Kategorie

1 Sträucher
Bio-Lektionen
2 Bonsai
Schritt-für-Schritt-Prozess des Pflanzens von Thuja Western
3 Bonsai
Merkmale der Zamiokulkas-Transplantation
4 Bonsai
Indoor-Veilchen: Pflanzen und Pflege zu Hause

Image
Haupt // Kräuter

Arabis Staude - wie man wächst und pflegt


Arabis oder Rezuha ist ein mehrjähriger bunter Strauch aus der Familie der Kreuzblütler. Im Moment gibt es mehr als hundert Arten dieser Pflanze. Die Arabis-Blume kann sowohl in gemäßigten Klimazonen als auch in den Tropen wachsen. Es wird oft verwendet, um Blumenbeete oder Bordüren zu entwerfen..

Die Hauptarten von mehrjährigen Arabis

Es gibt viele Arten dieser Pflanze, die sich in der Struktur und den Schattierungen von Blüten und Blättern unterscheiden. Das Folgende wird als das beliebteste von ihnen angesehen..

Beachten Sie! Arabis wird Razuh genannt, weil seine Blätter mit harten Haaren bedeckt sind, die Sie verletzen können.

Arabis Kaukasier

Arabis Caucasica erreicht eine Höhe von 30 cm. Seine Triebe wurzeln ziemlich leicht. Die Blätter sind klein mit großen Dentikeln an den Rändern. Die Blüten haben einen Durchmesser von 1 bis 2 cm und werden in spektakulären Quasten von 7 bis 9 cm Länge gesammelt. Blüht im Juni, die Blüten bleiben etwa einen Monat an der Pflanze. Früchte, die wie längliche Zapfen aussehen.

Beliebte Sorten der kaukasischen Rezuha:

  • Arabis Variegata. Die Blattplatten dieser Sorte haben schöne gelbe Ränder..
  • Rosabella zeichnet sich durch große Blütenstände von leuchtend rosa Farbe aus.
  • Arabis Caucasian Little Treasure Deep Rose wächst sehr schnell zu einer hellen Decke aus grünen Blättern mit einer großen Anzahl kleiner Knospen in verschiedenen Farben: Pink, Lila, Weiß und anderen. Die Vielfalt ist unprätentiös, erfordert nur minimale Aufmerksamkeit.
  • Coccinea hat leuchtend lila Blüten.
  • Lotti White ist mit einer kurzen Länge von ca. 13-16 cm die beliebteste kaukasische Rezuha-Sorte. Die Blätter sind klein und grün. Weiße Blüten mit einem Durchmesser von nicht mehr als 16 mm. An Frost angepasst und hält bis zu -20 aus.

Alpine Arabis

Ein mehrjähriger Strauch mit einer durchschnittlichen Höhe von etwa 30-36 cm. Die Triebe sind verzweigt, schmiegen sich in den Boden wie dünne Peitschen, die gegen Winterkälte resistent sind. Die Blätter sind länglich, weiße oder rosa Blüten mit einem Durchmesser von bis zu 10 mm werden in Blütenständen mit einer Länge von bis zu 5 bis 6 cm gesammelt. Beginnt im April oder Mai zu blühen. Die Blüte dauert bis zu 30 Tage. Früchte erscheinen im Juli.

Eine der Arten der alpinen Rezuha ist Arabis White oder Schneeshaube. Es wird bis zu 30 cm hoch und passt perfekt in alle Arten von Farbkompositionen.

Die rosa Sorte des Alpenbrechers erreicht eine Höhe von ca. 25 cm, Blüten - bis zu 20 mm Durchmesser. Die Blüte beginnt im April und dauert 25-30 Tage.

So blüht Alpine Arabis

Arabis Sunny Bunny

Diese bunte Staude beginnt im zeitigen Frühjahr zu blühen. Ein bisschen wählerisch im Boden. Es sollte nicht durchnässt und vorzugsweise sandig sein. Bevorzugt sonnige Standorte. Wächst ungefähr 36 cm hoch.

Arabis von Ferdinand aus Coburg

Die Höhe dieser Pflanze beträgt nur 4-7 cm. Auf den dünnen Trieben befinden sich feste Rosetten aus bunten Blättern. Ferdinands Arabis ist leicht zu reproduzieren. Grundsätzlich wird es durch Stecklinge vermehrt. Die Blüten dieser Arabis duften bis zu 0,6 cm im Durchmesser.

Arabis pink

Eine mehrjährige Pflanze, die eine Höhe von 35 cm erreicht. Sie erhielt ihren Namen wegen ihrer charakteristischen rosa Blüten. Die Stängel breiten sich schnell über den Boden aus und bilden eine grüne Decke. Er ist nicht wählerisch in Bezug auf den Boden, daher kann er in einem Garten mit einer mageren Zusammensetzung der Erde gepflanzt werden.

Arabis pfeilförmig

Krautiger Strauch 25-40 cm hoch. Die Pflanze ist mit rauen Haaren bedeckt. Seine Blätter sind wie Pfeile. Weiße Knospen mit einem Durchmesser von 0,6 cm. Die Blüte- und Fruchtzeit dauert von Juni bis August. Am häufigsten kann es in der Nähe von Gewässern in Kalksteinböden gefunden werden..

Ciliated Rezuha

Es wächst nicht mehr als 9 cm hoch und etwa 25-30 cm breit. Es hat dunkelgrüne Blätter. Die Knospen sind rosa oder lila. Blüht von Mai bis Juni. Eine sehr skurrile Arabis-Sorte, liebt Hitze und verträgt keine Kälte und Staunässe.

Merkmale wachsender mehrjähriger Arabis

Auf offenem Boden sollte die Pflanze Ende Mai und Anfang Juni gepflanzt werden. Stellen Sie beim Pflanzen sicher, dass die Pflanze mehr als 3 Blattspreiten hat. Besser an einem hellen, sonnigen Ort pflanzen, vom Wind verweht. Wenn es in schattigen Gebieten angebaut wird, ist es schwierig, eine reichliche Blüte zu erreichen.

Für das Pflanzen von mehrjährigen Arabis ist lockerer, nicht durchnässter Boden mit einer großen Menge Mineralien geeignet. Sie können dem Boden kleine Steine ​​und Sand hinzufügen. In einem Loch werden normalerweise bis zu 3-4 Büsche gepflanzt. Nach dem Pflanzen benötigen Sie reichlich Wasser. Arabis Blüten erscheinen erst im nächsten Jahr.

Beachten Sie! Da Arabis eine hochgebirgige Pflanze ist, benötigt sie keine starke Feuchtigkeit. Bewässerung ist nur während Dürreperioden erforderlich, obwohl die Pflanze nicht transfundiert werden muss. Razuhi hat genug natürliche Feuchtigkeit.

Reproduktionsmethoden

Arabis können aus Samen, Stecklingen und dem Teilen des Busches gezogen werden

Aus Samen wachsen

Es ist überhaupt nicht schwierig, Alpenarabis aus Samen zu züchten. Das Saatgut kann in spezialisierten Blumengeschäften oder auf dem Blumenmarkt gekauft werden. Zu Hause werden die Samen normalerweise im Oktober für den Winter ausgesät, und die Sämlinge werden Anfang April gepflanzt..

  1. Die Töpfe sind mit Erde aus Gartenerde, Sand und kleinen Steinen gefüllt.
  2. Die Samen sinken 0,5 cm in den Boden.
  3. Die Töpfe werden in einem Raum mit einer Lufttemperatur von +20 Grad ausgesetzt.
  4. Für eine bessere Keimung können Behälter mit Polyethylen abgedeckt werden.

Wenn die ersten Aufnahmen erscheinen, sollte der Film entfernt werden. Sie müssen auch die Bewässerung reduzieren.

Beachten Sie! 2 Wochen vor dem Einpflanzen in den Boden müssen die Sämlinge gehärtet, gleichzeitig aber vor Zugluft geschützt werden.

Den Busch teilen

Die Pflanze wird geteilt, wenn eine große Anzahl von Wurzeln gebildet wird. Dies kann im zeitigen Frühjahr oder im August nach dem Ende der Blüte erfolgen. Der Busch muss ausgegraben werden und in Teile unterteilt werden, die Wachstumspunkte und eine große Anzahl von Wurzeln enthalten. Die Schnitte werden mit Holzkohle bestreut und dann die Büsche wieder in den Boden gepflanzt.

Beachten Sie! Arabis Büsche, die älter als 4 Jahre sind, sollten geteilt werden. In diesem Fall werden bis zu 20 neue Pflanzen daraus gewonnen..

Stecklinge

Stecklinge werden normalerweise von Frotteesorten vermehrt, die kein Saatgut produzieren, sowie von sehr seltenen Rezuhi-Sorten.

Für Stecklinge wird eine Blattplatte mit einer Ferse verwendet, die Teil der Kambialschicht ist. Aus dieser Schicht wachsen junge Wurzeln. Sie können auch die oberen 10 cm des Stiels nehmen.

