Kategorie

1 Veilchen
Ingwer: Hausanbau
2 Kräuter
Mehrjährige Phlox: Die Nuancen des Wachstums aus Samen, Pflanzen und Pflege
3 Sträucher
Kiwano. Zusammensetzung, Vorteile und wie man Kiwano-Früchte isst
4 Veilchen
Obstbäume im Frühjahr besprühen: Vorbereitungen, Timing

Image
Haupt // Veilchen

Japanische Quitte, wie man die Chaenomeles Früchte verwendet, Eigenschaften, Anbau, Rezepte


Der Name japanische Quitte (oder Henomeles) klingt exotisch. Diese Pflanze wird aber auch in Russland angebaut: Anbau und Pflege sind auch in der Region Moskau, Sibirien und anderen Regionen real. Es gibt einfache Rezepte, um das Dessertmenü zu diversifizieren..

Beschreibung und Arten der Pflanzen

Wissenschaftler nennen die japanische Quitte Henomeles - eine wunderschöne Pflanze der Familie Pink, deren Heimat Japan und China ist.
Traditionell war es nur dekorative Quitte. Erst zu Beginn des 20. Jahrhunderts etablierten die Züchter den Anbau als Obstpflanze. Kulinarische Experten haben sich neue Rezepte ausgedacht.

Wie sieht japanische Quitte aus?

So sieht ein typisches japanisches Chaenomeles aus:

  • Strauch bis zu drei Meter hoch mit einer üppigen Krone.
  • Die Blätter sind dicht grün, glänzend, gezähnt obovat.
  • Quittenblüten sind reich hell, mit einer Palette von rosa bis tief purpurrot, kirsch, feurig orange, purpurrot. Erscheint im Mai, Blütezeit 18-20 Tage.
  • Quittenfrüchte sind essbare "Äpfel" oder "Birnen" mit einem Durchmesser von bis zu 3,5-4 cm und einem Gewicht von 50-60 g mit bräunlichen Samen. Ein charakteristischer Bereich der Quittenfarbe ist Bernsteingelb. Kein Wunder, dass der zweite Name "goldener Apfel" ist. Früchte erscheinen in der vierten Staffel.

Die chinesische Quitte steht auseinander. Dieser Baum ist bis zu 18 m hoch mit Früchten bis zu 1,5 kg Gewicht. Die Fülle an ätherischen Ölen macht ihre Oberfläche ölig. Wird in orientalischen Rezepten verwendet.

Der Begriff "japanische Quitte" bedeutet Dutzende von Pflanzenarten. Unter ihnen ist der Anbau mehrerer in Russland möglich..

Quitte schön

Die Quitte ist wunderschön - eine Zwergart, bis zu 75 cm hoch. Zweige mit Dornen, längliche Blätter. Junges Laub ist rot, wird im Sommer grün, im Herbst lila.
Blumen in verschiedenen Sorten sind weiß, blassrosa, rot.
Selbst in Südrussland zu wachsen ist problematisch.

Henomeles Maulea

Niedriger (bis zu einem Meter) dorniger Strauch mit kleinen rotbraunen Blüten. Quittenfrüchte bis 2-3 cm Durchmesser mit Ananasaroma. Unter russischen Bedingungen reifen in der Reifung, ein Bestandteil der Rezepte für exotische Desserts.

Quitte Zubutlinskaya

Eine frostresistente, krankheitsresistente, pflegeleichte japanische Quittenart mit großen Blüten und Früchten.

Granatarmband

Die Vielfalt der japanischen Quitten-Granatapfel-Armbänder gilt als Zwerg: Die Höhe der mit Dornen bedeckten Büsche beträgt nicht mehr als einen Meter. Trägt Früchte großzügig, blüht heftig. Der Anbau der Sorte erfolgt zu Hecken..

Rote Freude

Die japanische Quitte Red Joy wurde als die eleganteste anerkannt. Üppiger Strauch, eineinhalb Meter hoch. Wellenförmige Blätter - in jungen Pflanzen von Bronzetönen, später dichtes Grün. Kleine scharlachrote Blüten ähneln in ihrer Doppeltheit Rosen. Wachsende Quitte ist mehr für die Ästhetik.

Purpur und Gold

Die Vielfalt der japanischen Quitten Crimson und Gold ist eine der dekorativsten. Sein Stolz sind dichte rote Blüten mit großen sonnenfarbenen Staubblättern. Im Gebüsch werden Büsche verwendet, um Hecken und Bordsteine ​​zu schaffen.
Auf Haushaltsebene wurde der ausländische Name durch "prächtige Quitte" ersetzt..

Nützliche Eigenschaften und Kontraindikationen

Japanische Quitte bringt sowohl gesundheitliche Vorteile als auch Schaden.
Einschränkungen:

  1. Tannine, Tannine können Verstopfung verursachen. Wenn Sie dazu neigen, können Sie Rezepte für Gerichte mit Honig verwenden.
  2. Kinder der Früchte von "Japanern" sind wegen des Faserreichtums verboten.
  3. Essen Sie nicht zu viel Obst, um die Verdauung nicht zu beeinträchtigen.
  1. Obst wird zur Behandlung von Magengeschwüren verwendet.
  2. Es wird während saisonaler Epidemien verschrieben..
  3. Japanische Quitte ist ein natürliches Beruhigungsmittel.
  4. Reduziert die Wahrscheinlichkeit von Herzerkrankungen und Krebs.
  5. Das Abkochen von Früchten ist nützlich bei Durchfall und Blutungen.

Japanische Quitte hat kein Cholesterin, Fett, Natrium. Aber viel Faser, Kupfer. Es ist eine Zutat in Diätrezepten.

Heiler empfehlen Zubereitungen aus exotischen Teilen:

  • Gekochte Früchte - gegen Übelkeit, Leberheilmittel.
  • Umschläge aus Fruchtfleisch, Quittensaft beseitigen Risse im Anus.
  • Reifer Fruchtsaft wird bei Asthma, Atemwegserkrankungen als Antiseptikum verschrieben.
  • Infusionen aus den Samen einer japanischen Frucht schmieren die Verbrennungen.
  • Abkochungen von Blättern und Samen werden zur Behandlung von Gastritis, Kolitis und Haut verwendet. niedrigerer Blutzucker.

Mit einer Scheibe oder einem Saft verjüngen, die Haut straffen, Sommersprossen und andere Flecken entfernen.

Ein Sud aus japanischen Chaenomeles-Blättern ersetzt synthetische Farbstoffe, um graues Haar zu maskieren.

Japanische Quitte in der Landschaftsgestaltung

Der Anbau japanischer Quitten wird von Landschaftsarchitekten gefördert:

  • Büsche sehen in der Nähe des Hauses spektakulär aus, auf einer Alpenrutsche, Rasen.
  • Zierbäume und Sträucher werden verwendet, um lebende Grenzen, Hecken und Ensembles zu schaffen.
  • In jedem Design werden Bäume mit brennenden Blumen zu einem Akzent, der Aufmerksamkeit erregt.

Die Hauptsache beim Wachsen ist, nicht zu versuchen, Platz zu sparen. Die Büsche der japanischen Chaenomeles sind nicht dicker als einen halben Meter voneinander entfernt gepflanzt.

Reproduktion der japanischen Quitte zu Hause

Wenn japanische Henomeles unabhängig gezüchtet werden, vermehren sie sich durch Stecklinge, Samen und Wurzelsauger.

Samenvermehrung

Die einfachste und bewährte Zuchtmethode. Aus den reifen Früchten der japanischen Quitte, die im Herbst gesammelt wurden, werden Samen extrahiert und gewaschen. Dann handeln sie je nach Jahreszeit:

  • Im Herbst werden sie an einem festen Ort gesät. Dies ist der günstigste Zeitpunkt für das Pflanzen und Wachsen von Samen: Sie müssen nicht verarbeitet werden, bevor sie in den Boden gelegt werden. Keimrate - 80-85%.
  • Samen von unreifen Früchten werden zwei bis drei Monate lang bei 4-10 ° C in Behälter mit feuchtem Sand gegeben. Sobald sie schlüpfen, werden sie im Frühjahr auf den Boden gebracht..

Die zweite Methode ist relevant für die Region Moskau, andere Regionen mit kaltem Klima.

Mangelnde Fortpflanzung durch Samen - "Kinder" behalten beim Wachsen nicht die Sortenqualitäten von "Eltern"..

