Kategorie

1 Kräuter
Wie vermehrt man eine hausgemachte Rose zu Hause? Zuchtmethoden und -methoden, Bewässerungsregeln, Beschneiden und Pflege
2 Bonsai
Mehrjährige Malve: Freilandpflanztechnik
3 Sträucher
Forsythie - Pflanzen und Pflege auf freiem Feld, wichtige Nuancen des Wachstums
4 Rosen
Beleuchtung von Zimmerpflanzen, lichtliebenden Pflanzen und schattentoleranten Pflanzen, Halbschattenpflanzen, Hausgartenalphabet - 1

Image
Haupt // Veilchen

Universelle Zimmerpflanze - bunte Peperomie: Beschreibung, Pflegemethoden und Fortpflanzungsmethoden


Die bunte Peperomie ist eine Zimmerpflanze, die für ihr saftiges, helles Grün, ihre Unprätentiösität und ihre Vielseitigkeit geschätzt wird.

Trotz der Tatsache, dass die Kultur praktisch nicht blüht, passt ihr spektakuläres Erscheinungsbild perfekt in jedes Innere der Wohnung und reinigt die Luft von Giftstoffen und schädlichen Verunreinigungen. Mit dem richtigen Inhalt zieht Peperomie immer das Auge mit seiner Pracht an.

Botanische Beschreibung

Peperomia variegata gehört zur Gattung der mehrjährigen immergrünen Kräuterpflanzen der Familie der Pfeffer. Dies wird durch seinen Namen belegt, der "wie ein Pfeffer" bedeutet. In der Natur ist die Pflanze in den tropischen Wäldern Südamerikas verbreitet. Einige Arten wachsen als Epiphyten - an Baumstämmen, großen Büschen oder auf dem Boden verteilt.

Die Länge der Stiele reicht von 14 bis 50 cm.

Auf dem Foto unten können Sie sich visuell damit vertraut machen, wie die Variegat-Peperomie aussieht.

Wie zu Hause zu pflegen?

Verschiedene Sorten stellen keine hohen Anforderungen an die Pflege. Sie können zusammen mit anderen Sukkulenten in denselben Topf gepflanzt werden, um spektakuläre Kompositionen zu erzielen.

Temperatur

Im Frühjahr und Sommer beträgt die optimale Lufttemperatur für Peperomie 20-25 Grad, im Winter toleriert sie schmerzlos 18-20 Grad. Wenn die Temperatur jedoch unter 15 Grad fällt, wird die Pflanze krank..

Bewässerung

Peperomia liebt Feuchtigkeit, aber Staunässe ist nicht wünschenswert - reichliches und häufiges Gießen trägt zur Wurzelfäule und zum Tod der Kultur bei. Im Sommer wird regelmäßig gewässert, jedoch unter einer Bedingung: Der Boden muss bis zu einer Tiefe von 3 cm austrocknen.

Bevorzugt helles Licht, aber direktes Sonnenlicht ist ausgeschlossen, da die Farbe der Blätter verfärbt ist. Sorgen Sie im Herbst und Winter für maximales Licht.

Grundierung

Die Kultur lebt von nahrhaften und lockeren Böden. Geeignet ist eine Mischung aus Torf, Gartenerde, Blatthumus und grobem Flusssand. Bevorzugter neutraler oder leicht saurer Boden mit einem pH-Wert von 5 bis 6,5.

Vor dem Pflanzen einer Blume muss der Boden mit einer schwachen Manganlösung desinfiziert werden.

Beschneidung

Damit die Pflanze verzweigter und üppiger wird, wird regelmäßig beschnitten:

  1. Der Busch wird untersucht und mit der gewünschten Form definiert.
  2. Drücken Sie schwache Triebe von den Spitzen der Stängel über 3-5 Blätter oder schneiden Sie den Stängel ab, wenn er 18-20 cm lang ist.

Top Dressing

Peperomia kann lange Zeit ohne Fütterung auskommen, wenn es ursprünglich in Nährboden gepflanzt wurde. Andernfalls muss die Blume ständig gedüngt werden..

Topf

Bunte Peperomien sollten in kleine, flache Töpfe gepflanzt werden. In diesem Fall behält es seine dekorativen Eigenschaften besser bei. Dies liegt daran, dass die Pflanze mit einem kleinen Wurzelsystem ausgestattet ist..

Transfer

Im Alter von drei Jahren jährlich transplantiert, älter - einmal alle zwei Jahre. Sequenzierung:

  1. Wähle den richtigen Topf.
  2. Die Drainage wird mit einer Schicht von 3 cm und der gleichen Menge vorbereiteten Bodens auf den Boden gelegt.
  3. Entfernen Sie vorsichtig die Kultur aus dem alten Topf und spülen Sie das Wurzelsystem aus.
  4. Sie senken den Busch in einen neuen Behälter, richten die Wurzeln gerade und bestreuen den Rest der Erde.

Überwinterung

Im Winter wird die Lufttemperatur auf 18 Grad gesenkt. Ist dies nicht möglich, bleibt die Peperomie unter normalen Raumbedingungen bestehen. Während dieser Zeit braucht sie zusätzliches Licht, sonst verlängern sich die Stängel, die Dichte der Blume verschwindet. Kein Top-Dressing erforderlich.

Video über die Pflege und Transplantation von Peperomia:

Reproduktion

Es gibt verschiedene Züchtungsmethoden für Peperomie.

Stecklinge

Bereiten Sie zunächst den Boden vor, in den der Schnitt gelegt werden soll. Dann:

  1. Wählen Sie einen starken Trieb mit 1-2 Knoten.
  2. Kneifen Sie es vorsichtig ab und legen Sie es in Wasser.
  3. Nach dem Schneiden Wurzeln schlagen, in den Boden gepflanzt und mit einem Glas bedeckt.

Die Pflanze wurzelt in etwa vier Wochen.

Busch

  1. Nehmen Sie die Blume aus dem Topf.
  2. Schütteln Sie den Untergrund leicht ab.
  3. Teilen Sie die Wurzel vorsichtig manuell in zwei oder drei Teile und achten Sie darauf, das Wurzelsystem nicht zu beschädigen.
  4. Der Boden wird genauso wie während der Transplantation entnommen.
  5. Der Topf benötigt eine kleinere Größe und immer eine gute Drainage..

Saat

Ein günstiger Zeitpunkt für das Pflanzen von Samen ist März-April. Nächste Schritte:

  1. Die Samen werden 40-50 Minuten in warmem Wasser gehalten.
  2. Bereiten Sie das Substrat mit Sphagnum vor.
  3. Die Samen werden bis zu einer Tiefe von 2-3 cm in den Boden gelegt.

Nach einer Woche erscheinen die ersten Triebe, die regelmäßig mit Feuchtigkeit versorgt werden müssen..

blühen

Peperomia wird normalerweise als Zierblattpflanze angebaut. Zum Zeitpunkt der Blüte am Busch bilden sich längliche, über das Laub ragende Blütenstände in Form von Ährchen.

Krankheiten und Schädlinge

Grundsätzlich resultieren alle Krankheiten aus unsachgemäßer Pflege. Beispielsweise:

  • Durch unzureichendes Gießen oder Auffinden der Kultur in einem kühlen Raum hängen die Blätter herab und fallen herunter.
  • Mit einem Überschuss an Feuchtigkeit erscheinen die Blattstiele und die Blätter selbst blasig, sie beginnen zu schwärzen und zu verrotten.

Von schädlichen Insekten kann die Blume angreifen:

  • Spinnmilben;
  • Mealybugs;
  • Thripse;
  • Scheiden.

Nematoden setzen sich in den Wurzeln der Pflanzen ab, während die Blattspreiten verdorren - sie verlieren den Turgor.

Verwandte Arten von Peperomia

Peperomia hat mehr als 1000 Arten der Gattung Pepper. Einige von ihnen werden als dekorativ geschätzt.

Clusielist

Dies ist eine besondere Art mit sehr kurzen Blattstielen (bis zu 1 cm) und ziemlich großen Blättern (15 cm lang und bis zu 8 cm breit). Sie sind an der Basis des fleischigen Stiels befestigt und bilden eine bunte, flauschige Kappe. Der mittlere Teil des Blattes ist dunkelgrün, näher am Rand cremefarben und die Hauptdekoration ist eine violette Kante.