Die Stecklinge werden am Ende der Blüte geerntet. Sie werden schräg in lockeren Boden gepflanzt und mit einer transparenten Abdeckung bedeckt. Wenn der Turgor der oberen Blattplatten wiederhergestellt ist, können die Stecklinge in offenen Boden gepflanzt werden.

Beachten Sie! Zum Pfropfen können Sie ein Razuha-Blatt verwenden, das versehentlich aus einem Busch gepflückt wurde.

Pflanzenpflege

Der Rezukha benötigt keine zusätzliche Fütterung, er entnimmt dem Boden alle notwendigen Substanzen. Die Ausnahme bilden alpine Arten, die mit Kalksteindüngern gefüttert werden können..

Weit wachsende Araber müssen regelmäßig beschnitten werden. Wenn Teile der Pflanze die Grenzen des Blumenbeets überschreiten, werden sie entfernt. Grundsätzlich werden aber nur erkrankte Teile und Triebe entfernt, die bereits verblasst sind.

Saatgutsammlung

Arabis-Samen sollten an einem sonnigen Tag geerntet werden, damit sie besser keimen. Die Saatgutkästen werden zugeschnitten und dann an einem belüfteten Ort aufgehängt, bis sie austrocknen. Der Samen muss an einem trockenen, dunklen Ort gelagert werden..

Beachtung! Bei der Verwendung von selbst gesammelten Samen von Hybridsorten verliert die Pflanze meistens ihre Sortenmerkmale und erweist sich als Standard.

Krankheiten und Schädlinge

Arabis ist resistent gegen verschiedene Krankheiten und Schädlinge. Aber es kann zum Beispiel immer noch ein virales Mosaik aufnehmen, das sich in kleinen roten Flecken manifestiert, die allmählich wachsen, bis sie miteinander kombiniert werden. Leider kann es nicht behandelt werden, daher muss der infizierte Busch entfernt werden, und die Stelle, an der er gewachsen ist, sollte mit einer Lösung von Kaliumpermanganat behandelt werden.

Von Schädlingen kann ein roter Floh gefunden werden. Um es loszuwerden, ist es am besten, den Busch mit "Karbofos" oder "Biolin" zu besprühen..

Wintervorbereitungen

Normalerweise hält die Anlage Lufttemperaturen von bis zu minus 5-7 Grad stand. Bei einer niedrigeren Temperatur müssen die Araber bedeckt sein, aber vorher müssen die Stängel so geschnitten werden, dass nur 2 bis 4 cm auf der Oberfläche liegen. Bei starkem Frost und ohne Schnee ist die Pflanze mit Blättern oder speziellem Material bedeckt, das das Auftreten von Nagetieren verhindert, die ihre Löcher unter den Büschen brechen können Arabis.

Die Verwendung von Arabis in der Landschaftsgestaltung

Arabis wird oft von Landschaftsarchitekten verwendet. Dies liegt an der Tatsache, dass die Pflanze eine kleine Statur hat, helle Blüten, Blätter der ursprünglichen Form. Es wird gepflanzt, um leere Flächen von Blumenbeeten zu füllen und schöne Wiesen zu bilden. Meistens finden sie einen Platz für ihn zwischen großen Pflanzen oder auf alpinen Hügeln. In kurzer Zeit flechtet die Rezuha die Steine, so dass die Blumenbeete und Hügel ein sehr spektakuläres Aussehen bekommen.

Beachten Sie! Bei der Auswahl eines Pflanzortes muss beachtet werden, dass es besser ist, eine Rezuha an sonnigen Orten zu pflanzen, da ihre Blüten dann heller werden und an schattigen Orten in der Breite ziemlich weit wachsen.

Arabis in der Landschaftsgestaltung

Arabis ist eine unprätentiöse Pflanze, daher bereitet sie den Blumenzüchtern nicht viel Ärger. Die Hauptsache ist, dass der Boden nicht sehr nass ist, sonst kann die Pflanze sterben. Ansonsten ist Arabis trotz seiner geringen Größe eine sehr spektakuläre Pflanze, die jeden Garten schmücken kann..

Arabis Sunny Bunny Rezuha

Alpine Arabis (A. alpina L. = Arabis flaviflora Bunge)

Wächst natürlich im Polarural, im Fernen Osten, in Nordskandinavien, im Hochland Westeuropas und in Nordamerika.

Mehrjährige Pflanze bis zu 35 cm hoch. Generative Triebe sind aufsteigend, vegetativ - stark verzweigt, in Form dünner Wimpern auf den Boden gedrückt und bilden kissenartige Vorhänge, die für den Winter nicht absterben. Die Grundblätter sind oval, die Stängelblätter sind herzförmig pfeilförmig, stielumhüllend und grau. Die Blüten sind weiß oder rosa, bis zu 1 cm Durchmesser, duftend und in bis zu 5 cm langen Blütenständen gesammelt. Blüht im April - 25. bis 30. Mai. Trägt Früchte im Juli. Obstschote.

Gartenform 'Schneehaube' (f. Schneehaube) 10-25 cm hoch. Weiße Blüten, bis zu 2 cm Durchmesser, gesammelt in razemosen Blütenständen bis zu 15 cm Länge. Blüht im April 25-30 Tage.

Darüber hinaus hat es eine doppelte Sorte (var. Floré-pleno hort.), Die sich morphologisch nicht wesentlich vom Original unterscheidet, aber ihre Blütenstände sind viel größer und ähneln denen von Levkoy. Blüten bis 2 cm Durchmesser. Blüht von Anfang Mai bis Mitte Juni reichlich.

Rosa Sorte (var. Rosea hort.) - siehe Foto, Pflanze bis zu 20 cm hoch, mit rosa Blüten bis zu 2 cm Durchmesser. Blütenstände bis zu 12 cm lang. Blüht von Ende April 30-35 Tage.

Arabis moosig (Arabis bryoides Boiss.)

Heimat - die Berge von Jugoslawien, Griechenland, Albanien, wo es auf subalpiner und alpiner Ebene wächst.

Kissen mehrjährig 5-10 cm groß. Die Blätter sind filzig, am Rand gewimpert, klein, oval mit einer scharfen Spitze, in Rosetten gesammelt. Im Frühjahr erscheinen weiße Blüten mit 6-7 mm Blütenblättern in einem losen Schild von 3-6 Stück. Benötigt einen sonnigen Standort im Steingartenspalt. Der Boden sollte reich an Kalzium sein, arm, trocken und gut durchlässig. Für den Winter ist ein Lufttrockenschutz erforderlich. Die Samen werden im Frühjahr ausgesät, die Sämlinge erscheinen während eines Monats bei einer Temperatur von 10-16 Grad. Die Pflanzen werden im Herbst geteilt und im Frühsommer durch grüne Stecklinge vermehrt.

Arabis läuft "Variegata" aus

Arabis laufen aus (Arabis proklamiert Waldst. & Kit.)

Auf dem Balkan gefunden.

Bodendecker mit kleinen Rosetten und unscheinbaren Blüten 10-12 cm groß. Extrem unprätentiös. Bildet sehr schnell dichte Klumpen. Gut zum Verankern von Hängen. Es ist frosthart, aber in schneefreien Wintern ist es wünschenswert, sich mit Nadelfichtenzweigen zu schützen. Vermehrung in der Regel durch Stecklinge im zeitigen Frühjahr oder Herbst.

Var. vochinensis spreng. - bildet einen sehr niedrigen eleganten Teppich. Eine interessante Sorte ist 'Variegata' mit weiß gestreiften Blättern. In der Mitte kleiner Rosetten von Blättern mit weißem Rand erscheinen im Frühjahr Bündel lila Knospen. Zuerst sind sie sitzend, ohne Blattstiele, später blühen sie an einem 5 bis 10 cm hohen Stiel. Die violette Farbe verschwindet und wird in Blüten durch Weiß ersetzt.

Arabis Kaukasier (A. caucasica Schlecht. = A. albida)

Einige Botaniker betrachten kaukasische Arabis als eine Art alpiner Arabis.

Wächst im Kaukasus, auf der Krim, in den Bergen Zentralasiens, im Mittelmeerraum und in Kleinasien.

Mehrjährige Pflanze, die zum Zeitpunkt der Blüte eine Höhe von 30 cm erreicht. Liegende Triebe wurzeln leicht. Es unterscheidet sich von Alpine Arabis in mehr pubertierenden Blättern. Die Blätter sind klein, länglich, am Rand großzahnig, graugrün von einem dichten weißen Vorfall. In günstigen Wintern überwintern die Blätter vegetativer Triebe. Blüten bis 1,5 cm Durchmesser, weiß, gesammelt in razemosen Blütenständen bis 8 cm Länge. Blüht ab Anfang Juni im Laufe des Monats reichlich, einzelne Blütenstände erscheinen den ganzen Sommer über. Die Frucht ist ein schmaler langer Klumpen. In der Kultur seit 1800.

Hat zahlreiche Gartenformen und -sorten. Zum Beispiel: 'Schneehaube' ist eine niedrige Pflanze mit weißen Blüten; f. Flore-Pleno - mit weißen, gefüllten Blüten an langen Stielen, sehr reichlich blühend; f.variegata - mit gelblichen Blatträndern; 'Rosabella' mit rosa Blüten.