Vermehrung japanischer Quitten durch Stecklinge

  1. Es werden Stecklinge mit 1-2 Internodien sowie ein bis zu einem Zentimeter langes Fragment ("Ferse") aus dem letzten Jahr ausgewählt. Das Wurzeln eines Sämlings ist ohne "Ferse" problematisch..
  2. Bei trockenem Wetter wird das Material an der Grenze zwischen Juni und Juli geerntet.
  3. Pflanzenstecklinge werden einen Tag lang in eine Lösung von Indolbuttersäure (20-50 mg pro Liter Wasser) oder einen anderen Wachstumsstimulator getaucht.
  4. Danach werden die Stecklinge aus einer Mischung von Torf und Sand (1: 3) an eine Stelle mit Erde übertragen. Gepflanzt an einer Neigung von 40-45 °.
  5. Bei 23-24 ° C wurzeln die Stecklinge in 27-30 Tagen.

Dies ist ein schwierigerer Weg, aber beim Wachsen bleiben die Sortenqualitäten des Elternstrauchs erhalten..
Die Überlebensrate wird erhöht, indem Sämlinge japanischer Chaenomeles ab einem Alter von drei Jahren auf Weißdorn, Eberesche oder Wildbirne gepfropft werden.

Vermehrung durch Wurzeltriebe

Ein Merkmal der japanischen Quitte ist die Erweiterung der Breite. Dieses Wachstum ist zur Fortpflanzung geeignet.
Gebrauchsprozedur:

  1. Grabe den Wurzelprozess aus und greife nach mehr Wurzeln. Geeignet ist eine Kopie, die nicht dünner als ein halber Zentimeter und 11 bis 16 cm lang ist.
  2. Stellen Sie ihn aufrecht an einen neuen Ort.
  3. Mulchen Sie den stängelnahen Boden mit Humus, Sägemehl oder Spänen.
  • Der Trieb wächst langsam.
  • Wachsende japanische Quitten sorgen für mehr Pflege.
  • Die ersten Früchte werden klein sein.

Das Überwachsen des Wurzelsystems ermöglicht das Pflanzen japanischer Quitten an den Hängen: Der Boden bröckelt nicht.

Pflanzen und Pflege von japanischen Quitten

Der Anbau einer Pflanze ist in der Nähe des Hauses, an den Hängen des Geländes oder im Garten möglich.

Landung auf offenem Boden

Überlegen Sie, wie Sie japanische Quitten richtig pflanzen, wenn Sie auf offenem Gelände wachsen.
Allgemeine Anforderungen. Der Abstand zwischen den Löchern beträgt anderthalb Meter. Lochabmessungen (m): Tiefe - 0,7-0,8, Durchmesser 0,5-0,6. Genauer gesagt bestimmt durch die Größe der Wurzel der Sämlinge.
Gebrauchsprozedur:

  1. In das Loch wird eine Mischung aus Humus (5-6 l), Holzasche (450-550 g) und Superphosphat (230-340 g) gegossen. Mit Erde, die mit Blättern oder Sand vermischt ist, auffüllen.
  2. Der Sämling wird so in ein Loch gelegt, dass der Wurzelkragen bündig mit der Oberfläche abschließt.
  3. Die Wurzel ist mit Erde bedeckt und drückt sie leicht an.
  4. Gießen Sie einen Eimer Wasser unter jeden Sämling, Mulch.

Mindestens zwei Jahre alte Sämlinge japanischer Chaenomeles werden auf offenem Boden gepflanzt.

Japanische Quitte ist eine fremdbefruchtende Pflanze. Damit es eine Ernte bringt, werden sofort mindestens zwei oder drei Büsche gepflanzt.

Wie man einen Sämling wählt

Es lohnt sich, Pflanzenmaterial in spezialisierten Baumschulen oder bei erfahrenen Gärtnern zu kaufen..
Geeignet ist mindestens ein zweijähriges Exemplar mit einem entwickelten Wurzelsystem und intakter Rinde.

Landezeit

Japanische Quitte wird im zeitigen Frühjahr gepflanzt, bevor die Knospen brechen. Kann im Herbst gepflanzt werden, aber junge Pflanzen müssen vor Frost geschützt werden. Es besteht die Gefahr, dass sie keine Wurzeln schlagen.

Standortwahl und Beleuchtung

Japanische Quitte toleriert keine Transplantationen. Daher muss der Anbauort sofort für die gesamte Lebensdauer der Pflanze (55-60 Jahre) ausgewählt werden..
Kriterien der Wahl:

  • Reichlich Sonnenschein. Das südliche oder südwestliche Segment des Standorts reicht aus. Im Schatten wächst der Strauch langsamer, blüht und trägt ärmere Früchte.
  • Winddicht.
  • Bodenzusammensetzung. Japanische Quitte "mag" leichten, leicht sauren (pH 5,5-6,5) sandigen Lehm, Lehm, sod-podzolische Böden. Es kann auf alkalisiertem Boden weh tun. Die Torfzusammensetzung ist auch nicht gut.

Japanische Quitte ist eine dürreresistente Ernte. Die Pflege, Pflege, schließt stabil feuchte Gebiete aus, insbesondere mit stehendem Wasser.

Bodenvorbereitung

Bei der Herbstpflege beim Anbau einer Pflanze werden Unkraut entfernt, Torf, Kompost von faulen Blättern und Nadeln gestreut. Gülle wird kurz vor dem Pflanzen hinzugefügt.
"Schwerer" Boden wird mit einer Mischung geliefert:

  • Sand + Erde mit Blättern (1: 2);
  • Torfkompost mit Gülle (9,4-10,6 kg pro m²);
  • Phosphor-Kalidünger (35-45 g pro m²).

Die angegebenen Komponenten sind über den Standort verstreut, die Erde wird ausgegraben.
Säurearmer Boden wird im Frühjahr und vor dem Graben im Herbst mit Ammoniumnitrat angereichert - mit Ammoniumsulfat oder Kaliumsulfat. "Chemie" kann durch Hülsenfrüchte, Hafer oder Senf ersetzt werden, die am Vorabend des Bodengrabens vor dem Winter eingeführt werden.
Reduzieren Sie den Säuregehalt des Bodens mit gelöschtem Kalk - 500, Kalkmehl - 550-650 oder Kreide - 270-290 g pro Quadratmeter. m.

Wenn genügend Licht vorhanden ist, Boden und Dünger richtig ausgewählt sind, stellt sich nicht die Frage, warum die japanische Quitte nicht blüht.

Japanische Quittenpflege

Japanische Quitte ist nicht launisch, nicht fordernd. Sorgfältige Pflege beim Wachsen ist nur für Setzlinge im ersten Jahr erforderlich.

Japanische Quitte gießen und füttern

Japanische Quitte ist nicht hygrophil, ihre Wurzeln erreichen das Grundwasser.
In den folgenden Fällen ist beim Wachsen reichlich "Getränk" erforderlich:

  1. Für Setzlinge im ersten oder zweiten Lebensjahr - alle 15-20 Tage.
  2. Während der Vegetationsperiode bilden sich Eierstöcke.

Die Pflege erwachsener Exemplare japanischer Chaenomeles erfolgt alle 50-60 Tage. Sie werden überhaupt nicht bewässert, wenn die Ernte reif ist..

Flüssigdünger sind in den ersten zwei Wachstumsjahren verboten, da sonst die Wurzeln der Pflanze verbrannt werden.

Ein älteres japanisches Henomeles wird mit einer beliebigen Mischung (g pro Busch) gefüttert:

  • Ammoniumnitratlösung (22-25);
  • Kompost und Superphosphat (270-320);
  • wässrige Lösung von Hühnermist (500 g pro 5 Liter).

Düngemittel werden angewendet, sobald der Schnee schmilzt, dann im Sommer mehrmals.
Sommerpflege: Der Boden um die Büsche wird ebenfalls leicht gelockert, wobei gleichzeitig das Unkraut ausgesondert wird.
Zu den japanischen Quittenbüschen gehört auch das Mulchen. Rinden- oder Walnussschalenstücke, Sägemehl und Torf reichen aus. Rohstoffe werden mit einer Dicke von 3,5-6 cm um den Strauch gegossen.
Mulch wird zweimal pro Saison verwendet:

  • Am Ende des Frühlings, wenn der Boden warm, aber nicht trocken ist.
  • Herbst - mit dem Einsetzen von anhaltendem Frost.

Die Bedeckungsfläche mit Mulchmaterial wird nach dem Durchmesser des Strauchs berechnet und nimmt während der Kultivierung zu.

Wie man ein Chaenomeles richtig beschneidet

Um japanische Quitten während des Wachstums zu pflegen, müssen drei Arten beschnitten werden:

  • Sanitär. Findet jeden Frühling statt. Entfernen Sie trockene, frostgeschädigte, gebrochene, verletzte Äste.
  • Ästhetisch. Entwickelt, um die Form der Krone beim Wachsen beizubehalten. Zum ersten Mal im Frühjahr für die vierte bis fünfte Staffel. Um zu verhindern, dass sich der Busch "ausbreitet", werden die am Boden ausgebreiteten Triebe entfernt. Lassen Sie zwei oder drei Wurzelnachkommen - 22-23 cm hoch und am Hang wachsen.

