Kategorie

1 Kräuter
Innenfarn: Merkmale der Arten und Regeln für die häusliche Pflege
2 Veilchen
Die gefährlichsten Pflanzen der Welt
3 Rosen
Die Bedeutung und Interpretation der Farbe von Rosen
4 Bonsai
Warum trocknen Anthuriumblätter zu Hause?

Image
Haupt // Bonsai

Anemonen: Wachsen und Pflege


Diese anmutigen Blumen können jeden Bereich schmücken, ihm Leichtigkeit, Stil, Charme verleihen. Sie erobern auf den ersten Blick mit ihren Formen, Farben und dem aufregenden Flattern zarter Blütenblätter im geringsten Wind. Wenn Sie Anemonen pflanzen, ist der Anbau nicht sehr aufwendig und die Wirkung übertrifft alle Ihre Erwartungen. Darüber hinaus sind die Pflanzen mehrjährig, was bedeutet, dass Sie sie nicht jedes Jahr neu pflanzen müssen..

"Biographie" von anemonastrum

Das krautige Anemonastrum trägt viele andere Namen, von denen die häufigsten Anemone und Anemone sind. Dieser aus dem Griechischen übersetzte Vertreter der Familie Buttercup heißt "die Tochter der Winde". Vielleicht wegen der Zärtlichkeit der Blütenblätter. Vielleicht aufgrund ihres empfindlichen Flatterns durch den leichten Wind.

Die Geographie des Grundwachstums sind Ebenen und Berge in einem gemäßigten Klima.

Das ist interessant! Es gibt 170 Arten von Anemonen und vielleicht noch mehr. Sie sind so vielfältig und weit verbreitet, dass einige Arten noch nicht botanisch beschrieben wurden..

Diese Pflanzen blühen zu unterschiedlichen Zeiten und in so unterschiedlichen Farben, dass selbst erfahrene Blumenzüchter sie nicht immer herausfinden können..

Gleichzeitig sind einige Arten absolut unprätentiös, sie können in Felsen zwischen Steinen wachsen. Andere benötigen fruchtbaren Boden, sind launisch und erfordern besondere Pflege. Warum gibt es so einen Unterschied innerhalb derselben Familie? Ein Teil der Anemone gehört zu Rhizompflanzen. Andere Blüten - knollig.

Wichtig! Es sind Knollenarten, die besondere Pflege benötigen, und wenn sie nicht durchgeführt werden, können die Pflanzen viele unangenehme Überraschungen bringen..

In der kulturellen Blumenzucht werden beide Arten angebaut. Sie werden nach ihrer Blütezeit in Frühling (früh) und Herbst (spät) eingeteilt. Die ersten blühen im Mai und ziehen sich mitten im Sommer zurück. Spätblüten im Spätsommer - Frühherbst.

Die Feinheiten wachsender Rhizomanemonen

Die Fortpflanzung dieser Arten erfolgt durch Rhizome. Die erste Aussaat kann mit Samen erfolgen. Sie sollten jedoch wissen, dass Sie nur frische Samen verwenden müssen, die nicht länger als ein Jahr gelagert wurden. Ein nicht sehr angenehmes Merkmal von Anemonensamen ist auch ihre schlechte Keimung. Nur ein Viertel von dem, was gesät wird.

Am häufigsten werden Setzlinge in Behältern in einer Wohnung gezüchtet. In warmen Gegenden können Sie im Boden säen. In jedem Fall ist es vor der Aussaat erforderlich, Kisten oder Sämlinge vorzubereiten, dem Boden die gewünschte Struktur zu verleihen und die Samen zu verarbeiten.

Apropos. Sämlinge werden erst im nächsten Jahr an einen dauerhaften Ort verpflanzt. Sie beginnen in zwei bis drei Jahren zu blühen..

Anemonen aus Samen züchten: Schritt für Schritt Anleitung

Schritt 1 - Vorbereitung des Bodens

Das Substrat für Rhizomanemonen wird locker und fruchtbar gewählt. Für das Wachstum auf offenem Boden benötigen Sie Laubböden, Lehmböden mit Torfzusatz. Die Entwässerung muss unbedingt erhöht werden. Dazu wird dem Blumenbeet Sand in greifbaren Mengen zugesetzt. Übermäßiger Säuregehalt ist schädlich für Anemonen. Es muss durch Zugabe von Kalk, Asche oder Dolomit zum Boden reduziert werden.

Wenn der Boden in einen Behälter gepflanzt wird, um Sämlinge zu erhalten, besteht er zu gleichen Teilen aus Sand, Torf und Blattkompost. Desoxidierende Komponenten werden ebenfalls zugesetzt.

Schritt 2 - Auswahl eines Standorts

Im Garten nimmt ein Blumenbeet mit Anemonen Platz ein, je nachdem, welche Art von Pflanze angebaut wird. Rhizomarten sind hauptsächlich Waldarten. Dies bedeutet, dass sie eine Schattierung benötigen. Sie vertragen Hitze und Zugluft nicht sehr gut. Tuberous lieben die Sonne.

Auch der Landeplatz sollte geräumig sein. Rhizome reifer Pflanzen wachsen schnell. Aber sie sind sehr zerbrechlich und leicht zu beschädigen. Daher ist es notwendig, den Kontakt der Wurzeln im Boden miteinander zu vermeiden..

Schritt 3 - Vorbereitung der Samen

Um die Keimraten zu verbessern, müssen Anemonensamen gut vorbereitet sein. Der effektivste Weg ist die Schichtung. Bei Anemonensamen sollte es kalt sein und im Winter mindestens einen Monat (vorzugsweise zwei) dauern..

Im gleichen Verhältnis werden 1: 3 Samen mit grobem Sand gemischt. Die Mischung wird gut angefeuchtet und im Raum belassen, bis die Samen anschwellen. Dies kann mehrere Tage dauern. Der Feuchtigkeitsgehalt der Mischung muss jederzeit aufrechterhalten werden..

Die Bedingungen ändern sich nach dem Quellen. Ein Teil Torf wird zu der Mischung gegeben, erneut mit Wasser angefeuchtet und auf eine Temperatur von + 5ºC gebracht.

Jetzt müssen Sie den Moment nicht verpassen, in dem die Sprossen zu schlüpfen beginnen. Sobald dies geschieht, wird der Behälter mit der Mischung auf die Straße gebracht, im Schnee vergraben und mit Stroh bedeckt.

Trinkgeld. Erfahrene Blumenzüchter machen es einfacher. Ab dem Spätherbst werden Anemonen in Kisten mit Erde gesät und im Garten begraben, bedeckt mit Stroh, Blättern oder Zweigen. Sie gefrieren den ganzen Winter unter natürlichen Bedingungen. Im Frühjahr werden Setzlinge gesät.

Schritt 4 - Sämlinge

Es lohnt sich nicht, auch geschichtete Samen in mittleren Breiten in den Boden zu säen. Anemonensprossen sind zu zerbrechlich, um die Schicht des Straßenbodens zu überwinden. Es ist am besten, die traditionelle Methode zu verwenden, Sämlinge zu züchten und sie dann zu pflanzen..

Zum Zeitpunkt der Verpflanzung in ein Blumenbeet sollten Anemonsämlinge zwei echte Blätter haben, gesund sein, keine Anzeichen von Schäden aufweisen und einem Härtungsverfahren unterzogen werden.

Apropos. Sämlinge werden im zweiten Jahr in den Boden gepflanzt. Dies kann sowohl im Frühjahr (beim Anpflanzen später Sorten) als auch im Herbst erfolgen. Bei einer Herbstbepflanzung muss der Standort mit Abdeckmaterial, das mit Zweigen und Blättern bedeckt ist, vor dem Einfrieren geschützt werden.

Wenn die Aussaat im Herbst auf offenem Boden erfolgte, erscheinen im Frühjahr Sprossen. Mit Frühlingssaat - innerhalb eines Monats. Sämlinge müssen das ganze Jahr über geschützt und gepflegt werden. Nächstes Jahr wird es möglich sein, die Anemone in ein Blumenbeet zu bringen und zwei Jahre zu warten, bis ihre Blütezeit beginnt..

Vermehrung durch Rhizome

Wenn Sie es geschafft haben, lebensfähige Sämlinge von Anemonen aus Samen zu züchten und ihre Blüte zu erreichen, können wir davon ausgehen, dass alle Schwierigkeiten vorbei sind. Die weitere Pflege von Waldarten bereitet keine Schwierigkeiten. Es beinhaltet ein Minimum an landwirtschaftlichen Aktivitäten, und die schnell wachsenden Büsche von Pflanzen müssen ebenfalls begrenzt werden, damit sie nicht Ihren gesamten Garten in eine blühende Wiese verwandeln..

Apropos. Die Samenvermehrung ist ein extremes Maß. Nicht jeder erfahrene Florist entscheidet sich dafür. Es sei denn, er erwirbt eine Tüte Samen einer sehr schönen und ungewöhnlichen Sorte, der man nur schwer widerstehen kann.