A. x arendsii - Gartenhybride (A. aubrietioides x A. caucasica). Mehrjährige Pflanze bis zu 20 cm hoch. Stängel liegen und steigen an den Enden. In der Kultur seit 1914. Bekannte Sorten mit lila-rosa ('Coccinea'), rosa ('Atrorosea') und hellrosa ('Rosabella') großen Blüten, die in der Sonne nicht verblassen. Bevorzugen Sie Halbschatten.

Arabis zu klein (Arabis pumila Jacq.)

Ursprünglich aus den Alpen und dem Apennin.

Pflanzen bilden niedrige Dickichte von 5-15 cm Höhe. Die Blüten sind weiß und in einem Pinsel gesammelt. Blüht von Mai bis Juni. Die Blüten sind unauffällig und haben keinen dekorativen Wert. Interessant an Früchten, die ein starkes vertikales Element bilden. Vermehrung durch Samen und Stecklinge. Es ist ratsam, die Pflanze in sonnigen Gebieten zu pflanzen, aber sie entwickelt sich im Halbschatten..

Arabis androsacea Fenzl

Heimat - die felsigen Hänge der Berge der Türkei, wo es auf einer Höhe von 900-2300 m wächst.

Kissen mehrjährig 5-10 cm groß. Kleine ovale Blätter mit einer scharfen Spitze werden in Rosetten gesammelt. Im Sommer erscheinen weiße Blüten in einem losen Schild. Benötigt einen sonnigen Standort im Steingartenspalt. Der Boden sollte arm, trocken und gut durchlässig sein. Für den Winter ist ein Lufttrockenschutz erforderlich. Die Samen werden im Frühjahr ausgesät, die Sämlinge erscheinen innerhalb eines Monats bei einer Temperatur von 10-16 ° C. Die Pflanzen werden im Herbst geteilt und im Frühsommer durch grüne Stecklinge vermehrt.

Arabis ciliate (Arabis blepharophylla Hook. & Arn.)

Heimat - die Berge von Kalifornien, wo es auf einer Höhe von 500 m wächst.

Eine mehrjährige Pflanze von 8 cm Höhe und ein Busch von bis zu 25 cm Durchmesser. Die Blätter sind graugrün, die Blüten dunkelrosa. In der Kultur in der Regel Sorten. Zum Beispiel 'Fruhlingszauber' - mit rosa Blüten und kleinen Blättern, 20 cm groß; 'Rote Sensation' - siehe Foto links mit leuchtend rosa Blüten, länglicheren Blättern, 20 cm hoch. Die Anbaufläche für diese Art von Ale beträgt 7. Schutz für den Winter ist erforderlich.

Arabis pink (A. rosea DC. = Arabis muralis Bertol. = Arabis collina Ten.)

Eine mehrjährige Pflanze mit einer Höhe von 20-25 cm. Sie unterscheidet sich von der betrachteten Art nur durch die Farbe der Blüten, und die Intensität der rosa Farbe bei verschiedenen Pflanzen ist nicht gleich. Blüht zwei Wochen später als weiße Nicht-Doppelarten.

Arabis von Ferdinand aus Coburg "Variegat"

Arabis ferdinandi-coburgii 'Variegata'

Halb immergrüne mehrjährige Pflanze mit einer Höhe von 5 cm und einem Busch von bis zu 30 cm Durchmesser. Sie wird wegen ihrer reichlichen Blüte im Mai sehr geschätzt. Die Blüten sind weiß. Darüber hinaus hat es hellgrüne Blätter mit weißer Kante. Manchmal gibt es Formen mit einem rosa Rand. Breite Kissen aus kleinen Rosetten von Blättern sind sehr effektiv. Benötigt schlechten, gut durchlässigen, aber nicht übermäßig trockenen Boden. Leichter Halbschatten ist wünschenswert. Die Pflanze ist winterhart, sofern eine gute Drainage vorhanden ist. Western Directory Zone: 5-8.

Arabis Blume. Beschreibung, Merkmale, Typen und Pflege von Arabis

Beschreibung und Merkmale von Arabis

Miniatur-Arabis-Büsche schaffen einzigartige lebende Kompositionen auf dem Gelände. Arabis, ein Vertreter von mehrjährigen und einjährigen krautigen Pflanzen.

Das Arabis-Foto zeigt, wie die Blumen in Gruppen sitzen und eine lose Rosette bilden. Je nach Sorte kann die Farbe der Blütenstände rosa, weiß, gelb, lila, lila sein. Blütenblätter von einfacher und Frotteestruktur.

Mehrjährige Arabis Winter mit und ohne Blätter. Es hält kleinen Frösten bis zu minus 5 Grad Celsius stand. Regionen mit frostigen und schneefreien Wintern benötigen Blumenschutz.

Die Stängel von Arabis (Rezuha) sind lockig, kriechend und wurzeln gut, wenn sie mit dem Boden in Kontakt kommen. Sie machen den Busch in kurzer Zeit üppig und dekorativ.

Auf dem Foto Arabis Rezuha Pink

Die Blätter sind ganz, leicht hängend und haben verschiedene Formen: herzförmig, sagittal, oval. Die Farbe ist hauptsächlich smaragdgrün, aber es gibt Sorten mit bunten Blättern.

Das verleiht dem Busch einen besonderen Charme. Der zweite Name ist "Rezukha", die Blume wurde wegen der Blätter erhalten. Es gibt Sorten mit scharfen und dichten Zotten, die bei Kontakt schneiden können..

Arabis pflanzen und züchten

Wählen Sie zum Pflanzen von Arabis sonnige, gut belüftete Bereiche. Der Boden muss nahrhaft und gut durchlässig sein. Mag keine Stagnation des Wassers. Übermäßige Feuchtigkeit wirkt sich negativ auf die Blütenwurzeln aus.

Auf dem Foto Arabis Pink

Daher sollten Sie keine tiefer gelegenen Orte wählen, an denen Wasser gesammelt wird. Arabis wird durch Samen und vegetativ angebaut. Die zweite Option ist für Frotteesorten geeignet.

- Saat. Bevor Sie die Samen säen, müssen Sie entscheiden, was Sie am Ende sehen möchten. Für einen üppigen Teppich werfen Sie ein paar Samen in das Loch. Bei einzelnen Exemplaren das Pflanzmaterial in die Rillen säen. Dann tauchen und 35 cm zwischen den Büschen lassen.

Sobald sich die Erde erwärmt, werden die Samen in offenen Boden gelegt und mit einer kleinen Erdschicht bedeckt. Um den besten Effekt zu erzielen, bedecken Sie die Pflanzungen mit einem Abdeckmaterial, z. B. Agroslan. Es durchdringt perfekt Wasser und verhindert Bodenerosion. Die Aufnahmen erscheinen am 21. Tag.

Auf dem Foto Arabis Caucasian

Das Tierheim wird entfernt. Führen Sie eine Auswahl durch, wenn das dritte Blatt erscheint. Reduzieren Sie die Bewässerung, wenn Sämlinge erscheinen. Angereicherte Exemplare werden an einen dauerhaften Ort transplantiert.

Das Pflanzen von Arabi auf offenem Boden kann vor dem Winter im Oktober erfolgen. Die Samenmethode ist gut, weil Sie neue Sorten und Hybriden bekommen können. Die Blüte von Arabis aus Samen wird in der zweiten Saison folgen.

- Sämlinge. Bereiten Sie im April Bodenboxen vor. Untergrund: Gartenerde mit Sand. Das Pflanzenmaterial aussäen und mit Plastikfolie abdecken. Die Aufnahmen erscheinen in einem Monat.

Auf dem Foto Arabis Ferdinanda

Das Tierheim sollte entfernt werden. Übertragen Sie die Behälter an einen Ort mit diffusem Licht. Das Pflücken ist erforderlich, wenn die Blumen als separate Büsche wachsen sollen.

Sämlinge werden zwei Wochen vor dem Versand in den Garten gehärtet. Dazu werden Kisten mit Setzlingen auf den Balkon gebracht. Die Gehzeit nimmt täglich zu. Schließen Sie das Eindringen von Zugluft auf die Sämlinge aus. Ungefähre Pflanzzeit auf offenem Boden, Mai-Juni. Schützen Sie die Sämlinge vor Frost auf dem Boden.

- Durch Teilen des Busches. Sobald die erwachsenen Exemplare verblasst sind, können Sie den Busch teilen. Das Wurzelsystem geht nur 15 cm in den Boden. Die Pflanze lässt sich leicht aus dem Boden entfernen und die Wurzeln werden in Teile geteilt. Behandeln Sie die Schnitte mit Aktivkohle oder Asche und senden Sie sie in die vorbereiteten Vertiefungen. Stampfen Sie den Boden um den Busch und das Wasser.

Alpine Arabis auf dem Foto

- Stecklinge. Die Vorbereitung der Stecklinge beginnt im ersten Jahrzehnt des Sommers. Der grüne Spross ist abgeschnitten und sitzt auf einem losen Untergrund. Legen Sie die Stecklinge leicht schräg.