Die Früchte werden von Zweigen im Alter von 3-4 Jahren bereitgestellt. Bei der Bildung eines Busches bleiben sie erhalten.

  • Antialterung. Es wird durchgeführt, wenn sich das Wachstum von Büschen verlangsamt, normalerweise bei Exemplaren, die älter als acht Jahre sind. Der Busch wird ausgedünnt und hinterlässt 12-15 der stärksten und lebensfähigsten Triebe.

Der Schnitt erfolgt mit dicken langen Handschuhen, um nicht durch Dornen verletzt zu werden. Die Scheiben sind mit Gartenpech überzogen.

Den Strauch für den Winter vorbereiten

Japanische Quitte ist eine wärmeliebende Pflanze. Wenn sie in Regionen mit rauem Klima angebaut wird, bietet die Pflege Schutz vor Kälte.
Verwenden Sie dazu verschiedene Methoden:

  • Junge Sämlinge werden zu Boden gebogen, mit Stroh, trockenem Laub und Nadelfichtenzweigen bestreut.
  • Für kompakte Büsche eignet sich ein "Gewächshaus" aus einem Karton oder einer Holzkiste plus Stroh- / Fichtenzweige.
  • Sie können die Büsche mit Sackleinen, Spinnvlies und anderem atmungsaktiven Material bedecken.
  • Bedeckte Sämlinge sind mit Schnee bedeckt.

Eine solche Schichtung schützt auch vor starkem Frost.

Bei Frost müssen Sie sicherstellen, dass die Zweige der japanischen Quitte mit Schnee bedeckt sind. Andernfalls ist eine weitere Kultivierung nutzlos: Die Knospen und Triebe des ersten Jahres frieren ein.

Krankheiten und Schädlinge von Chaenomeles

Wenn Sie japanische Quitten anbauen, sollten Sie keine Angst vor Krankheiten und Schädlingen haben. Bräunliche, bräunliche Flecken, Pilze, Nekrosen auf Blättern und Früchten treten nur bei niedrigen Temperaturen und hoher Luftfeuchtigkeit auf. Blätter sind deformiert, trocknen aus, fallen ab.
Es ist keine besondere Sorgfalt erforderlich, um dies zu verhindern. Es ist nur notwendig, die Büsche mit einer Grundierung (gemäß den Anweisungen) oder einer Mischung aus Seifenflüssigkeit mit Vitriol (5 Liter pro 50 g) zu behandeln, bevor die Blätter blühen..

Sammlung und Lagerung von Früchten

Bei richtiger Pflege produziert der japanische Quittenstrauch von Ende September bis Anfang Oktober bis zu 3 kg Obst.
Wenn der Sommer trotz ängstlicher Pflege kühl und feucht ist, kann es sein, dass die Ernte nicht reift.

Aber die Ernte der Quitte wird sicherlich vor dem Frost geerntet, sonst landet sie auf dem Boden. Gefrorene Früchte werden weich und wässrig.

Sie können nicht gespeichert oder recycelt werden.
Japanische Quitte reift bei Raumtemperatur und Luftfeuchtigkeit. Kann falten, verrottet aber nicht und behält den Geschmack.
Für die Lagerung bis zum Frühjahr benötigen Sie eine Temperatur von einigen Grad über Null und eine hohe Luftfeuchtigkeit. Das Erntegut wird in einer Schicht in einer Box oder Box mit Belüftung ausgelegt.

Kochen Rezepte

Nach der Ernte ist die Frage, wie die Früchte japanischer Chaenomeles verwendet werden sollen, unvermeidlich..
Frisches Obst ist fest und säuerlich. Sie können Gelee, Marshmallow, Kompott machen. Es gibt Dutzende von Rezepten für die Ernte japanischer Quitten für den Winter..

Marmeladenrezept. Für 2 kg Quitte werden 1,25 kg Zucker und 240-250 ml Wasser genommen. Die Stücke werden 11-12 Minuten blanchiert, mit Sirup aus Wasser und 1 kg Zucker gegossen. Nach drei Stunden 11-12 Minuten kochen lassen und drei Stunden ruhen lassen. Und so dreimal.
Den restlichen Zucker hinzufügen, zum Kochen bringen, in Gläser füllen, schließen.

Kompott Rezept. Japanische Quitte - 1 kg, Äpfel, Zucker - je 2 kg. Die Früchte werden mit Wasser und Zucker gegossen und 12-15 Minuten gekocht. Kann sofort verzehrt oder aufgerollt werden.

Gelee-Rezept. Für 1 kg japanische Quitte benötigen Sie 850 g Zucker und 250 ml Wasser.
Die Früchte werden fein gehackt, Wasser wird hinzugefügt (so dass es nur die Stücke bedeckt). Kochen Sie bis weich, filtern Sie die Mischung, fügen Sie Zucker hinzu (750-800 g Zucker pro Liter). Köcheln lassen, bis es dick ist.

Tee Rezept. Für einen Liter Wasser benötigen Sie eine frische mittelgroße Frucht (oder 2-3 getrocknete), 5-6 Esslöffel grüne oder schwarze Teeblätter.
Frische japanische Quitten werden zerkleinert, in eine Teekanne gegeben und Teeblätter hinzugefügt. 10 Minuten lang heißes Wasser einfüllen.
Sie können japanische Quittenblätter in diesem Rezept verwenden..

Japanische Quitte. Wachsende japanische Quitte. Japanische Quittenpflege

Merkmale und Beschreibung der japanischen Quitte

Zum ersten Mal, wenn ein Strauch mit ungewöhnlich schönen leuchtenden Blumen blüht, stellen viele Menschen die Frage: "Was für eine Pflanze ist das?" Dies ist eine japanische Quitte - persönlich.

Achtung: Nicht zu verwechseln mit Quitten, die wie Äpfel auf einem Baum wachsen. Japanische Quitte Chaenomeles - sein zweiter Name ist ein mehrjähriger Strauch. Sie ist zweifellos einer der zehn schönsten blühenden Sträucher der Welt..

Eine seltene Pflanze ist mit solchen Eigenschaften wie Schönheit und Nutzen ausgestattet, aber die japanische Quitte hat Erfolg. Im Frühling erfreut sie das Auge mit ihrem wunderschönen Outfit, wenn leuchtend rot-orange Blüten von außergewöhnlicher Schönheit blühen und näher am Herbst Menschen mit gesegneten Früchten ausstattet.

Die Früchte japanischer Chaenomeles sind ein echtes Lagerhaus für Vitamin C. Ihr reiches und unvergleichliches Aroma fesselt und zieht an. Kleine "Zitronen" des japanischen Busches ersetzen die klassische Zitrone im Tee.

Daraus werden Marmelade und kandierte Früchte hergestellt und auf ihrer Basis verschiedene Tinkturen hergestellt. Die Speisekammer der Vitamine, kombiniert mit Dekorativität, ermöglicht es, die japanische Quitte nichts anderes als den "goldenen Apfel" zu nennen. Dieser Strauch kann sich unter anderem als große Langleber rühmen, da er unter guten Bedingungen bis zu 80 Jahre alt wird.

Unabhängig von seiner historischen Heimat - Japan, wo diese thermophile Pflanze eine Höhe von bis zu 3 Metern erreicht - hat die japanische Quitte in anderen Regionen des Planeten, einschließlich in Zentralrussland, perfekt gemeistert.

Es ist zu beachten, dass die japanische Quitte in kühleren Klimazonen erheblich niedriger wächst, was ihre natürliche Schönheit und ihre nützlichen Eigenschaften nicht beeinträchtigt. Es wird ausreichen, sich das Foto der japanischen Quitte anzusehen, und sofort möchten Sie einen Urlaub und einen köstlichen heißen Tee mit einer duftenden Scheibe Chaenomeles.

Japanische Quitte pflanzen und züchten

Japanische Quitten zu pflanzen ist nicht schwierig und nicht schwierig. Es wird ausreichen, einmal einen Busch einer fremden Pflanze zu kaufen. Sie können japanische Quitten in spezialisierten Baumschulen und Blumenmärkten oder Ausstellungen kaufen..

Es ist üblich, im Frühjahr kleine Chaenomeles zu pflanzen. Um die aktivste Blüte und gute Fruchtbildung zu erzielen, pflanzen Sie sie an einem sonnigen Ort. Im Schatten und im Halbschatten stirbt die "japanische Zitrone" nicht ab, aber das Ergebnis ihrer lebenswichtigen Aktivität ist weniger aktiv.

