Kategorie

1 Veilchen
Topf für Orchideen - welcher ist besser zu wählen
2 Sträucher
Wie man Begonienknollen pflanzt
3 Veilchen
Lily orientalische Casablanca
4 Veilchen
Krankheiten der Blätter von Spathiphyllum: wie man sie behandelt, Fotos mit Beispielen der Krankheit sowie Methoden zur Vorbeugung

Image
Haupt // Rosen

Aster, eine Blume aus Samen zu Hause wachsen


Sie füllt unsere Gärten mit Farben, wenn der Sommer seinen Höhepunkt erreicht. Die letzte Hymne an den abgehenden Sommer wird von der Königin der kommenden Herbstaster in vollem Klang gesungen. Eine erstaunliche Pflanze, die keine Mängel aufweist und ihre Vorzüge bewundert und in einer Vielzahl von Arten und Sorten auffällt.

Unsere Gärten und Sommerhäuser sind mit Miniaturpflanzen und weitläufigen Riesen mit Sternenköpfen geschmückt
alle Farben des Regenbogens. Alle Sorten einjähriger Pflanzen werden durch Samen gezüchtet.

Blumenvorteile

Aster wird von allen Gärtnern wegen seiner wunderbaren Eigenschaften geliebt..

  • Frostbeständigkeit. Die Pflanze hat keine Angst vor einem Kälteeinbruch auf -4 ° C. Einige Stauden sterben nicht einmal bei -7 ° С.
  • Hervorragende Keimung. Frische Samen (1-2 Jahre alt) sprießen ganz gütlich.
  • Einfacher Anbau von Sämlingen und die Möglichkeit, Samen in den Boden zu säen.
  • Die Fähigkeit, sich zu regenerieren. Astra stellt das Wurzelsystem nach der Transplantation schnell wieder her. Dies ist eine der wenigen Pflanzen, die auch während der Blüte neu gepflanzt werden können..
  • Sortenvielfalt. Aster kann weiß und lila, blau und lila, gelb und pink sein. Im Arsenal der Floristen gibt es mehrjährige und einjährige Sorten, monochromatisch und zweifarbig, hoch und niedrig, doppelt und ciliiert, früh, mittel und spät blühend, insgesamt - etwa viertausend Artikel.
Inhalt ↑

Zuchtmethoden für Astern

Mehrjährige Astern werden durch grüne Stecklinge oder das Teilen des Busches vermehrt. Der Anbau von Stauden aus Samen ist ein ziemlich komplizierter und ineffektiver Prozess..

Einjährige werden aus Samen gezüchtet - wunderschöne Blüten mit großen, zotteligen und flauschigen Köpfen auf einem anmutigen Stiel. Die Samenernte erfolgt im Herbst nach der Blüte der Astern. Verwelkte Köpfe werden zu Hause zerlegt und getrocknet.

Fortpflanzung von Astern

Es gibt zwei bekannte Methoden, um Astern zu züchten: Sämlinge und ohne sie..

Samenloser Weg

Mit der Bodenmethode zum Züchten von Astern können Sie einen Blumengarten bilden, der aus starken und starken Pflanzen besteht. Es entsteht den ganzen Sommer über, indem geschwächte und sich schlecht entwickelnde Blüten entfernt werden..

Die übrigen Exemplare zeichnen sich durch Resistenz gegen Trockenheit und Krankheit sowie durch lange und reichliche Blüte aus. Diese Methode eignet sich besonders für den Anbau früher Astersorten, die normalerweise 90 Tage nach dem Pflanzen blühen..

Die besten Ergebnisse werden durch dreimalige Aussaat erzielt: Vorfrühling, Spätherbst und Frühwinter..

Aussaatmethoden für Astersamen

Astersamen können im Frühling, Herbst und Winter ausgesät werden.

Früher Frühling

Samen säen, sobald der Boden fertig ist. In den Regionen der zentralen Nicht-Schwarzerde-Region fällt dieser Zeitraum auf Ende April oder Anfang Mai. Flache Furchen werden in vorbereitete Betten gelegt (bis zu 2 cm).

Die gesäten Samen werden mit einem feinen Sieb aus einer Gießkanne verschüttet und mit einer dünnen Schicht Gartenerde oder Humus gemulcht.

Normalerweise werden Sämlinge erst nach der Keimung bewässert. In einem windigen oder trockenen Frühling können die Betten jedoch etwas bewässert werden. Nach 10-12 Tagen erscheinen die ersten Triebe.

Spätherbstsaat

Eine solche Aussaat in unseren Breiten erfolgt mit dem Einsetzen stabiler Fröste und dem Einfrieren der oberen Bodenschicht. Dies ist in der Regel das zweite Jahrzehnt im November. Die Samen werden in Rillen gesät, die ab dem Frühherbst hergestellt und um 2 bis 2,5 cm gemulcht wurden.

Verwitterter Torf oder ungefrorener Humus eignen sich als Mulch. Im Frühjahr, wenn der Boden auftaut, wird empfohlen, die Ernte zu lockern.

Welche Pflege brauchen Veilchen im Winter? Beachten Sie diese hilfreichen Tipps.

Wintersaat

Diese Aussaat erfolgt von Dezember bis Ende Januar. Die Samen werden auf eine Schneeschicht von 10 bis 15 cm anstelle zukünftiger Beete gesät und mit Torfkompost oder Humus gemulcht.

Bei Herbst- und Winterpflanzungen wachsen die Pflanzen stärker und erkranken seltener an Fusarien. Nach dem Keimen im Frühjahr werden sie ausgedünnt und regelmäßig gefüttert..

Sämlingsmethode

Die Samen werden Mitte März ausgesät. Um Setzlinge zu züchten, sollten Sie sich mit Kisten mit Erde eindecken, in denen Sand, Rasen und verwitterter Torf in gleichen Mengen gemischt werden.

Frischer Torf führt zu einer sauren Bodenreaktion, die mit Kalk neutralisiert wird.

Der Boden wird mit einer Fungizidlösung behandelt, geebnet und bewässert. Die Aussaat erfolgt in die Rillen, danach wird mit einer 0,5 cm dicken Schicht gewaschenen groben Sandes bestreut.

Bei der Aussaat in Gewächshäusern sollte die Sandschicht auf 1,5 cm erhöht werden. Die Pflanzungen werden mit äußerster Sorgfalt mit einer schwachen Lösung von Kaliumpermanganat verschüttet. Dazu können Sie eine Gießkanne mit einem feinen Sieb verwenden..

Die Boxen sind mit Folie oder Glas abgedeckt. Vor dem Auflaufen sollte die Temperatur bei 20 ° C gehalten werden.

Sämlinge erscheinen in einer Woche. Danach können die Boxen auf eine sonnige Terrasse oder einen verglasten Balkon gebracht werden, wo die Temperatur nicht unter 15 ° C fällt.

Nach 2 bis 2,5 Wochen erscheint ein Paar echte Blätter auf den Sämlingen. Zu diesem Zeitpunkt sollte es in Töpfen oder größeren Kisten ausgepackt werden..

Der Abstand zwischen den Pflanzen wird bei 10-12 cm gehalten. Die Temperatur wird um weitere 3-4 ° C gesenkt.

Aster bevorzugt feuchten, aber nicht feuchten Boden, daher sollte er nicht oft, aber reichlich gewässert werden. An heißen Tagen lüften die Sämlinge.

Es dauert ungefähr zwei Monate von der Aussaat bis zum Einpflanzen der Sämlinge in den Boden. Während dieser Zeit wird empfohlen, die Sämlinge zweimal mit komplexen Düngemitteln zu füttern. Sie können auch Kaliumnitrat und Superphosphat verwenden (20 bzw. 15 Gramm pro Eimer Wasser)..

Top Dressing wird am Morgen empfohlen. Zuvor sollten die Sämlinge ordnungsgemäß mit abgesetztem Wasser bewässert werden, um Verätzungen der Pflanzen zu vermeiden..

Sämlinge werden Mitte Mai in Sommerhäusern gepflanzt. Die beste Tageszeit dafür ist der Abend. Zwei Wochen zuvor sind die Sämlinge an natürliche Bedingungen gewöhnt..

Zu diesem Zweck werden Töpfe oder Kisten mit Sämlingen zunächst 1-2 Stunden lang an die frische Luft gebracht, wobei diese Zeit allmählich zunimmt. Vor dem Pflanzen können Sie die Pflanzen den ganzen Tag in der Luft lassen, und wenn es keinen Frost gibt, die ganze Nacht..

Aster, eine unprätentiöse und äußerst reaktionsschnelle Blume für Pflege und Aufmerksamkeit, ist die Pflanze, mit der ein unerfahrener Florist umgehen kann..

Die einfache Kultivierung aus Samen wird zu einer fröhlichen Mehrfarbenfarbe, die das Auge erfreut und die Herbst-Sommerhäuser unglaublich dekoriert.

Sie können auch allgemeine Richtlinien für die Pflege von Astern in Ihrem Hausgarten lesen..

Und für diejenigen, die mehr wissen möchten, empfehlen wir Ihnen, sich mit dem Video über Astern vertraut zu machen

Aster im Garten: Pflanzen, Pflege, wachsende Probleme

Astern sind unprätentiöse Favoriten von Gärtnern, Floristen und Landschaftsarchitekten. Die Kultur wird in Gewächshäusern, in Blumenbeeten von Privatgrundstücken, als dekorative Blume, Dekoration und auch zum Schneiden und Herstellen von Blumensträußen angebaut. Es ist leicht, eine Aster im Garten zu züchten, aber selbst eine unprätentiöse und robuste Pflanze braucht Pflege und Aufmerksamkeit. Ich werde im heutigen Artikel über die wichtigsten Bestimmungen der Agrartechnologie dieser Kultur sprechen..

Astern pflegen

Ich werde die Geschichte vielleicht mit der Hauptsache beginnen, mit der Pflege von Astern im Garten. Die Kultur erfordert keine komplexen und schwierigen Pflegeverfahren, aber ein Verstoß gegen die Regeln der Agrartechnologie führt zum Tod der Pflanze oder einfach zum Fehlen einer Keimung bereits in der Pflanzphase. Wenn Ihr Standort beispielsweise einen hohen Grundwasserspiegel aufweist, können Sie keine Asterblüte in der üblichen Position auf dem Gartenbett erzielen. In dieser Situation wächst und entwickelt sich die Pflanze nur, wenn hohe Betten für Astern angeordnet werden. Woraus besteht eine Aster?