Geschrumpft

Eine helle, kompakte Blume mit geprägten, faltigen Blättern. Dunkelgrüne Rillen sind mit braunen Rillen durchsetzt, wodurch die Blätter gewellt erscheinen. Der Busch blüht im Sommer mit schneeweißen Ährchen.

Rosso

Eine sehr schöne und seltene Pflanze mit einer kurzen Blütezeit. Der Mangel wird jedoch durch die Buntheit ihrer Blätter ausgeglichen. Groß und lang, oben grün, unten burgunderrot, in Form eines mehrflügeligen Sterns angeordnet.

Lillian

Die Pflanze wird so genannt, weil ihre Blüten äußerlich Lilien ähneln. Lange Stiele ragen schlank über die Kappe des üppigen Grüns. Die Blüten sind weiß mit einer hellgrünen Tönung. Die Blätter sind wie ein Herz geformt. Ihre Venen befinden sich in Rillen, und die Hauptplatte scheint konvex zu sein, wodurch die Blattplatten samtig erscheinen.

Silbrig

Dichte, eiförmige Blätter von bis zu 8 cm Länge sind grün mit weißen, beigen Adern, die an eine Wassermelonenschale erinnern. Die Kultur ist kompakt, wächst nicht mehr als 11-13 cm hoch.

Die bunte Peperomie ist eine hervorragende Option, um eine Wohnung mit einer exotischen, aber unprätentiösen Pflanze zu dekorieren. Viele ungewöhnliche Sorten helfen bei der Schaffung einzigartiger Blumenarrangements, sodass selbst die gewagtesten Ideen zum Leben erweckt werden können.

Wenn Sie einen Fehler finden, wählen Sie bitte einen Text aus und drücken Sie Strg + Eingabetaste.

Peperomie in Innenräumen: Wachstumsbedingungen zu Hause, Reproduktion von Peperomie

Peperomia hat über 900 Pflanzenarten, von denen einige Stauden sind, die anderen einjährig. Und zu Hause können nur 50 Arten von Peperomien gezüchtet werden. Zu den Arten von Peperomien in Innenräumen gehören ampelöse, buschige und saftige Pflanzenformen. Die Blume ist unter Floristen noch nicht sehr verbreitet, gewinnt jedoch dank ihrer kompakten Größe, die sich gut zum Wachsen in einer Wohnung eignet, und ihres unprätentiösen Verhaltens sehr schnell an Beliebtheit.

Bedingungen für die Aufrechterhaltung der Peperomie

Peperomia ist eine tropische Pflanze. Wenn Sie die Bedingungen für die Aufbewahrung von Peperomia zu Hause auswählen, müssen Sie sich an den Ursprung der Blume erinnern.

  • Die erforderliche Beleuchtung für Peperomien hängt von der Farbe der Blätter der jeweiligen Art ab. Bunte Blätter lieben helles Sonnenlicht, eine solche Pflanze hat einen Platz auf der südlichen Fensterbank. Im Sommer sollten Sie die Pflanze jedoch nicht ins Freie bringen, da die Blätter brennen können. Grünblättrige Peperomien vertragen ruhig Halbschatten, es ist gut für sie auf der nördlichen Fensterbank. Wenn im Haus kein von der Sonne bedeckter Platz vorhanden ist, bauen Sie einen kleinen Papiervorhang zwischen der Pflanze und dem Glas..
  • Es ist nicht notwendig, die Lufttemperatur für Peperomie künstlich zu erhöhen oder zu senken, es fühlt sich bei Raumtemperaturen von 22 bis 24 Grad gut an. Die Pflanze verträgt jedoch keine Zugluft. Denken Sie daran, wenn Sie im Winter das Fenster zur Belüftung öffnen. Halten Sie die Bodentemperatur für Peperomien innerhalb von + 19-20 Grad: Pflanzenwurzeln sind zu dünn und gefrieren leicht.
  • Die Luftfeuchtigkeit in einem Raum mit Peperomie ist sowohl wichtig als auch nicht sehr wichtig. Tatsache ist, dass sich die Pflanze in trockener Luft entwickelt, aber für eine Blüte und einen schönen Glanz der Blätter muss die Blume regelmäßig gesprüht werden. Gleichzeitig ist zu beachten, dass einige Arten (z. B. grauhaarige Peperomien) durch Sprühen krank werden.

Kultivierung von Peperomie

Die Pflege von Peperomia besteht aus Standardverfahren: Gießen, Füttern und Umpflanzen. Gießen Sie die Peperomie sparsam, diese Pflanze hat weniger Angst vor Feuchtigkeitsmangel als Staunässe. Die Wurzeln in einem ständig feuchten Untergrund beginnen zu faulen, die Blätter werden schwarz und fallen ab. Wenn Sie die ersten Anzeichen von Staunässe an der Pflanze bemerken, hören Sie eine Woche lang auf zu gießen, bis der Boden vollständig trocken ist. Füttern Sie Peperomia nur im Frühjahr-Sommer-Zeitraum, verwenden Sie Mineraldünger für Sukkulenten und reduzieren Sie die in der Anleitung angegebene Dosis um das Zweifache. Düngemittel nicht mehr als einmal in 3 Wochen auftragen. Bis zum Alter von drei Jahren reduziert die Transplantationspeperomie jedes Jahr ab dem Alter von drei Jahren die Häufigkeit von Transplantationen auf das 1-fache in 2 Jahren. Die Tiefe des Topfes für Peperomie ist nicht wichtig, die Wurzeln sind nicht sehr lang, aber wählen Sie die Breite des Topfes 1,5-mal größer als beim vorherigen Mal. Vergessen Sie nicht eine hochwertige Drainageschicht und wählen Sie auch den richtigen Boden für Peperomien: leicht, feuchtigkeits- und luftdurchlässig.

Fortpflanzung von Peperomie

Es gibt 3 Hauptarten der Reproduktion von Peperomie, der Gärtner kann nur die bequemere für sich selbst wählen.

  • Fortpflanzung von Peperomie durch Samen. Die Komplexität dieser Methode liegt im Fehlen von Qualitätsgarantien für im Laden gekauftes Saatgut. Im Übrigen unterscheidet sich das Pflanzen von Peperomia-Samen nicht vom Standardverfahren. Legen Sie die Samen in eine Mischung aus Blatterde und Sand, gießen Sie sie mit einer Handfläche oder einem Sieb ein, damit das Wasser den Boden nicht mit einem Wasserstrahl auswäscht. Decken Sie die Saatkästen mit Glas ab und stellen Sie sie in einen warmen Raum. Halten Sie die Lufttemperatur auf mindestens 27 Grad. Tauchen Sie die Peperomie nach dem Erscheinen von zwei Blättern in separate Töpfe.
  • Fortpflanzung von Peperomie durch Stecklinge. Für die Transplantation von Peperomie benötigen Sie den apikalen Prozess der Pflanze. Überprüfen Sie, ob mehrere Knoten vorhanden sind, um sie weiterzuentwickeln. Zum Wurzeln die Stecklinge in ein Glas Wasser legen und die Pflanze nach einem Monat in einen neuen Topf umpflanzen.
  • Fortpflanzung von Peperomie aus einem Blatt. Nehmen Sie für diese Methode einige brandneue junge Blätter und legen Sie sie in ein feuchtes Substrat aus Torf und Sand. Decken Sie die Bepflanzung mit Plastikfolie oder Glas ab. Am zehnten Tag erscheinen die Wurzeln, in einem Monat ist der Sämling bereit, in einen permanenten Topf umgepflanzt zu werden.

Wachsende Peperomie zu Hause schmückt nicht nur Ihren Hausgarten. Die Pflanze setzt Phytoncide in die Umwelt frei, die erfolgreich gegen pathogene Bakterien kämpfen, was das Wohlbefinden der Familie verbessert.

Peperomie - häusliche Pflege, Fortpflanzung und Krankheit

Die immergrüne Peperomie der Pfefferfamilie hat etwa 1000 Arten. Sieht als eigenständige Pflanze und in einem Blumenarrangement würdig aus. Das zieht viele Floristen an. Diese Zimmerpflanze ist unprätentiös, aber um das ganze Jahr über reichlich blühen zu können, ist es wichtig, die Hauptnuancen der Pflege, die Fortpflanzungsmethoden, mögliche Krankheiten und die Klassifizierung der besten Arten von Peperomien zu kennen.