Graben Sie zum Pflanzen ein Loch und tragen Sie Dünger (organisch oder mineralisch) darauf auf. Damit die Wurzel besser wurzeln kann, kann sie 1 Stunde lang in einer schwachen Wurzellösung eingeweicht werden. Dies gibt ihr Kraft für die weitere Entwicklung.

Beim Pflanzen wird nicht empfohlen, die Pflanze zu vertiefen. Die Wurzeln müssen so weit wie möglich abgeflacht sein, ohne sie zu verbiegen oder zu beschädigen. Befeuchten Sie das Loch vor dem Pflanzen gründlich mit Wasser. Pflanzen Sie dann eine Quitte, verdichten Sie den Boden um den Busch und werfen Sie ihn wieder ab, ohne ihn stark zu überfeuchten.

Aus Gründen der Zuverlässigkeit kann es eingezäunt werden. Das ist alles! Es bleibt noch ein paar Jahre zu warten, bis die erste "nördliche Zitrone" aus den Zweigen der japanischen Schönheit probiert ist.

Der japanische Quittenstrauch ist pflegeleicht und vermehrt sich leicht. Es reicht aus, einen winzigen Knochen zu pflanzen, und in einem Jahr beginnt sich ein Busch zu bilden. Darüber hinaus vermehrt es sich durch Wurzelsauger, Stecklinge und Zweige und natürlich durch Teilen des Busches. Betrachten wir jede der aufgeführten Zuchtmethoden im Detail:

Auf dem Foto japanische Quittenkeimlinge

Die Samenvermehrungsmethode ist die wirtschaftlichste und ermöglicht es Ihnen, viele neue Pflanzen zu züchten. Es wird jedoch Zeit und Geduld brauchen. Ein Samen einer reifen Frucht wird zur Keimung in einen Topf mit Erde gepflanzt. Es ist ratsam, dies zu Hause zu tun, damit es schneller an Kraft gewinnt. Sie können dies jedoch auch vor dem Winter auf offenem Boden tun.

Es ist ratsam, ein Dutzend Samen gleichzeitig zu pflanzen, da es einen Prozentsatz des Verlustes gibt. Wenn das "Baby" stärker wird, kann es mit Beginn des Frühlings sicher auf die Straße verpflanzt werden.

Japanische Quittensamen zur Fortpflanzung können sowohl im Herbst als auch im Frühjahr gepflanzt werden, indem sie leicht in eine Lösung aus Kaliumpermanganat oder Wurzel eingeweicht werden. Dank dieser Methode können Sie nach drei bis vier Jahren auf der Baustelle eine echte Absicherung bilden, die zweifellos zum Stolz des Eigentümers wird.

Die vegetative Methode besteht darin, dass die Fortpflanzung durch Stecklinge, Wurzelsauger oder Zweige erfolgt. Normalerweise werden solche Ereignisse mit seltenen Brutarten japanischer Quitten durchgeführt. Zum Beispiel mit gefüllten Blüten oder einer ungewöhnlichen Farbe.

- Stecklinge. Ein junger Trieb eines Busches mit ausgeprägten Knospen wird von einem erwachsenen Busch mit einer Gartenschere in einem Winkel von 45 Grad getrennt. Es kann sofort in fruchtbaren Boden geklebt werden, oder Sie können warten, bis die Wurzeln in einem Wasserkrug erscheinen, und dann in den Boden implantieren.

- Nachkommen. Der im Garten wachsende japanische Quittenstrauch vermehrt sich selbständig und bringt kleine Kinder zur Welt. Nachkommen sind Neugeborene, die aus dem Wurzelsystem einer Pflanze geboren werden..

- Biegungen. Ein junger unterer Ast wird im Frühjahr vom Mutterbusch zu Boden gebogen und mit Erde bestreut. Dank der Knospen darauf beginnt der Zweig Wurzeln zu schlagen. Im nächsten Jahr wird der Zweig vom Zweig abgeschnitten und an einen neuen Wohnort umgepflanzt.

- Das Teilen eines Busches ist das elementarste Ereignis. Ein Bündel Äste wird von einem erwachsenen Busch getrennt und mit einer scharfen Schaufel zusammen mit der Wurzel abgeschnitten. Dann werden sie in den Boden gepflanzt und helfen mit Hilfe von Bewässerung und Dressing, Wurzeln zu schlagen.

Henomeles (japanische Quitte) ist eine Überlebenspflanze und erfordert keine besonderen Kenntnisse und Fähigkeiten, um sie zu pflanzen und zu pflegen. Wenn Sie einen alten Busch ausgraben, erscheinen für lange Zeit neue Triebe aus den im Boden verbleibenden Rhizomen in seinem Lebensraum.

Japanische Quittenpflege

Die wichtigsten Regeln für die Pflege sind das Lösen und Jäten von Unkraut. Die japanische Quitte wird dankbar sein, dass im Frühjahr Torf, Kompost und Sägemehl in den Boden gelangen.

Denken Sie daran, dass flüssige Universalverbände die Wurzeln eines Strauchs verbrennen können, insbesondere bei jungen Pflanzungen. Befolgen Sie daher die auf der Flasche angegebenen Empfehlungen für die Verdünnung mit Flüssigkeit..

Der goldene Apfel der japanischen Quitte verträgt ruhig russische Fröste. Um niedrig wachsende Sorten zu schützen, ist es jedoch besser, abgefallene Blätter zu bestreuen, mit Holz- oder Pappkartons zu bedecken und junge Sämlinge mit Abdeckmaterial und Fichtenzweigen zu umwickeln.

Abgebildeter goldener Apfel der japanischen Quitte

Während der Winterruhe muss der Strauch atmen, daher ist es wichtig, keinen Treibhauseffekt zu erzeugen, damit die Pflanze nicht erstickt. Erwachsene und überwachsene Quittenbüsche können und sollten geformt werden, indem überschüssige Zweige (einschließlich alter und holziger) mit einer Gartenschere oder einer Gartenschere abgeschnitten werden. Ein solches Ereignis schadet dem Strauch nicht nur nicht, sondern verjüngt ihn im Gegenteil..

Junge japanische Quittensämlinge müssen zunächst sorgfältiger gepflegt und geschützt werden als erwachsene Pflanzen. Mehrere Sorten japanischer Quitten wurden von Züchtern hergestellt.

Die seltensten Sorten japanischer Quitten haben unterschiedliche Blütentöne, es gibt Sorten mit doppelten Blütenständen. Früchte können in Form und Gewicht auch unterschiedlich sein. Die häufigsten Sorten werden berücksichtigt:

Auf dem Foto die Früchte der japanischen Quitte

Japanische Quitte mit großen Früchten - sie ist resistent gegen Krankheiten. Die Früchte wiegen 50-60 Gramm. Der Busch ist mittelgroß. Blüte von Mai bis Juni. Duftende Chaenomeles - diese Quittensorte erreicht eine Höhe von über 1 Meter. Hat viele Dornen. Die Blüten sind leuchtend orange. Früchte über 60 Gramm. Birnenförmig.

Sorte japanischer Likhtar - untergroßer und sich ausbreitender Strauch. Früchte in Form eines Apfels, sehr duftend, nicht groß, 45 Gramm schwer. Henomeles Vitamin - die Zweige sind gerade, haben viele Dornen.

Die Früchte sind groß, bis zu 100 Gramm schwer, sehr duftend, hellgelb, fleischig, in ihrer Form ähneln sie gewöhnlichen Quitten. Japanische Nika-Quitte - praktisch ohne Dornen. Die Früchte sind klumpig, duftend und wiegen zwischen 60 und 100 Gramm. Die Fruchtfarbe ist grünlich-gelb, die Haut ist leicht fettig.

Nützliche Eigenschaften der japanischen Quitte

Es reicht nicht aus zu sagen, dass japanische Quitten gesund sind. Sie ist einzigartig in ihren Qualitäten! Der Gehalt an Vitamin C macht es zu einem führenden Unternehmen unter anderen Früchten und Beeren. Es liegt vor der bekannten Zitrone und der schwarzen Johannisbeere..

Darüber hinaus enthalten kleine und saure Äpfel Pektin, Ballaststoffe und zahlreiche organische Säuren, Carotin. Essen hilft, Salz aus dem Körper zu entfernen, Blutgefäße zu stärken und den Darm zu reinigen.

Traditionelle Heiler werden von dieser Frucht als wundervolles Stärkungsmittel angezogen, das antivirale, entzündungshemmende und harntreibende Wirkungen hat..

Es sollte jedoch beachtet werden, dass es immer noch Diskussionen über die Vorteile und Gefahren der japanischen Quitte gibt. Aufgrund des hohen Säuregehalts ist seine Anwendung bei Magengeschwüren sowie bei Verstopfungsneigung kontraindiziert..