Es ist viel einfacher und schneller, ein Blumenbeet mit Rhizomanemone auf die Baustelle zu bringen und es auf vegetative Weise zu vermehren.

Sorten mit einem Wurzelsystem vermehren sich durch Teilen. Dies geschieht am besten im zeitigen Frühjahr, wenn sich der Saft noch langsam bewegt und die Pflanze nicht vollständig aus dem Ruhezustand ist. In diesem Zustand reagiert es weniger schmerzhaft auf das Verfahren und die Stecklinge wurzeln besser..

Trinkgeld. Das Rhizom der Pflanze wird einfach mit einem scharfen Messer oder einer Gartenschere in fünf Zentimeter große Stücke geschnitten. In diesem Fall muss sichergestellt werden, dass in jedem Segment Erneuerungsknospen vorhanden sind - mindestens zwei. Grüne Masse wird aus ihnen wachsen.

Delenki werden in einem vorbereiteten Blumenbeet oder in Töpfen gepflanzt. Sie können sie vor dem Pflanzen mit Wurzelwurzeln behandeln und die Schnitte mit zerkleinerter Kohle bestreuen.

Die Ausschiffung erfolgt horizontal. Die Wurzel ist um fünf Zentimeter vertieft. Der Boden muss locker sein.

Die Delenka wird nach drei Jahren ein erwachsener Busch, kann aber in zwei blühen. Nach fünf Jahren kann die Rhizompflanze auf andere Weise vermehrt werden - durch Teilen des Busches.

Wachsende knollenartige Anemonen

Mediterrane Anemonen haben im Gegensatz zu Waldanemonen Knollen anstelle von Wurzeln und lieben helles Sonnenlicht. Für sie wird ein gut beleuchtetes Gebiet mit einer Bodenzusammensetzung gewählt, die dem Anbau von Rhizomsorten ähnelt..

Knollen werden direkt in den Boden oder in Töpfe gepflanzt, aber zuerst müssen sie "aufgeweckt" und verarbeitet werden.

Anemonenknollen pflanzen: Schritt für Schritt Anleitung

Schritt 1 - Einweichen

Das Erwachen der Knollen beginnt mit dem Einweichen. Zunächst ist es nur warmes Wasser ohne Zusatzstoffe. Darin muss das Pflanzmaterial mehrere Stunden aufbewahrt werden, damit die Knollen anschwellen.

Wenn die Oberfläche geglättet ist und sie größer werden, ist es Zeit für das zweite Einweichen. Diesmal ist es notwendig, eine Epinlösung herzustellen. Die Knollen werden in Stoff gewickelt und in einen Beutel gelegt. Die vorbereitete Lösung wird hineingegossen, so dass der Stoff darin reichlich angefeuchtet wird. In dieser Form bleibt das Material in einem gebundenen Beutel sechs Stunden lang.

Schritt 2 - Vorbereitung des Footprints

Es spielt keine Rolle, wo gepflanzt wird - in ungeschütztem oder eingetopftem Boden. Der Boden muss vorbereitet sein. Seine Zusammensetzung wird an die oben für Rhizompflanzen beschriebene angepasst. Dann wird es vorsichtig in einen bröckeligen Zustand gelöst. Danach werden Löcher gemacht.

Trinkgeld. Die Tiefe des Lochs im offenen Feld beträgt 7 cm. Die Knollen werden bis zu einer Tiefe von 5 cm in den Topf gepflanzt. Wenn der offene Boden verbessert und entsäuert werden muss, wird das Loch doppelt so tief gemacht, eine Handvoll Asche wird auf den Boden gegossen, Humus und eine Schicht Torf werden darauf gelegt. Danach erfolgt die Landung.

Schritt 3 - Landung

Die Brunnen müssen vor dem Pflanzen gut bewässert werden. Bevor Sie die Knolle in das Loch absenken, müssen Sie feststellen, wo sich ihr Wachstumspunkt befindet. Die Form der Knollen in Anemonen ist ungewöhnlich und manchmal ist es nicht immer einfach, zwischen "oben" und "unten" zu unterscheiden. Die Oberseite ist normalerweise flach. Das scharfe Ende sinkt in den Boden. Bei einer völlig nicht standardmäßigen Form erfolgt die Landung seitwärts.

Die gepflanzten Knollen sind mit Torf bedeckt, leicht gegen den Boden gedrückt und gut gewässert.

Schritt 4 - In ein Blumenbeet verpflanzen

Am besten platzieren Sie die Knollenanemonen sofort an einem festen Ort. Junge Triebe sind zerbrechlich und vertragen eine Transplantation nicht sehr gut. Auch die Knolle des ersten Jahres hat sehr dünne und leicht beschädigte Wurzeln..

Beim Auspflanzen aus Töpfen muss dies zusammen mit einem Bodenklumpen erfolgen. In diesem Fall ist das Loch durch die Breite des Topfes etwa 15 Zentimeter tief..

Wenn der Boden des Blumenbeets nicht im Voraus gedüngt wurde, wird Humus in das Loch am Boden gegeben und mit einer Erdschicht bedeckt.

Anemonenpflege

Eine erwachsene Pflanze ist leichter zu pflegen als ein Rhizomtyp. Er muss nur ausreichend Wasser und zwei zusätzliche Düngemittel pro Saison bereitstellen. Der erste ist organisch. Der zweite ist mineralisch.

Bewässerung

Bei knolligen Exemplaren ist alles viel komplizierter. Wenn der Boden durchnässt ist, können die Knollen verrotten. Bei Feuchtigkeitsmangel bilden sich keine vollwertigen Knospen.

Trinkgeld. Der beste Weg, um die Feuchtigkeit zu regulieren, besteht darin, eine knollenförmige Anemone in ein erhöhtes Blumenbeet zu pflanzen, um eine gute Drainage zu gewährleisten.

Im Frühjahr werden Anemonen wöchentlich gewässert, einmal ist genug. Wenn der Sommer regnerisch ist, können Sie auf Bewässerung verzichten. Aber die Exemplare, die im Sommer blühen, müssen gewässert werden. In heißen, trockenen Sommern können Sie jeden zweiten Tag Blumen gießen, traditionell morgens oder bei Sonnenuntergang.

Mulchen und Lockern

Um das Feuchtigkeitsregime aufrechtzuerhalten, ist es besser, den Boden um die Pflanzen herum zu mulchen. Hierfür ist Torf mit einer Schicht von einem halben Zentimeter am besten geeignet..

Aber sowohl Knollen als auch Wurzeln benötigen Luftversorgung. Daher ist es von Zeit zu Zeit notwendig, eine Lockerung durchzuführen und frischen Torf hinzuzufügen. Wurzelanemonen werden vorsichtig gelöst, da die Wurzeln nicht tief sind.

Top Dressing

Bio wird bereits während der Blütezeit benötigt. Sie sollten keinen frischen Dünger nehmen, er sollte gut geschält sein.

Wenn dann die Knollen in den Ruhezustand übergehen, wird vorher eine Mineralfütterung durchgeführt. Rhizomarten: Wenn während des Pflanzens Düngemittel in den Boden eingebracht wurden, müssen Sie nicht füttern.

Mineraldüngerpreise

Schädlinge loswerden

Rhizomanemone wird praktisch nicht krank. Tuberous kann durch Krankheiten der Knollenblüten betroffen sein. Der größte Schaden an der Pflanze wird jedoch durch Schädlinge verursacht:

Alle außer Nematoden müssen von Hand gesammelt werden. Sie können die Büsche mit Metaldehyd behandeln. Mit einem Nematoden infizierte Pflanzen werden mit einem Teil des Bodens entfernt und entsorgt.

Nach der Blüte

Auch bei Rhizomarten ist alles einfach. Wenn die Sorte den Winter nicht gut verträgt, müssen die Blumen geschützt werden. Beim Anbau von Knollenarten stellt sich immer die Frage: Ausgraben oder nicht.

Wichtig! Wenn die Sorte winterhart und kleinknollig ist, müssen Sie sie nicht für den Winter ausgraben, sondern müssen Schutz für den Standort bieten. Einige Sorten mit großen Knollen, zum Beispiel Kronenanemonen, müssen ausgegraben werden.

Tuberöse Anemonen haben eine kurze Vegetationsperiode. Nach der Blüte trocknet der Luftteil fast augenblicklich aus, und bereits im Hochsommer findet man kaum einen Ort, an dem sich Knollen befinden können. Wenn es daher notwendig ist, sie auszugraben, muss dies geschehen, nachdem das Laub verwelkt ist, aber bevor es verschwindet..

Das Aushubmaterial wird von den Resten des oberirdischen Teils entfernt, getrocknet, in einen Behälter mit Sand gegeben und im Keller gelagert. Die Temperatur ist bis + 6 ° C wünschenswert. Keine Feuchtigkeit erforderlich.

Die besten Sorten von Anemonen

Von fast zweihundert Sorten haben die Blumenzüchter ihrer Meinung nach die schönsten ausgewählt. Sie sind populär geworden und werden von fast allen Liebhabern dieser exquisiten Blumen in beiden Hemisphären angebaut..