  • Schaffung komfortabler Bedingungen für das Wachstum von Astern. Bei der Schaffung von Bedingungen für eine Aster ist das Einfachste: Die Blume ist tatsächlich unprätentiös und einfach. Die Pflanze wird im beleuchteten Bereich des Blumenbeets wunderschön blühen, aber die Blume wird den Halbschatten nicht erschrecken und die Entwicklung und Blüte in keiner Weise beeinträchtigen. Astern können Frösten bis zu -3-5 Grad ohne Schutz standhalten. Die Kultur ist unprätentiös für den Boden, seine Zusammensetzung und Säure. Möglicherweise muss nur die Bedingung erfüllt sein, dass ein qualitativ hochwertiger Wasserabfluss gewährleistet ist, damit das Asterwurzelsystem nicht nass wird. Rüsten Sie dazu hohe Beete aus, wie oben erwähnt, oder legen Sie beim Pflanzen eine hochwertige Drainageschicht auf den Boden des Lochs.
  • Astern gießen. Für Astern ist keine reichliche Bewässerung erforderlich. Eine seltene Ausnahme ist möglich, wenn der Sommer zu heiß und trocken ist. In anderen Fällen die Aster nur einmal im Monat sparsam gießen..
  • Astern lösen. Lösen Sie nach jeder Bewässerung vorsichtig den Boden um die Pflanze herum, um das Wurzelsystem mit Sauerstoff zu versorgen. Darüber hinaus verhindert die Lockerung des Bodens Staunässe und das Auftreten einer großen Menge Unkraut, das den Astern die Nahrung nimmt.
  • Top Dressing Astern. Zusätzlich zur Düngung des Bodens vor dem Pflanzen der Aster wird empfohlen, während der gesamten Vegetationsperiode nur zwei zusätzliche Fütterungen der Pflanze zu empfehlen. Düngen Sie den Boden zwei Wochen nach dem Pflanzen mit einem Mineraldünger mit hohem Phosphorgehalt und füttern Sie die Pflanze während der Knospenbildung mit Phosphor und Kalium. Es ist wichtig, den Boden richtig zu düngen. Überprüfen Sie vor Beginn der Arbeiten den Boden: Wenn der Boden feucht ist, streuen Sie den Dünger um die Pflanze, graben Sie den Boden vorsichtig aus und binden Sie den Dünger nach innen ein. Wenn der Boden trocken ist, verdünnen Sie den Dünger zuerst in warmem Wasser..
  • Asterblüte. Astern blühen lange, je nach Art der gewählten Aster ist es möglich, Blumen bis zum Frost zu konservieren. Aber die Pflanzen beginnen zu verschiedenen Zeiten zu blühen, dieser Moment hängt auch von der Sorte ab. Frühe Sorten gehören zu den Frühlingsastern, bereits Ende Mai kann man ihre leuchtenden Blüten im Blumenbeet sehen, es gibt noch Sommer- und Herbstastern, die zu der Jahreszeit blühen, die sie sollen. So hat der Gärtner mit einiger Sorgfalt die Möglichkeit, von Mai bis Oktober kontinuierlich Astern zu blühen und Vertreter verschiedener Sorten auf das Blumenbeet zu pflanzen.
  • Astertransplantation. Astern müssen nicht umgepflanzt werden. Wenn jedoch die Blumen im Garten überfüllt sind oder eine kranke Pflanze in der Nähe gefunden wird, können Sie den Ort durch einen neuen ersetzen. Astern tolerieren das Umpflanzen leicht.

Asterzucht

Die Beschreibung der Asterzuchtmethoden verdient besondere Aufmerksamkeit, da die Astervermehrung sehr einfach ist und Sie ein Minimum an Aufwand betreiben müssen. Die folgenden Methoden zur Zucht von Astern sind bei Gärtnern üblich:

  • Astervermehrung durch Samen. Zu den Vorteilen der Aster-Samen-Reproduktion gehören eine hohe Samenkeimung und die langfristige Erhaltung dieser nützlichen Qualität. Die Samen können gepflanzt werden und Blumen können auch zwei Jahre nach der Ernte der Astersamen erfolgreich gezüchtet werden. Es ist jedoch wichtig zu bedenken, dass die Sortenmerkmale einer Pflanze während der Samenvermehrung fast nie übertragen werden. Um Astersamen zu erhalten, warten Sie, bis die Blume verblasst, sich verdunkelt und sich im Kern ein Flaum bildet, der die Samen vor äußeren Einflüssen schützt.
  • Astervermehrung durch Stecklinge. Ein bequemer Weg, da Asterstecklinge fast während der gesamten Vegetationsperiode erhalten werden können. Es sei denn, es wird nicht empfohlen, sich im Herbst mit Asterstecklingen zu beschäftigen. Um einen Asterstiel zu pflanzen, schneiden Sie die bis zu 10 cm hohe Oberseite der Pflanze ab, entfernen Sie die Blätter, graben Sie sie in den Boden und bedecken Sie sie mit Folie oder Glas, um einen Treibhauseffekt zu erzielen. Wenn Sprossen auftreten, entfernen Sie den Film.
  • Asterausbreitung durch Teilen des Busches. Diese Methode ist für die Herbstzucht geeignet und funktioniert nicht bei jungen Pflanzungen unter 5 Jahren. Astra verträgt eine Transplantation leicht, so dass der Eingriff schnell und ohne Komplikationen durchgeführt wird: Entfernen Sie die Pflanze, teilen Sie das Wurzelsystem, pflanzen Sie Tochterzweige in den vorbereiteten Boden.

Eine Aster landen

Wenn Sie eine so einfache Pflege der Pflanze interessiert, beginnen wir mit dem schrittweisen Pflanzen von Astern.

  • Der erste Schritt besteht darin, den Boden für das Pflanzen von Astern vorzubereiten. Astern bevorzugen leichte und fruchtbare Böden mit einer neutralen Reaktion. Verwenden Sie je nach Bodenqualität in Ihrer Region Düngemittel, um das alkalische Gleichgewicht auszugleichen und die Fruchtbarkeit zu erhöhen. Vergessen Sie nicht Mineraldünger, Sie benötigen Phosphatgestein, Kaliumdünger und Ammoniumsulfat.
  • Astersamen müssen ebenfalls vorbereitet werden. Desinfizieren Sie die Samen mit einer Lösung aus Kaliumpermanganat und bestreuen Sie sie mit Behältern zum Pflanzen von Astern.
  • Die Kultur wird nach der Sämlingsmethode gezüchtet. Legen Sie den Boden in die vorbereiteten Behälter. Streuen Sie bei Astersämlingen die Samen über den Boden und bedecken Sie den Behälter mit einem Stück Papier. Sie können auf Papier verzichten, aber in diesem Fall müssen die Samen um 5 mm vertieft werden, was aufgrund der geringen Größe des Pflanzmaterials schwieriger ist.
  • Stellen Sie die Behälter an einen kühlen, trockenen Ort und befeuchten Sie den Boden regelmäßig mit einer Niederdrucksprühflasche.
  • Tauchen Sie nach dem Erscheinen der ersten Blätter die Astersämlinge in separate Torftöpfe.
  • Lassen Sie sich bei der Auswahl der optimalen Daten für das Pflanzen von Astern von den Daten für die Übertragung der Astersämlinge auf offenes Gelände leiten. Wenn im Mai eine konstante Hitze in Ihrer Region auftritt, wird die Pflanzung auch im Mai übertragen. Beginnen Sie dann im März mit dem Pflanzen von Astersamen für Setzlinge..
  • Gießen Sie die Löcher in einem Abstand von 20-25 cm voneinander ein, bevor Sie die Aster auf offenem Boden pflanzen. Pflanzen Sie Astern in die Löcher, graben Sie sie wieder mit Erde und Wasser ein.
  • Es ist auch möglich, Aster-Samen auf offenem Boden zu pflanzen, wobei der Anbau von Sämlingen umgangen wird. In diesem Fall müssen Sie jedoch auf stabile Hitze warten (die Nachttemperatur beträgt nicht weniger als 10 Grad) und eine frühe Sorte für den Anbau auswählen.

Asterprobleme

Mit der Kultivierung von Astern auf dem Gelände sind nicht nur Freude und Bewunderung verbunden. Es gibt auch Probleme beim Wachstum von Astern, und sie sind hauptsächlich mit Blumenkrankheiten und Schädlingsbefall verbunden..

  • Aster-Viruserkrankungen. Die häufigste Krankheit ist der Aster-Ikterus, der durch Blässe der Blätter, verkümmertes Wachstum und erhöhte Buschigkeit gekennzeichnet ist. Kranke Pflanzen müssen entfernt werden, gesunde - zur Vorbeugung mit einem antiviralen Medikament besprüht.
  • Asterpilzkrankheiten. Drei Arten von Krankheiten sind häufig: Asterfusarium, Asterrost und Asterschwarzbein. Wenn Symptome auftreten, wird empfohlen, erkrankte Pflanzen zu entfernen, den Boden mit Kaliumpermanganat zu desinfizieren und die verbleibenden Pflanzungen mit einem Kontaktfungizid zu behandeln.
  • Asterschädlinge. Neben Asterkrankheiten ist der Angriff von Insekten ein weiteres Problem, auf das Blumenzüchter warten. Unter den Schädlingen von Astern gibt es verschiedene Insekten: Blattläuse, Spinnmilben, Aster-Schneestürme, gepflügte Schnecken. Insektenbekämpfungsmethoden sind unterschiedlich, Raupen werden von Hand geerntet, Insektizide helfen gegen die meisten Insekten.

Die einzige Prävention von Asterkrankheiten und Insektenbefall auf Pflanzen ist die rechtzeitige und regelmäßige Inspektion, die Beseitigung von Pflanzenverdickungen und die Einhaltung der Prinzipien der Fruchtfolge (Aster kann nicht länger als 5 Jahre hintereinander am selben Ort gepflanzt werden)..

Richtige Pflege und minimale Pflege wirken Wunder bei Asterblumen: Sie blühen und riechen im Frühling, Sommer und im Herbst. Befolgen Sie die Grundregeln für das Züchten von Astern, und Ihr Blumenbeet ist immer voller heller Blütenstände..

Beeilen Sie sich, um im aktualisierten OBI-Katalog alles zu kaufen, was Sie zum Züchten von Sämlingen zu Hause benötigen.