Nach 21 Tagen kommt die Wurzelbildung. Neue Flugblätter werden hierfür als Signal dienen. Die Transplantation an einen dauerhaften Ort sollte von August bis September erfolgen. Damit die Stecklinge gut für den Winterbeginn Wurzeln schlagen.

- Schichten. Der grüne Spross wird in eine Rille in der Nähe des Busches gelegt und mit Erde bestreut. Die Krone ist eingeklemmt, bleibt aber auf der Oberfläche. Trennen Sie beim Wurzeln die Schicht kühn vom Mutterbusch und pflanzen Sie sie an einer anderen Stelle.

Araber kümmern sich

Blumen gelten als unprätentiös und daher als einfache Pflege für Araber.

Auf dem Foto Arabis Terry

- Bewässerung. Gießen Sie die Pflanze in Maßen. Überbewässerung kann zu Wurzelfäule führen. Schützen Sie sich vor natürlichen starken Regenfällen mit guter Drainage in Form von Kieselsteinen, Steinen und Kies.

- Die Erde. Lösen Sie den Boden nach der Bewässerung. Unkraut entfernen.

- Top Dressing. Es reicht aus, einmal im Frühjahr Dünger aufzutragen, bis sich Knospen bilden. Arabis reagiert gut auf komplexe Mineraldünger. Humus ist aus organischer Substanz geeignet.

Auf dem Foto Arabis Kobursky

- Überwinterung. Im Herbst werden die Büsche in einem Abstand von 3 cm vom Boden geschnitten und mit Fichtenzweigen bedeckt, wenn es sich um mehrjährige Sorten handelt. Einjährige werden vollständig von der Baustelle entfernt und neue Blumen können an ihrer Stelle gepflanzt werden. Vliesstoff ist ein guter Schutz vor starken Frösten. Bauen Sie dazu einen Rahmen um die Büsche und dehnen Sie die Agrofaser.

- Zuschneiden. Arabis-Büsche wachsen gut und erfordern daher die ständige Entfernung überwachsener Zweige. Verblasste Knospen und Stängel werden gekürzt, um die dekorative Wirkung des Busches nicht nur in der aktuellen Saison, sondern auch in der Zukunft zu erhalten. Andernfalls erscheinen Schoten mit Samen..

Auf dem Foto Arabis aus Samen schießen die ersten

- Transplantation. Der Landeplatz von Arabis muss alle 4 Jahre gewechselt werden. Pflanzen, die in einer üppigen Teppichform wachsen, können verjüngt werden. Besprühen Sie die exponierten Bereiche mit Sand, der mit Lockerungszusätzen und Humus gemischt ist.

Arten und Sorten von Arabis

Arabis wird auf 100 Arten mehrjähriger und einjähriger Pflanzen geschätzt.

Arabis Kaukasier. Die Pflanze ist mehrjährig, sie wächst in Form eines Busches. Wächst sehr gut. Dehnt sich während der Blüte bis zu 30 cm Länge aus.

In freier Wildbahn kommt es in den Bergregionen der Krim, im Kaukasus und in Zentralasien vor. Aufgrund der starken Wurzel hält es gut in den Spalten der Berge.

Die Art ist ein Derivat vieler Sorten, die sich durch ihre Kompaktheit, ihr Wachstum und ihre Knospenfarbe auszeichnen. Blumen werden in Gruppen gesammelt. Unter ihnen fallen Sorten mit einfachen und doppelten Blütenblättern auf. Knospenfarbe: weiß, pink, gelb. Blumen strahlen ein zartes Aroma aus, sind Honigpflanzen.

Auf dem Foto Arabis Grandiflora

Arabis Caucasian liebt sonnige, offene Plätze. Gleichzeitig öffnen sich die Büsche in ihrer ganzen Pracht. Im Halbschatten wachsende Exemplare blühen nicht kompakt und massiv.

Landschaftsarchitekten schmücken Alpenrutschen, Rabatki und Steingärten mit Arabis. Eine gute Kombination von Blüten mit Knollenpflanzen im Frühjahr und Teppich Phlox. Dies kann anhand des Fotos von Arabis-Blumen beurteilt werden.

Alpine Arabis. Staude mit lockigen Trieben. Dank ihnen wächst der Busch gut in der Breite. Weiße Blüten mit einem Durchmesser von bis zu 1 cm werden in losen Rosetten gesammelt.

Der Anbau von Alpine Arabis erfordert keine besondere Pflege. Liebhaber von Alpenrutschen finden keine bessere Abwechslung. Es ist keine jährliche Aussaat erforderlich. Verzweigte Triebe, die den Boden berühren, setzen neue Wurzeln frei. Winterschlaf mit Blättern. Im Frühjahr, wenn das Tierheim entfernt wird, werden sie mit Vorsicht behandelt..

Nach der Blüte werden weiße Arabis-Stängel mit Knospen 4 cm über dem Boden geschnitten. Nach kurzer Zeit, nach etwa 14 bis 21 Tagen, erscheinen neue Triebe und die Blume gewinnt wieder an Dekorativität.

Arabis ist Frottee. Blumen umgeben den Busch dicht. Aufgrund der üppigen Blüte sind die Blätter kaum sichtbar. Hybride Sorten mit Frotteeformen schmücken jeden Blumengarten. Die Krone sieht wie eine weiße Wolke organisch mit Frühlingsblumen aus.

Auf dem Foto weiße Arabis auf freiem Feld

Arabis pink. Nicht weniger schöne Blüten mit pfeilförmigen Blättern. Es unterscheidet sich von anderen Sorten in einem satten Rosaton. In einem Pinsel gesammelte Blütenstände beginnen etwas später zu blühen als die weißen Sorten.

Arabis von Ferdinand Kobursky "Varriegat". Pflanze mit Miniaturwachstum bis zu 5 cm Höhe. Die Blütenbüsche sind gut, sie können einen Umfang von bis zu 30 cm haben. Hellgrüne ovale Blätter, die am Rand von einem cremigen Farbton eingefasst sind.

Die Vielfalt von Arabis Varrieta unterscheidet es von anderen Sorten und verleiht dem Busch ein einzigartiges Aussehen. Die Beliebtheit bei Gärtnern hat zu einer reichlichen Blüte und Pflegeleichtigkeit geführt..

Die Farbe der im Pinsel gesammelten Blütenstände ist weiß. Arabis Kobursky bevorzugt sonnige Gebiete. Verträgt kein stehendes Wasser. Die Hauptvoraussetzung für den Anbau ist lockerer, sandiger Boden, der jedoch gut kultiviert und entwässert ist. Behandelt arme Böden mit Würde.

Auf dem Foto Arabis Variegata

Landschaftsarchitekten setzen Steingärten und Bordsteine ​​erfolgreich in alpinen Rutschen ein. Sie können diese Art von Arabis für 180 Rubel kaufen. Arabis Grandiflora. Eine vielseitige Blume, die sich jedem Boden anpasst. Blütenstandsfarbe: hellblau, rosa, weiß.

Krankheiten und Schädlinge von Arabis

Die Arabis-Blume hat eine gute Immunität und ist nicht anfällig für viele Krankheiten. In einigen Fällen kann es jedoch durch ein virales Mosaik beeinträchtigt werden. Wenn weiße und grüne Flecken auf den Blättern zu sehen sind.

Prävention ist eine wirksame Methode zur Bekämpfung von Tabakmosaik. Desinfizieren Sie die Instrumente beim Umpflanzen von Büschen. Kampf gegen Krankheitsüberträger.

Auf dem Foto Arabis in Landschaftsgestaltung

Infizierte Büsche können nicht gerettet werden, sie werden entwurzelt und verbrannt. Der Boden wird mit einer Lösung von Kaliumpermanganat verschüttet. Verwenden Sie den Sitz mehrere Jahre lang nicht.

Der Schädling ist ein Kreuzblütlerfloh. Behandeln Sie die Sämlinge im Frühjahr mit Asche, um ihr Auftreten zu verhindern. Die Eingriffe werden am Morgen durchgeführt, wenn das Ross auf den Blättern liegt. Abdeckmaterial ist ein gutes Insektenschutzmittel. Wenn ein Floh angegriffen wird, kann er mit Insektiziden behandelt werden.

Arabis: Blumenanbau, Keimung und Pflege, Sorten von Sorten

Jeder begeisterte Gärtner träumt davon, sein Eigentum in Blumen ertrinken zu sehen. Ein gepflegtes Gebiet ist immer mühsame Arbeit, die Suche nach neuen Pflanzen, Bodenbearbeitung und Schädlingsbekämpfung. Aber für all diese Arbeiten wird der Garten Sie mit einem Aufruhr an Aromen und Farben belohnen. Gleichzeitig möchte ich, dass die Blumen dem Auge so lange wie möglich gefallen. Ab dem frühen Frühling blüht Arabis reichlich - bedeckt mit kleinen Blüten. Die zarten und bescheidenen Blüten von Arabis (Rezuha) bilden eine dichte Abdeckung Ihrer Website. Einfache schneeweiße oder rosafarbene Blüten mit goldenem Kern scheinen das Grün mit einer weichen Wolke zu bedecken.