Tabelle 1. Sorten von Knollenanemonen.

SortennameBeschreibung der Qualitäten
Große Knollenpflanze, die Größe der Knollen erreicht fünf Zentimeter. Die Pflanze selbst ist bis zu 25 cm groß. Eine der schönsten Sorten mit großen Blüten 6 cm. Bei guter Pflege kann sie zweimal pro Saison - im Frühjahr und nach einer Ruhephase - im Frühherbst blühen.
Kleine Knolle, kältebeständig. Es blüht im zeitigen Frühjahr. Die Blüten sind kamilleähnlich mit langen, länglichen Blütenblättern. Die Pflanze ist nicht groß - bis zu 15 cm. Es ist gut, sie in felsigen Steingärten oder auf alpinen Hügeln zu pflanzen.
Eine Pflanze mit mittelgroßen Knollen. Die Höhe des Busches beträgt 20 cm. Die luxuriöse schneeweiße Blume hat einen Durchmesser von 5 cm. Sie blüht im Mai. Für den Winter werden die Knollen gegraben.
Mit scharfen, langen, dünnen Blütenblättern sieht diese Pflanze sehr zart aus. Hellblaue Blüten blühen im späten Frühling. Stielhöhe - bis zu 20 cm.
Blaue Blume bis zu drei Zentimetern Durchmesser. Niedrig. Frühe Blüte. Die ersten Blüten können bereits im April erscheinen. Die Knollen sind klein, Sie müssen sie nicht ausgraben.

Schön und anders, erstaunlich und hell, groß und klein - Anemonen begeistern mit ihrer Vielfalt. Sie werden in fast allen Arten der Gartengestaltung eingesetzt. Dies können romantische Inseln, vollwertige, mehrfarbige Blumenbeete, Ränder und Mischgrenzen sein. Die zerbrechliche Blume ist perfekt für eine alpine Rutsche. Frühlingssorten gehören zu den ersten, die im Garten blühen. Und diejenigen, die im Herbst blühen, erzeugen einen einzigartigen und satten Farbeffekt, der den Blumenbeeten ein festliches Aussehen verleiht.

Tabelle 2. Sorten von Rhizomanemonen.

Entzückende Anemone: wie man Anemonen in ihrem Sommerhaus züchtet

In den russischen Sommerhäusern neben den majestätischen Dahlien, königlichen Rosen und üppigen Pfingstrosen passen zarte, zitternde Anemonen perfekt in die Landschaft. Mit ihren leuchtenden Farben erfreuen sie die Besitzer und ziehen die Arbeiter der Bienen in den Garten. Eine Vielzahl von Anemonenarten ermöglicht es Ihnen, die für klimatische Bedingungen geeignete und der Landschaftsgestaltung entsprechende auszuwählen.

Anlagenbeschreibung

Anemone oder Anemone gehört zur Familie der Butterblumen und hat etwa 150 Arten. Die Blume wächst im Tiefland und in Berggebieten, ist frostbeständig und gedeiht in gemäßigten Klimazonen. Neun Pflanzenarten leben am Polarkreis. Auf dem Territorium Russlands gibt es etwa 50 Arten.

Anemonen sind mehrjährige Pflanzen. Unterschiedliche Anforderungen an die Pflege sind auf die Struktur des Wurzelsystems zurückzuführen. Blumen mit Rhizomen sind unprätentiöser und vertragen Kälte leichter. Sorten mit einem Knollenwurzelsystem erfordern vom Gärtner mehr Aufmerksamkeit. Die Rhizomarten umfassen:

Das Knollenwurzelsystem hat:

  • Apennin;
  • Krone;
  • Kaukasisch;
  • zärtlich;
  • Garten.

Je nach Art kann die Höhe der Blüten 10 bis 150 cm betragen. Die Blütenstände der Anemonen sind einzeln oder in einem losen Halbschirm gesammelt. Das Farbschema ist sehr unterschiedlich - von zarten Weiß- und Rosatönen bis hin zu sattem Rot und Lila. In der Natur wachsende Arten haben einfache einschichtige Blütenstände mit 6–20 Blütenblättern, kultivierte Anemonen sind doppel- und mehrschichtig. Blütendurchmesser - von 2 bis 8 cm. Anemone vermehrt sich durch Samen, Rhizome oder Knollen.

Verschiedene Sorten unterscheiden sich in der Blütezeit. Die meisten blühen im Mai. Herbstanemonen werden in eine separate Gruppe eingeteilt, ihre Blütezeit fällt von August bis Oktober. Es gibt Sorten, die von Juli bis Anfang September blühen. Der Blütenstand lebt nur ein bis drei Wochen.

Je nach Art wachsen Anemonen gut auf lockeren, fruchtbaren, torfigen und sogar armen Sandböden. Die meisten von ihnen benötigen leicht saure und neutrale Böden..

Video: Anemonen in einem Blumenbeet und in einem Blumenstrauß

Beliebte Arten und Sorten

Die Rebsorte macht Anemonen zu einer äußerst beliebten Zierpflanze bei Gärtnern. Wenn Sie möchten, können Sie die bunten Blumenbeete die ganze Saison über bewundern, indem Sie Blumen mit unterschiedlichen Blütezeiten pflanzen.

Anemonen-Tender

Anemone zart - dies sind kompakte Büsche von 10 cm Höhe mit weißen, blauen oder rosa Blüten. Blüten 2–4 cm im Durchmesser. Sie blühen im Mai und im Juni endet die Vegetationsperiode und ihre Blätter trocknen aus. Blütezeit - nicht mehr als 3 Wochen. Anemone Tender ist resistent gegen niedrige Temperaturen, hat keine Angst vor Schädlingen und ist unprätentiös in der Pflege. Wächst lieber in leicht schattierten Bereichen.

Die zarte Aanemonen-Sorte "Blue Shades" ist ziemlich frostbeständig, praktisch frei von Krankheiten und sehr unprätentiös

Gekrönte Anemone

Die Kronenanemone ist thermophil und zufrieden launisch. Eine im Mittelmeerraum beheimatete Blume wird bis zu 30 cm groß. Die Farbe großer (bis zu 8 cm) Blüten ist rot, rosa, lila und weiß. Hybridsorten können Frottee mit Rand oder Flecken sein. Die Art ist nicht winterhart, aber die Kronenanemone blüht im Frühling und Herbst, obwohl die Herbstblüte weniger ausdrucksstark ist. Benötigt guten leichten und alkalischen Boden. Die gekrönte Anemone ist die beliebteste Art für Kulturpflanzungen. Es hat viele Sorten.

Fotogalerie: beliebte Sorten von Kronenanemonen

Japanische Anemone

Die japanische Anemone gehört zur Herbstart. Die Blüte beginnt im Frühherbst und dauert bis zum Frost. Wächst in großen Büschen mit einer Höhe von bis zu 1,5 Metern. Blumen einiger Sorten können halbgefüllt und doppelt sein. Die Farben sind sehr unterschiedlich - von zart hell bis dunkel gesättigt. Die japanische Anemone verträgt keine Fröste, sie muss für den Winter abgedeckt werden. Liebt sonnige Orte.

Japanische Anemonen ziehen nicht sofort die Aufmerksamkeit auf sich, aber es ist schwierig, den Blick von ihren anmutigen Blüten abzuwenden

Waldanemone

Waldanemonen sind die am weitesten verbreitete Art in Russland. Ihr Zuhause ist ein schattiger Wald, Ränder und sogar felsige Hänge. Es wächst gleich gut in fruchtbaren und armen Böden. Die Waldanemone blüht früh und blüht nur etwa einen Monat. Der Stiel wächst nur bis zu 20 cm, zarte weiße Blüten mit gelber Mitte sind klein - bis zu 3 cm.

Waldanemonen sind pflegeleicht und eignen sich für den Anbau in der Mittelspur

Hybridanemone

Hybride Anemonen sind Herbstarten, blühen von August bis September und blühen bis zu 40 Tage. Starke Stängel brauchen keine Unterstützung, obwohl ihre Höhe 1 m erreichen kann. Große (5–8 cm) Blüten werden in Regenschirmblütenständen gesammelt, es gibt doppelte Sorten. Farben - zart rosa, weiß, karminrot, rot. Eine reichliche Blüte wird durch fruchtbaren, losen Boden erreicht.

"Queen Charlotte" wird bis zu 60-90 cm groß, die Blüten sind mittelgroß, die Blütezeit reicht vom Hochsommer bis zum ersten Frost

Anemonen auf offenem Boden pflanzen

Die Pflanzzeit hängt von der Art der Pflanze ab. Ephemeroide (im Frühling blühende Anemonen) werden am besten im Herbst gepflanzt. Wärmeliebende Sorten von Kronen- und Hybridanemonen - im Frühjahr in aufgewärmtem Boden.