Beeilen Sie sich, um im aktualisierten OBI-Katalog alles zu kaufen, was Sie zum Züchten von Pflanzen und zum Pflanzen von Sämlingen benötigen

Mehrjährige Aster - Sorten, Pflanzen und Pflege, die aus Samen wachsen

Für viele sind diese Blumen unter den Namen "saintbrinka", "octobrinka" bekannt, weil die ganze Fülle ihrer Schönheit nur in diesen Monaten zu sehen ist. Blumenbeete und Gärten, die sich auf den Winter vorbereiten, schmücken Kompositionen mehrjähriger Astern bis zum Frost. Obwohl diese Blüten in Form von Einzelpflanzen gefunden werden können. Mehrjährige Astern wachsen wild ohne Bewässerung und Befruchtung in Asien und Europa, im Kaukasus und im Südural.

Aber diese Pflanzen können in den Sommermonaten blühen: Von Juni bis Juli blühen mehrfarbige Sorten niedrig wachsender Alpenastern, im August sind die lila Purpurknospen italienischer Astern an der Reihe. Mehrjährige Sträucher dürfen nicht höher als 30 cm sein, aber einige, wie beispielsweise New England, können bis zu 2 m hoch werden. Mehrjährige Asterbüsche können kugelförmig, aufrecht und halbkugelförmig sein.

Wie man Astern richtig pflanzt, Pflanzmethoden

Eine Besonderheit von mehrjährigen Astern ist neben der Frostbeständigkeit ihre stark verzweigte Wurzel. Es sind diese beiden Merkmale, die der Pflanze die Möglichkeit geben, 3-5 Jahre an einem Ort zu wachsen. Astern werden am häufigsten vermehrt, indem das Wurzelsystem in mehrere Prozesse unterteilt wird. Dies ist der einfachste Weg, um die Pflanze in dem Jahr, in dem sie gepflanzt wird, zum Blühen zu bringen. Mehrjährige Aster aus Sämlingen blühen nur 2-3 Jahre.

Das Land für einen neuen Busch wird im Herbst vorbereitet, Schaufeln auf ein Bajonett gegraben und Dünger ausgebracht. Astern stellen keine Anforderungen an die Bodenfruchtbarkeit, aber Kalium-Phosphor-Düngemittel mit einem überwiegenden Anteil an Phosphor helfen ihnen, nach der Transplantation viele Knospen zu binden. Im Frühjahr werden nach dem Auftreten der ersten Blätter an den 3-5 cm hohen Trieben die jungen Extremtriebe vom Hauptbusch getrennt und an einen vorbereiteten Ort verpflanzt.

Mehrjährige Astern werden auf Wegen als Zäune in Blumenbeeten gepflanzt, um Farbflecken auf felsigen Hügeln und in Blumenbeeten zu erzeugen. Niedrig wachsende Sorten werden verwendet, um die Ufer von Gartenteichen zu schmücken. Um einen zweifarbigen Busch zu erzeugen, werden zwei Pflanzen derselben Art und Sorten unterschiedlicher Kontrastfarben in ein Loch gepflanzt. Niedrig wachsende Asternarten sehen vor dem Hintergrund großer Blumen gut aus.

Was ist der beste Weg, um Astern zu pflanzen und wie man sie pflegt?

Strauchstauden aller Arten vermehren sich leicht durch Stecklinge. Es ist nicht notwendig, dafür Stimulanzien zu verwenden. An einem noch nicht blühenden Busch werden Triebe mit zwei oder drei Knospen oder bereits blühende Blätter ausgewählt. Für Stecklinge werden sowohl der gesamte Stamm (bei niedrig wachsenden Asterarten) als auch die Spitzen der Stämme (bei hohen Pflanzen) ausgewählt. Astern können während der gesamten Warmzeit Wurzeln schlagen..

Das Land in den Betten sollte mit der Zugabe von Torf und Sand im Verhältnis 1: 1 durchnässt sein. Die Stecklinge werden auf vorbereiteten Beeten in feuchten Boden getropft und mit geschnittenen Plastikflaschen mit offenen Deckeln oder Folie abgedeckt. Bewässern und lüften Sie die Pflanzen regelmäßig.

Das Zerkleinern von 3-4 Jahre alten Asterbüschen zu Stecklingen führt zur Verjüngung der Mutterpflanze und zur Vorbeugung von Pilzkrankheiten im Busch.

Mehrjährige Aster - wie wächst aus Samen

Es ist nicht immer möglich, die Schönheit und Qualität der Sorte zu erhalten, wenn Sie Ihre eigenen mehrjährigen Astersamen für Setzlinge säen. Websites, auf denen neben Saatgut auch Waren für den Garten- und Gemüsegarten sowie stationäre Geschäfte verkauft werden, bieten Setzlinge, kleine Parzellen und Setzlinge an.

Samen von mehrjährigen Buschastern sind sehr kurz haltbar und verlieren schnell ihre Keimung. Nach dem Sammeln der Samen werden sie entweder sofort in den Boden gepflanzt oder spätestens von Februar bis März des nächsten Jahres..

Das Herbstpflanzen von Samen auf offenem Boden ist in Regionen möglich, in denen es keine strengen Winter gibt. Die Aussaat erfolgt Ende November bis Anfang Dezember in gefrorenem Boden. Die oberste Schicht des Bodens sollte 1-2 cm nicht überschreiten. Der Boden ist vorgedüngt. Im Frühjahr werden die Sämlinge auf Keimung überprüft.

Stark eingedickte Sämlinge werden etwas dünner. 2 nebeneinander gewachsene Sämlinge von mehrjährigen Astern stören sich nicht gegenseitig - sie werden zusammen an einen dauerhaften Anbauort verpflanzt.

An Orten mit kalten Wintern erfolgt die Aussaat im Frühjahr entweder in Gewächshäusern oder in Saatgutboxen. Zuvor wurden die Samen in einer schwachen Lösung von Kaliumpermanganat eingeweicht. Beim Pflanzen in Behältern entstehen die Samen in einem kleinen Gewächshaus - bedeckt mit transparenten Beuteln oder Glasstücken.

Die Keimtemperatur sollte 15-20 ° C nicht überschreiten. Beim Herausziehen der Sämlinge wird eine zusätzliche Beleuchtung durchgeführt und die Lufttemperatur verringert.

Wir züchten Alpenastern aus Samen

Richtige Pflege während Wachstum, Entwicklung und Blüte

Nach dem Erscheinen von 2 echten Blättern tauchen die Sämlinge in separate Behälter mit guter Drainage. Wenn die Aussaat im Boden des Gewächshauses durchgeführt wurde, reicht es aus, die Sämlinge auszudünnen, sodass einige Pflanzen an derselben Stelle weiter wachsen können, ohne zu pflücken. Das Gießen der Sämlinge sollte selten, aber reichlich sein. Stagnation der Feuchtigkeit und Verfall der Wurzeln sollten nicht erlaubt sein. Vor dem Pflanzen auf offenem Boden müssen die Sämlinge gehärtet werden.

Bei der Auswahl eines Ortes für dauerhaft wachsende Sämlinge sollte berücksichtigt werden, dass die Büsche im Schatten nicht in voller Kraft wachsen können und selten sind und die Zweige dünn sind.

Damit die Blumen ihre besten Sortenmerkmale aufweisen, muss der Anbauort sonnig und windgeschützt sein. Hohe Büsche werden in einem Abstand von 50-60 cm voneinander gepflanzt, Grenzarten - 20-25 cm.

Alle Arten von mehrjährigen Astern zeichnen sich durch reichliche, stürmische und lange Blüte aus. Damit der Busch immer ordentlich aussieht, müssen getrocknete und welkende Blumenkörbe regelmäßig entfernt werden.

In kugelförmigen Büschen brechen seitlich gegangene Triebe ab. Dies ermöglicht es, die Ästhetik der Landungen zu bewahren. Bei Bordsteinbüschen, die seit mehreren Jahren nicht mehr an einen anderen Ort verpflanzt wurden, werden jedes Frühjahr Seitentriebe entfernt.

Arten und Sorten von mehrjährigen Astern

Beliebte Arten von mehrjährigen Astern:

  • Alpin - Frühling-Sommer-Blüte, Rand (Höhe 20-30 cm), Farben von Orange bis Lila. Alpine Astersorten:
    • Albus - mit weißen Blüten, blüht im Juni;
    • Gloria - hat sehr kleine blaue Blütenstände;
    • Goliath - der Durchmesser der hellvioletten Körbe erreicht 6 cm.
  • New Belgian - die Büsche sehen aus wie eine umgekehrte Pyramide mit einer Höhe von 50 cm - 1,5 m. Dazu gehören:
    • Amethyst - blüht von August bis Frost, die Blüten sehen aus wie lila Gänseblümchen;
    • Mont Blanc - weiße Körbe blühen im Herbst 2 Monate lang;
    • Saturn - hat hellblaue Blumenkörbe mit einem Durchmesser von ca. 4 cm.
  • Italienisch - Die Höhe der kugelförmigen Büsche beträgt 30 bis 60 cm und wird für den Anbau in Steingärten verwendet. Präsentiert nach Sorten:
  • Gnom - hat lila Blütenstände, die geschnitten und in Vasen gestellt werden können;
  • Herman Lena - blüht reichlich mit Körben von hellviolettem Farbton;
  • Kobola - hat dunkelviolette Blüten bis zu 4 cm Durchmesser.

Richtige Bewässerung

Blühende Büsche mehrjähriger Astern werden einmal pro Woche bei einer Lufttemperatur von über + 15 ° C gewässert. Bei kaltem Wetter wird die Bewässerung gestoppt, bei starker Dürre wird die Bewässerungsmenge erhöht. Mehrjährige Astern können bei heißem Wetter auf Bewässerung verzichten, aber dann werden ihre Stängel dünner, trocknen aus und die Blüte ist schwach.

Während schwerer Dürreperioden können Pflanzen ohne Bewässerung sterben. Die Wassertiefe in den Boden sollte gering sein, da die Wurzeln der Büsche nicht in der Tiefe wachsen, sondern seitlich. Nach starken Regenfällen ist eine Bodenlockerung erforderlich.

Mehrjährige Asterpflege im Herbst

Wie füttert man?

Mehrjährige Astern können 3-5 Jahre ohne Top-Dressing an derselben Stelle wachsen, wenn sie ursprünglich in fruchtbaren sandigen Lehmboden gepflanzt wurden. Aber dann, in den letzten 2 Jahren, werden die Büsche beginnen, ihre Verzweigung und ihr Laub zu verlieren..

Das Knospen wird schwach sein, die dekorative Wirkung von Blütenständen wird abnehmen. Astern werden während der Bewässerung 2-3 mal während der Vegetationsperiode 2-3 mal mit komplexen Düngemitteln für Blütenpflanzen gedüngt.