Peperomie: häusliche Pflege

Die Pflanze ist leicht zu züchten. Auch Anfänger können für die richtige häusliche Pflege sorgen. Fast alle Arten von Peperomien erfordern identische Bedingungen für Bewässerung, Fütterung, Beleuchtung und Temperaturbedingungen. Damit sie heftig klettern und sich vermehren können, ist es wichtig, die Grundlagen der Transplantation zu kennen und zu wissen, welche Krankheiten und Schädlinge sie betreffen können, wenn sie etwas falsch machen.

Peperomia blühen

Die Pflanze blüht im Frühjahr und Sommer. Obwohl es bei richtiger Pflege reichlich bewässert wird, kann es im Spätherbst wieder blühen.

Die Blüte ist von geringem Interesse, da sie bescheiden ist. Kleine Blüten ohne Blütenhülle erscheinen, sammeln sich in Blütenständen wie ein Ohr oder Ährchen. Stiele müssen abgeschnitten werden, da sie zur Erschöpfung der Pflanze führen und keine dekorative Wirkung haben. Manchmal lohnt es sich, sie zu Beginn zu beschneiden, damit die Peperomie die Blätter nach der Blüte nicht abwirft..

Wie die Pflanze blüht

Peperomia ampelös

Die Trompetensorte wächst als krautiger Kriechbaum oder Landstrauch mit dichten Blättern an den Stielen. Peperomie kann in Gebieten mit dichtem Moosstreu wachsen.

Bestimmte Arten wachsen in ihrer natürlichen Umgebung als Epiphyten:

  • Eingebildet. Die Blätter sind grün, glänzend, mit kurzen Blattstielen. Lange verzweigte Stängel. Es ist ein wertvoller Zierstrauch mit rasanter Entwicklung..
  • Rundblättrig. Es wächst wie ein Epiphyt. Die Blätter sind dick, rund, saftig. Verzweigte braune oder burgunderfarbene Triebe. Blattstiele sind kurz.
  • Wirbelte herum. Unterscheidet sich in dicken, kräftigen Trieben, die an Töpfen hängen. Während der Blüte bilden sich dünne grüne Ährchen und kleine Blüten auf ihren Spitzen. Die Blätter sind sitzend, gerundet und in Wirbeln gesammelt. Die Platten an der Unterseite sind kontrastierend rötlich.
  • Angulata ist ein mehrjähriger ampelöser Strauch, ähnlich wie Tradescantia. Die Triebe sind dünn, saftig und hellbraun. Die Blätter sind dunkelgrün, lanzettlich oder mit bogenförmigen Adern. An den Triebspitzen bilden sich während der Blüte Stiele mit grünlichen Ährchen.

Ampel-Typ von Peperomie

Mikroklima

Die Peperomia-Blume ist für das Mikroklima nicht anspruchsvoll und hat keine bestimmte Ruhezeit. Obwohl es bevorzugt in sonnigen Gebieten wächst, ist es daher wichtig, im Winter eine helle Beleuchtung mit Leuchtstofflampen bereitzustellen. Hauptsache, die Strahlen der direkten Sonne fallen nicht auf die Büsche..

Temperatur und Luftfeuchtigkeit

Die Pflanze ist tropisch, daher ist es wichtig, das Temperaturregime für ein angenehmes Wachstum im Raum zu beachten. Die optimale Temperatur während des ganzen Jahres beträgt 25 ° C. Die Säule sollte nicht unter 16 ° C fallen, um die Entwicklung von Krankheiten zu vermeiden.

Wichtig! Peperomia hat Angst vor Zugluft und ist praktisch nicht an Wachstum und Entwicklung im Außenklima Russlands angepasst. Es sollte auch im Sommer nicht nach draußen gebracht werden. Obwohl es notwendig ist, den Raum zu lüften, indem die Blume für eine Weile entfernt wird, zum Beispiel in einer Schachtel, die mit einer Folie bedeckt wird.

Feuchtigkeit spielt bei Peperomie keine Rolle. Es wird sowohl in trockenen, stickigen Wohnungen als auch in feuchten tropischen Wäldern gut wachsen. Die Büsche müssen nicht besprüht werden, da das Wasser wahrscheinlich nicht absorbiert wird und von den glänzenden Blättern abrollt. Es reicht aus, sie mit einem feuchten Schwamm abzuwischen und Staubpartikel zu entfernen.

Erleuchtung

Für eine Pflanze mit einfarbigen Blättern ist es vorzuziehen, einen hellen Farbton zu erzeugen. Bunte Sorten brauchen mehr Licht. Es ist besser, Peperomie an Fenstern nach Osten und Westen zu züchten. Sie sollten jedoch keine südlichen Fenster anbringen, da sonst direktes Sonnenlicht die Blätter schädigt, bis hin zu Faltenbildung und Verbrennungen.

Bewässerungs- und Düngungsplan

In der warmen Jahreszeit muss die Pflanze regelmäßig gewässert werden, insbesondere während der Vegetationsperiode. Bewässerung ist mit weichem Wasser bei Raumtemperatur erforderlich.

Im Herbst und Winter sollte bei einer Raumtemperatur von 18 ° C die Bewässerungshäufigkeit verringert werden.

Beachten Sie! Es ist nicht akzeptabel, die Pflanze mit kaltem Leitungswasser zu gießen, da sie sonst mit Pilzkrankheiten infiziert werden kann. Es ist am besten, mäßig zu gießen, wenn der Boden trocknet. Die Hauptsache ist, es nicht zu übertreiben, da das Wurzelsystem anfängt zu faulen, wenn es nass wird. Es ist besser, weiches Wasser zur Bewässerung zu nehmen, Leitungswasser nach 2 Tagen Absetzen.

Die Zimmerpflanze ist laubabwerfend, daher eignen sich komplexe Ladenvorbereitungen für die Fütterung. Sie können Mineraldünger auftragen und im Frühjahr, Sommer und Herbst zweimal im Monat füttern. Im Winter reicht es einmal alle 4 Wochen. Es ist unerwünscht, die Pflanze in Ruhe zu füttern. Es wird auch empfohlen, für eine bessere Verzweigung der Blütenstiele zu kneifen.

Boden für Peperomie

Der ideale Boden ist leicht, luftig, locker und weist eine einwandfreie Wasserdurchlässigkeit auf. Zusammensetzung für Bodenmischung - 2 Teile Blatterde, Humus und Sand (je 1 Teil). Sie können auch eingeweichte Hydrogelkörnchen hinzufügen.

Optimale Bodensäure - pH 5,5 bis 6,5.

Beachten Sie! Die Pflanze wurzelt nicht gut und wurzelt in schwerem Boden. Für ein normales Wachstum muss der Boden locker sein und aus Humus, Torf und Sand gewonnen werden. Es ist besser, einen speziellen Boden für Paprika oder Begonien zu kaufen. Sie können die Mischung auch mit Ihren eigenen Händen zubereiten: Blatterde (2 Teile), Sand, Torf, Humus (je 1 Teil) oder Torfboden und Sand in gleichen Mengen. Die Hauptsache ist, dass dem Wurzelsystem ständig Sauerstoff zugeführt wird. Zu diesem Zweck ist es ratsam, eine Drainageschicht auf den Boden der Töpfe zu legen, die die Wurzeln vor einem Überschuss an Feuchtigkeit und dem Auftreten von Pilzkrankheiten schützt..

Peperomie: Fortpflanzung

Wie sich die Peperomia-Blume vermehrt:

  • Samen gesät von März bis April.
  • Stecklinge mit Stiel- oder Apikalfortsätzen. Ein Substrat wird in der Zusammensetzung von Humus, Sand, Torf zu gleichen Teilen genommen. Zum Wurzeln werden Stecklinge mit 1-3 Knoten ausgewählt. Nach dem Einpflanzen in das Substrat werden die Töpfe mit Glas bedeckt und 4 Wochen lang an einem warmen Ort zum Wurzeln gebracht.
  • Blatt. Es werden feste Blattplatten mit einem kleinen Blattstiel ausgewählt. Um den Prozess zu beschleunigen, kann das Blatt in ein Gewächshaus gelegt werden, um nach 20 bis 30 Tagen Wurzeln zu schlagen.
  • Der Busch. Ein ausgewachsener, bewachsener Busch wird ausgewählt und im Frühjahr in 2-3 Teile geteilt. Nehmen Sie vorsichtig einen kleinen Topf, ohne das Wurzelsystem zu verletzen, und legen Sie eine Drainageschicht auf den Boden. Mit einer Bodenmischung aus Sand, Torf oder Sphagnum mit Moos umpflanzen.