Standortauswahl und Bodenvorbereitung

Die Standortauswahl ist für Anemonen sehr wichtig. In einem sonnigen Gebiet verblassen ihre Blütenblätter und die Blüte hört vorzeitig auf. Niedrig wachsende Sorten werden als Bodendecker ausgewählt und im Schatten von Sträuchern oder Bäumen gepflanzt. Zarte Blumen mögen keine Zugluft und stehende Feuchtigkeit.

Gekrönte und zarte Anemonen vertragen die Sonne gut, in der Natur wachsen sie an den Rändern oder Waldlichtungen. In einem sonnigen Garten reicht es aus, für eine gute Bewässerung zu sorgen. Eine wichtige Bedingung für alle Anemonen ist der Abstand zu anderen Pflanzungen. Blumen konkurrieren nicht gern mit dem Wurzelsystem ihrer Nachbarn. Stauden wachsen in zwei Jahren große Wurzeln - eine Pflanze kann etwa einen Quadratmeter einnehmen. Schwere Lehmböden und Lehm müssen aufgehellt werden.

Die Erde unter den Anemonen wird zusammen mit Humus, einer kleinen Menge Sand und kleinem Blähton ausgegraben

Bei Kronen-, Kaukasier- und Apenninanemonen muss die Erde entsäuert werden, indem eine Handvoll Asche in das Pflanzloch gegeben wird. Wählen Sie beim Ausgraben des Bodens sorgfältig die Wurzeln des Unkrauts aus.

Pflanzenmaterial

Im Frühjahr können Sie Anemonen in Setzlinge oder direkt auf ein Blumenbeet mit Samen, Knollen oder Rhizomen pflanzen. Es ist jedoch zu beachten, dass Sie in diesem Fall erst bis zum Ende des Sommers auf die Blüte warten. Für unerfahrene Gärtner sind Rhizomarten (die meisten Herbstanemonen) besser geeignet, pflegeleicht und weniger skurril.

Trockene Knollen "beleben" sich vor dem Pflanzen durch Einweichen

Samen sind nicht das beste Pflanzmaterial. Sie haben eine geringe Keimrate, selbst wenn sie frisch sind, so dass sie vorgeschichtet sind (z. B. indem sie für eine Weile in den Kühlschrank gestellt werden oder die Schale leicht beschädigt wird). Mit Samen bepflanzte Pflanzen blühen erst im dritten Jahr.

Am bequemsten ist es, Knollen oder Rhizome zu pflanzen. Um Anemonen im Herbst an einem neuen Ort zu pflanzen, verwenden sie getrennte, überwachsene Wurzeln. Der Herbst gilt nicht als die beste Zeit, um Anemonen zu pflanzen. Wir müssen darauf vorbereitet sein, dass nur ein Teil der gepflanzten Pflanzen Wurzeln schlagen wird..

Sämlingspflanzung

Viele Gärtner bevorzugen die Sämlingsmethode. Ende März beginnen die Knötchen zu keimen und zum Zeitpunkt des Pflanzens auf offenem Boden sind sie bereits erwachsen. Knollenarten werden nur im Frühjahr oder in den ersten Sommertagen gepflanzt..
Die im Lager überwinternden Knollen müssen wiederbelebt werden:

  1. Decken Sie sie 30 Minuten lang mit Wasser ab und lassen Sie die Spitzen über der Oberfläche.
  2. Befeuchten Sie dann die Gaze mit einer Lösung eines Wachstumsstimulators (Epin, Fitosporin, Zirkon), wickeln Sie das Pflanzenmaterial darin ein und legen Sie es in eine Plastiktüte, in der die Knollen etwa 5 Stunden lang anschwellen.

Da Anemonen nicht sehr mögen, wenn ihre Wurzeln gestört sind, ist es besser, einen Pflanzbehälter zu nehmen, der weich und geräumig ist - mindestens 250-300 ml. Eine getrimmte Saftbox funktioniert gut. Und vergessen Sie nicht, unten ein Drainageloch zu machen. Verwenden Sie fertige Erde für Blumensämlinge als Erde.

Die gewachsenen Sämlinge sind bereit zum Umpflanzen in offenes Gelände

Gießen Sie den Boden vor dem Pflanzen mit Fitosporin in den Behälter, machen Sie Vertiefungen von nicht mehr als 5 cm und platzieren Sie die Knolle dort mit dem Wachstumspunkt nach oben. Decken Sie den Boden ab, gießen Sie ihn erneut und stellen Sie den Behälter an einen hellen Ort, an dem Sie eine Temperatur von nicht mehr als 16-20 ° C aufrechterhalten können.

Pflanzen im Frühjahr

Das Pflanzen auf offenem Boden erfolgt unmittelbar nach dem Auftauen des Bodens. Knollen und Rhizome werden wie bei Sämlingen hergestellt. Nur die Rhizome müssen nicht vorgetränkt werden. Sie können sofort in eine wachstumsstimulierende Lösung gegeben werden. Nach dem Anschwellen werden die Rhizome und Knollen auf offenem Boden gepflanzt:

  1. Machen Sie in den vorbereiteten Boden Löcher mit einer Tiefe von 5 bis 7 cm in einem Abstand von 30 bis 40 cm voneinander. Wenn Sie die Erde nicht ausgegraben haben, machen Sie die Löcher tiefer und geben Sie eine Handvoll Asche, Humus und Sand hinein und mischen Sie alles.
  2. Rhizome werden horizontal gelegt, Knollen - Knospe nach oben, nicht tiefer als 5 cm.
  3. Füllen Sie die Löcher, bedecken Sie den Boden, gießen Sie die Pflanzungen und mulchen Sie mit einer dünnen Schicht Blatthumus oder Gartenkompost.

Mulch erspart Ihnen in Zukunft das Jäten..

Video: Anemonenknollen pflanzen

Herbstpflanzung

Im Herbst werden im Oktober Anemonen gepflanzt (in kalten Gegenden - früher, lange vor dem Frost). Der Tag sollte warm und trocken sein. Das Pflanzprinzip ist das gleiche wie im Frühjahr. Wenn Sie gespaltene Wurzeln neu pflanzen, bewahren Sie eine Erdscholle auf. So haben Anemonen mehr Chancen, Wurzeln zu schlagen und im Frühling gut zu blühen. Anemonen, die nach dem Pflanzen reichlich gewässert werden, werden mit Torf oder Humus gemulcht. Wenn der Herbst trocken ist, müssen die Pflanzungen bewässert werden (befeuchten Sie nicht nur das Loch, sondern den gesamten Garten).

Samenpflanzung

Auch in der Natur bevorzugt die Anemone die vegetative Vermehrung. Eine Anemone aus Samen auf freiem Feld zu züchten, ist eine sehr schwierige Aufgabe. Aber wenn Sie es angehen, denken Sie daran, dass die im Spätherbst gesäten Samen am besten keimen. Erwarten Sie, dass Sie von ihnen nicht mehr als ein Viertel wachsen werden.

Samen - kleine, flauschige Klumpen - werden geerntet, wenn die Blüten je nach Sorte im Juni oder Juli austrocknen

Eine Holzkiste eignet sich zum Pflanzen von Samen. Füllen Sie es mit lockerem, fruchtbarem Boden, verteilen Sie frische Samen auf der Oberfläche, bestreuen Sie es mit einer kleinen Schicht Erde und stellen Sie es für eine Weile in den Schatten. Der Boden in den Kisten muss jederzeit feucht gehalten werden. Waldanemonen können im Herbst sprießen.

Wenn Sie im Herbst Samen pflanzen, begraben Sie die Schachtel nach der Aussaat an einem windstillen Ort. Die Oberseite mit Fichtenzweigen bedecken und mit Linden-, Eichen- oder Apfelblättern bedecken. Im Winter sind die Samen natürlich geschichtet und im Frühjahr ergeben sie gehärtete Triebe..

Für die Frühjahrssaat werden die Samen zwei Wochen im Kühlschrank vorgeschichtet und dann in vorbereiteten Boden gepflanzt. Im Frühjahr keimen die Samen in einem Monat.

Wie man Anemonen pflegt

Die Pflege einer zarten Anemone ist überhaupt nicht schwierig. Sie braucht keine speziellen agrotechnischen Techniken. Es reicht aus, die Blüten mit Feuchtigkeit und fruchtbarem, gedüngtem Boden zu versorgen, und sie blühen lange und prächtig.

Bewässerung und Lockerung

In einem typischen Sommer benötigen Blumen nur eine reichliche Bewässerung alle 5-7 Tage. Wenn der Sommer trocken ist, wird die Anemone zweimal täglich gegossen - früh morgens und abends, wenn die Sonne untergeht.

Es muss darauf geachtet werden, den Boden um die Anemonen herum zu polieren und zu lockern, um die empfindlichen Wurzeln nicht zu beschädigen..