Schädlings- und Krankheitsbekämpfung

Kleine Insekten - Blattläuse, Mücken, Spinnmilben - können nicht nur Pflanzen schädigen, sondern auch Astern Pilzkrankheiten und Gelbsucht bringen. Wenn kleine Kinder keinen Zugang zu Asterbüschen haben, werden langwirksame Insektizide zur Schädlingsbekämpfung eingesetzt..

Sie können harmlose Volksmethoden anwenden: Besprühen mit Löwenzahnwurzel (400 g bestehen auf einem Wasserbad für 4-5 Stunden in 1 Liter Wasser) oder Senf-Essig-Lösung (10 Liter Wasser + 100 ml Essig + 500 g Senfpulver).

Teile der Asterbüsche, die von Mehltau, Rost oder Gelbsucht betroffen sind, werden entfernt und verbrannt. Pflanzen werden mit Medikamenten besprüht, die zur Bekämpfung dieser Krankheiten entwickelt wurden.

Wenn Anzeichen einer Schwarzbeinkrankheit in den Wurzeln und an den unteren Teilen der Stängel auftreten, ist es notwendig, die erkrankte Pflanze auszugraben und zu zerstören und den Boden zu desinfizieren. Unkraut wird regelmäßig mit Astern um die Büsche gejätet. Staunässe im Boden darf nicht erlaubt sein.

Krankheiten und Schädlinge, die Astern zerstören

Blütenvermehrung

Die Aufteilung der Büsche in Stecklinge erfolgt im zeitigen Frühjahr oder unmittelbar nach dem Einsetzen des ersten Frosts. Die Wurzel des Mutterstrauchs wird mit einem scharfen Messer in 3-4 Teile geteilt. Das Brechen des Busches mit den Händen ist erlaubt. Jeder neue Zweig sollte mehrere Wurzelfilamente und mindestens einen oder zwei Wachstumspunkte haben.

Die Höhe der geschnittenen Stängel sollte nicht mehr als 5-7 cm betragen. In dieser Form kann die Pflanze sofort in einem feuchten, desinfizierten offenen Boden oder in einem Topf zur weiteren Kultivierung an einem vom Mutterbusch entfernten Ort gepflanzt werden.

Wie man Astern für Setzlinge sät

Überwinterung

Mehrjährige mittelgroße und große Astern werden vor dem Überwintern abgeschnitten, so dass die Stängel bis zu 5 cm über dem Boden liegen. In Gebieten mit kalten Wintern wird eine Schicht Laub oder anderer Mulch auf die Büsche gegossen. Im Frühjahr muss diese Isolierung mit dem Einsetzen der ersten stabilen positiven Temperaturen entfernt werden. Niedrig wachsende Büsche für den Winter werden nicht beschnitten.

In den getrockneten Stängeln der Pflanze eingeschlossener Schnee dient als Isolierung für diese Büsche. Als vorbeugende Maßnahme werden die Büsche vor dem Aufbruch in den Winter mit einer Lösung von 50 g Kupfersulfat in 10 Liter Wasser besprüht.

Die besten Orte, um Blumen im Garten zu pflanzen

Einreihige Pflanzungen entlang von Wegen, Blumenbeeten und Teichzäunen sind die besten Orte, um niedrige Büsche mehrjähriger Astern zu pflanzen. Globuläre mittelgroße Pflanzen schmücken Blumenbeete, Steingärten und felsige Hügel.

Hohe Sträucher werden die Besitzer begeistern, bevor sie den Garten oder den Innenhof des Anwesens betreten. Durch die Kombination von verschieden großen und mehrfarbigen Pflanzen können Sie ungewöhnliche Kompositionen erstellen und den Garten im Herbst dekorieren, wenn sich keine Sommerpflanzen und Blumen mehr in den Gärten befinden..

Unsere geliebten "Sentbrinks" und einige von ihnen sogar "Novyabrinka" sind sehr unprätentiös in ihrer Pflege, aber sehr vielfältig und schön. Aufgrund der Tatsache, dass das Angebot an mehrjährigen Astern von Verkäufern jedes Jahr mit neuen Arten aufgefüllt wird, werden Herbstblumenbeete und Gärten immer schöner..

Früh blühende Asterbüsche sind vor dem Hintergrund der Frühlingsblumen nicht so auffällig, werden aber auch von Blumenzüchtern geschätzt. Selbst das unansehnlichste Stück Land kann mit diesen Blumen geschmückt werden. Schließlich sollte es auch im Spätherbst Schönheit neben Menschen geben.

Wie man Astern mit Samen auf offenem Boden pflanzt: kompetente Anleitung von den Profis

Aster einjährig und mehrjährig - fast die am weitesten verbreitete Blume in Russland. Zusammen mit Chrysanthemen und Gladiolen ist es ein Symbol für die festliche Stimmung am 1. September. Da es gegen Ende des Sommers blüht, bauen viele Gärtner es traditionell mit Setzlingen an, um Zeit zu haben, die Blüte zu einem früheren Zeitpunkt zu bewundern. Aber Astersamen werden ohne Probleme in den Boden gesät, und die Pflanzen sind viel widerstandsfähiger und widerstandsfähiger gegen Wetterkatastrophen und Parasitenbefall.

Wie Astern aussehen

Astern haben ein sehr unterschiedliches Aussehen. In diesem Artikel konzentrieren wir uns hauptsächlich auf die jährliche Aster oder den chinesischen Callistefus, wie es aus botanischer Sicht richtig ist. Da mehrjährige Astern selten durch Samen vermehrt werden. Meistens ist es üblich, sie auf verschiedene vegetative Arten zu vermehren: durch Stecklinge, Teilen des Busches, Schichten.

Für Gärtner ist Aster eine Blume, die gleichzeitig Chrysantheme, Kamille und Pfingstrose ähnelt. Ihr Aussehen ist so vielfältig. Aus dem Lateinischen übersetzt bedeutet das Wort "Aster" "Stern". Und die Blüten, die auf geraden, starren Stielen stehen, haben wirklich die richtige symmetrische, abgerundete Form. Ansonsten kann die Vielfalt ihres Aussehens die Fantasie eines jeden Züchters schockieren..

Die Höhe von Pflanzen und Stielen variiert beträchtlich zwischen 20 und 100 cm. Körbe mit Blütenständen verschiedener Astersorten können ebenfalls erheblich unterschiedlich groß sein und einen Durchmesser von 2 bis 16 cm haben. Die Farbe der Blütenblätter umfasst eine Vielzahl von Farbtönen, von Weiß bis Blau, Dunkelviolett, Rot und Dunkelgelb. Es gibt Sorten mit einer doppelten Farbe von Blütenständen. Je nach Form der Blütenblätter und Blütenstände werden Astern normalerweise in 8 Klassen eingeteilt:

  • einfach;
  • halbgefüllt;
  • Koronar;
  • lockig;
  • Strahl (Nadel);
  • halbkugelförmig (Pompon);
  • kugelförmig;
  • gefliest.

Die Wurzeln sind faserig und wachsen während der Transplantation leicht. Sie befinden sich hauptsächlich in den oberen 20-25 cm der Bodenschicht. Die Blätter sind nicht zu groß, gestielt im unteren Teil der Stängel, oben sitzend. Blumen sind im Allgemeinen geruchlos.

Astern können verwendet werden, um Blumenbeete, Mischgrenzen, Blumenbeete und in gemischten Pflanzungen mit anderen Blumen zu dekorieren. Die Aster, insbesondere ihre großen Arten mit großen Blütenständen, eignet sich jedoch auch hervorragend zum Schneiden. In Blumensträußen kann es bis zu 10-12 Tage stehen..

Zum Zeitpunkt der Blüte werden Astern in Sommer- und Herbstblüte unterteilt. Die frühesten Sorten bilden bereits am 80-90 Tag der Vegetationsperiode die ersten Knospen. Sie können von Anfang bis Mitte Juli blühen. Und die Blütezeit dauert bis September.

Die späteren blühen an 110 Tagen und bis zu 130 Tagen ab dem Zeitpunkt der Keimung. Sie können bis zum Spätherbst blühen, da Asterpflanzen, die gegen Kälte resistent sind, Fröste bis zu -5-7 ° C vertragen. Späte Astersorten zeichnen sich normalerweise durch die größten Blütenstände und die hellsten Farben aus..

Derzeit sind weltweit mehr als 4000 Sorten bekannt. In der modernen Blumenzucht sind jedoch nur etwa 200 Sorten besonders beliebt..

Wann man Astern im Freien sät

Astern sind einzigartige kältebeständige Pflanzen, die nicht nur im Frühjahr, sondern auch im Herbst vor dem Winter auf offenem Boden gesät werden können. Dies muss zwar zu bestimmten Zeiten erfolgen, nicht früher als Mitte oder Ende Oktober, damit der Boden zu diesem Zeitpunkt Zeit zum Gefrieren hat und die Samen zum Zeitpunkt der Aussaat keine Chance haben, zu keimen. In den meisten Regionen Russlands werden Astern in der ersten Novemberhälfte vor dem Winter mit Samen gesät, und im Süden kann dies sogar im Dezember erfolgen, wenn die Wetterbedingungen dies zulassen. Die durchschnittlichen täglichen Lufttemperaturen während der Aussaat im Winter sollten etwa + 2-4 ° C betragen.

Die Samen werden in vorbereitete, etwa 2 cm tiefe Rillen mit einer Häufigkeit von etwa 80 cm pro Laufmeter ausgesät, die dann mit Mulch aus einer Mischung von Torf und Humus mit einer Dicke von 2-3 cm bestreut werden.

Im Frühjahr können Astersamen auch im März und April im Schnee gesät werden, wenn das Land in den Beeten oder Blumenbeeten im Herbst im Voraus vorbereitet wird. In diesem Fall werden sie auch unbedingt mit Mulch bestreut. Nachdem der Schnee geschmolzen ist, müssen die Pflanzen im Herbst oder Frühjahr von dem Mulch befreit werden, der auf den Kämmen liegt..

Schließlich sind die idealen Daten für die Aussaat von Astern auf offenem Boden, wenn die Samen keinen zusätzlichen Schutz mehr benötigen, je nach Region von etwa Ende April bis Mitte Mai..

Wie man Astern im Frühjahr auf offenem Boden pflanzt

Trotz der Tatsache, dass Asterpflanzen, die im Frühjahr sofort an einem festen Platz im Freien mit Samen bepflanzt wurden, zu einem späteren Zeitpunkt etwas blühen, erleichtert diese Methode dem Züchter das Arbeiten und das Erhalten stärkerer und gesünderer Blüten.