Wichtig! Es ist besser, einen breiten Behälter zum Umpflanzen auszuwählen, und jeder nachfolgende Topf sollte 1,5-mal größer sein als der vorherige. Es ist nicht notwendig, dass die Blume Energie für die Entwicklung des Wurzelsystems verbraucht und die Dekorativität verringert.

Fortpflanzung von Peperomie durch ein Blatt

Dies ist eine einfache und effektive Zuchtmethode. Geeignet für Busch- und aufrechte Peperomien. Ein gesundes Blatt wird ausgewählt, nicht verletzt oder schmerzhaft. Die Blattplatte wird vorsichtig mit einem scharfen Messer abgeschnitten, ein Blattstiel bleibt an der Basis 3-4 cm lang. Dann wird das Blatt in festes Wasser gelegt und an einen warmen Ort gestellt. Das Wasser wird alle 2-3 Tage einmal ausgetauscht. Wenn der Stiel Wurzeln schlägt, kann er aus Torf, Perlit und Sand in den Boden gepflanzt werden.

Blütenvermehrung durch Blatt

Pflege besteht in regelmäßiger Bewässerung, Belüftung des Gewächshauses. Babys erscheinen nach 1,5-2 Monaten. Wenn zwei Blätter wachsen, können sie in permanente Töpfe mit einer Breite von bis zu 5 cm gepflanzt werden.

Vermehrung von Peperomie durch Stecklinge

Um einen Schnitt zu erhalten, lohnt es sich, den oberen Teil des Triebs mit 1-3 Knoten abzuklemmen. Dann einige Tage in Wasser einweichen, damit Wurzeln entstehen. Dann in den Boden pflanzen und Gewächshausbedingungen schaffen.

Wenn der Stiel Wurzeln schlägt, lohnt es sich, ihn in ein Glas Erde zu verpflanzen, das an einem warmen Ort an einem gut beleuchteten Ort aufbewahrt wird. Die Lufttemperatur sollte 25 ° C betragen. Halten Sie also 1 Monat stand und gießen Sie es regelmäßig, bis der Sämling größer wird und das Wurzelsystem zum Umpflanzen in einen Topf bereit ist.

Krankheiten und Schädlinge der Peperomie

Wenn Sie die optimale Luftfeuchtigkeit nicht aufrechterhalten, beginnen die Blätter der Pflanze abzufallen oder werden schwarz mit einem Überschuss an Feuchtigkeit und unzureichender Drainage in Töpfen.

Blätter können bei Lichtmangel oder direkter Sonneneinstrahlung verblassen. Eine schlechte Beleuchtung führt daher häufig zum Verlust ihrer hellen, attraktiven Farbe..

Die Hauptblattkrankheit ist Rost. Thripse, Schuppeninsekten, Mealybugs und Spinnmilben können ebenfalls infizieren, wenn die Platten zu verdorren beginnen und den Turgor verlieren. Goldene Nematoden setzen sich oft in den Wurzeln der Pflanze ab und legen gelbe runde Eier. Es ist unwahrscheinlich, dass solche Büsche gerettet werden können, daher ist es ratsam, sie zusammen mit dem Topf zu zerstören.

Bei unsachgemäßer Pflege treten häufig Probleme mit der Blume auf. Damit die Blätter nicht abfallen, ist es wichtig, rechtzeitig zu spülen, um den Inhalt im Raum bei extremen Temperaturen zu verhindern.

Die Blattoberseiten werden aufgrund von Zugluft oder Unterkühlung braun. Die Töpfe sollten an einem warmen Ort stehen und mit abgesetztem Wasser gegossen werden.

Beachten Sie! Triebe und Blätter verrotten, was bedeutet, dass die Feuchtigkeit im Topf stagniert. Sie müssen das Gießen reduzieren. Wenn sich die Situation nicht ändert, lohnt es sich, den Busch aus dem Topf zu nehmen, die Wurzel zu untersuchen und faule Bereiche zu entfernen.

Junge Blätter wachsen deformiert

Die Blätter werden durch direkte Sonneneinstrahlung deformiert und faltig. Auf den Tellern können sich Verbrennungen bilden, wenn Sie die Blume auf der Südseite der Fensterbank halten.

Warum färben sich die Blätter gelb?

Das Laub wird gelb und fällt dann aus zwei Gründen ab:

  • unzureichende Bewässerung;
  • Exposition gegenüber niedrigen Temperaturen.

Vielleicht ist der Boden in einem Topf trocken oder der Raum ist ziemlich kühl.

Vergilbte Blätter der Pflanze

Beliebte Sorten

Folgende Sorten sind in Russland sehr gefragt:

Peperomia Rosso

Ein Halbstrauch, das Ergebnis der Arbeit wissenschaftlicher Züchter. Wächst bis zu 20-24 cm hoch. Blätter sind Trauben, die am Hauptstiel befestigt sind. Der obere Teil ist hellgrün gesättigt und den Sonnenstrahlen zugewandt, der untere Teil ist rötlich. Die häusliche Pflege von Rossos Peperomie ist nicht besonders schwierig.

Peperomia Caperata (Caperata)

Eine immergrüne mehrjährige Pflanze. Die Blätter von Peperomia (Peperomia) Caperata sind bis zu 4 cm lang, die Stängel rötlich oder kurzgrün. Die Teller sind gewellt, einteilig mit tiefen Burgunderadern. Während der Blüte erscheinen dünne Ährchen mit kleinen Blüten.

Peperomia caperat Aussehen

Peperomia Prostrata

Eine kleine Mischpflanze, die in Töpfen mit einem Durchmesser von 5 cm original aussieht. Dies ist eine Ziersorte. Bevorzugt mäßige Feuchtigkeit, ist aber leicht genug. Bezieht sich auf Laubkultur. Erreicht eine Höhe von 100 cm, aber eher gedrungene, kletternde Ampullenpflanze.

Meißelpeperomie

Peresky-blättriger Sukkulent mit dicht sitzenden Blättern an kurzen und dicken Stielen. Optisch sehen die Blattspreiten so aus, als wären sie in zwei Hälften gebogen. Sonnenlicht trifft dank des transparenten oberen Schnitts leicht auf die Ecken der Blätter. Im Sommer erscheinen auf den Triebspitzen kurze Stiele und Blütenstände in Form von Rispen mit grünlichen Blüten..

Wie sieht eine Meißelblume aus?

Peperomia Monofilament

Ampelart der kriechenden Peperomie - Innenblume. Wird eine ausgezeichnete Dekoration für eine Veranda sein, Fensteröffnung. Wächst mit runden Blättern von hellgrünem Schatten, die fest auf kurzen Stielen sitzen. Rote dünne Triebe bis zu 2 cm Länge. Rundblättrige Peperomien sehen aus wie Netzkugeln und erfreuen das Auge. Die Monofilament-Peperomie hat keine Ruhephase und erfreut sich daher das ganze Jahr über an ihrer Schönheit.

Peperomia buschig

Es wächst in bis zu 15 cm hohen Stücken und besteht aus Blättern in Form einer dicken Kappe. Während der Blütezeit treten Blütenstände von Ährchen auf.

Peperomia graveolens

Ein heller, äußerlich attraktiver mehrblättriger Sukkulent mit schönen Blättern. Die Oberseite ist hellgrün, die Unterseite ist rubinrot oder burgunderrot. Die Blätter wachsen und kräuseln sich zum Haupttrieb. Manchmal wachsen die Blüten der Indoor-Ficus-Peperomie ähnlich wie Korallen.

Für Ihre Information! Wenn Sie den Boden in einem Topf mit Kieselsteinen bedecken und eine mattblättrige Blume pflanzen, können Sie ein außergewöhnliches Ergebnis und eine große Ähnlichkeit mit einem Meeresleben erzielen.

Peperomie bunt

Diese Blume kommt in der Natur mit rötlichen, beige, dunkelgrünen, silbernen Blättern vor. Vielzahl von clusiformen Peperomien mit ursprünglich buntem Laub in drei Farben. Beliebte Blume mit dunkelgrüner Farbe und rot umrandeten Blättern für zusätzlichen Ausdruck. Zimmerpflanzen sind Miniaturpflanzen und eignen sich daher für jedes Innere des Hauses oder zum Erstellen verschiedener Blumenarrangements.