Top Dressing

In Regionen mit kühlen Sommern werden Anemonen dreimal gedüngt. Im Frühjahr werden gerade erschienene frische Triebe mit einer schwachen Harnstofflösung (1 Esslöffel pro 10 Liter Wasser) bewässert. Wenn Knospen erscheinen, werden Anemonen mit komplexen Düngemitteln mit Kalium, Phosphor und einem geringen Stickstoffgehalt (im Verhältnis 1,7: 6: 1) oder mit universellem Biohumus gemäß den Anweisungen gefüttert. Und das letzte Mal - während der Blüte. Diesmal sollte Stickstoff mindestens Phosphor sein. Stellen Sie sicher, dass beim Füttern keine Flüssigkeit auf die Blätter gelangt.

Wenn Sie vor dem Pflanzen den Boden ausgegraben und Dünger ausgebracht haben, müssen Sie dieses Jahr keine zusätzlichen Anemonen füttern.

Stütze und Trimmung

Die Anemonen haben ziemlich starke Stängel. Und dennoch brauchen einige Sorten, die über einem Meter wachsen, Unterstützung. Diese Vorsichtsmaßnahme verhindert, dass die Stängel aus dem Windstoß brechen. Verwenden Sie dazu lange Stifte oder Lamellen eines nahe gelegenen Zauns oder Pavillons.

Wenn die Blüte vorbei ist, ist es besser, die Pflanzen sofort abzuschneiden und 3-5 cm über dem Boden zu lassen. Dann gehen alle Kräfte und Nährstoffe in die Wurzeln, damit die Anemonen den Winter besser überleben können. Wenn Samen benötigt werden, erfolgt der Schnitt nach der Ernte der Samen.

Transfer

Es ist unerwünscht, Anemonen mehrere Jahre an einem Ort zu halten. Der Boden ist erschöpft und die Blüten werden schwächer. Viele Sorten wachsen früh, das Laub trocknet aus und es ist schwierig, ihre Wurzeln für die Verpflanzung zu finden. Daher ist es besser, solche Sorten mit Stiften zu kennzeichnen..

Die geeignete Zeit zum Teilen und Umpflanzen von Anemonen ist Juli und August. Graben Sie dazu die gesamte Bepflanzung aus und teilen Sie sie erst dann in separate Rhizome. Sie können geschnitten werden, es ist wichtig, dass die Nieren auf den Segmenten bleiben. Teile des Rhizoms oder der Knollen werden auf die bereits beschriebene Weise in den Boden gepflanzt, bewässert und gemulcht. Die transplantierten Pflanzen beginnen im nächsten Sommer zu blühen.

Wintervorbereitungen

Viele Anemonenarten überwintern gut im Boden. Im Süden sind erwachsene Pflanzen mit Königskerze, Humus und kaltem Laub bedeckt. In gemäßigten mittleren Breiten reicht dies nicht aus. Die geschnittenen Pflanzen sind mit einer dicken Schicht Mulch (mindestens 10 cm), Stroh und Fichtenzweigen bedeckt. Für ein zartes erstes Jahr des Pflanzens von Anemonen muss die Mulchschicht erhöht werden. Entfernen Sie im zeitigen Frühjahr zunächst den gesamten Unterstand, damit neue Triebe schlüpfen können.

In kalten Regionen müssen Blumenbeete mit Anemonen für den Winter mit einer dicken Schicht Mulch- und Fichtenzweigen bedeckt werden

Es ist besser, die Kronenanemone auch in warmen Regionen auszugraben. Dies geschieht nach dem Ende der Vegetationsperiode. Die Knollen werden vorgetrocknet und dann in einer Schicht in eine Schachtel gelegt, wo sie bis zum Herbst gelagert werden. Für den Winter ist es besser, sie in einem Raum mit einer Temperatur von 2-5 ° C aufzustellen.

Wie man Anemonen züchtet

Anemonen werden am besten durch Teilung vermehrt:

  1. Schneiden Sie die Knolle so, dass jedes Teil einen Erneuerungspunkt hat.
  2. Spülen Sie sie in einer schwachen Lösung von Kaliumpermanganat oder Fungizid ab und lassen Sie sie trocknen..
  3. Dann die Schnittpunkte mit Holzkohle bestreuen und wie gewohnt in den Boden pflanzen..

Mit frischen Rhizomen ist es noch einfacher. Schneiden Sie neue Triebe von ihnen ab und pflanzen Sie sie sofort in den Boden. Es ist besser, Anemonen im Frühjahr auf diese Weise zu vermehren. Zu diesem Zeitpunkt wurzeln sie besser. In der japanischen Anemone wachsen mit zunehmendem Wurzelsystem entfernte Rosetten. Sie können auch zusammen mit einem Teil der Wurzeln zur Fortpflanzung verwendet werden..

Wachsende Probleme und ihre Lösung

Ein Problem bei Anemonen ist das Fehlen einer Blüte. Die Gründe:

  • Eine Frühlingstransplantation ist Stress für eine sanfte Anemone. Eine solche Blume blüht also später als ihre nicht transplantierten Gegenstücke. Sie müssen nur geduldig sein.
  • Der Pflanze fehlt Feuchtigkeit. Überprüfen Sie die Bodenfeuchtigkeit für einige Zeit und erhöhen Sie gegebenenfalls die Bewässerung.
  • Anemone wächst seit mehreren Jahren in einem Bereich und es fehlt ihr an Nahrung. Es kann sich lohnen, es an einen anderen Ort zu pflanzen oder das Fütterungssystem anzupassen. Verschütten Sie dringend den Boden unter der Blume mit einem komplexen Dünger für Blütenpflanzen..

Krankheiten und schädliche Insekten

Anemonen in einem Sommerhaus unterliegen den gleichen Risiken wie Gemüsepflanzen. Blumen können weh tun:

  • Grau- und Wurzelfäule;
  • Virusinfektionen (Mosaik, Blattfleck);
  • Sklerotinose - eine Pilzinfektion, die das Wurzelsystem zerstört;
  • Anthracnose, die das Wachstum verlangsamt und seine Anomalien verursacht;
  • falscher Mehltau.

Kranke Pflanzen sollten sofort aus dem Blumenbeet entfernt und der Boden mit Fungiziden abgestoßen werden. Besser noch, im Frühjahr vor dem Pflanzen oder dem Auflaufen von Sämlingen mehrjähriger Sorten das Land mit Rovral, Euparen, Kumulus oder Baktofit kultivieren.

Schädlinge umgehen die Anemone auch nicht. Blattläuse, Blattnematoden, Thripse, Tabakweißfliegen und Schnecken oder Schnecken können sich darauf niederlassen. Insektizide - Atellik, Karbofos, Inta-Vir, Fufanon werden das Pflanzen von Anemonen vor Insekten retten. Es ist besser, die Schnecken von Hand zu sammeln und vom Bären die gegrabenen Giftfallen zu stellen.

Anemone ist eine der beliebtesten Blütenpflanzen der Gärtner. Blumen passen perfekt in jede Landschaftsgestaltung und beleben im Herbst einen verblassenden Garten mit einem zarten Teppich aus Spätblumen.

Anemonen: Pflanzen und Pflege auf freiem Feld

Anemonen sind mehrjährige Blütenpflanzen, die zur Familie der Butterblumen gehören. Sie werden wegen der griechischen Bedeutung des Namens manchmal auch als "Windblumen" bezeichnet. Anemone ist ein Symbol der Liebe zwischen Adonis und Aphrodite. Sogar ein unerfahrener Gärtner kann diese fabelhaften, anmutigen Blumen züchten. Schauen wir uns die Pflanzung der Zwiebeln sowie die Regeln für die Pflege der Pflanze genauer an..

Wie man Anemonen pflanzt?

Attraktive, lebendige Anemonen erhellen jede Ecke des Gartens. Sie sind eine großartige Ergänzung zu Blumengärten, Grenzen, Steingärten.

Es gibt viele Sorten und Arten von Pflanzen, die im Frühling, Sommer und Herbst blühen können. Hier sind die wichtigsten:

  • Japanische Anemone produziert weiße oder rosa Blüten mit einem gelben und grünen Zentrum. Sie blühen vom Spätsommer bis zum frühen Herbst.
  • Kronenanemonen zeichnen sich durch blaue, rosa, weiße und scharlachrote Blüten aus, ähnlich wie Mohnblumen. Zweimal im Jahr blühen: im Frühsommer und Herbst.
  • Weiße oder Eichenanemonen sind unprätentiös in der Pflege und blühen von Ende April bis Mitte Mai.

Wenn sie sich auf das Pflanzen einer Anemone vorbereiten, wählen sie einen geräumigen Bereich. Das zerbrechliche Rhizom der Anemonen wächst stark und kann unter Kontakt mit anderen Pflanzen leiden. Je nach Art und Sorte sollte der Ort sonnig oder halbschattig sein. Anemonen mögen keine Zugluft, bei den meisten Arten reißt sogar ein leichter Wind die Blütenblätter ab.

Pflanzen gedeihen in leichten, fruchtbaren und gut durchlässigen Böden. Am besten geeignet ist lehmiger Boden mit Torf oder kompostiertem Boden. Wenn der Boden nicht zu locker ist, fügen Sie Sand hinzu. Der erhöhte Säuregehalt wird durch Zugabe von Holzasche oder Limettenmehl entfernt.

