Entwicklung einer Zitronenkrankheit bei. Blattläuse werden mit gekauften Präparaten - Insektiziden - vernichtet. Die Behandlung wird nach 7-10 Tagen bis zur vollständigen Zerstörung des Schädlings wiederholt. Volksheilmittel gegen diese schädlichen Insekten sind unwirksam.

    Vorbeugende Maßnahmen

    Durch Prävention können Sie die Entwicklung vieler Krankheiten ausschließen. Es gibt verschiedene vorbeugende Maßnahmen, um fast jede Zitronenkrankheit jeder Gruppe zu verhindern.

    Pilzsporen können sich lange im Boden befinden und sich entwickeln, wenn günstige Bedingungen eintreten. Um Zitronenpilzkrankheiten auszuschließen, wird der Boden 20 bis 30 Minuten bei einer Temperatur von 85 ° C gedämpft. Sie können damit auch die Larven der im Boden lebenden Schädlinge zerstören..

    Zitronenbakterielle und virale Krankheiten und ihre Ausbreitung können auch durch vorbeugende Maßnahmen kontrolliert werden. Die meisten dieser Krankheiten sind behandelbar. Die neu gekauften Pflanzen sollten vorbeugend eingesetzt werden. Dies wird in den frühen Entwicklungsstadien helfen, andere Proben nicht zu infizieren..

    Um Schädlinge zu beseitigen, ist eine tägliche Inspektion der Blätter und Triebe der Pflanze erforderlich. Wenn Schädlinge gefunden werden, muss der gemahlene Teil der Pflanze umfassend behandelt und mit einem Insektizid unter der Wurzel verschüttet werden.

    Hausgemachte Zitronenkrankheiten - Ursachen und Behandlung

    Köstliche Zitronen aus eigenem Anbau sind nicht mehr überraschend. Vor dem Kauf einer Pflanze sollten Sie die Ursachen von Zitronenkrankheiten und die Behandlung dieser empfindlichen Pflanzen gründlich untersuchen..

    Ursachen für Zitronenkrankheiten zu Hause

    Verschiedene Krankheiten beeinträchtigen das Aussehen der Pflanze und die Fruchtbildung. Zitronen sind am häufigsten von Krankheiten und Schädlingen betroffen:

    • durch andere Krankheiten geschwächt;
    • für die keine angemessene Pflege festgelegt ist (Gießen, Beschneiden);

    Viren, Bakterien oder Schädlinge können auftreten:

    • aus schlecht behandeltem Boden,
    • von einem erkrankten Schnitt während des Pfropfens,
    • beim Lüften des Raumes (dies kommt sehr selten vor),
    • von kranken Zimmerpflanzen in der Nähe.

    Viele Krankheiten der Zitrone können geheilt werden, aber es gibt auch solche Krankheiten, die sich für keine therapeutische Wirkung eignen, und die Pflanze muss entsorgt werden.

    Warum färben sich Zitronenblätter gelb?

    Blätter der Innenzitrone färben sich gelb, weil:

      Die falsche Beleuchtung wurde gewählt (direkte Sonnenstrahlen verursachen Verbrennungen, übermäßige Schattierung, insbesondere in der kalten Jahreszeit, lässt die Pflanze nicht vollständig entwickeln).

    Zitrone mit vergilbten Blättern

    Zitronenblattchlorose

    Die Chlorose von Pflanzen ist eine Verletzung des Prozesses der Chlorophyllbildung in Blättern. Das Hauptsymptom der Krankheit sind vergilbte Blattplatten und grüne Venen..

    Die Hauptursache der Krankheit ist ein Mangel an Eisen und Magnesium..

    Möglichkeiten zur Bekämpfung der Chlorose:

    • Umpflanzen der Pflanze in neuen Boden und einen größeren Topf;
    • Besprühen der Blätter mit einer Ferovit-Lösung (1,5 ml pro 1 Liter Wasser);
    • Top Dressing mit Magnesiumsulfat;
    • Spülen Sie den Boden in einem Topf ab (gießen Sie die Zitrone 30 Minuten lang mit warmem Wasser, bis eine klare Flüssigkeit aus den Drainagelöchern fließt). Dies verbessert die Struktur des Bodens und seine Luftdurchlässigkeit. 30 Tage nach dem Eingriff wird die Pflanze gefüttert.

    Warum kräuseln sich Zitronenblätter?

    Eine der häufigsten Krankheiten der hausgemachten Zitrone ist das Lockenwickeln..