Die Ärzte bemerkten, dass die "nördliche Zitrone" einen schlechten Effekt auf die Stimmbänder hat, daher sollten Sänger und Ansager diese duftende Frucht nicht missbrauchen..

Japanische Quitte, Pflanzen und Pflege auf freiem Feld, Zuchtmethoden

Japanische Quitte oder Chaenomeles gehört zu einer Art von Blütenpflanzen der Familie Pink. Seine Heimat ist Japan, aber die Pflanze ist in Europa und China weit verbreitet. Der Name "Chaenomeles" wird aus dem Griechischen übersetzt als "einen Apfel spalten". Was ist so bemerkenswert an der Pflanze? Ist es möglich, es in unserem Land anzubauen? Über japanische Quitten, über das Pflanzen und Pflegen auf freiem Feld, und wir werden es Ihnen heute erzählen.

Japanische Chaenomeles - Beschreibung der Art

Japanische Quitte ist ein Strauch, nicht höher als 3 Meter. Junge Triebe der Pflanze sind schuppig-filzig, grün, dann werden sie schwarzbraun und nackt. Die Blätter sind obovat, scapular, bis zur Basis verengt, bis zu 5 cm lang. Wenn die Pflanze jung ist, sind die Blätter fast bronzefarben, dann werden sie dunkelgrün. Blüten mit einem Durchmesser von 5 cm bilden Corymbose-Blütenstände von 2-6 Stück. Sie sind orange, leuchtend rot oder pink. Kleine gelbgrüne Früchte von runder Form, essbar, reifen bis Mitte Herbst.

Die Pflanze ist seit 1874 bekannt. Trotz der Tatsache, dass die Pflanze sehr thermophil ist, kann sie starken Frösten standhalten. Blumen- und einjährige Triebe außerhalb der Schneehöhe können leicht gefrieren. In Sibirien kann sich eine Quitte nicht einer so schnellen Blüte rühmen wie eine in der Region Moskau angebaute Quitte..

Die Hauptsorten der japanischen Quitte

Züchter haben viele Sorten japanischer Quitten gezüchtet. Lassen Sie uns nur die beliebtesten von ihnen kurz beschreiben:

  • Papel. Quitte dekorativ, mit schönen gelben Blüten, die von einem rosa Streifen eingefasst werden.
  • Malardi. Unterscheidet sich in rosa Blüten, sie sind am Rand weiß.
  • Nikolay. Eine Vielzahl ukrainischer Selektionen, niedrig und ohne Dornen, mit einer sich ausbreitenden Krone. Es blüht mit orangeroten Blüten, hat holprige gelbe Früchte.
  • Umbilicata. Die bis zu 2 Meter hohe Sorte wurde in Japan gezüchtet. Diese Sorte hat relativ dornige Zweige. Die Pflanze blüht mit rosaroten Blüten, kugelförmigen Früchten bis zu 90 g.
  • Pinke Frau. Sehr heller, schöner Strauch mit rosa Blüten. Stachelige Triebe. Die Früchte sind hellgelb und fest.
  • Simoni. Die Sorte stammt ursprünglich aus Frankreich. Erreicht eine Höhe von 2 Metern, hat dicke dornige Zweige, weiße Blüten und gelbe Früchte.
  • Likhtar. Diese Sorte ist winterhart. Es blüht mit leuchtend orangefarbenen Blüten, hat große runde oder eiförmige Früchte.
  • Nivali. Französische Sorte mit dichten, dornigen Zweigen. Früchte sind gelb, rund.
  • Crimson End Gold. Kleiner Strauch 1 Meter hoch. Es blüht mit dunkelroten Blüten. Die Früchte der japanischen Quitte dieser Sorte sind eiförmig, grüngelb und zeichnen sich durch eine dünne Schale aus.
  • Gaiardi. Eine Zierpflanze, die mit lachsorangen Blüten blüht.
  • Merlozi. Sorte aus Belgien. Unterscheidet sich in unregelmäßigen birnenförmigen grünen Früchten.
  • Faszination. Niederländische Sorte mit großen roten Blüten und grünen Früchten.
  • Clementine. Die Pflanze blüht im Mai mit leuchtend roten Blüten, im Spätherbst erscheinen duftende Früchte.

Sie können auch häufig Sorten wie Nika, Duft, Vitamin, Rubra, Krasnoplodny, Citrin, Ellie Mossel und andere finden..

Merkmale der wachsenden japanischen Quitte

Der Anbau und die Pflege japanischer Quitten wird durch die Regeln für den Anbau von Gartensträuchern bestimmt.

Wann und wo man Quitten pflanzt

Besser im Frühjahr vor Beginn des Saftflusses pflanzen. Das Pflanzen im Herbst ist weniger wünschenswert, da die wärmeliebende Pflanze sonst keine Zeit hat, Wurzeln zu schlagen, bevor der Frost beginnt. Als Pflanzmaterial werden zwei Jahre alte Sämlinge mit geschlossenem Wurzelsystem verwendet. Sie müssen vor dem Pflanzen gut gewässert werden. Wenn Sämlinge mit offenen Wurzeln verwendet werden, müssen diese überprüft werden. Sie können sie mehrere Stunden in Wasser einweichen und dann beschädigte und verfaulte Wurzeln entfernen..

Es ist notwendig, Chaenomeles in hellen Bereichen zu pflanzen, obwohl es Halbschatten gut verträgt, kann es sich entwickeln, aber es blüht nicht so üppig. Die Pflanze bevorzugt einen humusreichen Boden, es ist besser, wenn er leicht ist - lehmiger, sod-podzolischer, sandiger Lehm, und hat eine leicht saure Reaktion. Japanische Quitte verträgt keine Torfböden. Zum Pflanzen müssen Sie einen Ort wählen, der vor Zugluft und Wind geschützt ist. Besser von der Südwest- oder Südseite des Hauses. Bei der Auswahl eines Standortes muss beachtet werden, dass Quitten an diesem Ort 60 Jahre lang wachsen werden, sie mag es nicht zu verpflanzen.

Wie man landet

Bei der Landung sind einige Regeln zu beachten. Bereiten Sie den Boden für das Pflanzen im Herbst vor. Es wird von Unkraut befreit und dann sorgfältig mit Sand und Laub ausgegraben. Beim Graben wird Torfmistkompost hinzugefügt (10 kg werden pro Quadratmeter hinzugefügt). Tragen Sie auch 40 g Dünger mit Phosphor und Kalium auf.

Um einen Sämling zu pflanzen, wird ein Pflanzloch mit einer Tiefe von 50 bis 80 cm und einem Durchmesser von 50 cm gegraben. Bereiten Sie eine Bodenmischung vor. Geben Sie dazu ein paar Eimer Humus, 300 g Superphosphat, 500 g Asche und 30 g Kaliumnitrat in den gegrabenen Boden. Wenn Sie eine Gruppe von Pflanzen pflanzen müssen, werden diese in Abständen von 80 cm - 1,5 m voneinander platziert. Um eine Hecke zu erstellen, wird der Abstand auf 50 cm verringert. Wenn Sie verschiedene Sorten pflanzen, können Sie bis zum Herbst eine Ernte von Früchten erhalten. Ein Chaenomeles-Busch bringt etwa zwei Kilogramm Obst hervor. Aber manchmal können 5 kg gesammelt werden.

Um einen Baum zu pflanzen, müssen Sie einen Hügel Bodenmischung in die Mitte des Lochs gießen, einen Sämling darin installieren und die Wurzeln ausbreiten. Der Wurzelkragen sollte sich auf der Oberfläche befinden. Der Raum um den Sämling ist mit fruchtbarem Boden gefüllt. Nach dem Pflanzen wird der Baum reichlich bewässert und die Oberfläche verdichtet. Die Triebe sind um 17 cm gekürzt.

Japanische Quittenpflege

Quitten anbauen, pflanzen und gehen ist nicht schwer. Es ist notwendig, das Unkraut zu überwachen, das Auftreten von Schädlingen und Krankheiten zu verhindern, die Büsche rechtzeitig zu beschneiden und sie für den Winter zu erwärmen, damit die Pflanze nicht gefriert und wässert.

Gießen und Füttern

Nach dem Pflanzen muss die Quitte zum ersten Mal regelmäßig gewässert werden, insbesondere wenn es nicht regnet. Nach dem Befeuchten des Bodens wird der Boden um die Pflanze herum gelockert. Es ist notwendig, es bis zu einer Tiefe von 10 cm zu lösen und gleichzeitig Unkraut zu entfernen. Um den Stammkreis feucht zu halten, wird gemulcht. Auf den gesamten Vorsprung der Krone wird eine Schicht (3-5 cm) aus zerkleinerter Rinde, Torf oder Sägemehl gelegt.