Arabis Samen wachsen

Pflanzenmaterial kann auf Ausstellungen oder in Fachgeschäften gekauft werden. Sie müssen zuerst einen Behälter für die Aussaat vorbereiten. Arabis Samen pflanzen wann pflanzen? Die Aussaat kann im Oktober oder April erfolgen. Es ist ratsam, den Boden im Voraus vorzubereiten, den Boden mit Sand. Der Boden sollte auf 20 ° C erwärmt werden. Samen werden nicht tief in den Boden gepflanzt, nicht mehr als 5 mm. Es ist besser, ein Abdeckmaterial zu verwenden, die Pflanzen erhalten mehr Wärme und das Unkraut stirbt ab. Sie können die ersten Triebe in 10-12 Tagen sehen. Achten Sie während dieser Zeit darauf, dass die Sämlinge nicht überlaufen. Wenn die ersten drei Blätter erscheinen, kann Rezuha in den Boden gepflanzt werden. Um Büsche zu bekommen, pflanzen Sie Sämlinge in einem Abstand von 35-40 Zentimetern voneinander. Für einen dicken Teppich mehrere Setzlinge in ein Loch pflanzen.

Arabis auf offenem Boden pflanzen

Vor dem Pflanzen muss der Boden vorbereitet werden, er muss nahrhaft, locker und sandig sein. Damit die Erde Feuchtigkeit gut aufnimmt und mit Sauerstoff gesättigt ist, werden Rasen und kleine Steine ​​hinzugefügt. Vor der Aussaat ist es ratsam, den Boden mit mineralischen oder organischen Düngemitteln zu düngen. Wenn der Boden einige Tage nach dem Pflanzen nicht gedüngt wurde, können Sie das Top-Dressing hinzufügen.
Pflanzzeit Rezukhi letzte Tage des Frühlings oder Frühsommers. Der Platz für Ihre Blume sollte von der Sonne gut beleuchtet und auch vom Wind geblasen werden.

Wenn der Eigentümer der Website den Boden nicht vorbereiten möchte, können Sie Arabis in jeden Boden pflanzen

Wenn es nicht möglich ist, den Boden vorzubereiten, machen Sie sich keine Sorgen - in jedem Boden ist die Kultivierung sogar alkalisch oder sauer möglich. Der Spross wird Wurzeln schlagen, aber die Blüte wird schlecht sein. Arabis werden erst nächstes Jahr blühen. Für den Anbau auf dem Territorium Russlands wird empfohlen, sehr beliebte und gebräuchliche Formen von Arabis zu verwenden - alpine und kaukasische.

Arabis Pflege, Saatgutsammlung und Überwinterung

Die Pflege dieser Pflanze ist nicht schwierig. Die Hauptsache ist, das Unkraut zu zerstören und den Boden zu lockern. Regelmäßige Bewässerung ist nur bei längerer Hitze erforderlich, und selbst in einer solchen Situation ist es besser, nicht zu überfüllen. Rezuha ist widerstandsfähiger gegen Trockenheit als übermäßige Feuchtigkeit. Um einen schönen Busch zu bilden, müssen die Triebe regelmäßig geschnitten werden. Verwelkte Blumen sollten beschnitten werden, um die Bildung neuer Stiele zu stimulieren. Top Dressing muss nur einmal vor der Blüte von Arabis angewendet werden. Er zeigt Unprätentiösität im Garten und erfordert nicht viel Aufmerksamkeit für sich. Während der Blüte dieser Pflanze müssen die stärksten Blütenstände notiert werden, in denen Sie Samen sammeln. Sie können mit dem Sammeln von Samen beginnen. Ernten Sie die Samen nach dem ersten Frost an einem trockenen, sonnigen Tag. Samen, die an einem regnerischen Tag gesammelt wurden, haben eine geringe Keimung. Blütenstände mit einem Stiel abschneiden und an einem belüfteten Ort aufhängen. Entfernen Sie die Samen vom getrockneten Werkstück und legen Sie sie in einen Karton. Lagern Sie sie an einem trockenen, dunklen Ort.
Überwinternde Arabis
Ohne Schutz können Araber bei leichtem Frost bis zu -5-7 ºC überleben. Um zu verhindern, dass Ihre Blume stirbt, müssen die Stängel vollständig abgeschnitten werden und nicht mehr als 3-4 cm auf der Oberfläche verbleiben. Die Erde kann mit getrocknetem Laub oder Abdeckmaterial bedeckt werden.

Wie man Arabis vermehrt

Diese Staude ist leicht auf Ihrer Website zu bekommen. Die Fortpflanzung ist ebenfalls nicht schwierig. Es können vegetative Methoden angewendet werden, z. B. das Teilen des Busches, Schichten und Stecklinge. und generativ, d.h. Saat. Die letztere Methode eignet sich für die Zucht aller Arten von Arabis sowohl zu Hause als auch vor Ort..

  1. Um seltene Frottee-Arabis auf der Website zu starten, vermehren Sie sie durch Stecklinge. Wenn Sie möchten, dass Frottee-Arabis Ihre Website schmücken, ist die Vermehrungsmethode durch Stecklinge für Sie geeignet. Ein Ast mit einem Blattabsatz wird aus einem erwachsenen Busch geschnitten, der verwurzelt ist. Um einen Zweig mit Blättern zu entfernen, müssen Sie ihn mit einem Mann mit den Händen abreißen und versuchen, sowohl die Rinde des Stiels als auch das Fruchtfleisch zu greifen. Der Stiel wird nach der Blüte vom Busch getrennt. Zusätzlich zum Schneiden können Sie die oberen 10 cm langen Teile abschneiden. Sie müssen die unteren Blätter davon entfernen. Der Stiel wird schräg in den Untergrund gepflanzt, der Topf mit einem Gewächshaus bedeckt und an einen hellen Ort gestellt. Die Erde muss ständig angefeuchtet werden, damit sie nicht austrocknet. Das Gewächshaus muss zur Belüftung täglich einige Minuten geöffnet werden. Wenn Sie feststellen, dass die oberen Blätter ihre Form und Dichte wiedererlangt haben (Turgor), ist dies ein sicheres Zeichen dafür, dass die Pflanze begonnen hat und ein Schnitt gepflanzt werden kann. Der gesamte Vorgang dauert etwa einen Monat.
  2. Eine andere Art der Reproduktion ist das Erhalten von Stecklingen
    Beim Trieb von Arabis die Schale 2-3 cm oben abschneiden oder entfernen. Ein Zweig im Bereich des Blattknotens wird instilliert, nach einer Weile gibt er Wurzeln und kann getrennt und transplantiert werden.
  3. Der dritte Weg ist das Teilen des Busches.
    Die Methode wird häufig zur Züchtung von Frottee und wertvollen Sorten verwendet. Im Herbst wird der Busch ausgegraben und zusammen mit den Wurzeln in mehrere Teile geteilt. Dann werden sie an einen neuen Ort verpflanzt.

Schädlinge und Krankheiten von Arabis

Die Pflanze ist sehr resistent gegen verschiedene Krankheiten und Schädlinge, kann jedoch unter einem viralen Mosaik leiden oder sich auf einem Kreuzblütler niederlassen. Kleine braune Flecken auf der Oberfläche der grünen Blattspreiten sind Anzeichen einer Infektion. Im Laufe der Zeit wachsen diese Flecken und verschmelzen miteinander. In diesem Fall wird der erkrankte Busch zerstört. Das Grundstück, auf dem sich die infizierte Pflanze befand, muss mit Kaliumpermanganat behandelt werden. Sie sollten mindestens ein Jahr lang nicht an diesem Ort pflanzen.
Die Hauptbedrohung für Schädlinge sind Kreuzblütler und Flöhe. Um Parasiten abzuschrecken, können Sie neben der Kriechpflanze Ringelblumen oder Salbei pflanzen. Oder sprühen Sie mit duftenden Aufgüssen, zum Beispiel Aufguss von Zwiebeln oder Knoblauch. Wenn die Insektenkolonie noch wächst, verwenden Sie chemische Insektizide. Es sollte mit Vorsicht in kleinen Dosen angewendet werden, um die Bienen nicht zu schädigen. Die Verfahren werden nach der Blüte durchgeführt. Der Rest der Rezuha wird nicht viel Ärger bringen.

Arten und Sorten von Arabis oder Rezuhi

  • Alpine Arabis - Nicht sehr große, dichte, razemose Blütenstände bestehen aus gefüllten oder einfachen Blüten mit einem Durchmesser von 15 mm.
  • Arabis grandiflora pink - mehrjährige Pflanze, Stängel 20-30cm lang. Die Blüten sind blassrosa, groß und haben einen Durchmesser von bis zu 2 cm. Während der Blüte wächst es stark und bildet einen luxuriösen Teppich.
  • Arabis variegata - Staude 5 cm hoch und 30 cm im Durchmesser. Sie blüht üppig mit weißen Blüten. Laubgrün mit weißer Kante.
  • Arabis Caucasian - Staude 5-10 cm groß, kissenförmig. Weiße Blüten mit 6-7 mm Blütenblättern in einem losen Schild, 3-6 Stk. erscheinen im Frühjahr.
  • Arabis Schneeteppich - Mehrjährige Pflanze, erreicht eine Höhe von 30 cm. Die Blüten sind weiß, doppelt, 1,5 cm im Durchmesser.