    Die Ursachen der Krankheit:

    • 1) Verstoß gegen die Pflegevorschriften (meistens falsche Feuchtigkeit in Boden und Luft).
    • 2) Mangel an Mineraldüngern (Mangel an Kalzium, Bor oder Kupfer im Boden).
    • 3) Mangel an frischer Luft.
    • 4) Schädigung der Pflanze durch verschiedene Schädlinge (sowohl an der Krone des Baumes als auch am Wurzelsystem).

    Wichtig! Mineraldünger werden sehr vorsichtig angewendet, da ihre Überdosierung die Pflanze negativ beeinflusst.

    Gründe für fallende Zitronenblätter

    Die Frage „Warum wirft eine Zitrone ihre Blätter ab, was zu tun ist?“ Sorgen viele Erzeuger. Eine häufige Ursache für hausgemachte Zitronenschuppenblätter ist eine Virus- oder Pilzkrankheit:

    1. Blattmosaik (Blätter ändern ihre Form, dunkle oder helle Striche erscheinen auf ihnen, ähnlich einem Mosaik, die Pflanze hört auf zu wachsen). Es ist unmöglich, ein krankes Zitronengras zu behandeln. Sie können die Lebensdauer der Pflanze nur verlängern, indem Sie sie regelmäßig füttern und richtig pflegen. Experten empfehlen, eine solche Zitrone zu zerstören, damit sich die Krankheit nicht auf andere Pflanzen ausbreitet..
    2. Krebs von Zitruspflanzen (im Anfangsstadium sind die Blätter und Früchte mit braunen Flecken bedeckt, später nehmen die Zitronen hässliche Formen an, das Laub fällt ab und der Baum stirbt ab). Es wird nicht funktionieren, um einen kranken Baum wiederzubeleben, aber zur Vorbeugung von Krebs wird empfohlen, Zitrone mit flüssigen Kupferfungiziden zu besprühen.
    3. Tristeza (einer der Gründe, warum die Zitrone ihre Blätter abwirft, außerdem Äste, Rinde sterben allmählich ab und der Baum stirbt). Die Krankheit ist unheilbar und betrifft häufig geschwächte Pflanzen.
    4. Anthracnose (die Blätter färben sich gelb und fallen ab, dünne Äste sterben ab, der Baum kann die Knospen abwerfen, rote Flecken erscheinen auf den Früchten). Behandlung: Trockene Zweige abschneiden, Pflanze dreimal mit Fitosporin behandeln, eine 1% ige Lösung von Bordeaux-Flüssigkeit ist ebenfalls geeignet.
    5. Malsecco (die Blätter fallen ab, die Triebe von oben beginnen auszutrocknen, die Zweige werden beim Schnitt rot). Der Grund für das Auftreten ist ein Mangel an Beleuchtung. Von Oktober bis April benötigt die Anlage eine Beleuchtung, um die Tageslichtstunden zu erhöhen. Eine medikamentöse Behandlung ist nicht möglich. Wenn die Normalisierung des Lichtregimes nicht hilft, sollte die Anlage entsorgt werden.
    6. Wenn Wurzelfäule betroffen ist, kann Zitrone auch ihre Blätter abwerfen. Wenn aus diesem Grund die Blätter der Zitrone abfallen, wissen Sie, was zu tun ist: Graben Sie die Pflanze aus, waschen und untersuchen Sie das Wurzelsystem, entfernen Sie die faulen Wurzeln. Zitrone wird in einen anderen Topf in desinfizierten Bodens gepflanzt. Bewässern Sie die Pflanze 12-14 Tage lang nicht, sondern sprühen Sie sie nur mit warmem Wasser ein und wischen Sie die Blätter mit einem feuchten Schwamm ab.

    Klebrige Beschichtung auf Zitronenblättern

    Klebrige Plakette beeinträchtigt nicht nur das Aussehen des Baumes, sondern hemmt auch dessen Entwicklung.

    Klebrige Stellen auf den Blättern

    Gründe für das Auftreten einer klebrigen Schicht:

    • unzureichende Pflege;
    • übermäßiges Gießen für eine lange Zeit;
    • die Pflanze wurde vom Schuppeninsekt getroffen;
    • Blattläuse erschienen auf der Zitrone.

    Die ersten beiden Faktoren können leicht beseitigt werden, nachdem die relevanten Informationen zur richtigen Pflanzenpflege studiert wurden. Scheide und Blattläuse sind Schädlinge, die schwer zu bekämpfen sind, aber durchaus möglich sind.