In Regionen mit gemäßigten Wintertemperaturen werden im Herbst Anemonen gepflanzt. Wann sollten sie in rauen Klimazonen gepflanzt werden? In diesem Fall ist das Frühlingspflanzen besser..

Die Pflanze wird durch Samen oder Knollen vermehrt. Die Keimrate von Samen ist sehr niedrig, daher pflanzen erfahrene Gärtner Anemonen mit Zwiebeln.

Die Landung umfasst die folgenden Aktivitäten:

Vor dem Pflanzen die Zwiebeln 2-4 Stunden in einer Schüssel mit warmem Wasser einweichen. Sie können ein wachstumsstimulierendes Mittel hinzufügen.

  • Pflanzen Sie die Knollen nach dem Einweichen direkt in den Boden oder keimen Sie sie zuerst.

Durch die Keimung passt sich die Pflanze besser an den Boden an, wächst schneller und blüht schneller. Füllen Sie dazu das Tablett mit feuchter, fruchtbarer Erde. Ordnen Sie die Knollen so an, dass sie vollständig mit Erde bedeckt sind. Lassen Sie das Tablett 10–14 Tage an einem kühlen Ort (+ 4– + 10 ° C). Stellen Sie sicher, dass der Boden nicht austrocknet oder zu nass ist.

  • Pflanzen Sie die Zwiebeln.

Das Pflanzenmaterial verdoppelt seine ursprüngliche Größe, es erscheinen Sprossen. Pflanzen Sie die Zwiebeln in vorbereiteten Löchern mit einer Tiefe von 5 bis 7,5 cm auf das Blumenbeet. Der Abstand zwischen den Pflanzen beträgt 10 bis 15 cm. Drücken Sie den Boden leicht über die gepflanzte Knolle und gießen Sie ihn gut. Wenn die Temperatur unter den Gefrierpunkt fällt, bedecken Sie die Pflanzen mit Agrofaser.

Für ein frühes Auftreten der Knospen werden die Zwiebeln in Torfbecher gepflanzt und an einem kühlen Ort aufbewahrt. Mit dem Einsetzen von warmem Wetter werden sie im Boden mit der Bodenoberfläche begraben.

Anemonenpflege

Für die normale Entwicklung der Pflanze und die reichliche Blüte ist es notwendig, sie richtig zu pflegen. Die Pflege umfasst die folgenden Verfahren:

  • Bewässerung.

Dies ist der wichtigste Moment bei der Pflege einer Anemone. Der Boden sollte nicht austrocknen, stehendes Wasser an den Wurzeln ist aufgrund des Auftretens von Fäulnis gefährlich.

Im Frühjahr die Pflanzen einmal pro Woche gießen. In der Sommerhitze täglich Wasser. Das Wurzelsystem der Blüten befindet sich nahe der Bodenoberfläche. Das Austrocknen des Oberbodens führt daher zu einem ernsthaften Feuchtigkeitsdefizit. Wasser morgens oder abends.

Verteilen Sie im Frühjahr eine kleine Schicht (5–7 cm) Bio-Mulch um die Anemonsprossen. Dies hilft dem Boden, Feuchtigkeit zu speichern und Unkraut zu erschweren..

Um große und leuchtende Blumen zu erhalten, empfehlen erfahrene Gärtner, Anemonen zu füttern. Flüssigdünger sind dafür am besten geeignet. Achten Sie beim Füttern darauf, dass die Medikamente nicht auf die Blätter fallen. Wenn Sie trockene Produkte verwenden, gießen Sie den Boden vor dem Verteilen reichlich..

Füttern Sie die Pflanzen vor der Blüte zweimal im Monat, sobald die Knospen ausreichend sind. Verwenden Sie eine Königskerzenlösung, die mit Wasser im Verhältnis 1: 4 verdünnt ist. Eine weitere Fütterungsmöglichkeit sind Mineraldünger. Kombinieren Sie Phosphor, Stickstoff und Kalium im Verhältnis 0,5: 1: 1,5, stellen Sie eine 2% ige Lösung her und gießen Sie die Pflanzen unter der Wurzel.

Füttern Sie die Anemone zum Zeitpunkt der Knospenbildung mit einem komplexen Dünger. Fügen Sie im Herbst Kaliummonophosphat hinzu, um die Frostbeständigkeit der Pflanze zu erhöhen.

Dieses Fütterungsschema ist für alle Sorten außer Kronensorten geeignet. Sie erfordern zusätzliche Dosen Dünger während der Blüte..

  • Prävention von Krankheiten und Schädlingen.

Häufige Krankheiten, für die Anemonen anfällig sind: Graufäule, Übersporose, Blattrost. Die Kultur kann durch solche Schädlinge beeinträchtigt werden: Blattläuse, Schnecken, Bären, Blattnematoden.

Berücksichtigen Sie die wichtigen Nuancen der Pflege, um das Auftreten von Krankheiten und Insekten zu verhindern. Pflanzen Sie die Pflanzen nicht zu dicht, lockern Sie den Boden vorsichtig. Gießen Sie das Anemonenblumenbeet rechtzeitig und schneiden Sie beschädigte Teile ab.

Vermeiden Sie es, die Stiele und Stiele während der Arbeit zu beschädigen. Verwenden Sie Düngemittel, die mehr Kalium als Stickstoff enthalten. Führen Sie ein vorbeugendes Sprühen von Pflanzen gegen Schädlinge durch.

Es ist besser, kein Unkraut in einem Blumenbeet mit Anemonen zu jäten, um die Stängel und das Wurzelsystem nicht zu beschädigen. Es reicht aus, das Unkraut mit den Händen zu durchbrechen.

Eine verwelkte Anemonenblüte wird mit einer Astschere geschnitten, um die Pflanze vor dem Verfall zu schützen. Wenn Blütenstiele Samen bilden dürfen, wird die Bildung neuer Knospen verringert.

In Regionen mit rauem Klima werden Knollen für den Winter ausgegraben. Die Reste der Stängel werden darauf entfernt, in Papiertüten mit trockenem Sägemehl eingewickelt und in einem Keller oder an einem anderen kühlen Ort aufbewahrt.

In den südlichen Regionen bleiben Knollen für den Winter im Boden. Um die Pflanze vor Frost zu schützen, wird der Boden über den Knollen mit Opalblättern gemulcht..

Anemonen, die eine interessante Aktivität sind, die Sie pflanzen und pflegen, werden Sie mit hellen, anmutigen Blumen begeistern. Blumenbeete mit ihnen sehen ausdrucksstark und sanft aus.

Anemone oder Anemonen: Pflanzen und Pflege auf freiem Feld, Fotos und Nuancen des wachsenden luxuriösen Gartendekors

Für die Dekoration des Vorortgebiets wählen viele spektakuläre Anemonenblüten mit zahlreichen Schattierungen von Blütenblättern. Zarte Blumen sind so schön, dass sie Tulpen und Rosen nicht unterlegen sind, sondern Noten von Waldlichtungen auf das Gartengrundstück bringen.

Viele Leute fragen, wie man Anemonen züchtet? Pflanzen und Pflege auf offenem Boden, Vorbereitung von Erde und Samen, Keimen von Knollen, Krankheiten und Schädlingen, beliebte Anemonenarten - nützliche Informationen für Sommerbewohner, Fans von leuchtenden Farben im Garten und rund um das Haus.

Allgemeine Anlageninformationen

Anemone oder Anemone ist eine krautige Staude. Die Pflanze wächst in Regionen mit gemäßigtem Klima..

Wichtige Eigenschaften:

  • die Anzahl der Arten in der Natur beträgt mehr als 140;
  • der populäre Name ist Anemone;
  • Schattierungen von Blütenblättern: Weiß, Gelb, Rosa, Blau, Purpurrosa, Creme, Flieder, Rot. Feste Blütenblätter + kontrastierende mittlere oder helle Ränder an den Rändern sehen beeindruckend aus.
  • Buschhöhe - von 30 cm bis 1,5 m;
  • Viele Sorten können die sengenden Sonnenstrahlen nicht aushalten und bevorzugen Halbschatten.
  • Einige im Mittelmeerraum heimische Arten (zart und Krone) lieben die Sonne und die offenen Bereiche des Gartens.
  • Einige Anemonensorten sind schattenresistent.
  • Anemonenknollen sind eine Kreuzung zwischen Karotten und Kartoffeln, die Form ist oval, ein Ende ist schärfer, das andere ist eher gerundet, unregelmäßig geformt;
  • Blütezeit auf freiem Feld - von April bis November. Einige Arten blühen, bevor Blätter auf Obstbäumen erscheinen. Mit der richtigen Sortenauswahl erfreuen leuchtende Anemonenfarben das Auge vom mittleren Frühling bis zum späten Herbst.