Bunte Pflanzenarten

Indoor Peperomia (Bronze, bunt, Ferreira, buschig, Monofilament, Happy) kann viele Farben und Blattformen haben. Wenn Sie sich richtig darum kümmern, wird es definitiv ein Favorit, wird seinen rechtmäßigen Platz in der Sammlung von Hausblumen einnehmen. Darüber hinaus ist die Pflanze vorteilhaft, setzt Phytoncide frei und desinfiziert die Luft im Raum. Dies ist wichtig in Räumen, in denen Kinder häufig krank sind..

Zimmerpflanzen

Pflege und Wartung von Zimmerpflanzen

Zimmerpflanzen

Pflanzenpflege

Pflanzenpflege

Krankheiten und Schädlinge

Krankheiten und Schädlinge

Peperomia silbrig - attraktives Laub.

Die Pfefferfamilie wird durch eine Vielzahl von Peperomia-Arten repräsentiert. Amerikas tropische Regionen sind von dieser Schönheit erfüllt. Wenn dieser Name aus dem Griechischen übersetzt wird, stellt sich heraus, dass er Pfeffer ähnelt, was auf eine direkte Ähnlichkeit mit dieser Pflanze hinweist. Blumenzüchter achten besonders auf Silberpeperomie.

Jede Art von Peperomie ist einzigartig und unverwechselbar. Ihr Unterschied liegt nur in der Farbe der Blätter und ihrer Struktur. Sie können in einer Steckdose oder an einem Stiel gesammelt werden. Peperomia-Blüten ähneln Wegerichblüten. Aufgrund des nicht besonders entwickelten Wurzelsystems kann Peperomie in Zusammensetzungen mit anderen Pflanzen gezüchtet werden. Hauptsächlich als Bodendecker verwendet.

Unter den vielen Arten möchte ich einige hervorheben, die in der Indoor-Blumenzucht sehr beliebt geworden sind: Peperomia samtig, Peperomia nackt, Peperomia clusiform, Peperomia kletternd, Peperomia magnolia, Peperomia metallic, Peperomia marmor, Peperomia whorled, Peperomia peperomia, Peperomia entdeckt, Peperomia entdeckt Sanders. Peperomie ist grau, Peperomie ist silbrig. Peperomie grau-silber, faltige Peperomie, kriechende Peperomie, stumpfe Peperomie, Fosters Peperomie. Auch diese Arten werden durch vielfältige Formen dargestellt..

Peperomia silbrig - der Besitzer von glatten und fleischigen Blättern. Im Sommer erscheinen Blütenstiele an der Pflanze mit unscheinbaren Blütenständen. Sehr ähnlich der Wegerichblume. Unter natürlichen Bedingungen kommt in Südamerika eine silbrige Peperomie vor. Wie alle Arten von Peperomia ist Peperomia silvery eine ausgezeichnete Zimmerpflanze, die für ihre guten dekorativen Eigenschaften geschätzt wird.

Sie können Silberpeperomie in fast jedem spezialisierten Zentrum und fast das ganze Jahr über kaufen.

Peperomia silbrig - hat ein dickes, fleischiges Blatt. Es hat eine abgerundete Form und ein leicht spitzes Ende. Das Blatt ist 10 Zentimeter lang und 8 Zentimeter breit. Das Hauptmerkmal dieser Art ist das Muster auf den Blättern. Das Hauptmerkmal dieser Art ist ihre Kompaktheit. Es wächst sehr langsam und die Pflanze selbst ist kompakt. Die maximale Höhe dieser Pflanze beträgt nicht mehr als 25 Zentimeter.

Wie man sich kümmert

- Die Erde. Peperomien sind für den Boden anspruchslos. Es sollte leicht und durchlässig sein. Es kann auch schwererer Boden verwendet werden. Kleinblättrige und untergroße Peperomien wachsen am besten auf leichteren und lockeren Böden. Der optimale Boden hierfür ist eine Mischung aus gleichen Teilen Blatt, Torfboden und Sand (1: 1: 1). Sie können auch eine vorgefertigte Universalgrundierung verwenden, die in Einkaufszentren erhältlich ist. Besser die Pflanze in Torfboden pflanzen.

- Landung. Das Pflanzen erfolgt in vorbereiteten Böden, die von Ihnen vorbereitet oder fertig gekauft werden können. Wählen Sie einen kleinen Topf, da die Peperomie-Blume in Innenräumen ein kleines Wurzelsystem hat. Wir wählen den Topf unter dem Wurzelballen aus. Es muss eine gute Drainage vorhanden sein. Expandierter Ton kann zur Entwässerung verwendet werden. Fügen Sie dem Boden Perlit oder Vermiculit hinzu - dies lockert den Boden. Wir pflanzen auf dem gleichen Niveau wie die Pflanze im Pflanztopf. Füllen Sie den Boden vorsichtig auf und tragen Sie ihn auf. Bewässern Sie die Pflanze und füllen Sie gegebenenfalls den Boden auf.

- Transplantation. Die Transplantation wird alle zwei Jahre durchgeführt. Die beste Zeit zum Umpflanzen ist der Frühling. Oder wir verpflanzen die Pflanze nach Bedarf. Dies ist normalerweise darauf zurückzuführen, dass die Pflanze aus ihrem Topf herausgewachsen ist. Mit solchen Faktoren verlangsamt sich das Wachstum und junge Blätter werden gehackt. Der Grund für das Umpflanzen ist auch, wenn die Wurzeln der Pflanze durch das Drainageloch des Topfes herauskommen.

Wo zu setzen.

- Beleuchtung. Es hängt alles von der Art dieser Zimmerpflanze ab. Jeder Typ hat seine eigenen Beleuchtungsanforderungen. Wenn es sich bei der Zimmerpflanze um Peperomia mit saftigem und dunklem Laub handelt - sie verträgt Halbschatten und bunte Formen -, ist mehr Licht erforderlich. Das Licht sollte hell und diffus sein. Wenn die Gefahr direkter Sonneneinstrahlung besteht, sollte Ihre Zimmerpflanze beschattet sein. Im Winter benötigt die Peperomia-Zimmerpflanze zusätzliche Beleuchtung, da sonst das Blatt der Pflanze kleiner wird und Farbe verliert. Direktes Sonnenlicht und helle Sonne bewirken, dass die Pflanze ihre Blätter sofort abwirft. Wir wählen einen hellen Ort, damit das Licht gestreut wird.

- Temperatur. Diese Pflanze benötigt ein moderates Temperaturregime. Die Sommertemperaturen sollten 24 Grad nicht überschreiten und die Wintertemperaturen sollten nicht unter 16 Grad fallen. Zu hohe Temperaturen wirken sich auf die Pflanze aus, da sie der Hitze nicht standhalten können. Die optimale Sommertemperatur ist die normale Raumtemperatur im Raum. In der Winterruhe sollte die Temperatur jedoch niedriger als gewöhnlich sein..

- Feuchtigkeit. Das Sprühen der Pflanze ist nur zulässig, wenn die Blätter nicht kurz weichhaarig sind. Arten mit großen Blättern sind nützlich, um sie mit einem feuchten Schwamm abzuwischen. Die meisten Peperomien mögen hohe Luftfeuchtigkeit, daher ist es am besten, sie neben anderen tropischen Pflanzen zu platzieren. Um die Luftfeuchtigkeit zu erhöhen, verwenden Sie einen Behälter mit expandiertem Tonwasser. Sie können einen Topf mit einer Pflanze in einen solchen Behälter stellen. Luftbefeuchter können ebenfalls verwendet werden.