    Beachten Sie! Klebriges goldenes Harz auf rotbraunen Flecken und Risse am Stamm und an den Zweigen eines Baumes ist ein Zeichen von Homoz, dessen Ursachen in einem Mangel an Kalium und Phosphor, einer Überdosis Stickstoff oder in schlechtem Boden liegen.

    Bekämpfe gelbe Flecken auf Zitronenblättern

    Mangelnde Beleuchtung, niedrige Luftfeuchtigkeit, fehlerhafte Bewässerung, plötzliche Temperaturänderungen und schlechte Ernährung können das Auftreten von gelben Flecken auf den Blättern hausgemachter Zitrone hervorrufen. Die gleichen Symptome können bei einigen Krankheiten beobachtet werden:

    • Schorf oder Warze ist eine Pilzinfektion einer Pflanze, deren Hauptsymptom gelbe Flecken auf den Blättern sind, die allmählich zu rosagrauen Warzen (Wucherungen) ausarten. Auf den Früchten erscheinen orangefarbene Flecken. Warzen breiten sich allmählich in der Pflanze aus, zerstören Früchte und können zum Tod des Baumes führen. Behandlung: Behandlung der Krone mit einer 1% igen Lösung von Bordeaux-Flüssigkeit, Entfernung betroffener Zweige, Früchte und Blätter.
    • Eine Infektion mit dunkelbraunem Fleck (Auftreten unregelmäßiger gelber Flecken auf den Blättern) ist nicht heilbar. Eine erkrankte Pflanze muss zerstört werden, um eine Ausbreitung der Krankheit auf andere zu vermeiden..
    • Bei Phyllostictosis erscheinen braune Flecken mit Rändern auf den unteren Blättern.
    • Die Spätfäule ist durch eine Schwellung der Rinde und ölige Flecken auf dem Laub gekennzeichnet..

    Phylostictose und Spätfäule können mit fungiziden Präparaten geheilt werden.

    Trockene Blattspitzen und weiße Flecken darauf

    Blattspitzen können austrocknen, wenn:

    • ungeeignetes Mikroklima;
    • unausgeglichene Beleuchtung;
    • Mineralmangel;
    • falsch ausgewählter Boden zum Pflanzen einer Pflanze;
    • parasitärer Befall.

    Mit weißer Blüte bedeckte Zitronenblätter zeigen das Aussehen eines Schmetterlings an.

    Der Nachweis des Parasiten ist einfach:

    • Nach dem Schütteln der Zweige fliegen die Schmetterlinge hoch.
    • Auf Blättern und Trieben erscheinen grauweiße Formationen, die Schimmel ähneln.
    • Die betroffenen Blätter kräuseln sich, werden gelb und trocknen aus.

    Methoden zur Insektenbekämpfung:

    • Einige Schmetterlinge werden zerstört, indem die Blätter mit in Seifenwasser getauchter Gaze gewaschen werden.
    • Fliegenklebebänder werden neben dem Baum aufgehängt;
    • Sprühen Sie die Pflanze mehrmals mit einer süßen Lösung ein (lösen Sie 2 Esslöffel Zucker in einem Glas Wasser auf);
    • Eine große Anzahl von Insekten kann nur mit Hilfe spezieller Chemikalien besiegt werden.

    Warum Zitrone keine Früchte trägt

    Nicht alle Zitronenbäume bringen Früchte hervor. Für viele Besitzer ist dies nur eine schöne dekorative Dekoration für das Haus. Warum Zitrone keine Früchte trägt, sind die Hauptgründe:

    • 1) die Pflanze ist aus einem Samen gewachsen und wird nicht gepfropft;
    • 2) der Baum ist nicht richtig gepfropft;
    • 3) Verletzung komfortabler Haftbedingungen (Temperaturabfall und niedrige Luftfeuchtigkeit);

    Was tun, um Früchte auf die Zitrone zu bekommen:

    • Sorgen Sie für angemessene Bedingungen für vollwertiges Wachstum und Entwicklung.
    • Tragen Sie das Top-Dressing regelmäßig auf (im Frühling und Sommer 2 Mal im Monat, im Herbst und Winter - monatlich).
    • Pfropfen Sie die Pflanze richtig (pfropfen Sie einen starken Baum, bei dem die Rinde gut vom Holz getrennt ist). Für die Operation wird ein sauberes und sehr scharfes Messer verwendet. Um die größtmögliche Ausrichtung von Ast und Stiel zu erreichen, wird die Transplantationsstelle fest und fest gebunden. Das Ergebnis wird nach 3 Wochen beurteilt.
    • Krankheiten heilen und Schädlinge loswerden.
    • Bilden Sie die Krone so, dass sie im Alter von drei Jahren aus 7 Hauptästen besteht (wobei Sie versuchen, die Spitzen dünner Äste nicht ständig zu verkürzen, da auf ihnen Blumen erscheinen)..
    • Das Verfahren zum Festziehen der Zweige wird durchgeführt. Dazu ziehen sie sie im Frühjahr mit weichem Draht zusammen, um die Nährstoffreserven für das nächste Jahr in ihnen zu konzentrieren.