Arten und Sorten

Anemonen für den Garten und Sommerhäuser sind:

  • knollig. Das schnelle Wachstum muss jedoch strikt den Regeln der Vorbereitung und des Pflanzens entsprechen, da die Pflanzen sonst absterben können. Um die Keimung zu aktivieren, werden die Knollen beim ersten Pflanzen der Anemone eingeweicht. Wenn sich im Sommerhaus bereits Anemonen befinden, reicht es aus, die Knolle in zwei oder drei Teile zu teilen, damit neue Pflanzen entstehen.
  • Rhizome. Durch Samen vermehrt, unprätentiös in der Pflege, tolerieren einige Fehler während der Kultivierung gut, warten aber lange auf die Umwandlung von Pflanzenmaterial in erwachsene Pflanzen.

Anemone unterscheidet sich durch die Art der Blütenblätter und Schichten:

  • Frottee. Oberleutnant, Everest, Gouverneur, Admiral;
  • einfach. Sylphide, Holland, Braut, Mr. Fokker.

Arten von Anemonen:

  • früher Frühling (schattenliebend);
  • schattentolerant;
  • lichtliebend.

Anemonen sind:

  • sanft;
  • Krone;
  • sanfte Blanda;
  • Europäisch;
  • Kaukasisch;
  • funkelnd;
  • Apennin;
  • Eiche;
  • Butterblume;
  • Wald;
  • japanisch.

Beliebte Sorten von Anemonen:

  • Vestal. Terry große Blütenstände, weiße Blütenblätter.
  • Blauer Schatten. Blüten von zarter Lavendelfarbe mit rosafarbener Tönung.
  • Radar. Große Blüten, Basis - tiefrosa oder rot, Mitte - weiß.
  • Admiral. Doppelte Blüten, Blütenblätter sind hellrot.
  • September Charme. Kleine Blütenstände, Schatten der Blütenblätter - blassrosa.
  • Glanz. Einfache Blütenstände mit tiefroten Elementen.
  • Lucy Wood. Spektakuläre weiße Knospen mit einer zarten lila Blüte.

Auswahl eines Landeplatzes

Die meisten Anemonensorten können direkter Sonneneinstrahlung nicht standhalten. Zum Pflanzen von Anemonen werden leicht schattierte Bereiche benötigt. Der optimale Bereich für die Platzierung eines spektakulären Dekors ist ein Bereich unter Bäumen mit einer dünnen Krone, um tiefe Schatten zu vermeiden. Mediterrane Sorten: Die zarten und Kronenanemonen hingegen wachsen gut an sonnigen Orten. Frühe Frühlingsarten (Altai, flexibel, glatt, Butterblume) lieben Schatten.

Der Boden sollte nahrhaft, aber locker sein und den obligatorischen Sandgehalt aufweisen. Einige Arten bevorzugen alkalische Böden, die meisten Sorten bevorzugen neutrale und leicht saure Böden. Feuchtgebiete sind wie das trockene Klima Extreme, die nicht zum aktiven Wachstum und zur Blüte von Anemonen in ihren Sommerhäusern beitragen.

Vorbereitungs- und Landetermine

Der Anbau von Anemonen liegt nicht nur in der Macht erfahrener Blumenzüchter, sondern auch für alle, die vor kurzem mit Gartenarbeit und Dekoration begonnen haben. Am launischsten sind die thermophilen Sorten, die für den Winter ausgegraben werden müssen, um die Knollen auf einer bestimmten Temperatur zu halten. Andere Sorten (schattenliebend und schattenresistent) überwintern im Boden mit einer ausreichenden Mulchschicht.

Die Vorbereitung des Bodens, der Knollen und der Samen sind wichtige Punkte, auf die Blumenzüchter unterschiedlicher Niveaus nicht verzichten können. Wenn sich die Gastgeberin dazu entschlossen hat, eine Anemone in einem Sommerhaus zu züchten, müssen Sie die Auswahl einer Sorte unter Berücksichtigung der klimatischen Bedingungen des Gebiets sorgfältig treffen und unter Berücksichtigung des Typs das optimale Gebiet für die Platzierung von Blumen finden.

Landetermine:

  • Rhizomsorten - Frühling und Herbst;
  • Knollensorten - Frühling und Frühsommer.

Die Samen werden in Behältern oder Kisten mit einem losen Untergrund ausgesät, im Boden vergraben und gut mit geschnittenen Zweigen, Stroh oder einer großen Menge Sägemehl bedeckt. Die Operation wird im Herbst durchgeführt. Samen verbringen den Winter unter "spartanischen" Bedingungen, was sich positiv auf die Keimung auswirkt. Nach dem natürlichen Einfrieren wird das Pflanzenmaterial ausgegraben und gesetzt.

Grundierung

Wichtige Nuancen:

  • Reinigen Sie die Stelle vor dem Pflanzen gründlich von Unkraut, graben Sie sie aus, stellen Sie sicher, dass keine Larven schädlicher Insekten und Würmer von geringem Nutzen vorhanden sind, und brechen Sie Klumpen auf, damit die Erde "flauschig" wird.
  • Der Boden ist locker, mit Sand und Torf, nahrhaft, aber mit guter Belüftung. Die zarte, kronen- und kaukasische Anemone mit verdickten Rhizomen und Knollen stellt höhere Anforderungen an die Zusammensetzung des Substrats, und eine hohe Luftfeuchtigkeit in Kombination mit einem übermäßigen pH-Wert kann Pflanzen zerstören.
  • Der optimale Säuregehalt hängt von der Sorte ab: Beim Kauf von Knollen und Samen müssen Sie diesen Punkt klären. Die meisten Anemonen mögen eine neutrale und leicht saure Umgebung, einige Sorten bevorzugen alkalische Böden. Erhöhte Säure beeinträchtigt das Wachstum der Anemone, führt zu Wurzelfäule.

Samenvorbereitung

Der durchschnittliche Prozentsatz der Samenkeimung beträgt etwa 25%. Um die Leistung zu verbessern, wird eine Schichtung durchgeführt.

Prozessschritte:

  • Kombinieren Sie Anemonensamen (1 Teil) mit Torf oder Humus (3 Teile). Befeuchten Sie die Mischung und bewahren Sie sie in einem Behälter auf, bis das Pflanzenmaterial aufquillt (die Mischung muss feucht sein).
  • Übertragen Sie die gequollenen Samen auf ein hochwertiges Substrat, kombinieren Sie die Komponenten, befeuchten Sie sie erneut.
  • Die nächste Stufe besteht darin, das Pflanzenmaterial in einem belüfteten Raum mit t +5 С zu halten, nicht höher. Es ist wichtig zu warten, bis die Elemente „schlüpfen“. Dann wird der Behälter nach draußen bewegt, um die Samen im Schnee zu härten. Stroh oder Sägemehl ist ein geeignetes Material zum Erwärmen der Basis zukünftiger Pflanzen;
  • Anfang März werden Samen in Behältern oder Kisten gepflanzt.
  • Gewächshausbedingungen, hohe Temperaturen - nichts für die Anemone. Je größer der Unterschied zwischen Luft- und Bodenindikatoren im Laufe des Jahres ist, desto härter werden nicht nur Samen, sondern auch erwachsene Pflanzen.

Einige Züchter vereinfachen den Schichtungsprozess: Sie säen Samen in Holz- oder Plastikbehältern, vergraben sie im Boden und bedecken sie mit natürlichen Elementen: Sägemehl, gehacktem Stroh, Erde. Die natürliche Aushärtung und Vorbereitung des Pflanzenmaterials erhöht die Wahrscheinlichkeit, gesunde, starke Anemonen zu entwickeln. Wenn Sie Samen verwenden, sollten Sie keine schnellen Triebe und ausgewachsenen Pflanzen erwarten: Eine ausreichende Menge an grüner Masse und ein Dekor aus spektakulären Blumen erscheinen erst im dritten oder vierten Jahr nach dem Pflanzen. Beschleunigt den Züchtungsprozess von Anemonen mit der im nächsten Abschnitt beschriebenen Methode..

Knollen

Die zweite Option zum Anbau von Anemonen ist beliebter als die Samenvermehrung. Es ist wichtig, das Material zum Thema zu lesen, das Video anzusehen und zu lernen, wie man die Knollen richtig vorbereitet. Vorbehaltlich der Regeln wachsen Anemonen auf freiem Feld gut..

Wie man Knollen einweicht

Tipps von erfahrenen Floristen:

  • Die erste Stufe besteht darin, das Erwachen der Pflanze zu beschleunigen und sie aus dem Ruhezustand (Ruhezustand) zu bringen.
  • Der Boden mit den Knollen wird in einen mit warmem Wasser gegossenen Behälter gegeben. Warten Sie, bis eine Schwellung auftritt. Zu diesem Zeitpunkt wird eine Bodenmischung hergestellt (Torf + Sand, gleiche Teile);
  • Befeuchtete Knollen werden in den Boden gepflanzt, ca. 5 cm tief, befeuchten das Substrat.

Fertige Lösung Dr. Foley und Fundazol Präparat eignen sich zum Einweichen von Anemonenknollen. Die Zusammensetzungen desinfizieren die Oberfläche und verringern das Risiko von Bakterien- und Pilzinfektionen.