Arabische oder Rezuha botanische Beschreibung der Art

Arabis alpina ist eine krautige Blütenpflanze, einige Arten sind Stauden, obwohl auch Einjährige gefunden werden. Rezuha gehört zur Familie der Kohl- oder Kreuzblütler. Die Blume wird als Bodendecker betrachtet, der in kurzer Zeit wachsen und große Bereiche der Erdoberfläche bedecken kann. Das natürliche Verbreitungsgebiet sind die afrikanischen Berge des tropischen Gürtels sowie die gemäßigten Breiten der nördlichen Hemisphäre. Arabis ist eine Bergblume, die natürlicherweise an den Hängen von Bergen und Felsen hoch über dem Meeresspiegel vorkommt. In Russland wird Arabis am häufigsten als Metzger bezeichnet. Die Stängel und Blätter vieler Sorten sind mit zähen Zotten bedeckt. Sie können beim Versuch, eine Blume zu pflücken, die Hände schwer verletzen. Das aus dem Griechischen übersetzte Wort Arabis bedeutet "Mahlen", was auch mit dem Vorhandensein von Zotten auf den Trieben der Blume verbunden sein kann.

Arabis (rezuha) - Bewertung

Arabis für die Faulen. Ideal für trockene, sonnige Standorte

Für Gärtner möchte ich eine ausgezeichnete Pflanze für eine Alpenrutsche empfehlen - Arabis oder einen anderen Namen - Rezuha. Diese Pflanze gehört zur Kategorie "faul". Es muss nicht zugeschnitten, abgedeckt oder bewässert werden. Alles was es braucht ist in der Sonne zu pflanzen.

Arabis bildet niedrige, flauschige Büsche. Blüht Ende Mai und Anfang Juni. Im Sommer ist es nur eine schöne silbrig-grüne Beule.

Wir bauen seit vielen Jahren Arabis mit weißen Blüten an. Ich habe Samen von lila, rosa Farben zum Verkauf gesehen.

Im Laufe der Jahre "breiteten" sich die Zweige der Arabis in der Breite aus. Sie können geschnitten werden, und neues Wachstum wird von der alten mütterlichen Wurzel ausgehen. Manchmal "wickle" ich einfach die langen Zweige zurück zur Wurzel, um die Pflanze kompakter zu machen.

Es ist besser, sich durch Schichten oder Teilen des Busches zu vermehren. Bei kühlem Sommerwetter schneide ich "Blumensträuße" mit verholzten Stielen ab und lege sie in den Boden. Nicht alle, aber sie wachsen. Sie können einen solchen Haufen mit Erde bestreuen, ohne ihn von der Wurzel abzureißen, dann gibt er seine Wurzeln. Oder einfach den alten Busch für ein paar "zerreißen".

Arabis geht mit Laub unter dem Schnee und erscheint im Frühjahr in der gleichen Form. Dies ist einer der wenigen ersten grünen Gartenplätze im April.

Arabis verbreitet Samen gut. Am Ende des Sommers gibt es viel neues Wachstum um den heißen Brei herum, ich ziehe es heraus, es bringt mir keine besonderen Probleme.

Rezuha ist gut am Eingang auf der Sonnenseite zu pflanzen. Es wird das ganze Jahr über dekorativ sein und es besteht kein Grund, sich vor Vandalen zu fürchten. Es ist nicht so wertvoll wie zum Beispiel Pfingstrosen.

Arabis Blumen riechen nicht, auf jeden Fall sind sie definitiv nicht duftend, es ist nicht beängstigend für Allergiker.

In einem Satz über diese Pflanze kann man Folgendes sagen: gepflanzt - und vergessen!

Arabis - Foto, Pflanzen und Pflege auf freiem Feld, Wachstum aus Samen, Beschreibung der Sorten

1. Sieben Erfolgsgeheimnisse:

1. Wie und wann zu pflanzen: Arabis-Setzlinge werden Ende Mai auf offenem Boden an sonnigen, offenen Orten gepflanzt.
2. Pflanzenpflege: Morgens oder abends regelmäßig gießen, den Boden lockern und junge Pflanzen jäten, alte Blätter und Stiele beschneiden.
3. Boden: neutraler oder leicht alkalischer Boden mit ausreichenden Nährstoffen, gut durchlässig
4. Wenn es blüht: Die erste Welle kommt von April bis Mai. Wiederholte oder weniger reichliche Blüte ist im Spätsommer - Frühherbst möglich.
5. Top Dressing: 2 - 3 Mal pro Saison wird Arabis mit Mineraldünger für Blütenpflanzen oder gut verfaulte organische Stoffe gefüttert.
6. Transplantation: Alle 5 - 7 Jahre werden die Pflanzen durch Teilung transplantiert und verjüngt.
7. Fortpflanzung: Die Blume lässt sich leicht aus Samen ziehen und vermehrt sich vegetativ durch Stecklinge. Schichtung und Teilung.

Botanischer Name: Arabis.

Ursprung wo es wächst. Gemäßigte Regionen der nördlichen Hemisphäre, tropischer Gürtel Afrikas.

2.Beschreibung - wie es aussieht

Arabis oder Rezuha ist eine kompakte mehrjährige Kräuterpflanze - ein Verwandter aller bekannten Kohl- und Rettichpflanzen. Mit ihrem Aussehen ähnelt die Blume diesen Pflanzen nur ein wenig..

Büsche mit einem kleinen, faserigen Wurzelsystem und einer Wurzelrosette aus Blättern.

Die Blattspreiten sind länglich - lanzettlich, ganz oder mit kleinen Dentikeln an kurzen Blattstielen. Bei vielen Arten hat die Blattoberfläche eine reichhaltige leichte Pubertät, bei anderen sind die Blätter glänzend und grün.

Während der Blütezeit bilden Pflanzen hohe Triebe mit kleinen, sitzenden, abwechselnd angeordneten Blättern. Je höher ein solches Blatt liegt, desto kleiner ist seine Größe. Wenn die Stängel an die Oberfläche des Bodens gebogen werden, bilden sie bei Kontakt leicht Wurzeln.

Auf den Trieben sind verzweigte Stiele mit kleinen Blütenständen - Regenschirme. Die Blüten sind weiß, rosa oder lila, mit 4 abgerundeten Blütenblättern und einem Honigduft.

Es gibt Sorten mit gefüllten Blüten bis zu einem Durchmesser von 1,5 cm. Nach der Blüte erscheinen längliche Schoten mit ziemlich großen, braunen, flachen Samen auf den Büschen.

Höhe. Pflanzen erreichen eine Höhe von 20 - 30 cm.

3 Blütezeit

Die ersten Knospen erscheinen im Frühjahr auf Arabis-Büschen und schmücken die Pflanzen noch 1 - 1,5 Monate. In der zweiten Hälfte des Sommers oder Frühherbsts ist der Beginn einer zweiten Blütenwelle möglich, die jedoch weniger häufig auftritt.

4. Pflanzen und Pflege auf freiem Feld

Für den Anbau von Arabis wird eine hell sonnenbeschienene Fläche ausgewählt - wenn die Pflanzen im Schatten wachsen, blühen sie nur ungern. Gebiete mit ausreichend starkem Wind sind für eine Blume geeignet - die Blume hat keine Angst vor Böen, die stark genug sind.

Bevor die Blume in ihren ständigen Wohnsitz - in den Garten - geschickt wird, lohnt es sich, die Sämlinge zu härten. Zu diesem Zweck werden Tassen mit jungen Pflanzen 10 bis 12 Tage lang mehrere Stunden am Tag an die frische Luft gebracht, wodurch sich die Verweilzeit allmählich erhöht. Achten Sie beim Aushärten darauf, dass die Sämlinge keinen kalten Zugluft ausgesetzt sind..

4.1 Wie und wann eine Blume gepflanzt werden soll

Das Pflanzen von Sämlingen wird normalerweise auf die zweite Maihälfte verschoben - zu diesem Zeitpunkt sollte es keine wiederkehrenden Nachtfröste mehr geben.

Das Gelände wird ausgegraben und von Unkraut befreit. Es werden Pflanzlöcher vorbereitet, deren Tiefe und Breite das Volumen des Wurzelballens der Sämlinge übersteigt. Der Abstand zwischen den Löchern beträgt ca. 40 cm - es ist zu beachten, dass diese blühende Staude recht schnell wächst und immer mehr neue Gebiete erobert.

Zum Pflanzen im Garten eignen sich 6 - 8 cm hohe Arabis-Büsche mit 3 oder mehr echten Blättern. Um dichtere Pflanzen zu erhalten, werden die Büsche in 2 - 3 Stück gepflanzt. in einem Loch. Pflanzen mit Substrat bestreuen.

Nach dem Pflanzen wird der Boden um die Blumen herum leicht gestampft und reichlich mit viel Wasser bewässert. Stellen Sie in den ersten 2 bis 3 Wochen sicher, dass der Boden gleichmäßig feucht, aber nicht sumpfig bleibt.