    Wichtig! Unter optimalen Bedingungen blüht die Zitrone 2-3 Jahre nach dem Pfropfen..

    Zitronenschädlinge zu Hause

    Zitronen werden wie andere Zimmerpflanzen von verschiedenen Schädlingen befallen..

    Beschreibung der Anzeichen eines Spinnmilbenbefalls:

    • 1) gelbe Punkte erscheinen;
    • 2) Die Blattränder beginnen sich gelb zu färben,
    • 3) Die Blätter werden in Röhrchen gerollt,
    • 4) Spinnweben oder Spinnwebenester erscheinen in den Blattröhrchen.

    Spinnmilbenschaden

    Der Parasit ernährt sich von Zitronensaft, der sehr klein und für das bloße Auge unsichtbar ist, aber enormen Schaden verursacht. Haus- und Volksheilmittel sind unwirksam, sie zerstören nicht nur den Schädling, sondern ermöglichen ihm auch, ungehindert zu leben und sich zu vermehren. Sie können eine Spinnmilbe nur mit insektiziden Präparaten bekämpfen, zum Beispiel Fitoverm, Aktellik und Demitan.

    Anzeichen eines Blattlausbefalls:

    • Blattplatten und junge Triebe sind deformiert;
    • eine klebrige Beschichtung erscheint;
    • Auf der Rückseite der Blätter sind Kolonien kleiner grüner Schädlinge zu sehen (Erwachsene werden schwarz)..

    Blattläuse treten normalerweise im Frühjahr auf, Insekten saugen mit ihrem Rüssel Saft aus Blättern und jungen Trieben aus. Parasiten sind sehr produktiv: In einer Saison können etwa 20 Generationen wachsen.

    Blattläuse auf einem Zitronenzweig

    Nach volkstümlichen Methoden ist die Behandlung einer Pflanze mit einem Aufguss aus Holzasche, gemischt mit einer starken Seifenlösung, effektiv.

    Die mechanische Entfernung von Parasiten bringt einen vorübergehenden Effekt, nachdem die Insekten ihre Population wieder aufgenommen haben.

    Experten empfehlen die Verwendung von Fitoverm oder Iskra Zolotoy.

    Das Schuppeninsekt ist einer der schwer zu zerstörenden Schädlinge, die Innenzitrone infizieren. Zeichen des Auftretens eines Schuppeninsekts auf einem Baum:

    • das Auftreten von gelblichen oder rotbraunen Flecken auf den Blättern;
    • das Auftreten von Plaque entlang der Adern auf den Blättern;
    • die Bildung einer klebrigen Flüssigkeit auf den Blättern (in einigen Fällen produzieren Parasiten eine solche Menge an Flüssigkeit, dass sie sich an den Enden der Blätter ansammelt);
    • Bewegung von Erwachsenen entlang der Blätter und des Stammes.

    Sie können den Parasiten mechanisch entfernen (die Blätter mit einem in starkem Seifenwasser oder Alkohol getränkten Tuch abwischen). Dies ist effektiv, aber mühsam. Darüber hinaus besteht immer die Gefahr, dass ein erwachsener Parasit übersehen wird..

    Scheide auf den Blättern

    Aktara und Actellik, die eine systemische Wirkung haben, gelten als die wirksamsten chemischen Präparate zur Bekämpfung der Scheide. Sie werden nicht nur auf die Krone der Pflanze gesprüht, sondern auch mit ihnen bewässert. Auf diese Weise können Sie über ihren Verdauungstrakt auf Parasiten einwirken und nicht nur Kontakt aufnehmen.

    So werden hausgemachte Zitronen von einer Vielzahl von Krankheiten und Schädlingen gefangen. Einige Krankheiten der Indoor-Zitrone führen zum Tod der Pflanze. Experten empfehlen daher, die Regeln für die Pflege des Baumes nicht zu vernachlässigen und das Auftreten verschiedener Krankheiten zu verhindern.

Top