Für mindestens ein Jahr muss der Boden nicht zusätzlich gefüttert werden, da während des Pflanzens Düngemittel ausgebracht wurden. Im zweiten Lebensjahr muss die Quitte im Frühjahr mit organischen und mineralischen Düngemitteln gefüttert werden. Fügen Sie auf einem Stamm in der Nähe des Stammes Folgendes hinzu: 100 g Kaliumdünger, 300 g Superphosphat und einen Eimer Kompost. Im Sommer können Sie flüssiges Top-Dressing mit Königskerze oder Ammoniumnitratlösung verwenden.

Quitte beschneiden

Japanische Quitte ist die wertvollste Pflanze für den Ziergartenbau. Es verträgt Düngung und Schnitt gut. Der Sanitärschnitt erfolgt im Frühjahr. Entfernen Sie trockene, missgebildete und beschädigte Triebe. Schnittpunkte müssen mit Gartenpech behandelt werden. Der formative Schnitt der Quitte erfolgt ebenfalls im Frühjahr. Es ist jedoch für Pflanzen erforderlich, die älter als 5 Jahre sind. Es ist darauf zu achten, dass sich der Busch nicht verdickt und nicht in der Breite wächst. Jedes Jahr sollten Wurzeltriebe geschnitten werden, so dass 3 junge Nachkommen übrig bleiben. Am wertvollsten sind Triebe, die in einem Abstand von 30 cm horizontal sind. Auf dem Boden kriechende, vertikal wachsende Triebe müssen entfernt werden.

Bei Erreichen des Alters von 8 bis 10 Jahren nimmt das Wachstum der Triebe auf 10 cm ab. Zu diesem Zeitpunkt ist ein verjüngender Schnitt erforderlich. Der Busch wird zuerst ausgedünnt und hinterlässt nicht mehr als 15 starke Triebe. Früchte erscheinen hauptsächlich auf 3-4 Jahre alten Zweigen, daher müssen Sie sie nach und nach in junge Triebe umwandeln und alte Zweige herausschneiden.

Quittenschädlingsbekämpfung

Krankheiten und Quittenschädlinge stören selten, wenn Sie sich überhaupt nicht darum kümmern. Naturkatastrophen können das Auftreten von Pilzinfektionen hervorrufen. Bei Regenwetter treten häufig Nekrosen oder verschiedene Flecken auf. Die Pflanze kann von Ramularia oder Cytosporose betroffen sein. Betroffene Triebe werden entfernt und verbrannt. Und der Rest der Triebe wird mit Antimykotika mit Kupfer behandelt.

Die Hauptschädlinge der Quitte sind Spinnmilben und Schuppeninsekten. Es ist einfacher zu verhindern, dass sie erscheinen, als später zu versuchen, sie loszuwerden. Vorbeugendes Sprühen erfolgt vor dem Knospenbruch mit den Medikamenten Karbofos, Actellik, Aktara. Manchmal ist keine Wiederaufbereitung erforderlich.

Wintervorbereitungen

Quitte ist für den Winter im Spätherbst vorbereitet. Der Stammkreis sollte mit Fichtenzweigen und einer dicken Schicht trockenen Laubs bedeckt sein. Verkürzte Stecklinge oder Sämlinge sind mit Lutrasil oder Spinnvlies bedeckt. Niedrig wachsende Sträucher können mit Pappkartons oder Holzkisten bedeckt werden.

Reproduktion der japanischen Quitte

Es gibt verschiedene Möglichkeiten, Quitten zu vermehren: Stecklinge, Pfropfen, Samen und Wurzelsauger..

Vermehrung durch Stecklinge

Die Vermehrung durch Stecklinge hat zweifellos einen Vorteil: die Erhaltung der Sorteneigenschaften der Pflanze. Bei heißem, trockenem Wetter im Frühsommer müssen Sie die grünen Stecklinge schneiden. Auf jedem von ihnen sollte am unteren Schnitt eine bis zu 1 cm lange Ferse sein (dies ist ein Stück Holz aus dem letzten Jahr). Außerdem sollte der Stiel 1-2 Knospen haben..

Um sicherzustellen, dass das Schneiden Wurzeln schlägt, sollte ein Wachstumsförderer verwendet werden. Es kann Kornevin oder Indolylbuttersäure sein. Bereiten Sie das Substrat vor, es sollte 1 Teil Torf und 3 Teile Sand enthalten. Grüne Stecklinge werden mit einem unteren Schnitt in einem Winkel von 45 Grad eingetaucht. Sie müssen den Griff mit einer transparenten Kappe abdecken. Sobald die Wurzeln wachsen (nach 35-40 Tagen), werden die Pflanzen an die richtige Stelle verpflanzt.

Samenvermehrung

Die Fortpflanzung aus Samen kann als die zuverlässigste angesehen werden. Frische Chaenomeles-Samen haben eine Keimrate von 80%. Sie werden vor dem Winter in den Boden gesät, freundliche Sämlinge können im Frühjahr gewonnen werden. Lange Pfahlwurzeln werden von zweijährigen Sämlingen gebildet. Sie müssen sie so schnell wie möglich an einem festen Ort pflanzen..

Wenn Zeit verloren geht, war es nicht möglich, Samen im Herbst zu säen. Sie müssen sie in einem Beutel mit nassem Sand in den Kühlschrank stellen. Dort bleiben sie 2-3 Monate. Samen können in den Boden gesät werden, sobald sie schlüpfen.

Fortpflanzung durch Wurzelsauger

Die Wurzeltriebe der Chaenomeles sind ziemlich groß. Der Busch wächst sehr breit. Eine 20 Jahre alte Anlage benötigt eine Fläche von ca. 2 Quadratmetern. Wurzelsauger mit einer Dicke von ca. 5 mm und einer Länge von ca. 15 cm können ausgegraben und gepflanzt werden. Junge Triebe werden regelmäßig gewässert, die Bodenoberfläche mit Spänen, Spänen oder Humus gemulcht. Der Nachteil der Vermehrung japanischer Quitten durch Wurzelsauger kann darin gesehen werden, dass das Wurzelsystem der Saugnäpfe nicht entwickelt ist, sondern angebaut werden muss.

Fortpflanzung durch Pfropfen

Im Mai kann Quitte mit verbesserter Kopulation gepfropft werden. Der Sortenstiel wirkt wie ein Spross. Der Bestand wird ein Sämling von rosafarbenen Pflanzen oder der Hauptart sein. Am Ende des Sommers, während des aktiven Saftflusses, können Sie mit einem Auge impfen. Dazu wird mit einem scharfen Messer eine Knospe mit einem Stück Rinde aus dem mittleren Teil des Rebsprosses geschnitten. Auf dem Lappen (Wurzelstockrinde) wird ein T-förmiger Einschnitt gemacht, die Kanten werden zurückgefaltet, ein Lappen mit einem Auge wird eingeführt. Die gebogenen Kanten werden gegen die Klappe gedrückt, der Spross wird an der Impfstelle fest gebunden, so dass das Guckloch selbst nicht mit einem Verband bedeckt ist. In einem Monat, wenn alles richtig gemacht wurde, sollte das Guckloch Wurzeln schlagen. Der Verband wird entfernt, wenn im folgenden Jahr eine neue Knospe sprießt..

Voraussetzungen für den Anbau japanischer Quitten in der Region Moskau

Um ihren Standort zu adeln und ausgefallene Pflanzen und Obstbäume zu pflanzen, wenden sich erfahrene Gärtner einer Kultur wie der japanischen Quitte zu, die in der Region Moskau nicht besonders schwierig zu pflanzen und zu pflegen ist. In den letzten Jahren hat diese Kultur eine weit verbreitete Popularität erlangt. Für viele sind die anderen Namen "Cydonia", "Northern Lemon" bekannt, aber das Wesentliche ändert sich nicht: Quitte gehört zu einer seltenen Pflanzenart, die gleichzeitig Blumenbeete und Blumenbeete dekorieren und mit köstlichen Früchten erfreuen kann.

Japanische Quitte ist ein Laubstrauch mit dichtem Laub. Zu Hause wächst es bis zu 3 m, in der Region Moskau und auf der mittleren Spur erreicht es eineinhalb Meter. Chaenomeles gilt als Besitzer einer sich ausbreitenden Krone. Grüne Triebe werden mit zunehmendem Alter baumartig und verfärben sich schwarzbraun. Die Blüten sind groß, ca. 5 cm groß und in Blütenständen von 2-6 Stück gesammelt. Früchte mit einem Durchmesser von bis zu 6 cm sehen aus wie ein Apfel, haben eine abgerundete Form und eine grünlich-gelbe Tönung. Reift im Herbst, hat ein duftendes Aroma, einen herben Geschmack und ist essbar.