Wie man wässert

- Bewässerung. Die Bewässerung sollte besonders im Frühjahr und Sommer mäßig sein. Der Winter ist eine Ruhezeit und die Bewässerung sollte minimal sein. Wir warten darauf, dass der irdene Klumpen austrocknet. Beim Gießen erlauben wir keine starke Staunässe des Bodens. Wenn Ihre Sorte oder Art von Peperomie fleischige Blätter hat, ist vorübergehende Dürre (wenn der irdene Ball austrocknet) nützlich und nicht schädlich für sie. Wir gießen kleinblättrige und niedrig wachsende Peperomien ständig und in Maßen, mit Ausnahme des Winters - die Bewässerung sollte minimal sein. Bei der Bewässerung sollte darauf geachtet werden, dass keine stehende Feuchtigkeit eindringt, der Boden jedoch nicht austrocknet

- Top Dressing. Wir führen Top-Dressing während des aktiven Wachstums und der Entwicklung der Pflanze durch. Dies ist der Zeitraum von März bis August. Düngemittel werden alle zwei Wochen ausgebracht. Es ist möglich und besser, flüssige Mineraldünger zu verwenden, die dem Wasser zur Bewässerung zugesetzt werden. Die Düngerdosis sollte halbiert werden als in der Anleitung angegeben. Mit anderen Worten, wir reduzieren es um die Hälfte. Der Bedarf an Fütterung kann durch junge Blätter bestimmt werden. Wenn sie anfangen zu schrumpfen, ist dies ein Zeichen dafür, dass nicht genügend Nahrung vorhanden ist.

Wählen Sie beim Kauf einer Pflanze eine gesunde Pflanze. Es sollten keine Spuren von mechanischen Schäden oder Schäden durch Schädlinge oder verschiedene Krankheiten vorhanden sein.

Wie man sich vermehrt.

- Fortpflanzung. Innenblumen Peperomia vermehren sich durch Stecklinge mit Stielen, seltener durch Blätter und Samen. Für eine gute Wurzelbildung verwenden wir feuchten Sand. Wenn es von einem Blatt vermehrt wird, sollte es in Wasser getaucht werden. Der beste Weg ist das Pfropfen. Wir verwenden apikale Stecklinge - wir schneiden zu Beginn des Sommers auch apikale Stecklinge aus der Mutterpflanze. Wir pflanzen auch einige Stecklinge in einen Topf mit einer Mischung aus Torf und Sand. Wir stellen es an einen hellen Ort und halten ein Temperaturregime von 18 Grad ein. Nach 6 Wochen, wenn die Stecklinge Wurzeln schlagen, verpflanzen wir sie oder pflanzen sie in die geplanten Töpfe und Zusammensetzungen.

Bei der Vermehrung durch Blattstecklinge schneiden wir dazu einen Blattschnitt aus der Pflanze. Die Zeit für die Zucht ist Frühling oder Frühsommer. Wir nehmen mehrere Stecklinge, immer mit einem Blatt. In einen Topf können mehrere Stecklinge gepflanzt werden. Zum Pflanzen können Sie mit Sand vermischten Torf verwenden. Wir pflanzen die Stecklinge so, dass die Blätter nicht miteinander in Kontakt kommen. Wir stellen die Pflanze an einen hellen Ort und halten die Temperatur bei 18 Grad. Wir schützen vor den Sonnenstrahlen. Es ist besser, den Behälter / Topf mit Stecklingen mit Plastikfolie oder einer Tüte abzudecken. Dies ergibt einen Treibhauseffekt. Nach 8 Wochen, wenn Anzeichen von Wachstum auftreten, kann der Film oder Beutel entfernt werden. Sobald das Wurzelsystem ausreichend entwickelt ist und den gesamten Behälter oder Topf füllt, können Peperomien an einen dauerhaften Ort transplantiert werden. Es ist besser, mehrere Pflanzen in einen Topf zu pflanzen..

Schädlinge und Krankheiten.

Peperomien sind resistent gegen Krankheiten, aber wenn die Wachstumsbedingungen verletzt werden, können Sie mit einer Reihe von Problemen konfrontiert werden.

- Schädlinge. Schädlinge sind praktisch nicht hauptsächlich von Pflegeproblemen betroffen, deren Verletzung zu verschiedenen Erkrankungen der Blätter und des Wurzelsystems führt.

- Krankheiten. Blätter können austrocknen und abfallen, während sie falten - dies ist das Ergebnis von hohen oder niedrigen Temperaturen sowie wenn Sie den irdenen Klumpen der Pflanze austrocknen. Bei übermäßiger Feuchtigkeit und reichlich Wasser wird das Blatt träge, es kann schwarz werden und die Stängel werden weich. Bei übermäßiger Feuchtigkeit können auch Wurzelprobleme auftreten. Wurzelfäule tritt auf. Mit einem Überschuss an Dünger färben sich die Blätter gelb und können mit rostigen Flecken bedeckt werden..

Bei unsachgemäßer Bewässerung - die Blätter der Peperomie beginnen zu verblassen - beobachten wir das richtige Bewässerungsregime. Lassen Sie den Boden trocknen. Auch bei Feuchtigkeitsmangel können die Blätter verdorren. Dazu können Sie eine Palette mit Blähton und Wasser verwenden. Es verbessert die Feuchtigkeit in der Nähe der Pflanze. Oder wir benutzen einen Luftbefeuchter. Direkte Sonneneinstrahlung kann Verbrennungen auf den Blättern hinterlassen, was auch zum Welken der Blätter führt. Stellen Sie die Pflanze an einen helleren Ort, aber vor Sonnenlicht geschützt. Entweder verwenden wir zusätzliche Beleuchtung oder beschatten Ihre Zimmerpflanze bei sonnigem Wetter.

Mit guter Sorgfalt - Peperomia silbrig wird Sie lange begeistern.

Blumenmuster.

Neben hohen Pflanzen können verschiedene Sorten und Arten verwendet werden. Sie werden als Bodendecker verwendet. In der Mitte der Töpfe befindet sich also eine hohe Pflanze, die mit Peperomie bepflanzt ist. Sie können verschiedene Sorten und Arten von Peperomien auswählen. Aufnahme nach dem Farbschema, ergänzt die Hauptpflanze oder Schattierungsgrün, bunte Sorten von Peperomia.

Sie können eine Komposition des gleichen Typs mit verschiedenen Peperomiesorten erstellen. Peperomia silvery ist eine sehr attraktive und unprätentiöse Pflanze. Dank seines farbenfrohen und ungewöhnlichen Laubes gehört es zu Zier-Laubpflanzen..

Dieser Typ ist in Kombination mit anderen Arten von Peperomie sehr attraktiv. Faltige Peperomie und sterile Peperomie sind gut geeignet - sie ergänzen die Schönheit der silbernen Peperomie. Viel Erfolg.

Peperomie: 5 Gründe, eine Pflanze zu Ihrer zu machen

Wenn Sie sich noch nicht für eine Zimmerpflanze entschieden haben, achten Sie auf Peperomie. Hier sind 5 Gründe, die diese Pflanze von vielen anderen abheben.

Erstens gibt es eine Vielzahl von Arten - jede von ihnen wird Sie mit ihrer Originalität und Schönheit überraschen..

Zweitens nicht die schwierigste häusliche Pflege.

Drittens medizinische Eigenschaften - die Blume wirkt sich günstig auf die Verdauungsorgane, die Gallenblase und die Brustdrüsen aus.

Viertens glättet die Aura dieser Pflanze familiäre Konflikte und stellt erschütterte Beziehungen wieder her..

Und fünftens bringt die Blume die Schärfe der Empfindungen in den grauen Alltag. Nicht umsonst bedeutet der Name dieser erstaunlichen Pflanze in der griechischen Übersetzung "wie Pfeffer", sie hat familiäre Bindungen zu diesem beliebten Gewürz, und wenn Sie ein Blatt mit der Hand reiben, können Sie das charakteristische Aroma spüren und sich sogar etwas Leckeres vorstellen.

allgemeine Informationen

Die Pfefferfamilie, zu der die Peperomie gehört, ist auf dem Planeten durch tausend krautige Einjährige, Stauden und sogar Halbsträucher vertreten..

All diese Vielfalt wächst in tropischen und subtropischen Regionen, der Geburtsort unseres "Pfeffers" ist Südamerika.


Dort, in den feuchten Tropen, fühlt sich die Pflanze auf einem Moosstreu in der Nähe von Felsspalten großartig an. Interessanterweise ist die Größe der Blume selbst unter solch günstigen Bedingungen klein, das Maximum beträgt einen halben Meter Höhe..

Tatsache ist, dass die Pflanze ihre Reserven sehr kompetent nutzt: Warum lang und schwach sein, wenn Sie "stämmig" und lebensfähig werden können, dicke saftige Blätter erwerben? Floristen beobachten übrigens einen ähnlichen rationalen Ansatz bei ihren Haustieren und zu Hause..