Natürlich ist es für das Pflanzen von Samen auf offenem Boden ratsam, frühe Sorten zu verwenden, da andere Sorten der Blüte in mittleren Breiten überhaupt nicht warten können.

Seitenwahl

Für ein gutes Wachstum und eine farbenfrohe Blüte der Astern ist es ratsam, einen sonnigen Bereich mit trockener, nahrhafter Erde zu wählen, der etwas Kalk enthält. Da Pflanzen sehr anfällig für Pilzkrankheiten sind, sollten Sie sie zwei Jahre hintereinander nicht an einem Ort anbauen und sie auch nach Gladiolen oder Pflanzen der Familie der Solanaceae säen. Ringelblumen, Ringelblumen oder mehrjährige Kräuter als Vorgänger eignen sich jedoch am besten für Astern. Astern können erst nach 4-5 Jahren an ihrem ursprünglichen Platz gesät werden..

Gebiete mit einer leichten Brise eignen sich gut zum Pflanzen, aber wo die Möglichkeit konstanter Zugluft und starker Windböen besteht, wachsen Astern schlecht.

Bodenvorbereitung

Bei der Aussaat im Frühjahr muss der Boden für Astern im Herbst vorbereitet werden. Es wird normalerweise bis zu einer Tiefe von 20 bis 30 cm gegraben, während Kompost oder Humus in einer Menge von 2 bis 3 kg pro Quadratmeter hinzugefügt werden. m. Organische Stoffe werden ausschließlich während des Herbstgrabens eingeführt. Gleichzeitig wird die Verwendung von Gülle oder Geflügelkot grundsätzlich nicht empfohlen. Im Frühjahr lockern sie sich zusätzlich und geben 20-40 g Superphosphat und 15-20 g Kaliumsalz auf denselben Quadratmeter der Gartenoberfläche.

Wenn der Boden zu schwer ist, ist es ratsam, auch etwas Sand, Holzasche und Kalk hinzuzufügen..

Samenvorbereitung

Astersamen, die von zuverlässigen, vertrauenswürdigen Unternehmen verkauft werden, sind normalerweise bereits verarbeitet und bereit zum Pflanzen, wenn der Beutel geöffnet wird. Wenn Samen, die von Händen gekauft oder von ihren Pflanzen gesammelt wurden, zum Pflanzen in den Boden verwendet werden, müssen sie einer besonderen Behandlung unterzogen werden. Dies ist notwendig, um sie von möglichen Pilzsporen zu neutralisieren, die auf der Oberfläche verbleiben. Dies muss zwar im Voraus erfolgen, damit die Samen bei der Aussaat trocken und nicht geschwollen oder noch mehr gekeimt bleiben. Immerhin ist das Wetter im Frühling zu unvorhersehbar. Und trockene Astersamen keimen nur, wenn günstige Bedingungen geschaffen sind. Und geschwollene Samen keimen auf jeden Fall und können gefroren werden und sterben..

Astersamen sind mittelgroß, in 1 g gibt es etwa 300-500 Stück. Das Foto unten gibt eine Vorstellung davon, wie Astersamen aussehen..

Aufgrund ihrer anständigen Größe sind sie bei der Aussaat recht einfach zu handhaben.

Meistens werden Astersamen mehrere Stunden lang in einer Lösung aus Kaliumpermanganat, Phytosporin oder dem Medikament "Maxim" geätzt. Dann gründlich unter fließendem Wasser abspülen und trocknen.

Landeplan und Regeln

Unmittelbar vor dem Pflanzen von Astern auf offenem Boden im Frühjahr muss der Boden angefeuchtet werden. Im Boden entstehen Rillen mit einer Tiefe von ca. 1 bis 2 cm. Es wird empfohlen, einen Abstand von mindestens 10 bis 15 cm zwischen den Rillen einzuhalten, da sonst die Pflege der Sämlinge zu unpraktisch ist.

Die Samen werden in trockener Form in Rillen in einem Abstand von 2-3 cm voneinander ausgesät und mit einer Schicht loser Erde von 1-2 cm bestreut. Wenn das Wetter trocken und warm ist, wird die Pflanzung von oben aus einer Gießkanne mit einem feinen Spray verschüttet. Bei Frost besteht die Aussaat der Aster mit Deckmaterial. Es wird erst entfernt, wenn Frostgefahr warmem Wetter Platz macht..

Sämlinge erscheinen normalerweise in 8-12 Tagen.

Pflege nach der Landung

Bei der Aussaat von Samen auf offenem Boden benötigen Astern nur minimale Wartung. Die Hauptsache ist nicht zu vergessen, die gesäten Pflanzen auszudünnen..

Bewässerung

Rechtzeitiges und regelmäßiges Gießen ist sehr wichtig für die Bildung üppiger und schöner Astern. Wenn der Boden nicht genügend Feuchtigkeit enthält, stoppt die Entwicklung der Pflanzen. Anzeichen einer unzureichenden Bewässerung sind:

  • die Blüten werden dunkler und sogar grünlich;
  • Verlust von Frotteeblütenständen;
  • die Anzahl der gesetzten Samen ist stark reduziert;
  • Laub trocknet und verliert an Helligkeit und Saftigkeit.

Gleichzeitig wird Staunässe zur Ausbreitung von Pilzkrankheiten beitragen, die sehr anfällig für Asterpflanzen sind. Daher ist es bei bewölktem und regnerischem Wetter wichtig, es nicht mit Bewässerung zu übertreiben. Die Erde sollte zwischen den Bewässerungsvorgängen etwas Zeit zum Austrocknen haben.

Top Dressing

Wenn die Böden vor der Aussaat gut mit Nährstoffen versorgt sind, ist eine zusätzliche Düngung der Asterpflanzen möglicherweise nicht erforderlich. Verwenden Sie auf keinen Fall organische Düngemittel, insbesondere Frischdünger, um Ihre Blumen zu nähren. Saure oder zu dichte Böden tragen ebenfalls nicht zu gut blühenden Astern bei..

Die Fütterung mit komplexen Mineraldüngern mit dem obligatorischen Gehalt an Spurenelementen in der Zeit von 2 Wochen nach dem Ausdünnen und während des Knospens der Aster kann sich jedoch völlig positiv auswirken. Zusätzliche Fütterung ist besonders wichtig in übermäßig regnerischen und kühlen Sommern..

Hilling

Der Boden um die Astern wird flach (6-8 cm) gelockert, aus Angst, das flache Wurzelsystem zu beschädigen. Dies geschieht am besten nach Regen oder regelmäßigem Gießen. Sie sollten den Boden nicht in unmittelbarer Nähe der Asterstiele (2-3 cm) berühren. Die Wahrscheinlichkeit, dass das Lösen mehr Schaden als Nutzen anrichtet, ist zu hoch.

Astern reagieren sehr gut auf Erdung. Es wird während der Verzweigung des Hauptstiels bis zu einer Höhe von ca. 7-8 cm durchgeführt. Dieses Verfahren hilft bei der Entwicklung des Wurzelsystems und dem Wachstum der grünen Pflanzenmasse..

Verdünnung

Das Ausdünnen junger Astersämlinge auf freiem Feld kann sogar in mehreren Stufen erfolgen. Beim ersten Mal werden die Sämlinge ausgedünnt, wenn die Pflanzen die ersten echten Blätter bilden. Nach einigen Wochen kann der Ausdünnungsvorgang wiederholt werden, so dass am Ende zwischen den Pflanzen je nach der einen oder anderen Astersorte 15 bis 35 cm liegen..

Die entfernten Pflanzen können an einem neuen Ort recht gut Wurzeln schlagen. Daher können sie sorgfältig mit den Wurzeln ausgegraben und in ein anderes geeignetes Blumenbeet gebracht werden..

Schutz vor Krankheiten und Schädlingen

Astern können häufig von verschiedenen Pilzkrankheiten betroffen sein..

Pflanzen, die von Samen auf freiem Feld gezüchtet werden, sind jedoch viel resistenter gegen Krankheiten. Fruchtfolge und Saatgutverband bieten normalerweise einen zuverlässigen Schutz vor Krankheiten. Zur Vorbeugung von Astern können Sie während des Zeitraums von der Bildung mehrerer Blätter bis zum Blühen der Knospen zusätzlich mehrmals mit Phytosporin oder seinen Analoga behandeln.

Unter Insekten haben Astern auch viele Feinde. Sie können von Blattläusen, Spinnmilben, Thripsen, Motten und anderen Schädlingen befallen werden. Viele Insekten wie Blattläuse stellen eine Gefahr für Astern dar, nicht einmal für sich selbst, sondern als Träger gefährlicher Viruserkrankungen wie Gelbsucht oder Mosaikflecken.

Wenn die reale Gefahr einer großen Ausbreitung von Insektenschädlingen besteht, ist es zur Vorbeugung am besten, Asterpflanzen in der Phase mehrerer echter Blätter mit einer Phytoverm-Lösung zu behandeln.

Warum sprossen keine Astersamen und was tun?

Es gibt zwei Hauptgründe, warum Astersamen nicht keimen:

  • alte Samen, die länger als 2 Jahre im Raum gelagert wurden;
  • ungeeigneter, zu saurer oder schwerer Boden.

Unter normalen Lagerbedingungen dauert die Samenkeimung bei Astern nur 2 Jahre. Und dann, im zweiten Jahr der Lagerung, kann es auf 50% fallen.

Es gibt verschiedene Möglichkeiten, die Samenkeimung signifikant zu steigern:

  • 12 Stunden in einer Lösung von Spurenelementen einweichen;
  • Bewahren Sie sie 24 Stunden lang in Epins Lösung auf (2 Tropfen pro 50 ml Wasser)..

Wenn die Astersamen nach 2 Wochen nach der Aussaat immer noch nicht sprossen, ist es am besten, neue, frischere zu kaufen und zu säen, bevor es zu spät ist.

Fazit

Astersamen werden in den Boden gesät, wenn Sie robustere und kräftigere Pflanzen erhalten möchten und in der heißen Quelle Zeit für sich selbst haben möchten, um sich nicht auf das Wachsen von Sämlingen einzulassen. Die Blütezeit wird zwar um einige Wochen verschoben, die Pflanzen zeichnen sich jedoch durch eine hervorragende Beständigkeit gegen alle Arten äußerer ungünstiger Faktoren aus und erfordern keine besondere Aufmerksamkeit für sich.

Astra: Pflanzen, Pflege und Fortpflanzung mit eigenen Händen

Astern sind blühende Pflanzen, die nicht nur Blumenbeete schmücken, sondern auch zur Herstellung von Blumensträußen verwendet werden können. Bunte Asterblüten (Callistephus chinensis) verkörpern alles, was die beliebte Sommerflora ausmacht: Helligkeit, Vielfalt und Auffälligkeit.