Im ersten Jahr des Pflanzfeldes erscheint wie bei den meisten Pflanzen der Familie nur eine Blattrosette. Stiele und Knospen werden nur in Pflanzen des zweiten und der folgenden Lebensjahre gebildet.

4.2 Boden

Für den Anbau von Arabis wird ein Boden ausgewählt, der leicht wasser- und luftdurchlässig ist und keine große Menge Schmelzwasser enthält. Überflutete Niederungen sind auch nicht zum Pflanzen geeignet.

In zu dichten Böden mit viel Ton werden Flusssand oder kleine Kieselsteine ​​gemischt, um die Entwässerung zu verbessern. Rezuha bevorzugt neutrale oder leicht alkalische Substrate, mag keine Arabis-Böden mit hohem Kalziumgehalt - es verlangsamt seine Entwicklung und blüht weniger reichlich.

4.3 Wie man Arabis im Garten pflegt

Rezuha ist ziemlich unprätentiös, aber sie wird von Zeit zu Zeit ein wenig Pflege brauchen.

In regelmäßigen Abständen wird die Blume gewässert, und es ist zu beachten, dass erwachsene Pflanzen Dürre leicht vertragen, aber durch reichliches und häufiges Gießen verrotten können. Die Bewässerung erfolgt morgens oder abends, um zu vermeiden, dass tagsüber Wassertropfen auf die Blattspreiten gelangen.

Nach dem Gießen wird der Boden gelockert und Unkraut entfernt. Erwachsene Arabis-Büsche bilden so dichte grasbewachsene Teppiche, dass sie die Oberfläche des Bodens vollständig beschatten und selbst Unkraut bekämpfen.

Für den Beginn einer reichlichen und lang anhaltenden Blüte werden die Büsche gefüttert.

Um ein attraktives Aussehen zu erhalten und die Ausbreitung verschiedener Krankheiten zu verhindern, werden alte und getrocknete Blätter sofort entfernt.

Stiele mit welkenden Knospen werden mit einer scharfen sterilen Schere an der Basis geschnitten, um die Bildung von Samen und die Selbstsaat zu verhindern. Darüber hinaus können Pflanzen, die ihre Energie nicht für die Bildung von Schoten und Samen aufgewendet haben, in den Herbstmonaten wieder blühen..

Kriechende Stängel werden gekürzt, damit sie die Blume auch nicht großflächig verteilen.

4.4 Top Dressing

Zur Anreicherung mit Nährstoffen werden gut verfaulter Rasen und Blatthumus, Kuh- oder Pferdemist in den Boden eingemischt.

Pflanzen reagieren gut auf die Verwendung von Mineraldüngern mit einem hohen Gehalt an Kalium und Phosphor - solche Zusammensetzungen tragen zur Bildung einer großen Anzahl von Knospen bei.

Auf freiem Feld reichen 2 - 3 Dressings pro Saison aus.

4.5 Wie und wann eine Staude transplantiert werden soll

Rezuha wird nach voller Blüte verpflanzt - zum Beispiel im August. Pflanzen im Alter von 4 oder mehr Jahren werden während der Transplantation geteilt, da mit zunehmendem Alter große kahle Stellen im Zentrum erwachsener Büsche auftreten. Verwenden Sie am besten den Umschlag, um die Büsche zusammen mit dem Wurzelballen an einen neuen Ort zu bringen, ohne ihn zu zerstören. Diese Transplantationsmethode hilft Pflanzen, sich an einem neuen Ort schneller anzupassen..

Nach dem Umschlag wird die Blume zunächst rechtzeitig gewässert und 5-6 Tage vor der direkten Sonne geschützt.

4.6 Überwinterung

Ohne Schneedecke gefriert Arabis leicht, da es nur leichten Frösten ausgesetzt ist - nicht unter - 7 Grad Celsius. Damit die Blume bis zum Frühjahr erfolgreich überleben kann, sollte sie auf den Beginn des kalten Wetters im Hochherbst vor dem ersten Nachtfrost vorbereitet werden..

Die Pflanzen werden beschnitten und lassen nur 3-4 cm Wachstum übrig. Das Wurzelsystem wird hoch gestreut und der Boden wird besprüht. Von oben sind die Büsche mit trockenem Laub, Kiefern- oder Fichtenzweigen oder Agrarmaterial bedeckt.

In den ersten Frühlingstagen, wenn sich die Sonne erwärmt und die Nachttemperatur nicht unter 3 - 5 Grad unter Null fällt, kann der Schutz vollständig entfernt werden.

5. Reproduktion

Es gibt viele Möglichkeiten, Araber zu verbreiten, und alle sind nicht schwierig. Die Wahl einer bestimmten Methode hängt von der Art und den Sortenmerkmalen der Blume ab..

Artenpflanzen können sicher durch Samen vermehrt werden - die so erhaltenen Tochterbüsche passen genau zum Aussehen der Eltern.

Sortenpflanzen verlieren während der Samenreproduktion ihre Attraktivität und deklarierten Eigenschaften - sie werden durch jede vegetative Methode vermehrt - Teilung, Luftschichtung, Stängel- und Blattstecklinge.

Frottsorten bilden nach der Blüte überhaupt keine Samen.

5.1 Aus Samen wachsen

Die Aussaat erfolgt sowohl direkt vor dem Winter auf offenem Boden als auch Anfang April zu Hause - für Setzlinge.

Bei der Aussaat im Winter lohnt es sich, den Zeitpunkt so zu wählen, dass die ersten Triebe keine Zeit haben, vor dem Einsetzen des Frosts zu erscheinen. Sämlinge erscheinen normalerweise freundschaftlich.

5.1.1 Samen sammeln

Um Pflanzenmaterial mit guter Keimung zu erhalten, müssen die Schoten auf den Pflanzen vollständig reifen. Die größten und farbenfrohsten Blumen werden zur Sammlung umrissen..

Um zu verhindern, dass sich die Schoten spontan öffnen und Samen auf den Boden werfen, werden sie vorab in Gaze oder Verband eingewickelt. Sie versuchen an schönen, warmen Tagen zu sammeln..

Die gesammelten Samen werden mehrere Stunden an einem warmen und gut belüfteten Ort getrocknet, indem sie auf Papierbögen verteilt werden. Nach dem Trocknen werden die Samen in Papiertüten gefaltet, gelagert und nach Bedarf 1 - 2 Jahre lang verwendet.

5.1.2 Aussaat

Bei der Aussaat von Sämlingen für den Anbau von Arabis werden spezielle Sämlingskästen mit transparenten Deckeln entnommen und an ihren nicht entwässernden Löchern hergestellt. Die erste Schicht wird entwässert, und dann wird der Rest des Volumens mit nahrhaftem und lockerem Boden 1/3 gefüllt, der aus Flusssand besteht.

Die Samen werden gleichmäßig über die Oberfläche des Substrats gesät und mit einer etwa 5 mm dicken Erdschicht bedeckt.

Von oben werden die Kästen mit Deckeln verschlossen oder mit Vlies festgezogen und an einem ziemlich kühlen Ort mit einer Temperatur von etwa 18 Grad platziert. Der Standort sollte hell beleuchtet sein, jedoch keiner direkten Sonneneinstrahlung ausgesetzt sein.

Das Tierheim wird täglich zum Lüften entfernt, wodurch sich die Zeit allmählich verlängert. Mit dem Erscheinen der ersten Triebe wird das Tierheim vollständig entfernt.

Der Boden in den Kisten wird gleichmäßig feucht gehalten, aber nicht durch Sprühen von Wasser aus einer Sprühflasche durchnässt.

Mit dem Erscheinen der ersten 1 - 2 echten Blätter tauchen die Pflanzen - sie sitzen in Hotelbechern oder Töpfen. Der Tauchgang wird so sorgfältig wie möglich durchgeführt, wobei versucht wird, die Büsche nicht zusammen mit einem Erdklumpen aufzunehmen und keine langen Wurzeln zu verletzen.

7-10 Tage nach dem Tauchgang können die Pflanzen erstmals mit Stickstoffdüngern in sehr geringer Konzentration gefüttert werden.

5.2 Vermehrung durch Stecklinge

Da viele Frotteesorten keine Samen bilden und um die Sortenmerkmale von Pflanzen vollständig zu erhalten, verwenden sie vegetative Vermehrungsmethoden, einschließlich Stecklinge.

Schneiden Sie Arabis mit Blatt- oder Stängelstecklingen.

5.2.1 Blattstecklinge

Blattstecklinge können nicht mit einer Schere getrennt werden, aber Sie sollten sie auf jeden Fall mit den Händen abreißen und das Blatt leicht nach unten ziehen. Bei dieser Trennmethode verbleibt eine kleine Ferse an der Basis des Blattstiels - der Kambialschicht an der Außenseite des Triebs.

Verwenden Sie zum Wurzeln kleine Blumentöpfe, die mit nahrhafter Blumenerde gefüllt sind. Der Blattstiel wird nur wenige Millimeter in den Boden eingetaucht und der Untergrund gleichmäßig feucht gehalten.