Peperomie: Haupttypen und Sorten

Fünf Dutzend Sorten, die in der Indoor-Blumenzucht aktiv eingesetzt werden, sind durch Exemplare vertreten, die sich so unähnlich sind, dass unfreiwillig Zweifel aufkommen - sind sie wirklich alle nahe Verwandte??


Nehmen Sie die Blätter, den Hauptstolz dieser Kultur. Sie können klein und groß, länglich und rund, grün und rot, glatt und kurz weichhaarig, glatt und gestreift sein..

Welche eleganter sind, ist schwer zu sagen. Experten teilten die gesamte Vielfalt der Peperomien in drei große Gruppen ein: Busch, Ampel und aufrecht.

Peperomia buschig

Pflanzen erreichen eine Höhe von 10-15 cm. Der "Busch" besteht aus Blättern, die eine ziemlich dicke "Kappe" bilden. Darüber, wenn die Blütezeit kommt, steigen Blütenstände in Form von Ährchen auf.

Peperomia schrumpfte

Diejenige, die den Namen für diese Art erfand, war wahrscheinlich schlecht gelaunt - sie war nicht faltig, aber sehr schön, gewellt. Die Farbe der Blätter ist dunkelgrün, die Stängel sind verkürzt, so dass die "Kappe" kompakt und sehr reich aussieht.

Zwei Monate lang (an der Kreuzung von Winter und Frühling) erfreut sich die Pflanze mit schneeweißen Blütenständen in Form von Ohren, die wie eine Wolke über saftigen Grüns "schweben".

Die Heimat dieser Art ist der Süden Brasiliens, daher benötigt die Pflanze Wärme. Der Boden bevorzugt locker, nahrhaft, wird jedoch ohne ihn erfolgreich angebaut - durch hydro- und ionoponische Methoden.

Peperomia Rosso

Die eher seltene, kurze Blüte dieser Art wird durch die leuchtenden Farben ihrer Blätter ausgeglichen. Groß und lang, sie sind nur oben grün, ihre Unterseite ist burgunderrot. Die Blätter sind so angeordnet, dass sie den Eindruck eines Blumensterns erwecken.


Diese Fähigkeit ist ihnen von Natur aus inhärent, daher sind von einer Person zusätzlich zur normalen Pflege keine zusätzlichen Anstrengungen erforderlich, um einen solch ungewöhnlichen dekorativen Effekt sicherzustellen..

Peperomia lilian

Diese Art erhielt diesen Namen aufgrund der äußeren Ähnlichkeit von Blüten mit Lilien. Auf ihren langen Stielen erheben sie sich wunderschön über die grüne Kappe und haben selbst eine weiße Farbe mit einer leichten Grüntönung..

Die Blätter haben eine ungewöhnliche Form, sie ähneln einem Herzen. Ihre Venen scheinen "eingesunken" zu sein, und die Hauptblattspreite sieht etwas geschwollen aus. Die Farbe kann entweder grün in verschiedenen Farbtönen oder bunt mit einer wachsartigen Blüte sein, die das Laub glänzend macht..

Peperomia silbrig

Diese Art ist weniger hitzebedürftig, da sich ihre historischen Vorfahren zwar in Südamerika, aber im nördlichen Teil befinden. Zum Wurzeln von Stecklingen reicht beispielsweise eine Temperatur von 20-22 Grad aus..


Die Länge der Blätter übersteigt normalerweise 10 cm und die Breite reicht von 5 bis 8 cm. Die Adern der Blätter sind dunkelgrün und die Hauptplatte ist hell und silbrig. Die Blattstiele sind lila. Die Blätter wachsen sehr eng aneinander und ähneln einer eleganten, bunten Rosette.

Peperomia grau

Bei dieser Art werden die Blätter als "spärlich verstreut" bezeichnet, was angesichts des relativ hohen "Wachstums" der Peperomie - bis zu einem halben Meter - ziemlich natürlich ist. Bei jungen Exemplaren sind die Triebe vertikal angeordnet und hängen im Laufe der Jahre herab. Sowohl Triebe als auch Blätter haben eine filzartige Kante, die die Wirkung von grauem Haar erzeugt.

Aufrecht

Diese Gruppe wird durch ziemlich große Exemplare (40-50 cm Länge ihres Stiels) mit verdickten, fleischigen Trieben dargestellt.

Peperomia stumpfblättrig

In der Natur kommt diese Art auf den Antillen, Suriname, Mexiko, Kolumbien, Venezuela vor. Der Name Peperomia obtuse ist auf die Form der Blätter zurückzuführen - oval, ähnlich einem Ei.


Sie sind glänzend, manchmal fest, dunkelgrün und manchmal mit goldgelben Flecken bemalt. Von April bis Juli erscheinen die Blüten in Form von kurzen, dichten Ährchen, die einem kleinen Zylinder ähneln.

Peperomia magnolia-leaved

Wenn Sie diese Ansicht aus der Ferne betrachten, werden Sie nicht sofort über ihre Farbe entscheiden - sie wirft sowohl Scharlach als auch Blau. Er hat rote Stängel, aufrecht, fleischig, ihre Höhe beträgt 35 cm.

Die Blätter sind oval und erreichen eine Länge von 15 cm. Auf ihrer glatten, glänzend grünen Oberfläche fällt ein Muster gleicher Farbe, aber unterschiedlicher Intensität deutlich auf. Manchmal ist es im Allgemeinen golden, was die Pflanze ungewöhnlich elegant macht..

Peperomia clusiform

Diese Art zeichnet sich durch sehr kurze (maximal - 1 cm) Blattstiele aus. Die Blätter sind jedoch groß (15 cm lang und bis zu 8 cm breit). Sie befinden sich in den unteren Knoten des fleischigen Stiels und bilden einen reichen, üppigen Kopf. Ihre Farbe ist dunkelgrün, leicht rötlich und die Hauptdekoration ist lila Rand..

Es gibt auch bunte Exemplare, die in Grün-, Rot- und Gelbtönen gehalten sind. Die Dekorationsfähigkeit wird durch die hohe Bodenfruchtbarkeit gewährleistet.

Peperomie pereskyely

Dies ist eine kleinblättrige Innenblume - die Länge der Blätter beträgt bis zu 5 cm und die Breite bis zu 3 cm, gesammelt in Wirbeln aus mehreren Stücken. Sie ähneln einer Ellipse oder Raute in ihrer Form, dichtes Grün, sehr zäh. Verwandte dieser Art kommen in Nicaragua, Venezuela, Peru, Kolumbien vor.

Peperomia ferreira

Ferreira ist gut für das Leben in freier Wildbahn und in einem Topf auf der Fensterbank geeignet. Es wird als Sukkulenten (Pflanzen, die in der Lage sind, Wasserreserven in Stielen und Blättern zu bilden) und als Epiphyten bezeichnet, die Unterstützung in Form einer anderen Pflanze wählen..

Bei all seiner Liebe zu feuchtem Boden reagiert Ferreira empfindlich auf übermäßiges Gießen und stehendes Wasser. Es kann krank werden und sterben.

Sie hat erstaunliche, wie in halben Blättern von dunklen und hellen Grüntönen gefaltet. Sie befinden sich auf einem aufrechten Stiel, erstrecken sich nach oben und bilden einen schönen Stern.

Peperomia graveolens

Experten sehen diese Pflanze als ähnlich wie Seekorallen. Die Blätter sind lang, leicht gekräuselt, oben - grün (häufiger - hell) und unten - rubinrot, scharlachrot, rot, burgunderrot, als würden sie die Seidentöne wiederholen, die Captain Grey im Laden angeboten wurden, um Segel für sein Schiff zu nähen.

Neben dieser Schönheit erfreut Graveolens seine Besitzer auch mit hellgelben Blüten in Form von Ährchen. Pflanzenhöhe erreicht 25 cm.

Peperomia Wassermelone

Die Blätter dieser Pflanze erinnern durch die Farbkombination an eine Wassermelonenschale, ihre Form ist eiförmig und die Länge beträgt 5 bis 8 cm. Die Stängel sind rötlich. Die Höhe der Pflanze überschreitet 12 cm nicht, daher ist sie in ihrer natürlichen Wachstumsumgebung eine Bodenbedeckung, die den Boden eines tropischen Waldes auskleidet.

Zu Hause kann Wassermelonenpeperomie in etwa der gleichen Kapazität verwendet werden: Erstellen Sie eine Komposition mit größeren Vertretern der Flora oder schließen Sie die irdenen Hohlräume in Blumentöpfen.