Der dekorative Wert der Pflanze ist seit langem von Blumenliebhabern bemerkt worden. In China, ihrer Heimat, wurde diese Blume vor über 2000 Jahren erstmals erwähnt. Heute ist das Sortiment dieses Vertreters der Familie der Asteraceae riesig und begeistert Gärtner mit einer Vielzahl von Farben und Farbkombinationen..

allgemeine Charakteristiken

Die Größe der Astern hängt von der Sorte ab. Die Gruppe der Topfpflanzen zeichnet sich durch eine geringe Stängelhöhe von 20 bis 30 cm aus. Die geschnittenen Sorten erreichen eine Höhe von 30 bis 60 cm. Die langstieligen Sorten, die hauptsächlich im professionellen Anbau verwendet werden (Giant Princess-Serie), werden bis zu 80 cm groß.

Alle Astern zeichnen sich durch dunkelgrüne, längliche Blätter aus, die die leuchtenden Blütenfarben betonen. Die Farbpalette reicht von Weiß bis Pink, Lachs, Hellgelb, Magenta und Flieder, Blau und Lila. Je nach Sorte kommen Gartenaster in der Ebene oder im Frottee und haben eine attraktive Auswahl an Blütenformen. Einige ähneln Chrysanthemen, deren Blüte einen Durchmesser von 10 bis 15 cm erreichen kann..

Andere sehen aus wie kleine Pompons, während andere erstaunliche nadelartige Blütenblätter haben. Die frühen Gartenformen von Callistephus chinensis hatten einfache Blütenköpfe, die noch heute zu finden sind. Solche Formen sind für Bienen und andere Insekten als Nahrungsquelle interessant. Frühe Sorten blühen im Juli und können bis Oktober oder bis zum ersten Frost andauern..

Astra: Pflanzen und Pflege sowohl auf freiem Feld als auch in Töpfen

Astern blühen am schönsten an sonnigen Orten mit fruchtbarem Boden. In Töpfen oder Kisten muss der Untergrund nahrhaft und gut durchlässig sein..

Bewässerung und Düngung

Wie bei den meisten Sommerblumen müssen Astern regelmäßig gewässert werden, wenn das Substrat austrocknet. Wenn die ersten Knospen Mitte oder Ende Juli erscheinen, können Sie mit der Anwendung von Flüssigdünger für Blumen beginnen, der zur Bewässerung in Wasser verdünnt wird. Dies ist besonders wichtig für Pflanzen, die in Töpfen wachsen..

Beschneidung

Um die Blüte zu verbessern, müssen verblasste Blütenstände rechtzeitig entfernt werden. Wenn Sie die Bildung neuer Knospen stimulieren und die Blütezeit verlängern möchten, muss die allererste zentrale Knospe eingeklemmt werden. Beim Anbau großer Sorten kann Unterstützung erforderlich sein.

Astersamen pflanzen

Ab Mitte Mai, wenn kein Frost mehr zu erwarten ist, werden Astersamen direkt auf offenem Boden gepflanzt. Der Vorteil der Sämlingsmethode ist jedoch, dass die Pflanzen schneller blühen..

  • Die Aussaat beginnt von März bis April. Die optimale Temperatur für die Keimung beträgt 11 bis 14 ° C..
  • Die Aussaat erfolgt gemäß den Anweisungen des Herstellers auf Beuteln in einem sterilen Bodensubstrat.
  • Vermeiden Sie eine zu enge Aussaat, indem Sie genügend Lücken zwischen den Samen lassen. Bei dichter Aussaat und hoher Luftfeuchtigkeit kann eine Pilzkrankheit entstehen - ein schwarzes Bein, das alle Sämlinge zerstören kann.
  • Sämlinge tauchen, sobald die ersten bleibenden Blätter erscheinen (Keimzeit von 7 bis 14 Tagen). Das Pflanzen verschiedener Sorten im Abstand von zwei Wochen verlängert die Blütezeit..
  • Wenn Sie kein Gewächshaus oder eine andere Baumschule haben, können Sie fertige Setzlinge auf Märkten oder in Baumschulen kaufen..
  • Landetermine. Pflanzen werden erst nach dem 15. Mai und in einem Abstand von 20 bis 30 cm voneinander auf offenem Boden gepflanzt. Wählen Sie einen Blumengarten ohne Zugluft oder zu feuchten Boden.

Düngemittel

Astern mögen die Anwendung von organischen Düngemitteln nicht, insbesondere Gülle, die eine große Menge Stickstoff enthält. Die beste Lösung ist die Verwendung eines Komposts aus fein gehacktem Gras und Blättern.

Eine Aster auf offenem Boden pflanzen

Als nächstes empfehlen wir, ein Video anzusehen, in dem der Experte ausführlich darüber spricht, wie Asterblumen richtig in den Boden gepflanzt werden.

Kombination mit anderen Pflanzen

Pflanzen können verwendet werden, um verblasste Stängel von Stauden zu maskieren, die einzeln oder in kleinen Gruppen gezüchtet werden. Niedrigere kompakte Astersorten sind vorzuziehen, im Vordergrund von Blumenbeeten oder in getrennten Töpfen zu pflanzen. Zwergsorten mit einer Höhe von nur 15 bis 50 cm sehen wunderschön aus und werden in Gruppen von 3-5 Pflanzen gepflanzt.

Die zarte Textur der Astern zeichnet sich durch die farbenfrohe Mischung aus Herbststauden, Gräsern und Sträuchern aus. So passt der Ceratostigma-Strauch, der wie sie vom Spätsommer bis zum Frost unermüdlich mit blauen Blüten blüht, gut zu Astern in blau-violetten Tönen. Immergrüne Stauden mit grauen Blättern oder Cineraria eignen sich als Dekoration für leuchtende Blumen. Sie können auch Kombinationen aus Kräutern, Lavendel, Santolina oder Ysop verwenden, die den ganzen Sommer über bei blühenden Astern ungewöhnlich aussehen..

Krankheiten und Schädlinge

Bei einem Feuchtigkeitsüberschuss ist die Entwicklung einer Pilzkrankheit möglich, die durch eine braune Farbe des Stiels und des Wurzelkragens gekennzeichnet ist. Infizierte Pflanzen müssen sofort entfernt werden und das erkrankte Material darf niemals im Kompost entsorgt werden. Der Ort, an dem die infizierten Pflanzen gewachsen sind, wird für den Anbau von Pflanzen im nächsten Jahr ungeeignet sein. Kaufen Sie resistente Sorten und überwachen Sie die Bodenfeuchtigkeit, um das Krankheitsrisiko zu verringern. Bei Schädlingen sind Astern resistent gegen Blattläuse und andere Insekten, können jedoch unter Schnecken und Schnecken leiden..

Astra - Geheimnisse des Wachstums aus Samen, des Pflanzens und der Pflege einer Blume

Astern sind die Lieblingsblumen vieler Sommerbewohner und Gärtner auf der ganzen Welt. Diese unprätentiöse, schöne Blume blüht, wenn alle anderen Pflanzen bereits verdorren. Sie können helle und üppige Knospen bis zu den kältesten Tagen genießen, und selbst ein unerfahrener Florist kann sie anbauen.

Wenn die Aster blüht, verwandelt sich der Garten bis zur Unkenntlichkeit.

Sorten von Astern

Unter der Vielfalt der Astern gibt es mehrjährige und einjährige Arten. Die Sortenvielfalt ermöglicht es Ihnen, einen schönen Blumengarten auf einem persönlichen Grundstück anzulegen.

Staude

Je nach Blütezeit können Astern in frühe und späte Blüte unterteilt werden, die näher am Herbst blühen. Unter den Stauden sind die folgenden Sorten am beliebtesten:

  • Neuer Belgier. Kann bis zu 1,5 m hoch werden. Der Busch dieser Sorte ist locker und fällt leicht auseinander. Die Blütezeit beginnt im August und dauert bis der erste Schnee fällt..
  • Neues Englisch. Ein glatter, schlanker Busch, der keine Strumpfbänder benötigt, kann bis zu 1,5 m hoch werden. Im September erscheinen große halbgefüllte Blütenstände, die die Pflanze bis zum ersten Frost schmücken. Knospen mit einer rötlichen oder gelben Mitte sind in den Farben Weiß, Rosa, Lila und Lila bemalt.
  • Alpin. Eine früh blühende Art mit einer kompakten Größe. Der Strauch ist nicht höher als 30 cm. Im Mai ist es mit einzelnen Blütenständen bedeckt.
  • Strauch. Es wächst nicht mehr als 60 cm. Stark belaubte Stängel. Unter anderen Sorten, die im Herbst blühen, blühen Strauchaster als erste..
  • Italienisch. Ideal für Rosenkränze und Steingärten. Es wächst in der Höhe nicht mehr als 70 cm. Die Blütenstände sind groß, bis zu 5 cm Durchmesser, blühen von Juni bis Juli.

Es gibt viele Arten und Arten von Astern, jede schön und ungewöhnlich auf ihre Weise

Mehrjährige Astern können 6 Jahre lang an einem Ort gezüchtet werden. Die Pflege ist sehr einfach und läuft darauf hinaus, rechtzeitig zu gießen, den Boden zu lockern und Unkraut zu entfernen. Trotz der einfachen Pflege ziehen es viele Gärtner vor, einjährige Pflanzen anzubauen, da sich mehrjährige Sorten in einer solchen Sorte und Pracht der Knospen nicht unterscheiden..

Jahrbücher

Die Klassifizierung der jährlichen Astern ist sehr unterschiedlich. Es hat ungefähr 4000 Sorten, die sich in Blütezeit, Buschhöhe, Form, Größe und Farbe der Knospen unterscheiden.

Blütenklassifikation und -arten:

BlütezeitBuschgrößeZielBlütenstandsstruktur
Früher Juli)Zwerg (bis zu 25 cm)Gehäuse. Blühen Sie lange, bilden Sie viele BlütenständeRöhrenförmig
Durchschnitt (Anfang August)Niedrig wachsend (bis zu 35 cm)Schneiden. Für Blumensträuße gewachsen. Üppige Blüten an langen StielenSchilf
Ende (Mitte August)Mittlere Höhe (bis zu 60 cm)Universal. Perfekt für Blumensträuße und BlumenbeeteÜbergang
Groß (bis zu 80 cm)
Riese (über 80 cm)

Röhrenförmige Blütenstände sehen sehr empfindlich und ungewöhnlich aus. Blüten mit gelber Mitte sind dicht mit röhrenförmigen Blütenblättern bedeckt.