Anemonen auf offenem Boden pflanzen

Eine wichtige Nuance ist die Identifizierung eines Wachstumspunkts. Der spitze Teil sollte unten sein, der abgerundete oben. Bei der Vorbereitung der Basis sind das Knospen und das Entstehen von Sprossen aktiver. Wenn es schwierig ist, den Wachstumspunkt zu identifizieren, wird die Knolle seitlich platziert.

Stufen:

  • Zuerst graben sie ein ziemlich großes Loch: Tiefe - 15-17 cm, Breite - 40-45 cm.
  • Eine nahrhafte Schicht aus Holzasche und Humus wird auf den Boden gegossen, Knollen werden platziert, mit Erde bestreut, ein wenig gestampft und bestens angefeuchtet.
  • Beim Pflanzen von Rhizomen wird der Abstand zwischen benachbarten Pflanzen eingehalten: 20-50 cm. Der Wurzelkragen wird 3-4 cm in einen lockeren, nahrhaften Boden eingegraben.

Wie man sich kümmert

Empfehlungen hängen von der Art der Anemone ab. Beim Kauf müssen Sie klären, welche Bedingungen für eine bestimmte Sorte und einen bestimmten Typ erforderlich sind. Die launischsten sind lichtliebende mediterrane Anemonen, die unprätentiösesten sind schattenliebend und schattentolerant.

Es gibt die wichtigsten Punkte, die ein Florist kennen sollte:

  • den Boden nicht überfeuchten;
  • den Boden rechtzeitig lockern;
  • Bereiten Sie das Substrat richtig vor, damit die Erde nahrhaft ist, aber mit guter Belüftung (Luftaustausch), nicht sehr dicht;
  • Wählen Sie einen Ort zum Pflanzen von Anemonen unter Berücksichtigung der Toleranz des Schattens.

Bewässerung

Auf freiem Feld werden die Pflanzungen drei- bis viermal pro Woche angefeuchtet. Es ist wichtig, dass der Boden durch übermäßige Feuchtigkeit nicht sauer wird oder schwer wird: Für ein gutes Wachstum und eine gute Blüte ist eine ausreichende Belüftung des Bodens erforderlich. Das Austrocknen des Untergrundes ist nicht weniger schädlich: Blumen können absterben.

Einige Sorten erfordern praktisch keine zusätzliche Bewässerung, Anemonen können an Hängen gepflanzt werden und wo es nicht möglich ist, den Boden häufig zu befeuchten. Eine Schicht Mulch aus Kiefern- / Fichtennadeln oder faulen Blättern (bevorzugt) hilft, Flüssigkeit zu konservieren. Nadeln werden seltener verwendet: Der Säuregehalt des Bodens nimmt zu.

Top Dressing

Befruchten Sie die Anemone selten, hauptsächlich vor dem Schneiden. Besonders schön ist die Kronenanemone, ziemlich launisch, aber sehr effektiv. Die beste Option sind komplexe Mineraldünger. Dünger Geleya Vegetation für die Wachstumsphase erhielt positive Bewertungen. Beim Auswerfen von Knospen und Blühen werden Verbände in Maßen verwendet, zum Beispiel Zeleniy Guy "Golden Autumn". Anemonen wachsen gut, wenn Blumenzüchter natürliche Zutaten als Top-Dressing verwenden.

Mulchen

Die Schichtung auf der Bodenoberfläche ist eine einfache und effektive Methode, um die Feuchtigkeit im Boden zu halten. Zum Mulchen werden Sägemehl von Obstbäumen, Laub, Stroh, Nadeln (seltener), Sägemehl, Torf und Humus verwendet. Die Schicht ist ziemlich hoch, aber in Maßen (3-5 cm): Überschüssiger Mulch stört den Gasaustausch im Boden.

Den Boden lockern

Ein wichtiger Vorgang, der als Kruste ausgeführt wird, erscheint auf der obersten Schicht des Bodens. Die Rechenzähne sollten klein und kurz sein, und die Aufsätze sollten klein und schmal sein, um die Triebe nicht zu beschädigen. Eine dichte Kruste stört den Gasaustausch und beschleunigt die Wasserstagnation im Boden.

Reproduktion

Sämlinge aus Samen werden im zweiten Jahr nach der Aussaat in den Boden gepflanzt, wenn junge Pflanzen zwei volle Blätter haben. Die Blüte der Anemone, ausgedrückt aus Samen, erfolgt erst nach drei Jahren. Die Methode ist ziemlich kompliziert und nimmt viel Zeit in Anspruch

Die Vermehrung mit ganzen Knollen ist der zweite (und effektivste) Weg, um die Anzahl der Anemonen im Land zu erhöhen. Für den Betrieb werden ganze unterirdische Teile ausgewählt oder die Knolle wird in zwei oder drei Stücke geteilt, im Boden gekeimt, bis Sprossen erscheinen, und dann in offenen Boden gepflanzt.

Es gibt zwei weitere Möglichkeiten, Anemonen zu züchten:

  • Teilung von Rhizomen. Im Frühjahr graben sie die Basis aus, schneiden sie notwendigerweise mit einer Knospe auf jedem Segment in 4-5 Teile und legen sie in eine feuchte, nahrhafte Erde. Getrennte Rhizomplatzierung - horizontal.
  • Transplantation mit Teilung des Busches. Diese Vermehrungsmethode eignet sich für erwachsene Pflanzen, die das Alter von vier bis fünf Jahren erreicht haben. Beim Teilen des Busches werden die Elemente sorgfältig getrennt, das Wurzelsystem wird zusammen mit dem oberirdischen Teil an einen neuen Ort übertragen. Vor dem Pflanzen der Anemone werden Humus und Asche in die Grube gegossen, um die Fruchtbarkeit zu erhöhen und den Säuregehalt des Bodens zu normalisieren.

Ruhe- und Blütezeit

Das Auswerfen von Knospen erfolgt zu unterschiedlichen Zeiten:

  • Rhizomarten - von Mitte August bis September;
  • Knollen - Frühling, April Mai, einige Sorten blühen im Herbst ein zweites Mal.

Wie man Anemonen für den Winter vorbereitet

Es ist wichtig, Anemonen richtig auf den Winter vorzubereiten:

  • Frostbeständige Sorten für gemäßigte Breiten sind im Boden vorhanden, es ist jedoch wichtig, die Rhizome und Knollen sorgfältig abzudecken, um ein Einfrieren der Basis zu vermeiden. Eine dicke Schicht Stroh oder Sägemehl speichert die Wärme gut. Es ist nützlich, den Bereich, in dem sich winterharte Anemonen befinden, mit trockenem Gras zu bedecken, um mehr trockene Blätter aufzunehmen, damit die Überwinterung wie in freier Wildbahn stattfindet.
  • wärmeliebende Sorten vertragen keinen Frost, die Knollen werden sorgfältig ausgegraben und für die Vorbereitungszeit in einen Raum mit einer Temperatur von +22 bis +25 Grad gestellt. Während der Lagerung (bis Herbst) werden die Indikatoren auf +15 ° C reduziert, im Winter sollten im Keller oder in der Speisekammer nicht mehr als +3 ° C sein. Der optimale Lagerort ist ein nicht sehr feuchter Keller. Vor dem Einlegen in Kisten müssen die Knollen vom Boden gereinigt und getrocknet werden. Kurz vor dem Pflanzen im Garten werden die Knollen in warmem Wasser eingeweicht.

Krankheiten und Schädlinge

Anemonen im Freien greifen manchmal Schnecken, Schnecken, Blattnematoden und Schaufelraupen an. Große Schädlinge werden von Hand gesammelt, Grüns mit einer Metalldehydlösung besprüht. Wenn Raupen identifiziert, infizierte Pflanzen und Erde entfernt, Schädlinge zerstört und der Boden entsorgt werden.

Ursachen von Krankheiten:

  • schwache Knollen und reife Pflanzen;
  • unsachgemäße Bewässerung;
  • Verletzung des Temperaturregimes;
  • Anemonen wachsen neben anderen Kulturen, auf denen Graufäule, verschiedene Pilzläsionen sich niedergelassen haben, Virusinfektionen entstehen;
  • erhöhte Konzentration von organischen Stoffen und Stickstoffdüngern;
  • Larven von Würmern und Insekten blieben im Boden, geschwächte Pflanzen nach einem Parasitenbefall sind nicht in der Lage, Krankheiten zu widerstehen.

In den meisten Fällen werden Anemonen zur Gartendekoration und zur Dekoration von Alpenrutschen verwendet, und in der Nachbarschaft gibt es keine Gemüsebeete. Durch diese Platzierung von Anemonen wird das Risiko von Virusinfektionen verringert. Bei guter Pflege, optimaler Bodenfeuchtigkeit werden Pflanzen selten krank, das Hauptproblem ist der Befall von Schädlingen.

Weitere nützliche Informationen zum Pflanzen und zu den Regeln für den Anbau von Anemonen auf freiem Feld finden Sie nach dem Ansehen des Videos:

Top