Nach einer Weile kann man an der Basis des Blattes ein junges Wachstum feststellen..

5.2.2 Stecklinge

Eine andere Pfropfmethode ist die Verwendung von Stängelstecklingen - solche Stecklinge werden nach der Blüte so geschnitten, dass ihre Länge 8-10 cm beträgt.

Die unteren Blätter werden entfernt, um den Feuchtigkeitsverlust zu verringern, und die Basis wird mit Wachstumshormonen pulverisiert. Tauchen Sie die Stecklinge in einem leichten Winkel von etwa 1 cm Tiefe in ein feuchtes Substrat.

Die Töpfe sind oben mit einer transparenten Plastiktüte oder einem Glas abgedeckt, um einen Treibhauseffekt zu erzielen und eine hohe Luftfeuchtigkeit aufrechtzuerhalten.

Sie stellen Töpfe mit Stecklingen an einen gut beleuchteten Ort ohne direkte Sonneneinstrahlung. Die Lufttemperatur in einem solchen Raum sollte im Bereich von 18 bis 22 Grad liegen.

Das Tierheim wird täglich entfernt, die jungen Büsche lüften und das austretende Wasserkondensat abwischen. Mit dem Auftreten der ersten Wurzeln werden die Blätter wieder stark und elastisch, und neue, junge Triebe erscheinen an der Basis des Schnitts.

5.3 Ausbreitung durch Luftschichtung

Eine der einfachsten Zuchtmethoden, die im späten Frühjahr oder Frühsommer durchgeführt wird. Die seitlichen Triebe von Arabis sind zur Erdoberfläche geneigt, festgesteckt und leicht im Boden vergraben.

Gleichzeitig sollte die Oberseite des Triebs über dem Boden bleiben und ein wenig eingeklemmt werden. Die Bodenoberfläche wird immer feucht gehalten.

Vorbehaltlich dieser landwirtschaftlichen Technik erscheinen nach ein paar drei Wochen die ersten jungen Blätter aus dem gegrabenen Teil.

Auf jeder Schicht können mehrere Wurzelsysteme gleichzeitig erscheinen - je nach Anzahl der gegrabenen Blattknoten. Wenn eine solche Schicht stärker wird, wird sie vollständig vom Mutterbusch getrennt, in Segmente mit getrennten Wurzeln unterteilt und gepflanzt.

5.4 Aufteilung reifer Pflanzen

Bei Bedarf können Sie im Falle einer Transplantation die stark bewachsenen Arabis-Büsche in mehrere Teile teilen.

Die Teilung erfolgt nach voller Blüte - in der zweiten Sommerhälfte. Die Büsche werden aus dem Boden gegraben und die Wurzeln von den Resten des Bodens geschüttelt.

Pflanzen werden mit einem scharfen Messer in mehrere Abteilungen geschnitten, wobei sichergestellt wird, dass in jedem erhaltenen Teil gut entwickelte Wurzeln und Blätter verbleiben..

Die Wundoberfläche wird mit zerkleinertem Holzkohledefekt bestreut und die Stecklinge sitzen an der gewünschten Stelle.

5.5 Krankheiten und Schädlinge

Büsche, die kompetent betreut werden, leiden selten an Krankheiten, meistens treten Pilze und Viren auf geschwächten Pflanzen auf.

Wenn ein virales Mosaik erscheint, erhalten die Blattspreiten einen ungewöhnlichen Farbton - die vom Virus betroffenen Pflanzen können nicht behandelt werden. Büsche werden ausgegraben und zerstört, solche Exemplare können auch nicht in die Kompostgrube geschickt werden. Der Bereich, in dem die infizierte Pflanze gefunden wurde, wird mit kochendem Wasser bewässert, in dem viel Kaliumpermanganat gelöst wurde.

Manchmal treten Falscher Mehltau und Rost auf.

Wie die meisten verwandten Pflanzen ist Arabis einem Kreuzblütlerflohbefall ausgesetzt. Bei kleinen Nagetieren können Pflanzen durch Spitzmäuse gestört werden.

6. Anwendung in der Landschaftsgestaltung

Seine kompakte Größe und die reichliche und lange Blüte haben Arabis bei modernen Blumenzüchtern sehr beliebt gemacht. Büsche werden oft als Randwege und Blumenbeete verwendet und stehen im Vordergrund.

Aufgrund der frühen Blüte der Rezuha wird sie zu einer der Hauptdekorationen der Frühlingsalpenrutsche..

Als Bodendecker am Fuße großer Bäume können Sie bunte Razuha verwenden - Büsche mit hellen Blättern sehen attraktiv aus und ohne reichliche Blüte, die nicht in den Schatten kommt.

Niedrige, abgerundete Büsche sind auch nach voller Blüte eine der Hauptattraktionen des Gartens..

Mit Hilfe einer großen Anzahl von Knospen mit einem süßlichen Aroma dient Arabis als ausgezeichnete Honigpflanze und zieht viele nützliche Insekten an den Standort.

Aufgrund ihrer Miniaturabmessungen kann die Blume als Dekoration für eine Loggia und einen Balkon dienen.

7. Sorten und Arten von Arabis:

7.1.Arabis alpine - Arabis alpina

Pflanzen stammen aus dem Mittelmeerraum nach Südwesteuropa. Diese blühende Staude erreicht eine Höhe von 20 cm, Büsche wachsen bis zu 1 m im Durchmesser. Die Blätter wachsen das ganze Jahr über, die Blüte erfolgt von April bis Mai und die Samen reifen von Juni bis Juli.

7.2.Arabis Caucasian -Arabis Caucasica

Diese Art wird oft als Unterart der Alpenaraber angesehen. Pflanzen kommen natürlich im Kaukasus, in der Türkei und auf der Krim vor. Mehrjähriges Kraut bis 30 cm hoch mit fein gezahnten, länglich-ovalen Blättern. Die Blüten sind groß genug und erreichen einen Durchmesser von 1,5 cm.

7.2.1. Kaukasische Arabis Little Treasure Deep Rose - Little Treasure Deep Rose

Eine charmante Sorte kaukasischer Araber mit leuchtend rosa Blüten, die von April bis Mai Pflanzen schmücken.

7.3.Arabis Ferdinand von Coburg - Arabis ferdinandi-coburgii

Bodendecker mehrjährig bis zu 20 cm hoch mit ganzen, länglichen - ovalen Blättern, oft mit einer sogenannten bunten Farbe. Weiße oder gelbe Streifen verlaufen entlang der Kante der Blechplatten.

7.4.Arabis ciliate-leaved - Arabis blepharophylla

Eine amerikanische Art, die sich durch helle lila oder rosa Knospen auszeichnet, die sich im Frühjahr bilden und mehrere Wochen lang attraktiv bleiben. Die Blattspreiten sind mit harten, glatten Haaren bedeckt.

7.5. Arabis androsacea

Niedrig wachsende dekorative Stauden, die Moos ähneln. Die Blätter sind grün, in kleinen Wirbeln gesammelt und mit langer weißer Pubertät bedeckt. Die Blüten sind einfach, weiß, trichterförmig und in dichten Blütenständen an den Spitzen der Stiele gesammelt.

7.6. Arabis suendermannii

Bis zu 10 cm hohe Büsche mit dunkelgrünen, glänzenden, ovalen Blättern, gesammelt in kleinen Rosetten. Von April bis Mai schmücken sich Pflanzen mit kleinen weißen Blüten mit länglichen Blütenblättern..

7.7. Arabis kelleri

Die Art hat kleine, ernsthafte Rosetten aus dunkelgrünen Blättern mit kontrastierender weißer Pubertät. Während der Blütezeit bildet es stämmige vertikale Stiele mit weißen Knospen.

7.8 Arabis procurrens

Immergrün oder halb immergrün in raueren Klimazonen, Stauden mit schlanken, aufrechten Stielen und losen Knospen aus weißen, duftenden Knospen.

7.9 Arabis Funkii

Spitze Blattspreiten dieser Art werden in basalen Rosetten gesammelt und mit langer, spärlicher, leichter Pubertät bedeckt. Stiele hoch, zahlreich, mit weißen Knospen auf den Spitzen.

7.10.Arabis Arends - Arabis х arendsii

Miniatur blühende Stauden bis 10 cm hoch mit abgerundeten Büschen. Während der Blütezeit ist das Laub fast vollständig unter den zahlreichen Knospen von Weiß, Rosa oder Flieder verborgen..

7.11 Bryophyte oder Bryoid Arabis - Arabis Bryoides

Ansicht mit kriechenden Trieben, auf denen aus dunklen Blattplatten kompakte Blattrosetten gebildet werden. Zahlreiche große, weiße Blüten bilden einen guten Kontrast zu dunklen Blättern.

7.12. Razuha Nordman - Arabis nordmanniana

Diese Art verbreitete sich in der Türkei, im Kaukasus und in Georgien. Eher hohe Pflanzen dieser Art erreichen 30-50 cm und haben glänzende Blattspreiten mit kleinen Dentikeln am Rand. Auf den Spitzen starker Triebe befinden sich abgerundete Regenschirme mit weißen Blüten.

Sie könnten auch interessiert sein an:

Top