Ligulierte einjährige Astern zeichnen sich durch üppige kugelförmige Blüten aus. Die Blütenblätter, die in verschiedene Richtungen herausragen, verleihen den Blütenständen ein zotteliges Aussehen. Nach dem Prinzip der Struktur können Blütenstände lockig, kugelförmig, gekachelt, halbkugelförmig und nadelartig sein.

Die Blüten der Übergangsarten von Astern bestehen aus 1-2 Reihen Schilfblüten, und die Mitte ist mit röhrenförmigen Blüten gefüllt. Durch die Struktur werden einfache, halbgefüllte und koronale Blütenstände unterschieden..

Einfache Astern bestehen aus einem gelben Zentrum, das dicht mit kurzen röhrenförmigen Blütenblättern bedeckt ist und von geraden Schilfblättern eingerahmt wird, die in 1-2 Reihen angeordnet sind.

Halbgefüllte Sorten zeichnen sich durch voluminöse Blüten aus, deren Mitte deutlich sichtbar ist und deren linguale Blütenblätter in verschiedene Richtungen herausragen.

Die Kronensorten der Astern haben üppige, pomponartige Blütenstände mit einem kaum wahrnehmbaren Kern. Solche Blumen sehen sowohl auf Blumenbeeten als auch auf Balkonen und Terrassen sehr schön aus..

Aster ist eine unprätentiöse Pflanze, Sie können keine Angst haben, sie im Garten zu züchten, selbst für unerfahrene Blumenzüchter

Es ist leicht, in der Vielfalt der Arten und Sorten der Astern verwirrt zu werden. Bei der Auswahl der Samen in einem Geschäft ist es wichtig, nicht nur auf die Größe und Farbe der Blütenstände zu achten, sondern auch auf die Blütezeit und die Größe des Busches.

Samenauswahl

Bei der Auswahl der vielen Astersorten, die auf Ihrer Website gepflanzt werden sollen, müssen unbedingt die Pflanzen berücksichtigt werden, mit denen die Blume "koexistiert". Dann ist es einfacher, die Farbe und Größe der Blume zu bestimmen..

Niedrig wachsende Sorten werden normalerweise im Vordergrund gepflanzt, und große Astern können im Hintergrund oder in der Mitte eines nach allen Seiten offenen Blumenbeets gepflanzt werden. Durch die Kombination von Pflanzen ist es wünschenswert, ein harmonisches Bild zu erzielen, damit die Astern und die gesamte blühende Ecke nicht aus dem allgemeinen Design herauskommen.

Es wird auf dem Land sehr schön aussehen - Astern, die entlang des Zauns gepflanzt sind

Samenvorbereitung

Vor der Aussaat werden Astern eingeweicht oder gekeimt. Die Keimung erfolgt eine Woche vor dem Pflanzen. Dazu werden die Samen in ein weiches Tuch oder eine Gaze gewickelt, die in ein schwaches Kaliumpermanganat getaucht sind. Der Stoff muss regelmäßig angefeuchtet werden, damit die Samen nicht austrocknen, und nach einer Woche muss er in eine Plastiktüte gelegt werden. Nach einigen Tagen schlüpfen die Samen und können in den Boden gepflanzt werden..

Das Einweichen ist die schnellste und einfachste Methode zur Vorbereitung des Saatbettes. Dazu werden die Samen 10-13 Stunden in einer leichten Manganlösung eingeweicht und können dann in den Boden gepflanzt werden..

Wenn Sie den Astersamen die gebührende Aufmerksamkeit schenken, werden Sie in der Saison mit reichlich Blüten erfreut sein

Um zukünftige Astern resistenter gegen Krankheiten zu machen, können Sie die Samen gemäß den Anweisungen auf der Packung mit einer Lösung aus Bernsteinsäure oder Epin vorbehandeln..

Wachsende Astersamen für Setzlinge

Da die Vegetationsperiode für Astern ziemlich lang ist, ist es am besten, diese Blumen durch Sämlinge zu züchten. Es ist auch wichtig, die Eigenschaften der ausgewählten Sorte zu berücksichtigen. Einige früh blühende Astern in warmen Regionen mit langen Sommern können zwar direkt in offenes Gelände gesät werden, aber für die Mittelspur und die nördlichen Regionen ist es besser, sich zuerst um die Sämlinge zu kümmern.

Zu Hause keimen Astersamen besser und Sämlinge erscheinen zusammen. Auf diese Weise können Sie sicherstellen, dass jeder gepflanzte Samen sprießt und sich bald in eine schöne Blume verwandelt..

Der Prozess des Wachstums von Astern aus Samen

Asters wann zu pflanzen?

Aster Pflanzzeit - hängt von der Sorte und Art der Pflanze ab. Normalerweise beginnen Astern von März bis April mit der Aussaat von Sämlingen. Frühblühende Sorten mit einer Vegetationsperiode von etwa 90 Tagen können von April bis Mai und später im März ausgesät werden. Es ist wichtig, die Besonderheiten des Klimas im Frühjahr zu berücksichtigen, damit die Sämlinge zum Zeitpunkt des günstigsten Pflanzwetters bereits stark genug und bereit sind, einen dauerhaften Wohnsitz zu beziehen..

Die Erde

Astern stellen hohe Anforderungen an die Zusammensetzung des Bodens. Für sie ist leichter, lockerer Boden geeignet, der für Wasser und Luft gut durchlässig ist. Sie können fertige Mischung im Laden kaufen oder frisch von der Website nehmen. Die ideale Option wäre eine Bodenmischung aus Rasen, Torf und grobem Sand im Verhältnis 3/1/1. Das vorbereitete Substrat wird gesiebt und mit kochendem Wasser verschüttet oder im Ofen erhitzt. Sie können es auch mit einer steilen Lösung von Kaliumpermanganat behandeln.

In der Keimphase werden Samen nicht mit organischen Düngemitteln gedüngt. Organische Stoffe können den Zustand der Sämlinge negativ beeinflussen, daher werden Nährstoffzusammensetzungen in den frühen Stadien des Pflanzens von Astern nicht verwendet. Astern reagieren besonders schlecht auf frische Königskerze, daher wird die Verwendung nicht empfohlen..

Samen säen

Die Samen werden sofort in getrennten Tassen oder in einer gemeinsamen breiten Schale ausgesät. Aussaattöpfe werden flach und etwa 5-7 cm hoch gewählt.

Die Reihenfolge der Aussaat von Astersamen für Setzlinge:

  • Sägeschirr ist mit Bodenmischung gefüllt, der Boden ist gut angefeuchtet (Hauptsache nicht übertreiben).
  • Verwenden Sie einen Zahnstocher, ein Streichholz oder einen dünnen Stift, um kleine Löcher oder Rillen mit einer Tiefe von nicht mehr als 5 mm zu bohren.
  • Die Samen werden in Aussparungen gelegt und mit Sand bestreut. Das Geschirr wird mit Folie oder Glas abgedeckt und an einen gut beleuchteten und warmen Ort gestellt..

Aussaat von Astersamen für Setzlinge

Temperatur und Luftfeuchtigkeit

Für eine erfolgreiche Keimung benötigen Aster-Samen viel Wärme und Feuchtigkeit. Nach dem Pflanzen ist es wichtig, die Temperatur bei 20-22 Grad zu halten. Wenn das Substrat austrocknet, sprühen Sie es mit Wasser aus einer Sprühflasche. Film oder Glas müssen täglich 5-10 Minuten lang entfernt werden, damit sich kein Kondenswasser ansammelt.

Wenn alles richtig gemacht ist, erscheinen in 7-10 Tagen Triebe auf der Bodenoberfläche. Wenn alle oder die meisten Samen gekeimt sind, wird der Film entfernt und die Raumtemperatur auf 15-17 Grad eingestellt. Es ist wichtig, die aufgetretenen Sprossen rechtzeitig zu gießen, um ein Austrocknen des Substrats zu verhindern. Es ist jedoch wichtig, das Gießen nicht zu übertreiben, da dies verschiedene Krankheiten verursachen kann, die die Sämlinge betreffen.

Wenn Sie das richtige Temperaturregime einhalten, sind Astersämlinge von ausgezeichneter Qualität.

Kommissionierung

Nachdem die Sämlinge 3-4 Blätter gebildet haben, können sie in separate Töpfe oder Tassen gepflanzt werden. Zu diesem Zweck werden die Schalen mit einer Bodenmischung gefüllt, die mit Mineraldüngern gemischt wird. Zu diesem Zeitpunkt benötigen junge Astern Stickstoff, Kalium und Phosphor..

Sämlinge tauchen in der folgenden Reihenfolge:

  • Die Sämlinge sind gut gewässert, um das Entfernen der Sprossen zusammen mit einem Erdklumpen zu erleichtern, ohne die empfindlichen Wurzeln zu beschädigen.
  • In dem vorbereiteten Pflanzboden werden kleine Vertiefungen gebildet und der Boden ist gut angefeuchtet.
  • Die Sämlinge werden in Aussparungen gelegt, wobei zwischen den Blättern und der Bodenoberfläche etwa 1 cm verbleibt. Es ist wichtig, den Wurzelkragen ein wenig zu vertiefen, damit unreife Pflanzen beim Gießen nicht ausgewaschen werden.
  • Die Pflanzungen werden mit Erde bestreut und erneut gewässert, wobei jedoch Feuchtigkeit auf den Blättern vermieden wird.
  • Tassen mit Sämlingen werden an einem gut beleuchteten Ort aufgestellt, aber vor direkter Sonneneinstrahlung geschützt. Die Temperatur des Inhalts sollte ungefähr 18-20 Grad betragen.

Wenn die Pflanzungen Wurzeln schlagen, können die Sämlinge anfangen zu härten, die Temperatur des Inhalts allmählich senken und sie über Nacht im Freien lassen. Vor dem Umpflanzen in offenes Gelände können erwachsene Sämlinge auf den Balkon gestellt werden, wenn es draußen nicht mehr so ​​kalt ist.

Im Dunkeln können Sie eine Leuchtstofflampe verwenden, die den ganzen Tag über ein optimales Mikroklima aufrechterhält

Eine Aster in offenes Gelände verpflanzen

Die gewachsenen Sämlinge mit 7-8 Blättern und einer Stielhöhe von ca. 7 cm können bereits an einen festen Platz im Blumenbeet verpflanzt werden. Besser früh morgens oder spät abends, wenn es nicht so heiß ist..