Peperomia caprata Lilian

Diese Art hat schöne große Blätter mit leichten Adern. Die Form der schneeweißen Blume ist nicht röhrenförmig, was typisch für diese Kultur ist, sondern öffnet sich wie Lilienblüten.

Peperomia glückliche Bohne

Der Name dieser Art wird übersetzt als "Lucky Bob". Die Form der Blätter ist den Hülsenfrüchten tatsächlich sehr ähnlich - länglich, sie kräuseln sich nach innen und erzeugen die Illusion von Bohnen oder Erbsen. Natürlich gibt es in den "Pods" keinen Inhalt. Wie man das Vorhandensein des Wortes "glücklich" im Titel erklärt?

Liebhaber der Innenflora glauben, dass diese Pflanze wie keine andere ein Lächeln und Bewunderung hervorruft, dank der genialen Lösung, die die Natur selbst für Happy Bean entwickelt hat.

Die Pflanze stammt aus Mexiko und schätzt gute Beleuchtung sehr, mag aber kein direktes Sonnenlicht.

Meißelpeperomie (Dolabriformis)

Peperomia Dolabriformis - aus der Gesellschaft sparsamer Sukkulenten, beginnen seine sehr saftigen Stängel mit dem Alter zu verholzen. Die Blätter sehen sehr ungewöhnlich aus und ähneln einem in zwei Hälften gefalteten Kreis..

Am Stiel bilden sie eine Rosette, die die Form eines Sterns annimmt. Die Stängel können sich bis zu einer Höhe von 60 cm dehnen. Die Blüten sind zwar klein, sehen aber schön und anmutig aus. Ihre Farbe ist weiß mit einem grünlichen Farbton.

Peperomia ampelös

Ampel-Exemplare haben mit bis zu eineinhalb Metern Länge die längsten Stängel. Blätter können verschiedene Formen, Farben und Größen haben, aber sie hängen alle ungewöhnlich schön über der Seite des Blumentopfs und passen erfolgreich in das Innere des Raumes.

Peperomia kriecht

In der Natur fühlt sich diese Kultur in den tropischen Feuchtgebieten Südamerikas großartig an. Die Pflanze ist ein Epiphyt, daher löst sie ihre Probleme aufgrund der großen Bäume, auf denen sie Zuflucht findet, perfekt.

In der Indoor-Blumenzucht wird Kultur für die hohe Dekorativität der Blätter geschätzt, die sowohl einfarbig grün als auch bunt sind.

Peperomia Kopfschmerzen

Der ungewöhnliche Name der Art beruht auf der Tatsache, dass ihre Blätter in ihrer Kopfform einem Kopf ähneln. Es wird als Ampullenpflanze und als Kriechpflanze verwendet, was auch sehr schön ist..

Diese Art hat eine besondere Beziehung zur Beleuchtung: Je mehr Licht sie bekommt, desto weniger hell werden ihre Blätter, und die leuchtend roten Stängel und Blattstiele werden unter dem Einfluss des Sonnenlichts blassrosa.

Peperomia rundblättrig

Für diejenigen, die Blumenterrarien lieben, ist diese Art der Peperomie besonders interessant. Sie hat münzgroße Blätter und die ganze Blume sieht klein und kompakt aus.

Die Pflanze ist sehr empfindlich: Sie können kein Wasser auf die Blätter gießen - Sie müssen es in ein Tablett gießen, direktes Sonnenlicht ist kontraindiziert, und selbst zu helles Licht wirkt sich auch negativ auf ein grünes Haustier aus - seine Farben verblassen.

Peperomia wirbelte herum

Die grünlich-grauen, abgerundeten oder rautenförmigen Blätter dieser Art werden in Wirbeln gesammelt, es gibt praktisch keine Blattstiele, aber die Stiele sind ziemlich lang, die Blüte erfolgt im Juni.

Häusliche Pflege bei Peperomie

Die Pflegeanforderungen für jede Art dieser Blumenkultur mögen ihre eigenen haben, aber keiner von ihnen erwartet vom Eigentümer etwas sehr Schwieriges, das schwer zu erfüllen ist..

Beleuchtung, Temperatur

Aus allen Fenstern wird diese Pflanze Ost und West bevorzugen. Wenn Sie es im Süden platzieren, benötigen Sie eine kleine Schattierung, die mit Tüll oder durchscheinendem Papier wie Transparentpapier organisiert werden kann..

Im Winter fehlt wahrscheinlich natürliches Licht.

Peperomia wird künstliches Licht mögen, das mit Leuchtstofflampen in einem Abstand von einem halben Meter von den Pflanzungen installiert werden kann.

Die Dauer der künstlichen Tageslichtstunden beträgt 8 Stunden und bei Bedarf sogar noch mehr.

Aber was sind die Anforderungen an das Temperaturregime:

  • im Frühling und Sommer - von 20 bis 22 Grad,
  • im Herbst und Winter - von 18 bis 22 Grad,
  • Bodentemperatur - von 17 bis 20 Grad.

Bewässerung, Luftfeuchtigkeit

Das Kind der Tropen kann gut gießen, sie sollten im Frühling oder Sommer besonders reichlich sein, während des restlichen Jahres sollte ihre Intensität verringert werden. Vor dem Gießen muss das Wasser verteidigt und seine Temperatur überprüft werden - es sollte ein paar Grad wärmer sein als die Luft.

Es gibt keine besonderen Anforderungen an die Luftfeuchtigkeit..

Es wurde jedoch festgestellt, dass zu trockene Luft schwieriger ist, Proben mit empfindlichem Laub und dünnen Stielen zu überleben.

Diejenigen mit fleischigen Blättern und Stielen haben ihre eigenen Feuchtigkeitsreserven..

An den heißesten Tagen wäre es gut für grüne Haustiere, eine Dusche in Form von Sprühen zu arrangieren. Grauhaarige Peperomie und rundblättrige, dieses Verfahren ist jedoch kontraindiziert. Wie können wir dann den Pflanzen helfen? Ja, stellen Sie einfach einen Behälter mit Wasser daneben - dies erleichtert dem Haustier die Verstopfung.

Peperomie - Transplantation, Befruchtung

Während die Pflanze jung ist, muss sie jährlich neu gepflanzt werden. Nach drei Jahren - einmal alle zwei Jahre. Der neue Topf sollte einen Durchmesser haben, der eineinhalb Mal breiter ist als der vorherige. Der Boden ist locker und fruchtbar. Die Drainage muss unbedingt in einen neuen Topf mit einer niedrigeren Schicht gegeben werden. Für Pflanzen mit empfindlichen mittelgroßen Blättern empfehlen Experten, dem Bodensubstrat etwas Sphagnummoos hinzuzufügen.

Im Winter verzichtet die Kultur auf Fütterung, in anderen Jahreszeiten bevorzugt sie komplexe Düngemittel (zweimal im Monat)..

Peperomie: Fortpflanzung

Peperomie vermehrt sich auf verschiedene Weise:

Wählen Sie die Methode, die weniger Aufwand erfordert. Wenn Sie sich beispielsweise durch Stecklinge vermehren, können Sie den Busch teilen, um eine neue Pflanze zu erhalten, bequem während der Transplantation (normalerweise erfolgt dies im Frühjahr)..

Es sollte auch keine Probleme mit dem Blatt geben: Es (mit einem kurzen Blattstiel) wird in einen kleinen Behälter gepflanzt, der mit Sand gefüllt ist, und so etwas wie eine Mini-Platte wird aus einer Plastiktüte gebaut, um den Wurzelbildungsprozess zu beschleunigen.

Dieses Video beschreibt ausführlich, wie man Peperomie vegetativ vermehrt:

Mögliche Krankheiten und Schädlinge

Für diese Art von Zimmerpflanzen kann Folgendes gefährlich sein:

  • Spinnmilbe,
  • Thripse,
  • Mealybug,
  • Schild,
  • Pilzinfektionen (Wurzelfäule).

Außerdem können Sie je nach Zustand der Blätter erraten, welche Fehler der Florist gemacht hat:

  • die Blätter sind gefallen - es wird nicht genug gegossen;
  • die Ränder wurden braun - die Pflanze ist kalt;
  • Fäulnisflecken traten auf - der Boden im Topf ist durchnässt;
  • Blätter faltig und welk - zu viel Licht.
Top