Die Pflanze liebt Hitze und Licht, hält aber gleichzeitig Frost von 30 Grad aus. Je nach Region zeichnet es sich durch die Pracht der Blüte aus. Zum Beispiel bringt ein Strauch, der in Sibirien im Ural wächst, weniger Früchte als eine Ernte, die in der Region Moskau, der Region Leningrad oder der Region Krasnodar angebaut wird.

Japanische Quittensorten sind ebenfalls sehr unterschiedlich. Es gibt so viele davon, dass die Beschreibung mehrere Seiten umfassen kann. Hausgärtner ziehen es jedoch vor, bestimmte Arten von Sträuchern anzubauen:

  • Ukrainische Auswahl - Nikolay, Likhtar;
  • einheimische Buschsorten - Goldener Apfel, Granatapfelarmband;
  • Französisch - Simoni, Nivali;
  • Belgier - Merlozi;
  • Niederländische Auswahl - Faszination.
  • Japanisch - Umbilikata, Toyo Nishiki;
  • Amerikaner - Purpur & Gold, Rote Freude.

Nicht weniger beliebt sind solche winterharten Chaenomelesorten wie Rubra, Gaillardi, Nika, Papelya, Vitaminny, Kalif, Ellie Mossel und viele andere..

Der Anbau von Chaenomelen wie der chinesischen Quitte entspricht den allgemeinen Regeln für die Kultivierung von Gartensträuchern, daher ist dies nicht schwierig. Alles beginnt mit der Auswahl eines gesunden Sämlings. Es ist besser, es im Frühjahr im Kinderzimmer zu kaufen, wenn der Baum 30 cm hoch geworden ist und einen grünbraunen Stamm hat, 3 Paar blühende Blätter.

Beim Kauf in einem Geschäft muss die Anlage in Quarantäne gehalten und eine gründliche Prüfung durchgeführt werden. Führen Sie eine Behandlung durch, wenn Parasiten vorhanden sind. Legen Sie den Sämling vor dem Pflanzen eine halbe Stunde lang in einen Wachstumsstimulator.

Es ist besser, im Frühjahr einen jungen Baum auf offenem Boden zu pflanzen, bis der Saftfluss beginnt. Innerhalb eines Monats passt es sich vollständig an neue Bedingungen an. Viele pflanzen eine Pflanze vor dem Winter, aber vor dem Einsetzen des Frosts kann der wärmeliebende Quittenbusch keine Wurzeln schlagen.

Chaenomeles ist eine exotische Pflanze, daher sollten Sie Gebiete mit guter Beleuchtung zum Pflanzen auswählen. Südgebiete sind ideal. Hier blüht der Strauch üppiger und die Früchte werden süßer und aromatischer. Im Schatten entwickelt sich die Pflanze schlecht. Der Einfluss von Wind, insbesondere aus dem Norden, und Zugluft sollte minimal sein.

Japanische Quitten haben keine besonderen Anforderungen an die Qualität und Zusammensetzung des Bodens, daher wird das Pflanzen und Pflegen als einfach angesehen. Sie bevorzugt zwar lockere Böden mit hohem Humusgehalt und einer neutralen pH-Reaktion. Es kann jedes Land sein, nur nicht sandig. Es ist besser, sich zu weigern, es zu benutzen..

Es ist besser, die Website im Herbst vorzubereiten. Zu diesem Zweck müssen Sie die Erde von Unkraut befreien, es auf einem Schaufelbajonett ausgraben, Humus oder Kompost, mineralische Kalium-Phosphor-Düngemittel, hinzufügen. Wiederholen Sie im Frühjahr den Vorgang, bevor Sie die Kultur pflanzen..

Wenn alle Vorbereitungsphasen abgeschlossen sind, müssen Sie direkt mit dem Pflanzen fortfahren und eine bestimmte Reihenfolge einhalten.

  • Graben Sie ein Loch 60 * 60 * 50 cm. Geben Sie eine Mischung aus Kompost, Superphosphat und Holzasche hinein.
  • Senken Sie den Sämling so in die Aussparung, dass sich die Wurzel auf dem Düngerkissen befindet.
  • Füllen Sie das Loch mit Erde, halten Sie den Baum mit einer Hand fest und drücken Sie ihn dann leicht.
  • Bewässern Sie das Grundstück reichlich mit warmem, festem Wasser.

Wenn die Flüssigkeit vollständig absorbiert ist, muss die Oberfläche an der Basis mit einer Schicht Mulch bedeckt werden - Sägemehl, Torf oder Baumrinde.

Bevor Sie ein wunderschön blühendes Chaenomeles auf Ihre Website pflanzen, sollten Sie den optimalen Standort für das anschließende Wachstum in Betracht ziehen. Tatsache ist, dass ein erwachsener Busch an einem neuen Ort nicht gut Wurzeln schlägt. Die Pflanze hat ein starkes Wurzelsystem, das beim Ausgraben leicht beschädigt werden kann. Außerdem befinden sich Dornen an den Trieben, und um einfach in die Quitte zu graben, muss man sie oft schneiden.

Um eine neue Pflanze zu erhalten, kann daher der Mutterstrauch vermehrt werden, und dies muss vegetativ und generativ (durch Samen) erfolgen. Im ersten Fall bleiben alle wichtigen Sortenmerkmale erhalten. Die zweite Option beinhaltet den Anbau einer Kultur, die an die örtlichen Gegebenheiten angepasst ist, jedoch andere Eigenschaften aufweist als die Eltern.

Diese Methode ergibt bis zu 70% Keimung. Das Wurzeln sowohl der jungen grünen Triebe im Frühjahr als auch der holzigen Zweijährigen im Herbst ist erlaubt. Im ersten Fall müssen Sie Stecklinge mit 2-3 Internodien und Knospen vorbereiten. Schneiden Sie die Stelle des Schnitts (bei 45 °) ab, um sie mit "Kornevin" zu behandeln, und vergraben Sie sie in einem Substrat aus Sand und Torf (3: 1). Nach 2 bis 2,5 Monaten, wenn die Stecklinge Wurzeln schlagen, können sie an einem dauerhaften Ort gepflanzt werden..

Im zweiten Fall sollte die Länge des Schnitts etwa 30 cm betragen. Er wird unter der Niere geschnitten und im Boden vergraben. Die Wurzelbildung erfolgt am besten in einem Gewächshaus: Nach einem Monat den Boden abwerfen und mit Torf mulchen. Kann nach einem Jahr in den Garten gebracht werden.

Das generische Wachsen von Quitten ist ein langer und mühsamer Prozess. Eine erwachsene Kultur muss geimpft werden. Andernfalls trägt sie, obwohl sie wild bleibt, schlecht Früchte und produziert kleine und ungenießbare Früchte.

Die Saatgutmethode gilt zwar als die schnellste, da das Material leicht aus überreifen Früchten gewonnen und anschließend vor dem Winter ausgesät werden kann. Unabhängig von den Überwinterungsbedingungen entstehen etwa 80% der Samen.

Aber sie können in einer Wohnung für Setzlinge gesät werden. Dazu muss das Pflanzenmaterial in feuchtem Sand vergraben und auf diese Weise den ganzen Winter über zu Hause, jedoch bei einer Temperatur von etwa 0 ° C gelagert werden (dieser Vorgang wird als Schichtung bezeichnet). Im Februar werden die Samen entfernt und in ein Nährmedium gepflanzt. Junge Setzlinge tauchen nach 1,5 Monaten in den offenen Boden ein, wenn ein Paar echte Blätter erscheint.

Die schwierigste und zeitaufwändigste Zuchtoption. Die Impfung erfolgt im Frühjahr oder Sommer an Baumstämmen mit einer Höhe von 1 bis 1,5 m. Birne, Weißdorn, Eberesche und Irga werden als Bestand verwendet. In den südlichen Regionen nehmen sie dafür gemeine Quitten. Neue Pflanzen sind sehr dekorativ, haben aber zu lange Stängel, unter denen Sie Stützen ersetzen müssen.

Diese Methode gilt als die einfachste und kostengünstigste. Ein Teil der jungen Triebe mit einem gut entwickelten Wurzelsystem ist von einem erwachsenen Busch getrennt. Bei der Vertiefung an einem neuen Ort wird empfohlen, die Abschnitte mit Kornevin zu bearbeiten. Junge Triebe werden in einer Entfernung von 1,5 bis 2 m gepflanzt und mit Erde bestreut. Danach müssen sie gewässert und mit einer Schicht Torf oder Humus gemulcht werden. Neue Büsche können sich von der Mutter in der Größe der Frucht unterscheiden.