  1. Landezeit. Auf offenem Boden werden die Sämlinge von April bis Juni bewegt. Astern vertragen leicht kleine Kälteeinbrüche bis zu -2 Grad, sodass Sie keine Angst haben, mit der Periode ein wenig zu raten.
  2. Lage und Beleuchtung. Astern benötigen viel Licht, daher wird der Ort ihrer Landung auf der Sonnenseite gewählt. Das Pflanzen kann in der Nähe von Gebäuden oder Zäunen oder in der Nähe anderer Grünflächen erfolgen, um die Pflanzen vor direktem Licht zu schützen. Unbewurzelte Sämlinge müssen speziell beschattet werden.
  3. Landung auf offenem Boden. Es ist ratsam, im Voraus einen Standort für das Pflanzen von Astern vorzubereiten und diesen im Herbst mit Kompost oder Humus auszugraben. Im Frühjahr wird der Standort wieder ausgegraben und mit Superphosphat, Ammoniumsulfat und Kaliumsalz angereichert. Wenn der Boden bereits fruchtbar genug ist, ist keine Düngung erforderlich. Astern wachsen auf lichtneutralem Boden besser.

Das Einpflanzen von Sämlingen in ein Blumenbeet erfolgt wie folgt:

  • Die zum Pflanzen vorbereitete Fläche ist unkrautfrei und 4-6 cm tief gelockert.
  • Bilden Sie flache Furchen und vergießen Sie sie mit Wasser.
  • Die Pflanzen werden aus den Bechern genommen und zusammen mit einem Erdklumpen in einem Abstand von mindestens 20 cm voneinander gepflanzt. Es ist besser, zwischen den Reihen einen Abstand von etwa 50 cm einzuhalten.
  • Die Sämlinge werden mit trockener Erde bedeckt und nach 2 Tagen gewässert. 2 Wochen nach dem Umpflanzen in ein Blumenbeet können die Blumen mit Stickstoffdünger gefüttert werden.

Astern vertragen Picks und Transplantationen gut, sodass sie leicht an einem neuen Ort Fuß fassen können

Pflanzen mit einer kernlosen Methode

Astern, die direkt auf offenem Boden gepflanzt werden, erhalten Immunität gegen Krankheiten und Temperaturänderungen. Natürlich können Sie zu Hause eine fast vollständige Keimung der Samen garantieren, aber Blumen, die sofort auf der Baustelle wachsen, benötigen keine Transplantationen und Picks mehr.

Um im Juli blühende Büsche zu bekommen, werden normalerweise im März frühe Sorten ausgesät. Es ist wichtig, dass die Lufttemperatur mindestens 10 Grad Celsius beträgt. Spät blühende Sorten werden von April bis Mai ausgesät. Pflanzen, die nach einer Nicht-Sämlingsmethode gezüchtet wurden, blühen etwas später als diejenigen, die für Sämlinge gepflanzt wurden.

Samenlose Art, Astern zu züchten:

  1. Schritt eins. Die Samen werden in Rillen von nicht mehr als 4 cm Tiefe ausgesät, gewässert und mit Erde bestreut. Bevor die ersten Triebe auftauchen, können die Pflanzen mit Mulch oder Vliesstoff bedeckt werden, um sie vor trockenem und kaltem Wetter zu schützen.
  2. Schritt zwei Nachdem die Pflanzen gewachsen sind und jeweils 2 echte Blätter haben, werden die Pflanzen ausgedünnt, wobei ein Abstand von 10-15 cm zwischen ihnen verbleibt. Überschüssige Sämlinge können an einen anderen Ort verpflanzt oder entsorgt werden.

Aster Pflege

Sich um Astern zu kümmern ist nicht schwierig. Die Hauptpflege besteht darin, zu gießen, den Boden zu lockern und Unkraut zu entfernen sowie Düngemittel in verschiedenen Stadien des Blütenwachstums aufzutragen. Nach der Blüte werden die Knospen sofort entfernt, damit die Pflanzen beim Füttern der Samen keine Energie verschwenden.

  1. Bewässerung. Wenn sich das Blumenbeet mit Astern an einem gut beleuchteten Ort befindet, sollten Sie auf häufiges und reichliches Gießen achten, um die Pflanzen nicht zu unterdrücken. Es ist wichtig zu wissen, dass diese Blumen Trockenheit besser vertragen als Staunässe. Sie gießen sie daher beim Austrocknen des Substrats und geben etwa 1,5 bis 2 Eimer Wasser pro 1 Quadratmeter Boden aus.
  2. Lockern und Jäten. Nach jedem Regen und Gießen muss der Boden um die Astern bis zu einer Tiefe von 4-6 cm gelockert werden, damit die Wurzeln mehr Sauerstoff erhalten. Zusammen mit dem Lösen werden alle Unkräuter sofort entfernt. Um das Wurzelwachstum zu beschleunigen, werden die Büsche vor dem Verzweigen auf eine Höhe von 6-8 cm gespudt..
  3. Top Dressing. Nach dem Umpflanzen von Astern an einen festen Ort wird dreimal Dünger ausgebracht. Die erste Fütterung erfolgt 14 Tage nach der Transplantation. Dann werden 50 g Superphosphat, 20 g Ammoniumnitrat und 10 g Kaliumsulfat pro 1 Quadratmeter Boden verbraucht.

Wichtig! Die zweite Fütterung erfolgt zum Zeitpunkt des Bindens der Knospen mit Kaliumsulfat und Superphosphat (50 g jeder Substanz pro 1 Quadratmeter Boden). Zu Beginn der Blüte wird die zweite Fütterung wiederholt.

Anmutige Aster mit einem hellen, hellrosa Blütenstand

Eine Aster für den Winter vorbereiten

Nachdem die Astern verblasst sind, werden sie ausgegraben und verbrannt. Gleichzeitig werden verschiedene Krankheiten, Pilze und Schädlinge zerstört. Bei mehrjährigen Sorten werden alle trockenen Stängel abgeschnitten und der Busch mit trockenem Laub oder Torf bedeckt. Das Tierheim wird im Frühjahr entfernt und dann wachsen die Pflanzen aktiv.

Die Samen der Sorten, die Sie mögen, können sofort auf offenem Boden, aber in einem anderen Gebiet gesammelt und für den Winter ausgesät werden. In diesem Fall wird das Pflanzmaterial in kleine Furchen gepflanzt und mit Torf bedeckt. Die auf diese Weise überwinternden Samen beginnen zu sprießen, und die Pflanzen sind widerstandsfähiger gegen Wetterveränderungen und verschiedene Krankheiten..

Die Samen können geerntet werden, wenn die Blütenstände bereits verdorren und ihre Mitte dunkler wird. Dann erscheint ein weißer Flaum auf der Oberfläche. Die Blütenstände werden gezupft und in Papiertüten gelegt, wo sie austrocknen. Wenn für den Winter keine Pflanzung geplant ist, können die Samen nicht länger als 2 Jahre gelagert und im nächsten Frühjahr gepflanzt werden. Es ist besser, die Packung mit Pflanzenmaterial zu unterschreiben, um den Namen der Pflanze und ihre Sorte nicht zu vergessen.

Viele Astersorten blühen bis zum Spätherbst und manchmal sogar vor dem Winter.

Asterkrankheiten und Schädlinge (Namen, wie man kämpft)

Wie bei der Kultivierung der meisten Einjährigen ist es besser, Astern nicht von Krankheiten und schädlichen Insekten befallen zu lassen, als später zu versuchen, sie loszuwerden. Eine Infektion tritt häufig auf, wenn die Regeln für die Pflege und das Pflanzen von Pflanzen verletzt werden..

Krankheit

Das häufigste Problem bei Astern ist das Fusarium. Die von dieser Krankheit betroffene Pflanze beginnt gelb zu werden und zu verdorren. Um die Krankheit zu vermeiden, sollten Sie keine Astern an derselben Stelle pflanzen. Es ist am besten, die Pflanzen im Blumenbeet zu wechseln und nach dem letzten Pflanzen der Aster mindestens 5 Jahre lang eine Pause einzulegen. Das größte Risiko, Fusarium zu bekommen, besteht in Blumen, die an der Stelle gepflanzt wurden, an der zuvor Kartoffeln, Tomaten und andere Nachtschatten gewachsen waren. Im Schadensfall werden kranke Pflanzen ausgegraben und verbrannt.

Blackleg ist eine Pilzkrankheit, die zum Verfall des Wurzelkragens und der Basis des Stiels führt. Der betroffene Sämling wird schwarz und stirbt. Wenn ein schwarzes Bein gefunden wird, werden kranke Pflanzen ausgegraben und entsorgt, und die Stelle wird mit einer 1% igen Lösung von Kaliumpermanganat desinfiziert.

Rost äußert sich in der Verdunkelung des unteren Teils der Blattplatten, die bald verblassen und austrocknen. Es kann auftreten, wenn Nadelkulturen neben Astern wachsen. Zur Vorbeugung und Behandlung von Rost wird eine 1% ige Lösung von Bordeaux-Flüssigkeit verwendet, mit der Pflanzen behandelt werden. Wenn Mehltau auftritt, werden Astern mit einer Grundierung behandelt.

Mit astra erstrahlt Ihr Garten in magischen Farben

Schädlinge

Die Hauptschädlinge, die dem Gärtner Probleme bereiten können, sind: Spinnmilben, gepflügte Schnecken, Schaufeln, Wiesenwanzen, Nierenblattläuse, sabbernde Pennits und gewöhnliche Ohrwürmer.

Um das Auftreten und die Ausbreitung von Insekten zu vermeiden, müssen im Winter alle Einjährigen ausgerottet und alle mehrjährigen Astern abgeschnitten werden. Chemikalien helfen dabei, Asterschädlinge auf der Baustelle loszuwerden.

Wenn gepflügte Schnecken gefunden werden, müssen zuerst die Schädlinge gesammelt und dann die Behandlung mit Metaldehyd durchgeführt werden. Bei Spinnmilben, Schaufeln, Wiesenwanzen und sabbernden Pfennigen hilft die Behandlung mit Phosphamid, Carbaphos und Pyrethrum, und Basezol wird für Ohrwürmer verwendet.

Trotz der Tatsache, dass Astern in Blumengeschäften fast nie zum Dekorieren von Blumensträußen verwendet werden, behalten Schnittblumen mindestens zwei Wochen lang ihre Frische. Eine Vielzahl von Farben und Formen von Astern schmücken jedes Bouquet oder Blumenbeet. Nach einfachen Tipps und Tricks wird es nicht schwierig sein, diese schöne Blume zu züchten..

Top