Diese Methode ermöglicht es Ihnen, einen neuen Busch mit mütterlichen Eigenschaften zu erhalten. Im Herbst müssen die nicht mehr als zwei Jahre alten unteren Triebe eingeschnitten, gebogen und in einen zuvor vorbereiteten 6-9 cm tiefen Graben gelegt werden. Sie werden mit Klammern befestigt und mit Erde bestreut. Die Wurzeln sprießen im Frühjahr und ein Jahr nach der Wurzelbildung können neue Sämlinge von der "Mutter" getrennt und selbst gepflanzt werden. Der Abstand zwischen ihnen muss mindestens 2 m betragen.

Gärtner, die eine japanische Quitte auf ihrem Gelände haben, behaupten, dass das Wachsen und Pflegen einer Pflanze nicht schwierig ist. Um jedoch eine üppige Blüte und eine reichliche Ernte zu erzielen, ist es wichtig zu wissen, wie und wann der Boden bewässert, gedüngt und bearbeitet werden muss..

Chaenomeles reagiert gut auf das Mulchen. Decken Sie den Boden an der Basis mit einer Schicht Sägemehl, Torf oder Baumrinde ab. Es ist ratsam, dies nach dem Ende des Regens zu tun, wenn der Boden etwas ausgetrocknet ist, aber immer noch ausreichend Feuchtigkeit enthält..

Die Pflanze reagiert auch auf Bewässerung. Dies sollte mehrmals pro Saison erfolgen. Die Häufigkeit hängt von den Wetterbedingungen ab: In der Trockenzeit wird die Bewässerung erhöht, bei nassem Wetter wird sie verringert.

  • Das erste Mal, dass der Boden bewässert wird, sollte zu Beginn der Blüte erfolgen, um den Fruchtansatz zu verbessern..
  • Die zweite Bewässerung sollte im Juni erfolgen, um ein Abwerfen von Früchten zu verhindern..
  • Vor dem Ende der Fruchtperiode muss der Strauch noch 2-3 Mal gegossen werden..

Es wird empfohlen, die Bewässerung des Bodens im September einzustellen, damit das Wachstum junger Triebe aufhört und die Pflanze die Frostbeständigkeit beibehält.

Zum Gießen benötigen Sie festes und gut erwärmtes Wasser. Zu diesem Zweck wird ein Fass an einen sonnigen Ort gestellt und bis zum Rand gefüllt. Kaltes Gießen kann die Anzahl der Eierstöcke verringern und zum Abwerfen von Früchten führen..

Chanomeles sollten ab dem zweiten Jahr sorgfältig gefüttert werden. In der ersten Saison nach dem Pflanzen behält der Boden eine ausreichende Menge an Nährstoffen, die für die vollständige Entwicklung des Sämlings erforderlich sind.

In den Folgejahren müssen Düngemittel nach folgendem Schema ausgebracht werden.

  • Verteilen Sie im Frühjahr, nachdem der Schnee im Wurzelbereich geschmolzen ist, Humus oder Kompost, der mit Kaliumnitrat oder Superphosphat gemischt ist, gleichmäßig.
  • Die nächste Fütterung sollte im Sommer erfolgen und dazu eine abgesetzte Lösung aus Hühnermist oder Ammoniumnitrat verwenden.

Wenn der Boden nicht fruchtbar genug ist, wird die Pflanze ein drittes Mal mit einer ähnlichen Lösung gefüttert. Sie machen es Anfang August.

Bei der Pflege der japanischen Quitte sollte man das Beschneiden nicht vergessen. Je nach Verwendungszweck werden folgende Sorten unterschieden.

Die Veranstaltung sollte jährlich im Frühjahr stattfinden, bevor sich die Säfte bewegen, oder im Herbst einen Monat vor dem Einsetzen des kalten Wetters. Alle schwachen, beschädigten Triebe werden entfernt. Ein richtig geformter Busch sollte 5-6 junge und 9-10 alte Zweige haben. "Starozhilov", dessen Alter ungefähr fünf Jahre beträgt, sollte nicht mehr als drei in einer Kultur sein.

Nur professionelle Gärtner können dekorativ beschneiden. Dies geschieht, wenn die Pflanze als Gartenelement für Bordsteinkanten oder Landschaftsbau angebaut wird.

Nach zahlreichen Aussagen von Gärtnern, die die Blüte der japanischen Quitte mögen, können ihre Büsche Frösten bis 30 ° C standhalten. Auf diese Weise können Sie Obst in Regionen mit rauem Klima anbauen. Für einen langen Winter muss die Pflanze jedoch im Voraus vorbereitet werden..

Nach der Ernte müssen die Zweige freigelegt, der Boden von Rückständen befreit und mit einer Schicht Blätter gemulcht werden. Um ein Einfrieren des Busches zu verhindern, sollte er fest mit Vlies umwickelt und mit einer starken Schnur zusammengebunden werden. Junge Pflanzen mit einer geringen Anzahl von Zweigen werden mit Fichtenzweigen bedeckt oder zu Boden gebogen, so dass sie später mit Schnee bedeckt werden. Zu diesem Zweck werden die Triebe mit Drahtklemmen fixiert oder vorsichtig nach unten gekippt, und eine Last wird darauf gelegt. Sie können auch Pappkartons als Abdeckmaterial verwenden..

Chaenomeles ist eine unprätentiöse Pflanze und wird fast nie von Schädlingen befallen. Es hat auch eine hohe Resistenz gegen Krankheiten. Wenn die Jahreszeit jedoch in einigen Jahren zu kühl und regnerisch ist, kann der Strauch von einigen Krankheiten betroffen sein..

  • Nekrose. Am Rand der Blattplatte erscheint eine graue Blüte, die allmählich die gesamte Oberfläche bedeckt. Das Laub trocknet aus und kräuselt sich.
  • Cercosporiasis. Charakterisiert durch die Bildung großer dunkelbrauner Flecken, die mit der Zeit verblassen.
  • Ramulariasis. Auf den Blättern erscheinen kleine braune Flecken.

Zur Bekämpfung von Krankheiten wird empfohlen, Sträucher mit einer 0,2% igen Foundationol-Lösung oder einer 10% igen Kupfersulfatlösung zu besprühen.

Quittenfrüchte sind hart, klein, sauer im Geschmack, aber sehr aromatisch. Sie enthalten die Vitamine C, B1, B2, Pektine und Spurenelemente. Die Ernte früher Sorten beginnt im September. Sie halten nicht lange - bis zu 1,5 Monate, daher werden sie zur Verarbeitung gesendet. Hausfrauen bereiten aus ihnen köstliche und gesunde Kompotte, Marmelade, Gelee, Marmelade nach eigenen Rezepten zu.

Zwischensaison-Sorten werden im Oktober geerntet. Sie können etwa drei Monate im Kühlschrank bei einer Temperatur von nicht mehr als + 5 ° C gelagert werden. Viele Menschen versuchen, die Früchte einzufrieren, damit sie das Aroma und den ganzen Geschmack behalten. In der Regel bleiben sie vor den Neujahrsferien und werden daraus Leckereien zubereitet..

Die Sammlung der späten Sorten beginnt Ende Oktober und endet im November. Unter den Bedingungen der Region Moskau reift die Ernte lange, daher wird sie in unreifer Form aus dem Busch entfernt. Es wird empfohlen, die Früchte vor dem Einsetzen des Frosts zu ernten, da sie unter dem Einfluss negativer Temperaturen weich werden und ihren Geschmack und ihr Aroma verlieren.

Es sind die späten Sorten, die 5-6 Monate gelagert werden können und im Dunkeln allmählich reifen. Um die Quitte vor Verderb zu schützen und die Reifezeit zu verlängern, sollte jede Frucht in loses Papier eingewickelt und an einen trockenen Ort gebracht werden..

Viele Gärtner ernten Blätter für den Winter. Sie werden im Sommer geerntet und im Freien getrocknet. Sie verteilen sich in einer dünnen Schicht an einem schattigen, gut belüfteten Ort. Die fertigen Rohstoffe werden in Gläser gefüllt und mit Deckeln dicht verschlossen.

Japanische Quitten müssen nicht gewartet werden und werden für ihr ansehnliches Aussehen, ihre leckeren Früchte und ihre Frostbeständigkeit geschätzt. Auf dem Foto und im Leben ist es während der Blütezeit ungewöhnlich schön und erfreut das Auge mit hellen, dicht gepflanzten Blüten. Seine ernährungsphysiologischen Vorteile sind von unschätzbarem Wert und dank seiner reichen Zusammensetzung werden Früchte und Blätter in der Volksmedizin häufig verwendet. Darüber hinaus ist die Pflanze unprätentiös und robust - das Verlassen nimmt nicht viel Zeit in Anspruch und erfordert keine komplexen Maßnahmen. Ein seltener Gärtner, der eine Quitte gesehen hat, beginnt nicht, sie auf seinem Grundstück "anzuprobieren".

Top